Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler im Allgemeinen

+A -A
Autor
Beitrag
Benzus93
Neuling
#1 erstellt: 09. Jan 2014, 16:49
Mahlzeeeit!

Bin nicht nur neu im Forum sondern auch auf dem Gebiet Plattenspieler!
Um es mal kurz zu machen:

Da ich schon des längeren bzw. öfteren Platten angeschafft hab (Ob nun Singles oder die "normalen") einfach aus Sammlergründen, hab ich schon immer den Wunsch gehegt, diese auch anhören zu können.
Durch Zufall bin ich jetzt an einen Dual 1214 CS-16 HIFI gekommen. Allerdings scheint der runtergekommen zu sein und für einen Laien wie mich (der mal so überhaupt keinen Plan hat. Also wirklich GAR KEINEN. Aber dazu kommen wir noch.) einfach nicht reparierbar zu sein.
Ich kann hier jetzt auch gar keine Fehleranalyse oder sonst was erstellen. Nein. Er funktioniert für mich einfach nicht.

Allerdings hat mich jetzt der Wunsch gepackt, trotzdem meine Platten anzuhören und da komme ich auch schon zum Punkt:

1.Welche Plattenspieler für Einsteiger könnt ihr mir ans Herz legen zu kaufen (Am besten NEUE Modelle. Will ungern was gebrauchtes aufgrund fehlender Kenntnisse im Falle eines Defekts.)
Mein Budget liegt bei max. 150 Euro für den Plattenspieler

2.Pioneer PL990

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

amazon.de


Angenommen ich würde oben genannten haben wollen/kaufen. (Mal ganz abgesehen davon ob der Müll ist oder nicht. Wobei es sehr interessant wäre, das zu erfahren!)
Was müsste ich denn da alles dazu kaufen?
Verstärker? Wenn ja, welchen?
Boxen/Soundsystem? Wenn ja, welche Eingäng/Ausgänge braucht das denn?
Kabel? Welche?

3.Was würde mich denn alles was ich zum Schallplatten abspielen brauche insgesamt kosten, wenn man von Dingen ausgeht, die absolut nicht die teuersten sind und für einen blutigen Anfänger völlig ausreichen?

Wie ihr vielleicht rauslesen könnt, hab ich nun wirklich keine Ahnung. Ich verlange hier auch keinen Professoren der mich darin unterrichtet, ich suche nur jemanden, der mir einen kleinen Überblick bzw. Einblick über/in das Thema gewähren kann, damit ich wenigstens in der Lage bin, das überhaupt in die Wege zu leiten und endlich meine handvoll Platten anzuhören!

Viiiielen Dank schon einmal im vorraus!
MfG
zastafari
Stammgast
#2 erstellt: 09. Jan 2014, 17:17
Ich würd mir das mit dem Gebrauchten mal überlegen. Für dein Budget gibt es durchaus von Sammlern gewartete Dreher zu kaufen, die den ollen Plaste-Pio in den Schatten stellen und lange überleben.
Der 1214 ist zumindest gleichauf, müßte wohl aber mal gewartet werden. Aus welcher Ecke kommst du denn? Vielleicht hat ja jemand was, das du dir dann auch ansehen und testen kannst.
SpiritOfSound
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Jan 2014, 17:28
Hi Benzus,

ganz ehrlich: € 150,- für einen neuen Plattenspieler ist ein sehr geringes Budget. Diese Dinger werden heute nicht mehr in so hoher Stückzahl produziert und daher bekommt man heute einen neuen Plattenspieler nur sehr teuer. Leider

Mein Rat ist daher, in der Familie zu fragen, ob nicht noch jemand etwas aus den 70ern oder 80ern herumstehen hat und "gerne" loswerden möchte. Danach in Familie und Bekanntenkreis fragen oder hier im Forum jemanden aus Deiner Umgebung finden, der einen vertrauenswürdigen Händler für gebrauchte Dreher kennt.

Ansonsten habe ich im www den hier gefunden: Dual CS 410 für ca. € 150,-
Da ist sogar schon ein Vorverstärker drin – d.h. du kannst ihn bei deinem Verstärker "ganznormal" am AUX-Eingang anschließen. Im Übrigen genauso den von dir erwähnten Pioneer PL990.

Wenn du nichts zuhause hast, benötigst du noch einen Stereovollverstärker mit AUX-IN und 2 Lautsprecher mit einfachen Kupferkabeln. Damit kannst du jedenfalls die Platten anhören. Der A10 Vollverstärker von Pionieer hat sogar einen extra Phono-Eingang und kostet ca. € 160,-
2 Lautsprecher und LS-Kabel und gut isses.

Hoffe das hilft dir ein bisschen! LG
stefansb
Inventar
#4 erstellt: 09. Jan 2014, 18:40
Hi,

den Pioneer Pl 990 habe ich bei mir rumstehen. Den hat ein Freund meines Vaters aussortiert.
Mein Fazit: vergiss den Plastikschrott.
Da ist selbst der Dual 410 wohl noch besser.
Einen gebrauchten Dual CS 435 bekommst du für 30-40 Euro in Ebay nachgeworfen, schon mal deutlich besser. Da kannst du mit einen halbwegs guten Tonabnehmer ein befriedigendes Ergebnis bekommen.
Für den Einstieg gar nicht mal so schlecht.

Gruß Stefan
Benzus93
Neuling
#5 erstellt: 09. Jan 2014, 19:14

zastafari (Beitrag #2) schrieb:
Ich würd mir das mit dem Gebrauchten mal überlegen. Für dein Budget gibt es durchaus von Sammlern gewartete Dreher zu kaufen, die den ollen Plaste-Pio in den Schatten stellen und lange überleben.
Der 1214 ist zumindest gleichauf, müßte wohl aber mal gewartet werden. Aus welcher Ecke kommst du denn? Vielleicht hat ja jemand was, das du dir dann auch ansehen und testen kannst.



Komme aus'm Kreis Böblingen nahe Stuttgart!


SpiritOfSound (Beitrag #3) schrieb:
Hi Benzus,

ganz ehrlich: € 150,- für einen neuen Plattenspieler ist ein sehr geringes Budget. Diese Dinger werden heute nicht mehr in so hoher Stückzahl produziert und daher bekommt man heute einen neuen Plattenspieler nur sehr teuer. Leider

Mein Rat ist daher, in der Familie zu fragen, ob nicht noch jemand etwas aus den 70ern oder 80ern herumstehen hat und "gerne" loswerden möchte. Danach in Familie und Bekanntenkreis fragen oder hier im Forum jemanden aus Deiner Umgebung finden, der einen vertrauenswürdigen Händler für gebrauchte Dreher kennt.

Ansonsten habe ich im www den hier gefunden: Dual CS 410 für ca. € 150,-
Da ist sogar schon ein Vorverstärker drin – d.h. du kannst ihn bei deinem Verstärker "ganznormal" am AUX-Eingang anschließen. Im Übrigen genauso den von dir erwähnten Pioneer PL990.

Wenn du nichts zuhause hast, benötigst du noch einen Stereovollverstärker mit AUX-IN und 2 Lautsprecher mit einfachen Kupferkabeln. Damit kannst du jedenfalls die Platten anhören. Der A10 Vollverstärker von Pionieer hat sogar einen extra Phono-Eingang und kostet ca. € 160,-
2 Lautsprecher und LS-Kabel und gut isses.

Hoffe das hilft dir ein bisschen! LG


Dann schau ich lieber nach jemandem, der 'n Plan davon hat und mir den 1214 richtet bzw. mir sagen kann, was denn überhaupt kaputt ist. Richten könnt ich ihn dann sicher selber
Von meiner alten Sony Anlage hätte ich sogar noch 2 Lautsprecher die sowohl funktionell als auch klanglich einwandfrei sind. Demnach bräuchte ich wohl nur noch einen Verstärker?
Allerdings hat der 1214er einen Ausgang den ich vorher noch nie gesehen hab. So 'ne runde Buchse mit 5 Pins. ;o
Beim besten Willen weiß ich nicht wie der zu bezeichnen ist...


Danke für die schnellen Antworten

Edit: Ein passender Verstärker für den 1214er? D: Muss ich da auf etwas achten?


[Beitrag von Benzus93 am 09. Jan 2014, 19:16 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 09. Jan 2014, 20:09
Bei maximal 150€ nur für den Dreher neu, sag ich immernoch Dual DTJ 301 + ATN 3652E. Nadel extra kaufen. Nadel umstecken. Spielt Platten ab und klingt mit der Nadel auch nicht schlecht.

Wenns besser vom Material sein soll McCrypt DJ-u2650 kaufen.

Ansonsten lieber das Risiko eingehen und was gebrauchtes kaufen. Für 50-120€ bekommt man unzählige Mitteklassegeräte die außer ner Nadel und ggf nen Riemen nix brauchen. Vor allem japanische Dreher mit S-Tonarm und Direktantrieb Mitte 70 bis Mitte 80 sind imho empfehlenswert, gibts wie Sand am Meer und sind eigentlich alle ziemlich robust. Gehen normal nur kaputt wenn sie irgendwo runterfallen und Fehlfunktionen gibts eigentlich nur bei starker Verdreckung oder wenn wirklich mal was "trockenläuft". Haben auch fast alle Cinchstecker so das du nicht umlöten oder mit 5Pol Din Adaptern arbeiten musst.

Der Pio 990 gibts unter zig namen, taugen alle nix. SInd an der Grenze zu nicht wirklich benutzbar.

Was brauchste sonst? Nen Verstärker (ggf. mit MM Phonoeingang), 2X60 Watt RMS an 4 Ohm sollt er schon haben. Dazu noch paar Regallautsprecher oder andere. Für um die 100€ bekommt man da auch schon was. Dann noch bissel Kabel und das war es eigentlich. Wenn nich noch Radio, CD etc. dazukommen. Für bis 30m² würd ich ne Kompaktanlage vorschlagen Pianocraft 640 oder Denon F109 für um die 400€. Gute Ausstattung trotz geringer Abmessungen viel Power und die Beipacklautsprecher können sich durchaus mit Lautsprechern messen wo man 500€ das paar ohne anlage neu zahlen soll.
zastafari
Stammgast
#7 erstellt: 09. Jan 2014, 20:32
Also, wenn du die Minimalst-Lösung suchst und dir mal gerne 2 verregnete Abende vertreiben willst, dann schau dich mal im Dualforum um. Da steht alles, was du brauchst - und den Rest erfragt man.
Dann vielleicht nen neues System oder Nadel, fertig.
Und danach weißt du zumindest recht gut, worauf zu achten ist, und was du dir höherwertig zulegen willst, wenn überhaupt. Finanzieller Aufwand incl. ellptischer Nadel (z.B. cleorec) max. 30,--€ !

Edit: Oha, klar meinte ich das Herrichten des vorhandenen Dual-Drehers


[Beitrag von zastafari am 10. Jan 2014, 14:27 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 09. Jan 2014, 20:33
Wir haben hier auch ne Suchfunktion und auf jeder Seite gibts 10 oder 20 Kaufberatungen... warum ins Dualforum schweifen wenn das gute so nah liegt?
evilknievel
Inventar
#9 erstellt: 10. Jan 2014, 09:51
Das bezog sich wohl auf die Reparatur des Dual Plattenspielers.
SpiritOfSound
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Jan 2014, 12:19
Hi Benzus,

also wenn beim Dual 1214 CS-16 nicht zuviel zu tun ist und nicht in einem wirklich guten optischen Zustand ist, kann man ihn schon herrichten lassen. Als HIFI-Version kann der schon gut Mucke machen...

Deine Boxen kannst gleich weiterverwenden.

Zu Verstärker und zum Anschluss:
Der Anschluss den du hast, ist ein 5-poliger DIN-Anschluss nehme ich mal an. Dazu gibt es Adapterkabel DIN auf Phono.

Der von mit vorgeschlagene A10 hat schon einen Phono-MM Eingang, d.h. mit dem Adapterkabel solltest du ihn gleich direkt verwenden können.


LG
SpiritOfSound
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Jan 2014, 12:22


[Beitrag von SpiritOfSound am 10. Jan 2014, 12:22 bearbeitet]
schmittner
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 10. Jan 2014, 14:11
Also für ca. 150 Euro kann ich dir neue Geräte von Denon oder Dual empfehlen. Ich selbst habe den Denon DP 200, dieser hat sogar einen USB Anschluss. Einen ersten Eindruck kannst du dir evtl. in diesem Test verschaffen. Von gebrauchten Produkten würde ich gerade bei Plattenspieler die Finger lassen, denn du weisst einfach nicht, wie der Vorbesitzer mit dem Teil umgegangen ist, außer du kennst ihn und kannst dich auf ihn verlassen.

Gerade bei Nadel oder Tonarm leiden gebrauchte Artikel doch sehr. Hier kannst du leider nie sicher sein, ob noch alles einwandfrei funktioniert.

Gruß
schmittner
kuni1
Stammgast
#13 erstellt: 10. Jan 2014, 14:52
Hi "Benzus93",


Benzus93 (Beitrag #5) schrieb:

Komme aus'm Kreis Böblingen nahe Stuttgart!


Ich bin aus Stuttgart und hätte einen Dual CS-528 (dunkles Dual braun/grün) übrig.
Der PS ist von meinen Eltern, aus Erstbesitz und vlt. 20h gelaufen, also PS und Nadel neuwertig.
Vor etwa 1 Jahr habe ich ihn mal kurz in Betrieb gehabt, da hatte eine Taste gehakt.
Das Problem kenne ich aber und würde ich bei ernsthaftem Interesse beheben.
Du könntest dann den Dual bei mir zuhause abholen und auch gleich testen, sprich Dich davon überzeugen, daß er tut.

Wenn das Interessant ist, dann schick' mir bitte ein PN und wir telefonieren mal....
Detektordeibel
Inventar
#14 erstellt: 10. Jan 2014, 16:33

schmittner (Beitrag #12) schrieb:
Also für ca. 150 Euro kann ich dir neue Geräte von Denon oder Dual empfehlen. Ich selbst habe den Denon DP 200, dieser hat sogar einen USB Anschluss. Einen ersten Eindruck kannst du dir evtl. in diesem Test verschaffen. Von gebrauchten Produkten würde ich gerade bei Plattenspieler die Finger lassen, denn du weisst einfach nicht, wie der Vorbesitzer mit dem Teil umgegangen ist, außer du kennst ihn und kannst dich auf ihn verlassen.

Gerade bei Nadel oder Tonarm leiden gebrauchte Artikel doch sehr. Hier kannst du leider nie sicher sein, ob noch alles einwandfrei funktioniert.

Gruß
schmittner


Der "Test" ist absoluter Mist.

Das Gerät ist derselbe wie der Dual 210, oder der Karcher für 59€.
Das Ding ist nicht hifi-tauglich weil der Riemenantrieb hörbar leiert. Der Tonarmlift ist nicht gedämpft sondern wird über der Platte fallengelassen. Und die die sphärische Rundnadel vom AT91 klingt zwar bassig aber hat wirklich kaum Auflösung und Hochton. Für 180€ gibts auch um welten bessere Neugeräte...
OsirisDeath
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Jan 2014, 14:45
Ich würde dir auch empfehlen für dieses Budget nach gebrauchten Drehern zu suchen.
Gerade Modelle aus den 80ern gibt es häufig im sehr guten Zustand für wenig Geld.
(habe erst kürzlich sehr gute Erfahrung mit einem Sharp Optonica 2626 gemacht, und dessen umgelabelten Kollegen von Universum)

Habe bei Bekannten und Verwandten schon einiges an Erfahrung mitbekommen was neue Dreher angeht und bisher nur einen erlebt, der damit Freude hatte (was aber an einem sehr hohen Budget und der Firma Transrotor liegt) und alle anderen die Dinger verflucht haben.
killnoizer
Inventar
#16 erstellt: 13. Jan 2014, 19:17

schmittner (Beitrag #12) schrieb:
Also für ca. 150 Euro kann ich dir neue Geräte von Denon oder Dual empfehlen. Ich selbst habe den Denon DP 200, dieser hat sogar einen USB Anschluss. Einen ersten Eindruck kannst du dir evtl. in diesem Test verschaffen. Von gebrauchten Produkten würde ich gerade bei Plattenspieler die Finger lassen, denn du weisst einfach nicht, wie der Vorbesitzer mit dem Teil umgegangen ist, außer du kennst ihn und kannst dich auf ihn verlassen.

Gerade bei Nadel oder Tonarm leiden gebrauchte Artikel doch sehr. Hier kannst du leider nie sicher sein, ob noch alles einwandfrei funktioniert.

Gruß
schmittner


Sorry , aber das ist komplett Unsinn .
Grade Plattenspieler sollten unbedingt gebraucht gekauft werden , diese neuen Dreher sind nämlich ab Werk und Neu totaler Schrott .

Und der USB Anschluss besagt nur das in dem billig konstruierten Plattenspieler noch ein besonders billiger Preamp mit verbaut wurde um über eine besonders billige USB-Buchse ein zweifelhaftes Signal abzugeben ...

Für 150,- baue ich dir einen Dreher für's Leben auf , und das die Nadel ein Verschleissteil ist gehört dazu , normale Betriebskosten .
Wuhduh
Inventar
#17 erstellt: 13. Jan 2014, 23:47
Nabend !

Bitte denke dran, ausschließlich Ersatznadeln zu verwenden, die dem APVR eines nicht genannten Forums-Mitgliedes entsprechen.

APVR = Anforderungs-Profil-für-Verrundungs-Radien

Jo, bei dem theoretischen Budget macht die sachgerechte Aufarbeitung eines Oldies Sinn, wenn man u. a. den Komfort einer halb- oder vollautomatischen Betriebsfunktion nutzen will.

MfG,
Erik
SpiritOfSound
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 14. Jan 2014, 06:15
Und Benzus, wie sieht's aus? Drehst du schon oder öltest du noch?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual Plattenspieler CS 630 Q
sarfish am 22.09.2014  –  Letzte Antwort am 25.09.2014  –  11 Beiträge
Hilfe, ich hab einen Plattenspieler
TGraf am 09.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  9 Beiträge
Justage Tonarm am Dual CS 731Q (ich hab keinen Plan)
sm2k6 am 16.11.2006  –  Letzte Antwort am 23.11.2006  –  4 Beiträge
Dual 1214 /Kenwood Kd-36r
MartinHetzenegger am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  5 Beiträge
Dual CS 1214 Tonarm
mercury2000 am 18.09.2016  –  Letzte Antwort am 20.09.2016  –  3 Beiträge
Dual 1214 Plattenspieler springt bei Bässen
OhneGehirn am 11.02.2016  –  Letzte Antwort am 12.02.2016  –  18 Beiträge
Plattenspieler
Morti7 am 07.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  13 Beiträge
Anfängerfrage zu Dual Tonabnehmer und CS-731Q
schmoove am 25.09.2003  –  Letzte Antwort am 01.02.2004  –  32 Beiträge
Dual Plattenspieler CS 5000 Bedienanleitung
Nadja11 am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  3 Beiträge
Welchen Plattenspieler (alt oder neu)?
Marlowe_ am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2006  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Advance Acoustic
  • Dual
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedAndreasVirtuos
  • Gesamtzahl an Themen1.345.396
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.660