Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ersatz für Dual CS 607

+A -A
Autor
Beitrag
Marcel123456
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Okt 2014, 11:50
Hi alle zusammen,

Ich habe vor vielen Jahren von meinen Eltern einen Dual CS 607 Plattendreher abgestaubt.
Bisher war ich auch immer ganz zufrieden mit ihm, allerdings fallen nach einem LS und Verstärker Wechsel (auf KEF LS 50 und Rotel RA-12) die Schwächen immer weiter auf. Der CS 607 befindet sich in kompletten Orginalzustand (TKS 52 E System mit DN 152 E Nadel).
Generell würde ich gerne die Klangqualität deutlich verbessern und vorallem von der grauenhaften Systemaufnahme des ULM-Systems wegkommen, da das System nichtmehr allzufest im Tonarm sitzt (denke das Problem ist bekannt).
Preislich würde ich mich um die 400€ orientieren wollen, wenn mich etwas klanglich total umhaut wären auch ein paar Euro mehr drin
Überlegt hatte ich einen Rega RP1 (zu Beginn mit dem 2M Red System und späterer Umstellung auf Blue oder direkt Bronze) oder einem Pro-Ject-Dreher. Ich wäre aber auch einen guten alten Dreher nicht abgeneigt.
Was haltet ihr vom dem Rega mit den unterschiedlichen Systemen? Habt ihr Vorschläge welche gebrauchten Plattenspieler in dem Preisrahmen ein gutes Preisleistungsverhältnis haben? Wie oben schon erwähnt würde ich auch erstmal mit einem schwächeren System arbeiten und dann bei Gelegenheit (ist ja bald Weihnachten da kann man sich sowas ja mal selber schenken ) auf ein besseres Wechseln.

Grüße Marcel
Magister_Verbae
Inventar
#2 erstellt: 12. Okt 2014, 12:34
Grüß dich, Marcel!

Vorab: Schau' doch auch mal die letzten aktuellen Seiten hier im Analogtechnik/Plattenspieler-Unterforum durch. Da gibt es schon einige ähnliche Threads, in denen du dir sicherlich zusätzliche Inspirationen holen kannst.

Ansonsten bin ich persönlich ein Verfechter des Gebrauchtkaufes Man kriegt halt meist deutlich mehr für sein Geld.
Die Standardtipps kannst du ja in den anderen Threads finden, da bin ich momentan nicht müßig genug, das wieder einmal herunterzunudeln. Aber sollten dir die Rega so gut gefallen (die Tonarme sind ohne Frage ganz gut - nur seltsam verkabelt), hat Thomas Degethof von Analog Revival ein interessantes Angebot eines Rega P3 2000 mit RB300 und Rega Elys. Thomas hat allgemein einen guten Leumund und verkauft keinen Schrott.
Bei Bedarf kann man dann unter den RB300 durchaus ein richtig amtliches System hängen.
Bei - leider - deutlicher Erweiterung deines Budgets wäre auch der sehr gute 5er-Thorens bei Thomas drin.

Liebe Grüße

Martin
Marcel123456
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Okt 2014, 13:08
Hi Martin,

Ich lese gerade (bzw. auch die Zeit vor meinem Post schon) die aktuellen Seiten hier im Plattenspieler-Unterforum. Aber auf so Hinweise wie der Link von dir zu Analog Revival hatte ich gehofft, da ich (leider) solche Anbieter wie Thomas Degethof bisher leider nicht kannte. Vielen Dank dafür.
Mein Hauptproblem ist leider, dass mir noch einiges an Wissen in Bezug auf (gute) Plattenspieler fehlt aber durch einlesen und fragen komm ich solangsam doch ganz gut voran

Grüße Marcel
Marcel123456
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 13. Okt 2014, 17:38
So es ging jetzt alles doch recht schnell und ich habe mir einen Thorens TD 166 MK II mit Grado Prestige- System geschossen.
Er ist auch schon Unterwegs und hoffe dass er heil hier ankommt.
Hoffe er kommt Morgen aber spätestens Übermorgen wird er dann hier sein.
Bin auch schon auf die Montage des Grado-Systems gespannt soll ja nicht so einfach sein.

Grüße
Magister_Verbae
Inventar
#5 erstellt: 14. Okt 2014, 00:06
Sicherlich keine schlechte Wahl, die Thorensspieler sind durchweg einfach zu warten und sehr robust. Nebenbei - in meinen Augen - auch noch schön anzusehen.
Auf dem TD 166 MKII müsste der TP11/II verbaut sein, eine etwas abgespeckte Variation des (mittleren) TP16. Ich denke und hoffe, dass du viel Freude mit dem Dreher haben wirst! Die Gradosysteme kenne ich persönlich nicht, man muss sie aber wohl mögen, da sie angeblich einen recht eigenen Familienklang haben sollen.

Liebe Grüße

Martin
Marcel123456
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 14. Okt 2014, 11:37
Ja ist ein sehr schöner Plattenspieler. Die Zarge muss ich am unteren Rand noch etwas nach lackieren aber dann sieht er wieder Top aus.
Mit dem Tonabnehmer hast du recht. Ist der TP 11
Von dem Grado-System bin ich bisher begeistert (nach dem Einstellen läuft er jetzt vielleicht eine Stunde).
Zu Beginn konnte ich nicht 100% sagen was für eine System von Grado montiert ist aber der goldenen Farbe zu urteilen ist es ein Prestige Gold 1 (was ja auch nicht gerade ganz billig ist).
Das einzige was mich gerade noch stört ist dass meine (neue, rerelease 180g Vinyl) Pink Floyd Platte ein wenig rumeiert...das lässt sich aber denke ich mit einem kleinen Gewicht in der Mitte lösen...wenn ich nichtmehr krank geschrieben bin ist das gleich gebastelt

Grüße


[Beitrag von Marcel123456 am 14. Okt 2014, 11:37 bearbeitet]
Magister_Verbae
Inventar
#7 erstellt: 14. Okt 2014, 13:09
Bilder!

Wenn du die Zarge nur ausbessern möchtest, dann probiere das bitte erst einmal an einer nicht sichtbaren Stelle aus. Nicht alle Lacke sind miteinander kompatibel, ich weiß jetzt auch gar nicht, ob die Thorenszargen klarlackiert (wovon ich ausgehe) oder gewachst/geölt sind.

Inwiefern "eiert" die Platte? Höhenschlag? Oder exzentrisches Mittelloch? Passiert leider bei neueren Scheiben immer häufiger, dass die - in meinen Augen - gravierende Qualitätsmängel aufweisen. Man sollte verwellte oder sonstwie in Mitleidenschaft gezogene Platten auf jeden Fall wieder zurück senden/bringen, je mehr Reklamationen stattfinden, desto besser. Vielleicht tragen die Verkäufer das dann irgendwann an die Presswerke weiter, dass da wieder etwas ordentlicher gearbeitet wird (ja, ich weiß, die Presswerke sind mehr als ausgelastet...).



Martin
Marcel123456
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 15. Okt 2014, 15:09
Thorens TD 166 MK II mit Grado Prestige Gold System

So hier ist meine Errungenschaft
Das Problem habe ich auch echt nur bei neuen Platten...die Pink Floyd Platte habe ich leider geschenkt bekommen da war es leider schon zu spät zum zurückschicken im Normalfall gehen solche Platten aber direkt zurück. Vorallem die 180g Vinyls haben in meinen Augen das Problem...

Grüße
Magister_Verbae
Inventar
#9 erstellt: 15. Okt 2014, 17:25
Sehr schick!
Da hoffe ich mal, dass du viel Spaß damit haben wirst. Wenn man selbst neue LPs kauft, kann ich nur empfehlen, bei Läden einzukaufen, die einen Prüfservice auf Höhenschläge etc. anbieten. Vielleicht kostet die LP dort dann minimal mehr, einwandfreie Ware ist mir das aber wert.

Liebe Grüße

Martin
Marcel123456
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 15. Okt 2014, 19:52
Bisher habe ich sehr viel Spaß damit Allerdings nervt mich bisher noch, dass selbst kleinere Erschütterungen am Tisch die Nadel springen lassen. Denke ich muss die Federung mal neu justieren und mich nochmal mit dem Tonarm befassen aber bin sehr optimistisch.
Kennst du einen Onlineshop der dies anbietet? Leider bieten die Plattenläden bei mir so etwas nicht an. Hier ist auch eher schwierig überhaupt neue Platten im Laden zu finden, gibt nur ein paar gebraucht Läden (aber ja die alten Platten sind immernoch Gut und ohne Wellen etc.

Grüße
Magister_Verbae
Inventar
#11 erstellt: 15. Okt 2014, 22:14
Zur Subchassiseinstellung kann dir vielleich dieses Dokument von Holger weiterhelfen. Ist an sich kein Hexenwerk.
Klar, Artphönix fällt mir da spontan ein. War bisher auch recht zufrieden dort. An alle Forenwächter: Nein, ich kriege von Manfred keine Vergünstigung, dass ich das erwähne
Ich kaufe allerdings auch eigentlich überwiegend 2nd Hand, entweder in einem der mir bekannten Plattenläden oder halt auf Flohmärkten. Konnte da schon das ein oder andere Schätzchen abgreifen, ist allerdings mit viel Aufwand und Frustration verbunden...

Liebe Grüße

Martin
Marcel123456
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 16. Okt 2014, 16:18
Danke für den Tip mit den Platten
Die Anleitung habe ich auch schon gefunden und werde am Wochenende in aller Ruhe das alles einstellen.
Ja Second Hand Plattenlände können durchaus frustrierend sein wenn immernoch die selben Platten von letztem Mal da stehen. Da ich eher der Langschläfer bin sind Flohmärkte immer schwierig

Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual CS-607 kaufempfehlung???
yakordia am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  13 Beiträge
Ersatznadel Dual Cs 607
misfits am 03.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.01.2016  –  17 Beiträge
Tonabnehmer für Dual CS 607
check0 am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 20.10.2011  –  7 Beiträge
Austausch der Nadel DUAL CS 607
DeMonte am 07.12.2012  –  Letzte Antwort am 07.12.2012  –  3 Beiträge
Welcher Vorverstärker für Dual 607?
maeh am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 06.02.2008  –  3 Beiträge
Dual CS 607 TKS 52E
Auerbach am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  3 Beiträge
Dual CS 607 falsche Umdrehungsgeschwindigkeit
Auerbach am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 15.06.2011  –  2 Beiträge
Dual CS 607 - Probleme beim Stereo
gruenekekse am 27.07.2013  –  Letzte Antwort am 30.07.2013  –  10 Beiträge
Dual Tonkopf für Dual CS 714Q
weckdienst am 10.10.2003  –  Letzte Antwort am 11.10.2003  –  2 Beiträge
Dual 607 VS Dual CS435 - welcher ist besser?
luluborghorst am 27.04.2016  –  Letzte Antwort am 27.04.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 80 )
  • Neuestes MitgliedBrainleecher
  • Gesamtzahl an Themen1.345.596
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.406