Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics SL 2000 Unterschied und Qualität

+A -A
Autor
Beitrag
AndreJXYZ
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Feb 2014, 10:27
Hallo Leute,

jetzt muss ich doch mal einen eigenen Thread aufmachen.

Habe im Prinzip diesen Plattenspieler gekauft, siehe Foto!

1. Ich weiß nicht ob dieser Typ SL 2000 gut abspielt, klar gibt es meist immer
besseres, aber ob man damit einfach vernünftig Platten abspielen kann, interessiert mich?

2. Laut Foto hat der Player links einen silbernen Turm, weiß auch nicht wie man das nennen soll, aber im Internet beim googeln finde ich kein Foto mit dem SL 2000 der diesen Turm neben den Drehteller links hat.
Was ist das? Gabs da Unterschiede bei den Modellen?

(Ich bin jetzt hin und hergerissen, weil A. ich könnte auch einen haben mit einem 270 abtastsystem, oder eben diesen hier auf dem Foto. evtl, könnte ich auch einen 1900er haben, ist aber nicht sicher)

TERCHNICS SL2000
doc_barni
Inventar
#2 erstellt: 22. Feb 2014, 10:56
Hallo AndreJXYZ,

Abspielen wird der Dreher bestimmt so gut, wie dein Abtastsystem ihn läßt..... ( Voraussetzung: technisch o.k.)

Der "Turm" sollte dich nicht beunruhigen, vermutlich ist das der Rest einer Mitlaufeinrichtung, nur der entsprechende Besen fehlt. Meistens sich die Dinger nur mit doppelseitigem Klebeband befestigt. Dann lassen sie sich auch wieder entfernen und etwas Politur läßt auch den Flecken im Lack wieder verschwinden.....

freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 22. Feb 2014, 11:03 bearbeitet]
volvo740tius
Inventar
#3 erstellt: 22. Feb 2014, 11:07
Hallo,

der "Turm" ist imho der Halter für einen Mitlaufbesen. Der sollte festgeklebt sein, im Idealfall mit doppelseitigem Klebeband. Wie schon im anderen Thread erwähnt, hat der SL 1900 den besseren Tonarm und ist ein Vollautomat, also Auto Start/Stop und Repeat. Der SL 2000 ist voll manuell zu bedienen. Das Gehäuse ist imho bei beiden aus einem Verbundmaterial, Technics Non Resonance Compound genannt. Das waren damals beides Einsteigerplattenspieler, wobei der 1900 etwas höher einzuschätzen ist. Heute muß man das im Vergleich zu Neugeräten anders bewerten.

Was sollen die Geräte denn im Einzelnen kosten?

Gruß Thomas
AndreJXYZ
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Feb 2014, 11:44
also der hier so wie er ist 140.-
der 1900er so um die 130-150.-

bekomme ich da was besseres für?

type?
volvo740tius
Inventar
#5 erstellt: 22. Feb 2014, 11:49
Zu teuer, dafür für bekommst Du ein SL Q2 oder Q3 mit Alu- Gehäuse und Quarzregelung. Augen offen halten in der Bucht oder in Kleinanzeigen.

Gruß Thomas
olik1602
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 04. Feb 2016, 21:31
Hi,
ich bin auch auf der suche nach einem Technics Dreher. Ist hier irgendwo ein Threed in dem die Technics Modelle irgendwie aufgelistet und bewertet sind?

Man findet im netz ja noch kaum Informationen,.. und wie viele Modelle soviele meinungen.

Wäre für jeden tip dankbar.
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 05. Feb 2016, 09:35
Hallo,

zu nahezu allen Drehern gibt es im Web reichlich technische Angaben und Bilder, womit Du Dich beschäftigen solltest wenn Du Dich für einen Dreher interessierst. Selber googeln musst Du aber schon. Hier einige Quellen:

http://www.vinylengi....de&ss=1747j570495j8

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Technics_Plattenspieler

http://www.radiomuseum.org/dsp_search.cfm

http://www.hifi-studio.de/hifi-klassiker/technics.htm

In kurzer Zeit hast Du dann schon einen Überblick, den Du auf nahezu jeden Dreher den Du finden kannst übertragen kannst.

Es muss auch nicht Technics sein, alle japanischen Hersteller haben vergleichbar gute Geräte gebaut und viele japanische Geräte wurden auch mit deutschen Labeln verkauft. Und in allen ähnlich wirkenden Geräten steckt mehr oder weniger der gleiche Inhalt. Es ist somit gar nicht wichtig welches Label auf einem Dreher klebt, es kommt auf die verwendeten/verbauten Komponenten an.

Schau nach dem Gewicht wegen der Standfestigkeit, ein Direktantrieb ist einem Riemenantrieb hinsichtlich der Störungsarmut überlegen, eine Quarzsteuerung sorgt für einen einwandfreien Gleichlauf - ist aber entbehrlich und kann im Störungsfall das Aus für den Dreher bedeuten. Ein Subchassis kann im Bedarfsfall hilfreich hinsichtlich Einflüssen von Trittschall sein. Ob ein Tonarm eher schlicht oder aufwändig/vielseitig ist kann man auf Bildern und/oder in der BDA des Drehers sehen. Eine abnehmbare hoch-kompatible Headshell kann die Verwendung, Montage und Einstellung von Tonabnehmern erleichtern.

Dazu sollte man sich vorher gründlich mit der grundsätzlichen Aufstellung/Montage/Einstellung/Bedienung von Plattenspielern/Tonarmen/Tonabnehmersystemen vertraut gemacht haben.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Feb 2016, 10:44 bearbeitet]
olik1602
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 05. Feb 2016, 09:56
Vielen dank Tywin,
hab das mit dem Informationsmangel nicht so gemeint. Hab im Internet auch schon viel gefunden. Aber jeder mal wenn ich mich mehr oder weniger für ein Gerät entschieden habe, lese ich in einem Thread "nee für das geld dann doch lieber den xyz" Der kann dies oder jeniges besser.

Wie sieht es mit dem voll Automaten aus? ist das sinnvoll? Suche etwas in der Preisklasse bis ca 500 Euronen.

Ach so und als Verstärker nutze in den Advance Acoustics xi120 mit eingebauten phono verstärker.. Da weis ich auch wieder nicht ist der gut oder ist hier ein besonderes Phono system ratsam...


Grüße und schönes Wochenende..

Olaf


[Beitrag von olik1602 am 05. Feb 2016, 09:58 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 05. Feb 2016, 11:38
Hallo Olaf,


weniger für ein Gerät entschieden habe, lese ich in einem Thread "nee für das geld dann doch lieber den xyz" Der kann dies oder jeniges besser.


bei jedem neuen oder alten Gerät muss man den einen oder anderen Kompromiss machen und sei es einen sehr hohen Preis zu bezahlen. Es gibt nicht "DER GERÄT" bei Plattenspielern, so etwas findet man nur bei Döner-Robotern:

http://www.alkadur.com/


Wie sieht es mit dem voll Automaten aus? ist das sinnvoll?


Mhhh ... was ist an einer Automatik für einen Plattenspieler sinnvoll wenn die Musik ehedem nach spätestens etwa 30 Minuten endet?

Grundsätzlich sind Automatiken bei Plattenspielern eine zusätzliche potentielle Fehlerquelle und der Nutzen ist nahe Null - etwa wie eine automatisch öffnende Heckklappe wenn man dahinter rumwedelt oder eine Fernbedienung für die Tankklappe. Es gibt aber auch Klos die den Po automatisch mit vorgewärmtem Wasser reinigen ... des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

Mein Metz TX 4963 hat eine nette Vollautomatik, mein Technics SL-2000 und mein Thorens TD520 nicht - das macht für mich hinsichtlich der Bedienung keinen Unterschied. Du kannst auch eine per Funk schaltbare oder Master/Slave Steckdose verwenden wenn Du den Dreher aus der Ferne abschalten willst. Viele Verstärker haben Kaltgerätesteckdosen woran Du einen Dreher anschließen kannst, dann schaltet der Dreher zusammen mit dem Amp (ggf. fernbedienbar) ein/aus.


Suche etwas in der Preisklasse bis ca 500 Euronen.


Schau/filter doch bei ebay nach Sofortkauf-Angeboten von gewerblichen Anbietern mit PayPal, Rücktrittsrecht und Gewährleistung. Da wirst Du von 100-600 Euro (ggf. handeln nicht vergessen) jeden Tag ein mehr oder weniger anderes Rudel Dreher finden und wenn Dir was gefällt, mach Dich zuerst dazu kundig und frag danach hier im Forum nach Haken und Ösen des Angebots.


Ach so und als Verstärker nutze in den Advance Acoustics xi120 mit eingebauten phono verstärker.


Der interne/externe Phonovorverstärker muss zum Tonabnehmer (+ggf. Verkabelung bis zum Pre) passen. Das ist also ein nachrangiges Thema um das man sich kümmern muss wenn der für den Klang maßgebliche Tonabnehmer (insbesondere Abtaster/Nadelträger) und der Dreher feststehen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Feb 2016, 20:15 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
audiophile Qualität mit Technics SL 2000 und AT 120E/II?
mueschuck am 08.07.2012  –  Letzte Antwort am 02.08.2012  –  16 Beiträge
Technics SL-2000 "übersteuert"
peter_pain am 16.06.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2014  –  21 Beiträge
Technics SL 2000
michaeltrojan am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  5 Beiträge
Technics SL-2000 - kein Ton
Aexus_S am 27.10.2012  –  Letzte Antwort am 27.10.2012  –  4 Beiträge
Technics Sl-2000 dreht unregelmäßig
jojes22 am 16.10.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  2 Beiträge
Unterschied: Technics SLBD3 und SL-BD22
rimfire am 05.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  4 Beiträge
Technics SL-2000 Plattenspieler Tonarmhalterung reparieren
SoDeOn am 26.04.2016  –  Letzte Antwort am 28.04.2016  –  3 Beiträge
Technics SL-2000 Neuling bitte helft mir ! :)
Xeon89 am 24.10.2014  –  Letzte Antwort am 26.10.2014  –  23 Beiträge
Technics SL-2000 - Überhang
stereotom am 09.01.2007  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  4 Beiträge
Technics SL 2000
baerchen.aus.hl am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedJoecocker1337
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.782