Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics SLQD-33 vs Dual DTJ 301

+A -A
Autor
Beitrag
haefner123
Neuling
#1 erstellt: 05. Jan 2014, 10:16
Hallo miteinander,

endlich hab ich mir Zeit genommen mich zu registrieren. Obwohl BJ82 bin ich schon ein Plattenliebhaber und habe auch schon Monatelang gesammelt - ohne einen Plattenspieler mein eigen zu nennen! Nach einigen gebrauchten die entweder halb oder ganz kaputt überlassen wurden, hab ich jetzt zwei funktionierende Dreher und bin ein wenig hin und her gerissen. Der Dual ist neu und mit USB (was ich nicht brauche) und der Technics ist in akzeptablen gebrauchten Zustand und ausserdem automatik.

Jetzt steh ich zwischen den Stühlen. Der Dual war ein Geburstagsgeschenk und selbst die Nadel auflegen gehört für mich zum Platten auflegen, was mich schon ein bisschen daran bindet. Allerdings ist die automatik, sofern man nicht ständig hinrennen kann, schon ein komfort. Größter Punkt für meine Zerissenheit ist allerdings der Klang... ich kann mir nicht helfen - der Technics klingt viel besser.

Jetzt hätte ich gerne von euch gewusst was man machen kann. Bei Amazon schreibt einer zu dem Dual, dass ein Ortofon Tonabnehmer wohl welten Unterschied verursacht - kommt das hin und gibt es Alternativen? Hier im Forum habe ich beispielsweise was von Jico oder Jisco Nadeln gelesen.

Welchen Spieler ich nun behalte kann ich nicht sagen, ich weiß nur: Ich will einen geilen authentischen Klang.

Herzlichst


haefner123


[Beitrag von haefner123 am 05. Jan 2014, 10:16 bearbeitet]
akem
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2014, 17:22
Serienmäßig ist auf dem Dual ein Tonabnehmer unterster Klasse montiert. Es gibt wohl auch eine elliptische Nadel für das System, aber ein neuer Reifen kann aus einem Trabbi keinen Rennwagen machen. Das gilt aber wohl auch für den ganzen Plattenspieler. Das ist kein Dual, sondern ein chinesisches Produkt, bei dem der gute Name mißbraucht wird. Der Antrieb mag noch ganz ordentlich sein, aber dem Tonarm würde ich jetzt vom Gefühl her eher nicht viel zutrauen.
Ein preiswertes Mittelklasse-MM würde ich ihm vielleicht spendieren, viel mehr aber nicht. Ich würde Dir da vielleicht ein Sumiko Pearl empfehlen, das gibt es bei williamthakker.de für 120€. Nicht das Black Pearl... Das Pearl hat schon eine elliptische Nadel der besseren Art (besser als die ganzen Ortofon-TA mit elliptischer Nadel).
Ein Spitzen-MM wie ein Goldring 2500 oder ein Ortofon VM Silver würde ich eher nicht nehmen. Da würde ich befürchten, daß die Tonarm-Toleranzen in Verbindung mit dem scharfen Schliff den Platten mehr schaden als dem Klang nützen.

Der Technics stammt aus der Blütezeit der Plattenspieler, als Plattenspieler noch Großserientechnik waren und dementsprechend hochwertig und präzise ist alles. Auch der Tonarm. Leider hat er ein T4P-System, was aus der Mode gekommen ist und heute gibt es nur noch eine eher kleine Auswahl an passenden Tonabnehmern. Für die originalen Technics-Tonabnehmer (z.B. ECP24 oder ECP30) gibt es von der japanischen Firma Jico Ersatznadeln sehr guter Qualität. Es gab mal in einem amerikanischen Versandhandel eine gewisse Vielfalt von Nadeln (Rundnadel, elliptisch, hyperellitisch, Shibata und SAS), leider gibt es die offenbar nicht mehr. Heute gibt es nur noch die Billignadeln (rund oder elliptisch) oder gleich die SAS. Ich weiß jetzt nicht, was Du auf dem Technics montiert hast. Wenn's noch ein Technics-TA ist, würde ich die SAS-Nadel empfehlen, auch wenn sie recht teuer ist.

Gruß
Andreas
Detektordeibel
Inventar
#3 erstellt: 05. Jan 2014, 18:29
Mit ner guten elliptischen Nadel oder Jico SAS ist das P24 das normal drauf ist (ist selten das da jemand mal gewechselt hat) schon eine Hausnummer.


Das ist kein Dual, sondern ein chinesisches Produkt, bei dem der gute Name mißbraucht wird.


Der Name wird nicht missbraucht sondern gezielt benutzt den Namen einer vor Jahrzehntegegangen Pleitefirma weil Idioten auch nen DT 210 kaufen wenn Dual draufsteht... Und für die Namensrechte gibts auch bissel Kohle weil den Dreher gibts auch unter anderen Namen.

Das AT 91 das beim Dual serienmäßig drauf ist klingt deutlich bassiger als die Technics-Systeme aber hat mit der Rundnadel einen sehr schwachen Hochton und wenig Auflösung. Mit elliptischer Nadel (Thakker EPO E) oder ATN 3652E kann man aber auch durchaus vernünftigen Klang da rausholen.
Für audiophile Fans von Jazzsängerinnen und Klassik ist das zwar sicher noch nicht zufriedenstellend. Aber die meiste andere Musik funktioniert schon gut damit.

Ich hätte noch nen anderen Vorschlag. Bis 25-30€ darauf bieten.

http://www.ebay.de/i...&hash=item1e853c1f31

Im Prinzip derselbe Tonabnemer wie beim QD33 nur in der 1/2 Zoll ausführung. Wenn man den am 301 montiert kann man die Nadeln zwischen beiden Systemen austauschen, wenn einem der Technics-klang mehr zusagt ist das ne vernünftige Lösung, und man wird keine Probleme mit der Tonarmhöhe haben.

Dann werden beide relativ gleichwertig klingen. - Der QD33 ist technisch dem Dual 301 überlegen da gibts nix zu rütteln.

Alternative ist einfach beide zu benutzen. Für den Dual die elliptische ATN 3652E drauf für gebrauchte Schallplatten und Rock&Pop und selber auflegen. Für die "feinen" Sachen den QD33 behalten und dem wenns das Budget zulässt eine Jico SAS Nadel zu verpassen.
haefner123
Neuling
#4 erstellt: 05. Jan 2014, 20:35
Hallo ihr beiden! Danke für die Beiträge, jetzt bin ich doch schonmal einen gewaltigen Schritt weiter! Bitte habt Verständnis, dass ich nicht auf jede Zeile genau eingehen kann, manches deckt sich ja ein bisschen oder ist selbsterklärend

Es ist übrigens ein P30 drauf - ändert das etwas?

Jetzt hab ich einige Alternativen, steh aber weiter zwischen den Stühlen. Das kann ich aber wohl nur allein lösen. Zwei Plattenspieler will ich hier nicht rumstehen haben :)). Das mit DUAL dachte ich mir schon halb, weswegen mir es auch besonders widerstrebt "so etwas" aufzuwerten. Der Technics passt halt leider optisch gar nicht zu meiner Anlage, der Dual schon...

@Detektordeibel
Der Technics technisch überlegen: Meinst Du nur die Automatik oder kann man generell eine längere Lebensdauer erwarten?


Alternative ist einfach beide zu benutzen. Für den Dual die elliptische ATN 3652E drauf für gebrauchte Schallplatten und Rock&Pop und selber auflegen. Für die "feinen" Sachen den QD33 behalten und dem wenns das Budget zulässt eine Jico SAS Nadel zu verpassen.


Das verwirrt mich jetzt! Schadet die ATN "feinen" Platten, oder wie kann man das verstehen?

Bei Amazon wurde zum Dual übrigens der hier empfohlen:

http://www.amazon.de/Ortofon-CC-Pro-S-Tonabnehmer/dp/B000AMSQU4
akem
Inventar
#5 erstellt: 05. Jan 2014, 21:55
Das P30 ist dem P24 sehr ähnlich und die Nadeleinschübe sind sogar untereinander wechselbar (auch wenn sie im Original eine andere Farbe haben).
Der Technics ist in allen Belangen besser. Antrieb, Tonarm, Tonarmlager. Alles mit geringeren Toleranzen. Insbesondere die Toleranzen bei den Tonarmlagern sind bei heute gekauften Fernost-Drehern absolute Glückssache. Es ist nicht selten, daß man da als Kunde nachjustieren muß. Auch von defekten Antrieben hat man schon oft gehört mit schief stehenden oder lockeren Achsen für die Platztenteller. Die Plattenteller haben auch gerne mal einen Höhenschlag. Einwandfreie Qualität war zu Zeiten des Technics eine absolute Selbstverständlichkeit, heute überläßt man die Bandende-Prüfung oftmals dem Endkunden...
Wenn Dein Dual gut verarbeitet ist - Glück gehabt!

Gruß
Andreas
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 05. Jan 2014, 22:16

Der Technics passt halt leider optisch gar nicht zu meiner Anlage, der Dual schon...


Wie wäre es damit beide zu verkaufen und nen echten 1210er oder nen SL-Q2 zu kaufen? Bringt zwar nix aber passt dann zur Anlage.


Es ist übrigens ein P30 drauf - ändert das etwas?


Nöp, ist so ziemlich das gleiche.


Der Technics technisch überlegen: Meinst Du nur die Automatik oder kann man generell eine längere Lebensdauer erwarten?


Der Technics ist schon über 25 jahre alt.
Ne der ist vom Antrieb, Gleichlauf etc. besser, und T4P Norm auf T4P passt immer. Da wirste nie ein Justageproblem haben.

Der Dual 301 ist so ziemlich der billigste Plattenspieler den man neu bekommt der überhaupt hifi-tauglich ist. Das heißt aber nicht das er nicht gebrauchen ist, wenns neu und mit Garantie für das Geld sein muss dann ist das halt der beste den man bekommt.

Der Technics QD33 war in der "Consumerclass" mit 450Mark sogar vergleichsweise teuer.



Das verwirrt mich jetzt! Schadet die ATN "feinen" Platten, oder wie kann man das verstehen?


Keineswegs - mit der elliptischen Nadel kannste sogar mit dem Auflagegewicht bisschen runter, das P30 klingt nur feiner.


Bei Amazon wurde zum Dual übrigens der hier empfohlen:


Laut der Bedienungsanleitung vom Dual passt das überhaupt nicht zum Tonarm, aber wer weiß schon was der Übersetzer geraucht hat. Die scheinen ab Werk alle mit länger eingestellten Überhang geliefert zu kommen
Das Ding ist aber imho unverhältnismäßig teuer und kaum besser als der Serientonabnehmer am Dual - die ATN 3652E würd ich besser als das Concorde S einordnen. - Wenn Concorde dann lieber das Arkiv-E oder ein Ortofon 2MBlue aber warum überhaupt Ortofon?
RS-1700
Stammgast
#7 erstellt: 06. Jan 2014, 00:26
Hallo,

ich hatte beide Plattenspieler.

Der Technics ist schon 25 Jahre alt und letztes Jahr habe ich ihn meiner 16 jährigen Tochter geschenkt, da sie, trotz iPod, von Vinyl begeistert ist. Den Plattenspieler haben wir über einen Phono-Vorverstärker an ihre Philips Mini-Anlage angeschlossen, auf die sie auch ihr iPod stecken kann. Die Mini-Anlage hat zwar noch einen Cinch-Anschluß, aber Musik vom Plattenspieler auf das iPod überspielen geht leider nicht. Der SL-QD33 von Technics läuft heute immer noch, als wäre er neu.

Den Dual DTJ-301 hatte ich nur kurze Zeit, da er nach Ablauf der Garantie zwar noch gelaufen ist, aber keinen Mucks mehr herausgerückt hat. Bei dem Wert den dieses Gerät hat, ist das ein Fall für den Wertstoffhof. Ich habe mir deshalb einen SL-1200MK2 von Technics zugelegt, war einer der letzten, die gebaut wurden, und ist mir beim Blöd-Markt zufällig über den Weg gelaufen. Beide Plattenspieler sehen sich zum Verwechseln ähnlich, aber der Dual ist gegen den SL-1200MK2 eine billige Tupperschüssel. Das merkt man sofort, wenn die Geräte hochhebt, der Technics wiegt 11 kg, der Dual nicht mal die Hälfte davon

Mit dem SL-1200MK2 bin ich sehr zufrieden, was ich leider sehr an ihm vermisse ist die Vollautomatik, die der SL-QD33 hat. Ich empfehle Dir den Technics zu behalten, da hast Du wahrscheinlich länger was davon. Auf den Dual ein teures Tonabnehmersystem zu montieren halte ich nicht für sinnvoll, denn dann ist der Tonabnehmer mehr wert als das Gerät selbst.

Noch eine Frage für den Fall, dass Du Dich für den Technics entscheiden solltest. Nimmt Dir das der Schenkende übel, wenn Du dieses Geschenk wieder verhöckerst?

Gruß, Michael


[Beitrag von RS-1700 am 06. Jan 2014, 01:04 bearbeitet]
akem
Inventar
#8 erstellt: 06. Jan 2014, 12:16

RS-1700 (Beitrag #7) schrieb:
Auf den Dual ein teures Tonabnehmersystem zu montieren halte ich nicht für sinnvoll, denn dann ist der Tonabnehmer mehr wert als das Gerät selbst.


Ja, und? Ein brauchbarer Tonabnehmer kostet nun mal mehr als 100€...

Gruß
Andreas
Detektordeibel
Inventar
#9 erstellt: 06. Jan 2014, 18:06
Diese Einstellung ist der Grund warum die meisten Plattenspieler immer nur mit abgerockten Beipacksystemen betrieben wurden...

Sovie Geld für so kleine Teile.. püh... ich kauf lieber nen neuen da ist Nadel dabei...und so...
killnoizer
Inventar
#10 erstellt: 07. Jan 2014, 04:19
Mach es einfach , beschaff dir die bestmögliche Nadel für den QD33 und gewöhn dich an die Optik .

Der TECHNICS ist der Null Problem Dreher . Lediglich die Haube kann mal schwächeln ...
haefner123
Neuling
#11 erstellt: 12. Jan 2014, 12:57
Hallo,

danke für die zahlreichen Antworten. Ich werd wirklich den Technics behalten und den "DUAL" verkaufen.
@Deibel : Ist mir zu teuer

@Michael: Nee ist mein Papa, der versteht es wenn man was gescheites will.

Welchen Tonabnehmer kann man denn jetzt bedenkenlos für das Gerät kaufen? Gibts deutlich besseren Klang und wenn ja in welcher Preisklasse? Habe kein Topsystem, es sind halt B&W Boxen und ein netter Onkyo Receiver.

Gruß Micha
Smoke_Screen
Stammgast
#12 erstellt: 12. Jan 2014, 16:44

haefner123 (Beitrag #11) schrieb:

Welchen Tonabnehmer kann man denn jetzt bedenkenlos für das Gerät kaufen? Gibts deutlich besseren Klang und wenn ja in welcher Preisklasse? Habe kein Topsystem, es sind halt B&W Boxen und ein netter Onkyo Receiver.


Beim Thakker gibt es das Realisic RXP3,welches tatsächlich ein OEM Shure M104E ist. Kostet nen Hunni.
Das System entspricht qualitativ einem M97xE und es gibt Ersatznadeln von billich bis weit über Original-
qualität. Imho ein sehr ordentliches Teil und nicht overpriced.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual DTJ 301 USB vs. DUAL CS 455
lynott am 01.12.2012  –  Letzte Antwort am 06.12.2012  –  17 Beiträge
DTJ 301
Theresa_Valentina am 03.12.2013  –  Letzte Antwort am 03.12.2013  –  3 Beiträge
Dual DTJ 301
brenal am 13.06.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  2 Beiträge
Dual DTJ 301 Tonabnehmer
harry2006 am 03.03.2013  –  Letzte Antwort am 02.11.2013  –  7 Beiträge
Project Vinyl 2000 vs. Dual DTJ 301 für Einsteiger
Jay-R1981 am 06.04.2014  –  Letzte Antwort am 06.04.2014  –  3 Beiträge
Dual DTJ 301 - neuer Tonabnehmer
Flipside77 am 09.12.2014  –  Letzte Antwort am 10.12.2014  –  5 Beiträge
Erster Plattenspieler Dual Dtj 301(.1) vs Audio Technica AT-LP120 vs ?
Schneckenhausmann am 30.05.2015  –  Letzte Antwort am 24.07.2015  –  55 Beiträge
DTJ 301 + Shure M97xE?
24Track am 26.02.2016  –  Letzte Antwort am 26.02.2016  –  3 Beiträge
Dual DTJ 301 USB mit Aktivboxen
IP80 am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  4 Beiträge
Dual DTJ 301 USB aufwerten oder umsteigen
noryum am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedSchneewante
  • Gesamtzahl an Themen1.345.945
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.104