Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Problem mit meinem Dual 701

+A -A
Autor
Beitrag
kirk150
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Mai 2014, 08:05
Hallo,

ich bin bei meinem Dual 701 fast am Verzweifeln. Vielleicht findet sich
hier eine Lösung. Ich habe das Problem auch schon bei den Dual-Experten
geschildert. Leider kam es zu keiner Lösung.

Es geht um den Aufsetzpunkt. Die Nadel setzt zu weit am Rand der Platte auf.
Die Einstellschraube ist mir bekannt. Nur wenn ich die Schraube verstelle, bewegt sich
auch der 33/45-Wahlhebel mit. Für einen Plattenstart ist der Aufsetzpunkt dann auch
richtig eingestellt. Aber danach geht die Einstellung von selbst wieder in die
Ausgangsstellung zurück. Auch die Betätigung des 33/45-Wahlhebels verstellt
die Aufsetzpunkteinstellung wieder.

Ich verstehe die Mechanik nicht. Die Stellschraube ist über diverse Bleche und
Winkel mit dem Geschwindigkeitswahlhebel verbunden. Aber es muss doch möglich sein,
den Aufsetzpunkt dauerhaft neu einzustellen und nicht nur für einen Plattenspielvorgang.
Es wurde im anderen Forum vermutet, daß sich vielleicht was gelöst hat. Aber ich
konnte nichts Auffälliges entdecken. Woran liegt es nur? Ist da was kaputt oder fehlt ein Teil?
Oder bin ich nur zu blöd?

Freundliche Grüße
Thorsten
gundus
Stammgast
#2 erstellt: 25. Mai 2014, 09:06
hallo-
ich habe die frage auch schon im dualboard gelesen und darüber nachgedacht- ich hatte nach einem wechsel des liftöls und damit verbundenem lösen der tonarmverschraubung das gleiche problem bei einem 701er- der tonarm ist mit (ein oder) zwei kleinen und einer mittigen größeren schraube befestigt- löse mal diese schrauben und verdrehe die platte nach innen (hier geht es um millimeter) und schraube dann wieder fest- ist ein versuch wert und schnell ausprobiert
gruß gunter
volvo740tius
Inventar
#3 erstellt: 25. Mai 2014, 09:32
Hallo,


kirk150 (Beitrag #1) schrieb:

Ich verstehe die Mechanik nicht. Die Stellschraube ist über diverse Bleche und
Winkel mit dem Geschwindigkeitswahlhebel verbunden.


Da bei Stellung 45 am Wählhebel der Aufsetzpunkt für 17cm Platten gegeben ist und bei 33 für 30cm Platten, somit muss der Aufsetzpunkt und der Geschwindigkeitswählhebel mechanisch verknüpft sein. Laut Anleitung wird der Aufsetzpunkt eingestellt durch drehen des Wählhebels auf 45, nun ist die Justierschraube zugänglich. Eingestellt wird mit einer 17cm Single. Bemerkst Du dann beim Drehen der Einstellschraube das Bewegen des Wählhebels?

Gruß Thomas
kirk150
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Mai 2014, 12:28
Hallo,

ja, genau. Ich stelle den Hebel auf 45, Schraube zugänglich.

Dann drehe ich die Schraube etwas im Uhrzeigersinn, um den Arm
etwas weiter auf der Platte aufsetzen zu lassen. Dabei verschiebt
sich der 33/45 Wahlhebel leicht nach lins.

Wenn ich dann den Hebel auf 33 und wieder zurück auf 45 stelle,
ist alles so wie am Anfang. Der Aufsetzpunkt ist wieder verstellt.
Also wird durch die Hebelbetätigung die Schraubeneinstellung bei meinem
Gerät hinfällig gemacht. So ein Murks.
akem
Inventar
#5 erstellt: 25. Mai 2014, 12:39
Vielleicht kann man die Einstellschraube mit irgendwas fixieren? Bei Tonköpfen von Tapedecks etc. war immer ein Tupfer Lack drauf, der ein eigenständiges Verstellen verhindert hat. Da gibt es spezielle Lacke für sowas. Damals wurde auch immer gesagt, daß notfalls auch Nagellack funktioniert. Vielleicht mal mit sowas probieren?

Gruß
Andreas
kirk150
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Mai 2014, 12:59
Es sieht beim 701 aber so aus, als ob die Schraube gar keine
"echte" Schraube in einem Gewinde ist, sondern als ob
sie auf eines der Bleche genietet ist und man somit die
Position der Blechplatten damit verstellt.
volvo740tius
Inventar
#7 erstellt: 25. Mai 2014, 13:00
Hallo,


kirk150 (Beitrag #4) schrieb:
Der Aufsetzpunkt ist wieder verstellt.


setzt dann die Nadel ausserhalb der Platte auf oder zuweit innen? Und die Justierschraube ist nicht schon am Anschlag?
Zum Schraube Fixieren, könnte man versuchen. Zweck der Erfindung ist es allerdings nicht, imho ist in der Automatik etwas falsch zusammen gebaut oder verschlissen oder defekt. Mit so einer Einstellung sollte die Automatik schon langanhaltend korrekt arbeiten.
Schon mal den Arm auf der Stütze verriegelt und gestartet?Dann "sortiert" sich die Automatik richtig ein.

Gruß Thomas


[Beitrag von volvo740tius am 25. Mai 2014, 13:02 bearbeitet]
kirk150
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Mai 2014, 18:59
Hallo Thomas,

das mit dem Starten mit verriegeltem Arm habe ich schon gemacht.

Also die Nadel setzt dann so nah am Anfang der Platte auf, daß sie
abspringt.

Aber was heißt, die Schraube ist am Anschlag? Sie ist ja anscheinend
gar nicht in ein Gewinde geschraubt. Es sieht so aus, als ob sie an einem
der beiden übereinander liegenden Bleche angenietet wäre und ich
mit der Schraube nur die Bleche verschiebe. Somit ist es natürlich klar,
daß sich durch den normalen Betrieb diese Bleche wieder verschieben.

Es bleibt dabei: diesen Mechanismus kapiere ich nicht.

Freundliche Grüße

Thorsten
akem
Inventar
#9 erstellt: 26. Mai 2014, 06:49
Dann könnte eben diese Niete ausgeleiert sein.

Gruß
Andreas
volvo740tius
Inventar
#10 erstellt: 26. Mai 2014, 11:11
Hallo Thorsten,


kirk150 (Beitrag #8) schrieb:


Aber was heißt, die Schraube ist am Anschlag? Sie ist ja anscheinend
gar nicht in ein Gewinde geschraubt. Es sieht so aus, als ob sie an einem
der beiden übereinander liegenden Bleche angenietet wäre und ich
mit der Schraube nur die Bleche verschiebe.


unsere Beiträge haben sich überschnitten. Ich kann Dir nur den Link zur Explosionszeichnung aus der Service Anleitung anbieten. Vielleicht hilft Dir das, die Bauteile zu lokalisieren. Explosion, Gesamtübersicht
In der Fehlerbeseitigung zu Deinem genannten Problem steht im Service Heft noch etwas von Friktionsfläche der Tonarmkupplung verschmutzt->reinigen. Vielleicht fragst Du im Dual- Board einmal nach, wie man das macht. Könnte auch ursächlich sein.
Ich würde noch probieren, den Wählhebel beim Drehen der Justierschraube fest zu halten. Eventuell ist nur etwas verklemmt oder verharzt und löst sich so. Natürlich ohne große Gewalt. Es ist sicher nicht so gedacht, mit dem Wählhebel die ausgeführte Justierung wieder zu verstellen.

Gruß Thomas
kirk150
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Mai 2014, 12:52
Hallo,

einen herzlichen Dank an Alle für die Unterstützung.

was soll ich sagen: Problem gelöst. Der Tip von Thomas
hat geholfen.

Das Drehen mit Festhalten des Hebels. Es hat wohl
alles so fest gesessen, daß die Schraube die beiden Bleche gar nicht mehr
gegeneinander verschoben hat, sondern nur noch die gesamte Einheit.
Die Bleche klebten regelrecht aneinander.

Da die Lösung so simpel war, kommt wohl auch noch meine Eingangsvermutung
hinzu: eigene Blödheit.

Freundliche Sammlergrüße
Thorsten


[Beitrag von kirk150 am 26. Mai 2014, 12:53 bearbeitet]
volvo740tius
Inventar
#12 erstellt: 26. Mai 2014, 13:09
Hallo Thorsten,

freut mich, viel Spaß weiterhin mit dem PS und beim Benutzen der Automatik.

Gruß Thomas

Edit: Ein kleiner Service wäre beim Dual sicher nicht verschwendete Zeit. Schmieranweisung findest Du im verlinkten Serviceheft.


[Beitrag von volvo740tius am 26. Mai 2014, 13:15 bearbeitet]
kirk150
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Jun 2014, 17:04
Guten Abend,

ich habe den Thread noch mal hervorgekramt, weil ich gerne noch eine
Sache wissen möchte. Ich glaube, dafür braucht es keinen neuen Thread.

Können Sammler, die ebenfalls einen Dual 701 haben, mal testen,
wie weit sie die Einstellschraube für den Aufsetzpunkt drehen können?
Lässt die sich normalerweise komplett 360 Grad herumdrehen oder nur
ca. 180 Grad, bis sie blockiert?
Und in welche Richtung muss die Schraube gedreht werden, um den
Aufsetzpunkt weiter zum Inneren der Schallplatte zu verstellen?
Bei mir ist es nämlich links rum, obwohl in der Bedienungsanleitung
genau das Gegenteil steht.

Freundliche Grüße
Thorsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Automatikprobleme mit Dual 701
Nudlholz am 23.06.2011  –  Letzte Antwort am 05.07.2011  –  13 Beiträge
problem mit dual 701
jean.briggs am 19.08.2003  –  Letzte Antwort am 19.08.2003  –  4 Beiträge
Dual 701. Hilfe!
floddulus am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  13 Beiträge
Gleichlaufschwankungen beim Dual 701
floddulus am 03.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2012  –  13 Beiträge
Dual 701 - kleines Problem mit TK / Headshell
torbi am 18.05.2008  –  Letzte Antwort am 18.05.2008  –  8 Beiträge
Dual 701
West_Bell am 01.08.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  11 Beiträge
Gegengewicht Dual 701
grummelzwerg am 23.05.2016  –  Letzte Antwort am 24.05.2016  –  4 Beiträge
Problem mit Dual CS701
analogics am 21.08.2009  –  Letzte Antwort am 23.08.2009  –  18 Beiträge
Dual 701
vinylio am 03.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.10.2006  –  2 Beiträge
Dual 701
torbi am 19.09.2007  –  Letzte Antwort am 21.09.2007  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 118 )
  • Neuestes Mitgliedcorofur
  • Gesamtzahl an Themen1.345.471
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.095