Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 1214 /Kenwood Kd-36r

+A -A
Autor
Beitrag
MartinHetzenegger
Neuling
#1 erstellt: 23. Okt 2006, 13:14
Hallo!
seid ein paar wochen haben die vinyls auhc mich gepackt, ich hab auch schon platten und alles nur bin ich mir in meinem plattenspieler noch nicht so sicher.
Normalerweise höre ich über meinen Kenwood Kd-36r , glaube jedoch dafür eine neue nadel kaufen zu müssen.da ich auf dem speicher noch einen dual 1214 habe frage ich mich jetzt welches der geräte besser ist?wie würdet ihr die qualität der beiden spieler nennen und lohnt es sich überhaupt eine neue nadel zu kaufen?
Danke im vorraus!MfG Martin
wastelqastel
Inventar
#2 erstellt: 23. Okt 2006, 16:28
also wenn ich deine wahl hätte dann würde ich mich für den dual entscheiden !!!
und wenn du uns sagst was für ein system instaliert ist
kann man vielleicht zu einer neuen nadel raten
Der kennwood ist milde gesagt schlecht
MartinHetzenegger
Neuling
#3 erstellt: 23. Okt 2006, 16:46
dacht ich mir schon ;-) dn201 steht neben der nadel und moment...dms200 steht auch noch da ich glaube auf dem "system".neben beidem steht dual
also der dual ist in so einem kompakt ding mit noch radio drin.wie ist der dual denn?lohnt sich dafür geld zu investieren?
Danke und MfG!
Martin


Edit:
Ich sehe grad am Dual ist kein stromkabel dran.hab leider keine ahnung wie das geht, kann ich da einfach kabel mit stecker dranlöten oder muss das irgendein trafo sein???
leider keine ahnung^^


[Beitrag von MartinHetzenegger am 23. Okt 2006, 17:10 bearbeitet]
Monsterle
Inventar
#4 erstellt: 23. Okt 2006, 17:29
Der 1214 ist eigentlich ein recht robustes, solides Gerät mit Reiberadantrieb. Evtl. würde ich aber doch das DMS200 gegen ein anderes Tonabnehmersystem tauschen, vielleicht gegen ein AudioTechnica AT95 (ca. 30,--), oder das AT110E (ca. 50,--). Lohnen tut sich das durchaus.

Über den Tonband-Ausgang könnte man die Kompaktanlage an eine andere anschließen, da ich annehme, daß der eingebaute Verstärker schon etwas arg schmalbrüstig ist. Dann würde nur der eingebaute Phono-Vorverstärker weiter benutzt und die von Dual waren durchaus brauchbar.

Gruß Heinz
Monsterle
Inventar
#5 erstellt: 23. Okt 2006, 17:30

MartinHetzenegger schrieb:

Ich sehe grad am Dual ist kein stromkabel dran.hab leider keine ahnung wie das geht, kann ich da einfach kabel mit stecker dranlöten oder muss das irgendein trafo sein???
leider keine ahnung^^


Hast Du die Möglichkeit, mal ein Bild zu schicken / einzustellen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenwood kd 1500 - Dual System ?
donnerkatz am 14.07.2015  –  Letzte Antwort am 16.07.2015  –  11 Beiträge
Dual 1214
bob2504 am 03.11.2003  –  Letzte Antwort am 04.11.2003  –  17 Beiträge
DUAL 1214
Thorstaen am 30.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  2 Beiträge
Dual 1214
Alex535 am 17.08.2015  –  Letzte Antwort am 21.08.2015  –  9 Beiträge
Dual CS 620Q VS Kenwood KD-5010
celindir am 24.02.2015  –  Letzte Antwort am 24.02.2015  –  6 Beiträge
Abholung Kenwood KD-990
scotwalks am 15.09.2014  –  Letzte Antwort am 18.09.2014  –  8 Beiträge
Dual 1214 Nadelproblem
morro am 11.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  2 Beiträge
Dual 1214 (Nadel)
Voodoo-Freund am 16.04.2011  –  Letzte Antwort am 18.04.2011  –  4 Beiträge
Anfängerfragen zum Dual 1214
super-stefan am 16.11.2012  –  Letzte Antwort am 01.12.2012  –  19 Beiträge
Dual Plattenspieler 1214
Entkontroller am 23.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 122 )
  • Neuestes MitgliedJLT
  • Gesamtzahl an Themen1.345.162
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.315