Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche gutes Tapedeck: Dolby S, Dual-Capstan

+A -A
Autor
Beitrag
AlexG1990
Inventar
#1 erstellt: 30. Nov 2013, 11:21
Hallo!

Ich suche ein gutes Tapedeck mit folgenden Kriterien:

- Dolby B/C/S (!)
- Dual-Capstan
- Single-Direction (kein Autoreverse)
- wenn möglich 2-Kopf (3-Kopf ist völlig überflüssig und erschwert nur die Azimuth-Justage)

Meine bevorzugten Marken wären:
Kenwood, Sony, Technics, Pioneer, evtl. noch Denon, Onkyo...

Ich benötige das Deck, um die letzten 2 verbliebenen Tapes mit Dolby S-Aufnahmen zu digitalisieren (alles andere habe ich bereits mit einem "einfachen" Kenwood KX-3030 gemacht). Danach will ich es einlagern, um auch zukünftig noch Kassetten sauber abspielen und digitalisieren zu können...

Habt ihr da Empfehlungen?

Noch was:
Es sollte wenn möglich NICHT "Yamaha KX-690" draufstehen. Ich bin von Yamaha zwar schwer begeistert, aber bei den Tapedecks hatten sie mich nie überzeugt! Ich HATTE nämlich mal ein KX-690, und ein kleines PianoCraft KX-E300. Auch nicht so das Wahre...

Danke für eure Tipps!

MfG
Alex
gdy_vintagefan
Inventar
#2 erstellt: 30. Nov 2013, 14:16
Hallo Alex,

meines Wissens ist Dolby S rein "wiedergabeseitig" kompatibel mit Dolby B. Das heißt, wenn Du eine mit Dolby S bespielte Kassette auf einem "Fremdgerät" abspielst und dabei Dolby B einschaltest, sollte das eigentlich funktionieren.

So sollte eigentlich Dein Kenwood-Deck zum Digitalisieren der letzten beiden Dolby-S-Kassetten ausreichen. Probiere es doch einfach mal aus.

Bin übrigens auch großer Yamaha-Fan und hatte auch mal das KX-690. Ich war damit recht zufrieden, vor allem der Play Trim Regler war für mich sehr hilfreich beim Digitalisieren von "Fremdaufnahmen" mit Dolby. Aber von den Tapedecks ab 1983/84 konnten mich auch etliche Yamahas nicht überzeugen, das 690er fand ich aber wiederum OK.

Gruß
Michael
xutl
Inventar
#3 erstellt: 30. Nov 2013, 14:32
Tandberg TCD 310
mwrichter
Stammgast
#4 erstellt: 30. Nov 2013, 17:42
Pioneer CT 810 S , CT 900 S , CT 93 , CT 95


[Beitrag von mwrichter am 30. Nov 2013, 17:43 bearbeitet]
AlexG1990
Inventar
#5 erstellt: 01. Dez 2013, 08:26
Hallo!


Tandberg TCD 310

Hat selbstverständlich Dolby S, klar!
Ich meinte ein "Tapedeck" - bzw. das was man im modernen Sprachgebrauch darunter versteht...
...Kein entartetes Retro-Monster


meines Wissens ist Dolby S rein "wiedergabeseitig" kompatibel mit Dolby B. Das heißt, wenn Du eine mit Dolby S bespielte Kassette auf einem "Fremdgerät" abspielst und dabei Dolby B einschaltest, sollte das eigentlich funktionieren.

Au weia - das ist so eine viel zittierte, vage Marketing-Aussage von Dolby . So richtig wird das nix - schon gar nicht bei hoch dynamischen, wirklich HiFi-Tauglichen, eigenen Instrumentenaufnahmen. Die 2 Tapes sind damals mit besagtem KX-690 auf TDK SA mit Dolby S aufgenommen worden...


Bin übrigens auch großer Yamaha-Fan

Ich bin von den PianoCrafts generell schwer begeistert! Habe einen RX-E400-Receiver als "Hauptanlage" - das Teil ist der Hammer (Verstärker + UKW-Tuner)! Den CDP habe ich nicht mehr - höre nur noch vom Smartphone oder PC (bzw. Radio)...


und hatte auch mal das KX-690

Bei dem 690er (genauso bei den "neueren kleineren" wie KX-480) war die Kassettenklappe ein großer Schwachpunkt - wackliges Spielzeug. Beim Abspielen mit dem KX-690 gab's ständig Azimuth-Schwankungen, da kam ich mit dem Nachstellen gar nicht hinterher. Bei Aufnahmen war das Ding echt Klasse!
Mein Kenwood KX-3030 von '94 (hatte ich als fast neuwertig geschenkt bekommen) ist ein "einfaches" Single-Capstan, das Laufwerk aber sehr wertig verarbeitet. Das hat einen bomben Klang und der Azimuth bleibt - am Anfang 1x per Mono-Schaltung justiert - über die gesamte Tape-Seite bombenstabil! Auch originale Dolby B-Tapes wurden direkt perfekt wiedergegeben!


Ich war damit recht zufrieden, vor allem der Play Trim Regler war für mich sehr hilfreich beim Digitalisieren von "Fremdaufnahmen" mit Dolby.

Das ist so eine Sache: Viele meinen PlayTrim wäre "Die Wunderwaffe", damit's trotz "schiefem Azimuth" (was meistens das eigentliche Problem ist) nicht "dumpf" klingt. Das ist aber ein tödlicher Fehler...hat damit überhaupt nichts zu tun!
Wenn man vernünftig digitalisieren will bleibt nichts anderes übrig, als bei JEDEM EINZELNEN TAPE (teils sogar je Kassettenseite) erstmal auf Mono den Azimuth exakt anzugleichen, sonst kann man's besser gleich lassen. Und dann braucht man auch meistens kein PlayTrim mehr...
PlayTrim ist nur dazu da, Höhenverluste durch Bandalterung per EQ auszugleichen, und die habe ich nicht...
Was bei Dolby oft das Problem ist, ist der falsche Bezugspegel (Aufnahmerecorder/Wiedergaberecorder). Um das anzugleichen muss man innen im Deck die Trim-Potis für den PB-Level verstellen, und das geht bei jedem Tapedeck...

Trotzdem Danke für die Tipps!!

Das einfachste wäre, wenn es ein VST-Plugin für Audio-Editoren gäbe, das Dolby B/C/S exakt nach Spezifikation decodieren könnte. Dann müsste man per Sinus nur 1x den Bezugspegel festlegen (z.B. 0dB Dolby-Pegel am Tape = -10dBFS im Audio-File) und fertig wäre die Laube. Man könnte dann einfach VORHER am PC EQ-Korrekturen machen oder den Bezugspegel anpassen...
Aber leider hat Dolby sowas nie veröffentlicht - das würde manches einfacher machen...

Mein KX-3030 habe ich schon wieder verkauft...


Pioneer CT 810 S , CT 900 S , CT 93 , CT 95

Die gefallen mir doch schon recht gut! Sind aber auf Ebay recht teuer...

Aber ich sehe schon, es gibt da keine klaren Favoriten...

Ich habe selbst mal bei Ebay und in HiFi-Wiki geschaut - habe gerade ein Kenwood KX-7060 S im Auge, an sonsten schaue ich mal nach Sony's aus der höheren TC-K6xx-Serie mit Dolby S...
Von den Technics RS ist sich auch noch einiges gute dabei...
Die mit Dual-Capstan sind halt meistens auch 3-Kopf-Geräte - naja, dann halt eben doch. Da muss ich dann beim Azimuth einstellen nur aufpassen, dass ich gleich an der richtigen Schaube drehe...

Mal sehen...trotzdem Danke!

Gruß
Alex


[Beitrag von AlexG1990 am 01. Dez 2013, 08:28 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
gutes altes Tapedeck
Mohol am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.02.2008  –  18 Beiträge
Frage zu Tapedeck von Pioneer
Mr.Knister am 12.07.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2007  –  3 Beiträge
Tapedeck Azimuth
AlexG1990 am 15.04.2012  –  Letzte Antwort am 16.04.2012  –  10 Beiträge
"gutes" Tapedeck ; will 300 MCs auf PC überspielen
jetztistgut am 21.12.2008  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  46 Beiträge
Externer Dolby Prozessor (PC) an Tapedeck?
FireandIce1973 am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  3 Beiträge
Empfehlung Tapedeck?
Kekskrümler am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 18.08.2009  –  6 Beiträge
Welches Tapedeck?
TKCologne am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  20 Beiträge
Antriebsriemen für Capstan-Schwungrad bei Tapedeck
AlexG1990 am 24.07.2009  –  Letzte Antwort am 24.07.2009  –  4 Beiträge
Reinigung Tonköpfe, Capstan, Antriebsrolle, Löschkopf, Tapedeck
DieInquisition am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  32 Beiträge
Dual c 814-einstellung
baltasar am 01.10.2004  –  Letzte Antwort am 01.10.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Pioneer
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 95 )
  • Neuestes Mitgliedjulianusafricanus
  • Gesamtzahl an Themen1.346.005
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.326