Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


SME III und MC 20 ?

+A -A
Autor
Beitrag
Holz24
Stammgast
#1 erstellt: 17. Jan 2015, 16:42
Hallo,
ich hatte mir letztes Jahr bei Ebay einen Technics SL 151 ersteigert,
welchen ich heute mal abgeholt hatte. Der Technics kam mit einem
SME Serie III und einem Ortofon MC 20 MK II.
Das Ortofon ist doch bestimmt recht hart, ( Compliance kleiner 15 )kann es an dem extrem
leichten Arm ( 5 g ) überhaupt gescheit spielen ? Die erstem Hör-
eindrücke empfand ich sehr positiv. ( bin überrascht )
Was sagt Ihr, die den Arm vielleicht besser kennen.

Vielen Dank vorab
Markus
T9
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Jan 2015, 17:34
ehemaliger Post wegen fehlerhafter Aussage von mir gelöcht!

Gruß T9


[Beitrag von T9 am 17. Jan 2015, 19:24 bearbeitet]
Holger
Inventar
#3 erstellt: 17. Jan 2015, 17:39

Holz24 (Beitrag #1) schrieb:
Die erstem Hör-
eindrücke empfand ich sehr positiv. ( bin überrascht )


Ist das nicht alles, was zählt?
Warum sich dann noch von Theoretikern verunsichern lassen?
Es stimmt, dass der leichte Tonarm und besagtes Ortofon nicht zusammenpassen,
aber wie du hörst, stimmt das nur in der Theorie.

Mein Rat: Genieße die Praxis!
Holz24
Stammgast
#4 erstellt: 17. Jan 2015, 17:56
Hallo Holger,

ich sehe das ja auch so, allerdings habe ich Angst, dass
sich vielleicht die Plattenrillen besonders abnutzen, wenn
vielleicht irgendwelche Resonanzen entstehen.

Markus
Holger
Inventar
#5 erstellt: 17. Jan 2015, 18:14
Hi Markus,

Zur Beruhigung - wenn man die Daten der Kombi durch einen Resonanzfrequenzenrechner jagt (z. B. bei Vinylengine), dann kommt dort eine zu erwartende Resonanzfrequenz von ca. 12 Hz raus.

Wenn du jetzt mal davon ausgehst, daß ein Wert zwischen 8 und 12 Hz allgemein als optimal und somit erstrebenswert angesehen wird, dann ist doch alles paletti...
T9
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Jan 2015, 19:02
ehemaliger Post wegen fehlerhafter Aussage von mir gelöcht!

Gruß T9


[Beitrag von T9 am 17. Jan 2015, 19:25 bearbeitet]
Holger
Inventar
#7 erstellt: 17. Jan 2015, 19:13
Der SME III hat ein festes Headshell, die eff. Masse liegt bei 5g.

Da ist leider nix mit Ortofon-Headshell, sorry.

Man müsste schon ziemlich viel Gewicht vorne draufpacken, um eine signifikante Erhöhung der eff. Masse zu bekommen...

Ich habe übrigens einen auf meinem Transrotor Golden Shadow:

TRGS0414
T9
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 17. Jan 2015, 19:22
ok, mein Fehler!

HIer noch was aus dem Keller. ->http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-1783.html
Da hat u.a. Albus schon mal was zu dem Arm und möglicher System geschrieben.

Bin dann mal meine Posts durchwischen!
Holz24
Stammgast
#9 erstellt: 17. Jan 2015, 19:23
Hallo T9,

das Gewicht von 5 g ist incl. Haedshell, da bin ich mir recht sicher.
Bei dem Ortofon hab ich jetzt sogar eine Compliance von 12 gefunden,
für das MC 20 MK II, woanders hatte ich auch schon 20 gelesen.
Aber was stimmt nun ?
Ich fahre mit dem Spieler jetzt mal nach Hause und werde heute abend
etwas aufmerksamer hinhören.
Gruß
Markus
T9
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Jan 2015, 19:27
Danke, unterdessen habe ich meinen Wissenstand upgedated.
Hab da wohl was durcheinander gebracht! Das Alter eben...

Entschudigt, wenn ich schon wieder anfange.
Es gibt aber von CA ein 5g Zusatzgewicht (hab ich hier) das würde die Resonanzfrequenz auf ~10Hz absenken.
Ausgehend von weiterhin 15u für die Naddel.

hier zu sehen - kaufst Du hier: klick


[Beitrag von T9 am 17. Jan 2015, 19:38 bearbeitet]
Holger
Inventar
#11 erstellt: 17. Jan 2015, 19:36

Holz24 (Beitrag #9) schrieb:

Bei dem Ortofon hab ich jetzt sogar eine Compliance von 12 gefunden,
für das MC 20 MK II, woanders hatte ich auch schon 20 gelesen.
Aber was stimmt nun ?


Wahrscheinlich alles - es gibt nämlich verschiedene Ausführungen des MC-20 (normal, Mk. II, S, Super, Supreme), und da gibt's auch die eine oder andere Veränderung der techn. Daten.
Ortofon eben...
Holger
Inventar
#12 erstellt: 17. Jan 2015, 19:43

T9 (Beitrag #10) schrieb:
5g Zusatzgewicht


Wobei's dann Schwierigkeiten mit dem Ausbalancieren geben kann (vorausgesetzt, alle Gewichte für den Korb des SME III sind vorhanden, was meistens leider nicht der Fall ist).

Ergo: erstmal keinen Kopf machen...


[Beitrag von Holger am 17. Jan 2015, 19:44 bearbeitet]
T9
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Jan 2015, 19:44
waasn hier mit? ->wiki O MC20 MkII
demnach lägest Du bei ungefähr 13Hz was ein absolutes "NoGo" wäre.


[Beitrag von T9 am 17. Jan 2015, 19:47 bearbeitet]
Holger
Inventar
#14 erstellt: 17. Jan 2015, 21:07
So ein angebliches "NoGo" entpuppt sich nicht selten als Papiertiger.

Siehe:


Holger (Beitrag #3) schrieb:

Holz24 (Beitrag #1) schrieb:
Die erstem Hör-
eindrücke empfand ich sehr positiv. ( bin überrascht )


Ist das nicht alles, was zählt?

Mein Rat: Genieße die Praxis!
Holz24
Stammgast
#15 erstellt: 17. Jan 2015, 21:55
Hallo,
die 8 - 12 Hz sind ja am Ende auch nur eine allgemeingültige Empfehlung, da liegt meine Kombi ja nur knapp
daneben. Klanglich ist Sie im Vergleich zum Technics 1210 mit Rond Blue jedenfalls eine Verbesserung.
( für mich ) Vielleicht limitiert der Arm vom 1210er das Rondo Blue ja wirklich, ich werd es wohl noch mal
an einen Rega 301 Arm schrauben.
Wie schätzt Ihr den SME denn klanglich ein, zB. im Vergleich zum Rega ?

einen schönen Abend

Markus
Wuhduh
Inventar
#16 erstellt: 17. Jan 2015, 23:10
Nabend !

Ich kann mich schwach erinnern, daß damals in der Blütezeit der Plattenspieler einige sehr ausgefallene Kombinationen mit dem 3009 / III akustisch durchaus funktionierten und sich die wenigsten in die eventuellen Meßschriebe des kultigen Ortofon-Meßcomputers hineinsteigerten, um zwischen 8 und 12 Hz zu bleiben UND eine Resonanzdämpfung von X-kommadingsbums dB zu erreichen. Dann konnte auch noch mit den verschiedenen Dämpfungspaddeln, Zusatzgewichten und etlichen Silikonölen für die Dämpferwanne experimentiert werden.

Erstaunlich, daß damals hier im Westen das Bruttosozialprodukt okay war, die Arbeitslosenquote niemanden beunruhigte und der klassische Homo analogus erectus sich auch noch an Sex , Drugs , RocknRoll und Autowaschen-am-Sonntag erfreuen konnte.

Ich kann in diesem Fall Holger's pragmatischer Einstellung nur zustimmen. Wenn die Justage und Abtastung stimmt und die Wiedergabe zufriedenstellend ist, braucht man mit Rechenformeln nicht weitermachen.

Hier ein Auszug aus Klangbild Dezember 1980 - SME3009III - Resonanzdiagramm ! Zur Betonung: Dezember 1980 !

Bitte nicht in irgendetwas hineinsteigern und nackte Zahlen überbewerten !

MfG,
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Funktion SME 3009 MK III - Kanal ausgefallen
Hifiveteran am 05.07.2016  –  Letzte Antwort am 13.07.2016  –  6 Beiträge
Erfahrung mit SME 3009 / III
H-R am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 14.08.2005  –  4 Beiträge
System für SME 3009 III ????
a73 am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  4 Beiträge
SME Tonarm Serie III
LP_Friend am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 17.11.2009  –  13 Beiträge
Welches MC System passt zu SME 3009 III und Thorens TD 160 Super
Seppjazz am 04.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  21 Beiträge
Bedienungsanleitung SME Serie III S
domsaitis am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 08.02.2006  –  3 Beiträge
SME Serie III - Tonabnehmer gesucht.
pheno am 10.03.2010  –  Letzte Antwort am 10.03.2010  –  6 Beiträge
Dämpferöl für SME Series III
Coltrane am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 14.10.2005  –  3 Beiträge
Thorens TD 126 MK III und SME 3009 III Einstellungen?
Amsellachen am 21.09.2008  –  Letzte Antwort am 22.09.2008  –  12 Beiträge
Welches System passt zu SME Serie III
womibo am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 13.03.2008  –  51 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedrevoun
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.530