Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Tonabnehmer für Kenwood KD-5010

+A -A
Autor
Beitrag
Chris850
Neuling
#1 erstellt: 09. Feb 2014, 12:53
Hallo,
habe mir vor ein paar Monaten eine Kenwood KD-5010 in schönem Zustand zugelegt.
Ich überlege den Tonabnehmer zu ersetzen.
Welche kommen hierfür in Frage und muss auf etwas besonders geachtet werden?
Es kommt mir so vor als würde die Halterung der Nadel auf dem ersten halben cm der Platten aufiegen.
Habe bis jetz keine Möglichkeit gefunden da etwas einzustellen. Hat jemand vielelicht einen Tipp?
Schon mal danke für die Hilfe!
Gruß
Chris


[Beitrag von Chris850 am 09. Feb 2014, 12:55 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 11. Feb 2014, 02:46
Kannste das mal fotografieren?

Was ist denn für ein Tonabnehmer drauf montiert?

Grundeinstellungen wie Tonarm auspendeln etc. haste schon alles gemacht? Falls nein ließ dich da mal ein.
Chris850
Neuling
#3 erstellt: 12. Feb 2014, 19:04
IMAG0159
Hallo und danke für die Antwort.
Das Probelm mir der Nadelaufnahme hat sich gelöst. Neue Nadel und es war behoben.
Ich würde trotzdem gerne den Tonabnehmer tauschen. Falls sich das für diese Plattenspeiler überhaupt rentiert.
Aktuell: Original System V73 mit N73 Nadel.
Hier mal ein Bild vom Headshell mit Sstem.
Ach ja, Tonarm usw. ist ausgependelt.
Detektordeibel
Inventar
#4 erstellt: 12. Feb 2014, 21:23
Kann schon schon lohnen das zu tauschen.

Was für Musik hörste denn und was willste ausgeben?
Chris850
Neuling
#5 erstellt: 13. Feb 2014, 18:02
Dachte an ein Ortofon OM 10 MM (40€) oder Super OM 10 System (70€).
Hier bin ich mir nicht sicher ob die Bauform passt.
Sollten auf jeden Fall besser als das Original sein.
Musikrichtung ist ehr Rock (Stones, Doors, Hendrix, Zeppelin, Maiden, ACDC)
aber auch mal ne Beatles oder Elvis Platte. Hauptsächlich halt die alten Sachen....
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 13. Feb 2014, 19:27
Würde aber eher für die Musik und wenns möglichst günstig sein darf zum "Thakker Epo E" raten. Kost nur 35€ neu, ist etwas bassiger abgestimmt das ist bei altem Rock aber nicht unbedingt das schlechteste und macht auch im Vergleich zu teureren Tonabnehmern ne gute Figur.

Om sollte aber hier auch kein Problem von der Einbauhöhe sein., würde dir aber eher zum Ortofon "OM Arkiv" raten wenns Ortofon OM sein soll.
http://www.meinpaket.de/de/zzortofon-om-arkiv/p76148310/

die OM10 Nadel hat ziemliche Streuung und nicht gerade zum besseren - die Arkivnadeln scheinen mir da viel ausgewogener und teurer ists auch nicht.

Ansonsten wirds erst bei um die 100€+ besser was Tonabnehmer angeht.
Chris850
Neuling
#7 erstellt: 14. Feb 2014, 15:51
Erst mal danke schön für die guten Tipps!
Was wäre denn die 100€+ alternative zum Arkiv?

Habe noch ein Problem mit dem Spieler entdeckt.
Die automatische Tonarmabsenkung ist etwas hart.
Kann man das bei dem Plattenspieler einstellen?
Die Cueingtaste funktioniert auch nicht einwandfrei.
Cueingtaste benötige ich ehr nicht. Das schroffe absenken stört mich schon etwas.
Ansonsten gefällt mir er Plattenspieler richtig gut.
Auch weil er zur Anlage passt.
Betreibe ihn übrigens an einem Kendwood KA4060R.
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 14. Feb 2014, 15:57

Was wäre denn die 100€+ alternative zum Arkiv?


Shure M97xe, AT120E Orange, Sumiko Pearl, AT440mla, 2M Black.. Nagaoka MP500. usw. usf.
volvo740tius
Inventar
#9 erstellt: 14. Feb 2014, 16:22
Hallo,

Chris850 (Beitrag #7) schrieb:

Die automatische Tonarmabsenkung ist etwas hart.
Kann man das bei dem Plattenspieler einstellen?
Die Cueingtaste funktioniert auch nicht einwandfrei.
Cueingtaste benötige ich ehr nicht. Das schroffe absenken stört mich schon etwas.


der Lift wird viskosebedämpft sein, das Öl hat sich mittlerweile verfestigt oder verflüchtigt. Lässt sich meist durch einen Eingriff im Gerät nachfüllen und damit beheben. Das setzt aber ein gewisses Geschick voraus, manchmal findet man auch Bilder im Netz von solchen Reparaturen.

Gruß Thomas
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 14. Feb 2014, 18:12
Kannste mal Foto vom Lift machen.

Vielleicht kommt man da auch von oben ran mit Spritze und Kanüle ^^
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Tonabnehmer für Kenwood KD-990 ?
papa_deluxe am 08.05.2011  –  Letzte Antwort am 17.07.2011  –  22 Beiträge
Plattenspieler Kenwood KD-5010 klingt dumpf
KD5010 am 12.09.2011  –  Letzte Antwort am 13.09.2011  –  4 Beiträge
Tonabnehmer für Kenwood KD-5077
jabak am 16.10.2014  –  Letzte Antwort am 05.02.2015  –  25 Beiträge
Welcher Tonabnehmer an Kenwood KD 7010?
anettec am 27.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  5 Beiträge
Tonabnehmer zu Kenwood KD 7010
Michael220863 am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.06.2013  –  13 Beiträge
Tonabnehmer Kenwood KD 770 D
alfredtetzlaff am 03.11.2013  –  Letzte Antwort am 30.11.2013  –  12 Beiträge
Kenwood KD 3100: Tonabnehmer / Aufstellung
sigh am 13.07.2016  –  Letzte Antwort am 29.07.2016  –  30 Beiträge
Kaufberatung Tonabnehmer für Kenwood KD 1500
ukmneo am 04.09.2011  –  Letzte Antwort am 04.09.2011  –  3 Beiträge
Welchen Tonabnehmer für Kenwood KD 7010?
Püppi am 03.05.2014  –  Letzte Antwort am 05.05.2014  –  30 Beiträge
Dual CS 620Q VS Kenwood KD-5010
celindir am 24.02.2015  –  Letzte Antwort am 24.02.2015  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 76 )
  • Neuestes MitgliedHiFiLaie90
  • Gesamtzahl an Themen1.346.166
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.704