Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pro-ject Debut ( welche Baureihe noch unklar) Dreher ersteigert nun ein paar Probleme

+A -A
Autor
Beitrag
Woschdebobbel
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Mrz 2014, 16:38
Moin Liebes Forum,
habe eben gerade bei ebay einen Schnapp gemacht, allerdings mit Haken.
Der Pro-ject ist laut Modell Beschreibung einen Debut III, der Tonarm sieht aber wesentlich dünner aus als der Standard vom Pro-Ject Debut III, vielleicht ein älteres Modell ? Ein Oyster System ist angebracht und Fadengewicht fehlt, die Haube auch. Das Fadengewicht hängt ja vom Gewicht des Systems ab. Da das Oyster nicht so dolle sein soll, rüste ich nach ?. Oder ist es doch ganz gut das System ? Kann man Hauben nachkaufen ? Welches System würdet ihr empfehlen und was für eine Fadengewicht brauche ich dann und was für ein Tonarm ist das ? Was wären denn preisgünstige Alternativen ? Will nicht so viel ausgeben. Ist der Tonarm denn ok, wenn jemand den identifizieren kann. Tausende Fragen Vielen dank pladdendreher


[Beitrag von Woschdebobbel am 30. Mrz 2014, 17:26 bearbeitet]
boozeman1001
Inventar
#2 erstellt: 30. Mrz 2014, 17:48
Ich hoffe, Du hast nicht allzu viel für die Kiste gegeben...

Naja, egal, zu Deinen Fragen: Der Arm ist ganz OK, mehr aber auch nicht. Sieht aus wie der, der auf meinem (Gott sei Dank) verflossenen ProJect 0.5 drauf war bzw. auch auf den frühen 1.0 usw.
Ist definitiv schon ein älteres Modell. Ich würde sogar behaupten, dass es sich um einen 0.5 oder einen 1.0 handelt, also nix Debut. Hat vermutlich vorne links unter dem Brett einen einfachen Kippschalter zum Einschalten, richtig?

Das Oyster ist jetzt auch nicht der Brüller, war damals neben dem (noch mieseren) Ortofon OMB 5 die Grundausstattung bei den Frühstücksbrettchen. Reicht aber, um Platten abzuspielen.

Was mich aber massiv bei meinem damals geärgert hat, ist, dass der Motor kräftig eingestreut hat, sprich es war immer ein leichtes Brummen (KEIN Massebrummen!) zu hören. Das liegt einfach an dem Einfachstmotörchen und der mehr als fragwürdigen Aufhängung desselben.
Meiner hat dann irgendwann die Grätsche gemacht, der Motor war festgefressen...

Eine Haube dafür sollte man noch neu bei ProJect bekommen, allerdings würde ich persönlich keinen Cent die Kiste investieren, sondern zusehen, dass ich den schnellstmöglich wieder los werde und was anständiges kaufe.


[Beitrag von boozeman1001 am 30. Mrz 2014, 17:50 bearbeitet]
Bügelbrett
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 30. Mrz 2014, 18:36
jau, das sieht nach einem Project 1 aus den frühen 90ern aus ( hab auch noch so einen, er verrichtet aber allen Unkenrufen zum Trotz seit 1992 seinen Dienst ) Der Arm ist ein "Tesla Irgendwas" aus den durch Project aufgekauften Lagerbeständen( bitte um Verbesserung wenns nich stimmt). Hab ein OM 20 drauf und er wird jetzt von meiner Madame gefahren. Nix dolles aber funktioniert mit dem 20er gut, das Brummen kann ich allerdings bestätigen...Gewicht und Haube lassen sich sicher beim Hersteller nachkaufen, aber ob sich das wirklich lohnt ???

Nachtrag
hab mal Nachgeschaut: Haube kostet im Project Ersatzteilshop 32,50€ und das Antiskating Gewicht 6,- €


[Beitrag von Bügelbrett am 30. Mrz 2014, 19:17 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#4 erstellt: 01. Apr 2014, 05:17
Ohne AS Gewicht hätte ich den auch gar nicht erst gekauft... Preis für Gewicht und Haube bei Project gehen aber eigentlich in Ordnung.

Wer nicht was besser kaufen willst weil dir gefällt würd ich da ein "Thakker Epo E" dranhängen und gut ist. Das ist schon besser als das Oyster.
Bügelbrett
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 01. Apr 2014, 07:36
ja eigentlich sehr günstig, stellt sich halt die Frage was der Themeneinsteller für den Dreher abgedrückt hat. Zumal das Brett wenn ichs richtig sehen auch noch ne Macke hat
directdrive
Inventar
#6 erstellt: 02. Apr 2014, 07:53
Moin,

ich denke auch, das ist ein Pro-ject One aus den frühen 90er Jahren. Das Sumiko Oyster war damals Grundausstattung, daher ist durchaus davon auszugehen, dass die Nadel ihre beste Zeit hinter sich hat.

Ich mag den alten Pro-ject, den Tonarm empfinde ich als besser als den der neueren Einstigermodelle. Das Sumiko Oyster basiert auf dem gleichen Design wie die teureren Sumiko MMs (Excel Sound OEM) ist aber mit einer einfachen sphärischen Nadel ausgestattet. Ich finde mit der Kiste kann man ausgezeichnet und preiswert Musik hören, so lange sie denn ohne Problem läuft. Hauptsorgenkind ist wie schon erwähnt der Motor.

Wenn das Gerät einwandfrei funktioniert, würde ich mir die Haube und das AS-Gewicht leisten. Neu konnte man den Pro-ject 1 übrigens kürzlich auch noch kaufen, kostet als Jubiläumsmodel gerade 'mal 325,- €. Link: Pro-ject Audio

Grüße, Brent
Woschdebobbel
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 08. Apr 2014, 10:49
Guten Tach liebe Plattengemeinde, danke für die vielen Antworten. Das Ding ist nun da und ja, definitiv kein Debut. Es kommt auch nur auf der rechten Seite Ton raus ... . Habe das Ding für knapp 40 Euronen ergattert allerdings hat der Verkäufer es klar als Debut ausgewiesen und als voll funktionsfähig. Der Riehmen eiert und quietscht wie ein Keilriehmen im Auto. Allterdings sieht der auch schon gut durch aus. Ich glaube ich schicke dem das Ding zurück. Weil unter voll funktionsfähig verstehe ich was anderes ... Allerdings muss ich sagen, wunderschöner Dreher. Mag das schlichte sehr, deswegen passts mir eigentlich gar nicht, das teil wieder wegzuschicken. Aber wer weiß ob das nur die Nadel ist, die für den Ton nur aus einem der Lautsprecher verantwortlich ist
Woschdebobbel
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 08. Apr 2014, 10:50
Ps. einen Kippschalter hat der nicht. der Geht an wenn man den Tonarm richtung platte bewegt.
Detektordeibel
Inventar
#9 erstellt: 08. Apr 2014, 13:35
Nochmal Versand zurück bezahlen lohnt doch nicht. Check halt die Kontakte an Tonabnehmer etc. das Ding ist so primitiv das man dafür kein Raketeningenieur sein mus... und den Leier-Riemen musste ja sowieso austauschen.
boozeman1001
Inventar
#10 erstellt: 08. Apr 2014, 15:21
Naja, aber unter "voll funktionsfähig" verstehe ich etwas anderes...
Da sollten schon beide Kanäle funktionieren, der Riemen in Ordnung und das AS-Gewicht dabei sein.
Und das Brett ist auch verditscht...
Ich würde dem die Gurke wieder um die Ohren hauen...
Für 40 Euro plus Versand bekommt man im Vintagebereich 10x besseres...


[Beitrag von boozeman1001 am 08. Apr 2014, 15:22 bearbeitet]
Bügelbrett
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 08. Apr 2014, 15:59
also sind wir inkl. neuer Riemen schon bei ca. 50 € Instandsetzungskosten + 40 € für den Dreher + evtl.neues System + Zeit und Ärger.
"um die Ohren hauen" halte ich da fast schon für ne gute Alternative
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
1200 MK2 vs. Pro-ject debut
xplode am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  10 Beiträge
?????Pro-Ject Debut????
Monsterdiscohell am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 28.04.2004  –  20 Beiträge
Pro-ject Debut
mc_vinyl am 18.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  18 Beiträge
günstiger Pro-Ject Debut ... ?
DiSchu am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  18 Beiträge
Pro-Ject Debut III oder Pro-Ject RPM 1 Genie
Lukas_D am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  16 Beiträge
Pro-Ject Debut III Phono SB
domeh am 02.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  7 Beiträge
Neues System für Pro-Ject Debut II?
Crix1990 am 07.05.2013  –  Letzte Antwort am 10.05.2013  –  5 Beiträge
Frage zum Pro-Ject Debut III
GrunertMartin am 24.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  8 Beiträge
richtige Erdung von Pro-Ject Debut III
exxtatic am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2007  –  16 Beiträge
Pro-Ject Debut lll Upgrade
pumicore am 13.05.2013  –  Letzte Antwort am 16.05.2013  –  15 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 102 )
  • Neuestes MitgliedBen_de_Vries
  • Gesamtzahl an Themen1.345.789
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.050