Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Walkman D6C, Mignon-Akkus laden?

+A -A
Autor
Beitrag
PvB03
Stammgast
#1 erstellt: 25. Jan 2015, 18:50
Hallo zusammen,
Da ich zu dem Ergebnis gekommen bin, dass der Walkman D6C mit Alkaline-Batterien eine bescheidene Laufzeit hat, habe ich mich dazu entschieden, Akkus zu versuchen. Normalerweise halten Walkmans nicht viel von Akkus, da sie pro Einehit nur 1,2 statt 1,5V liefern, glücklicherweise ist dies bei dem D6C nicht der Fall, außerdem ist die Laufzeit super (bei zusammen 10800mAh auch zu erwarten)
Meine Frage ist nun: Kann der Walkman diese Akkus im Batteriefach laden?
Ich habe ihn heute stark benutzt, aber die Akkus sind immer noch nicht leer, sodass ich dies testen könnte. Bevor ich jetzt noch jede Gelegenheit, das Ding heute noch leer zu bekommen, ausnutze und eventuell den Riemen ruiniere vor spulen , wäre es ganz gut zu wissen, ob jemand von euch Erfahrung damit hat, ob er dies tut oder nicht.
Ich habe leider momentan kein Multimeter da, um an den Batteriepolen nachzumessen, ob Spannung anliegt, wenn er am Strom ist und auch keine leeren Akkus da.
Noch etwas: Das Batteriefach hat 3 Stifte, zwei davon gehen an das Batteriefach und 3 würden an den Akku gehen, den ich nicht habe.

Liebe Grüße,
Philip
Hmeck
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2015, 21:19
Hi,

bei fast allen in den Geräten ladbaren AA und AAA-Akkus wird rein seriell geladen, d. h. einfach Strom draufgegeben bis eine Abschaltspannung erreicht ist. Eine individuelle Stromaufteilung wie in Laptop-Akkus etc findet nicht statt.

Das heißt, dass kleine Differenzen zwischen den einzelnen Zellen schnell zu einem sehr ungleichen Lastverteilung führen, wobei die eine Zelle dann noch halbleer, die andere überladen wird und kaputt geht.

Also, die kleine Mühe nicht scheuen, die Zellen herauszunehmen und in einem geigneten, individuell schaltendem Gerät laden.

Im übrigen wundert es mich sehr, dass normale Batterien eine schlechtere Laufzeit haben sollen als die Akkus - bist Du sicher, dass die noch OK waren?

Grüße, Hmeck
lini
Inventar
#3 erstellt: 25. Jan 2015, 23:04
Philip: Nö, das könnte man zumindest mit dem serienmäßigen Batteriefach nicht. Und Deine Rechnung geht, so ich das noch richtig in Erinnerung habe, so auch nicht auf, denn die vier Akkus sind ja in Reihe geschaltet, um eine höhere Spannung zu erzielen - also bleibt's bei 2700 mAh. Testenswert wäre allerdings, ob Du mit LSD-NiMH-Varianten trotz der etwas geringeren Kapazität nicht sogar noch etwas mehr Laufzeit rauskitzeln könntest - denn Gerade in Geräten, bei denen's dann irgendwann an zu geringer Akkuspannung scheitert, macht sich das länger einigermaßen hohe Spannungsniveau der LSD-Zellen schon sehr häufig positiv bemerkbar...

Grüße aus München!

Manfred / lini
PvB03
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jan 2015, 23:18
Ach so. Danke für den Hinweis, dann sind es also 2700mAh insgesamt an 6V, habe ich falsch gedacht.
Wie auch immer, normalerweise meide ich diese Akkus im Doppel-A-Formfakter in allen Geräten, außer Fernbedienungen.
Der Walkman zeigt ja an, wann die Batterien leer gehen, indem die LEDs verblassen und die Leistung des Kopfhörerverstärkers nachlässt. Ich höre mit dem Walkman immer,wenn ich gerade in der Bahn sitze in die Schule, in der Pause und wieder zurück, abends vielleicht noch eine halbe Stunde und es ist immer nahezu gerantiert, dass die Batterien nach dem Tag so leer waren, dass die Anzeige nur noch sehr blass ist und der Ton grauenhaft, weil jeder Bass dermaßen übersteuert. Zusammen sind das ca. 6 Stunden pro Tag. Ich benutze immer die blauen Varta-Alkalines, gelegentlich auch welche von Ansmann, Energizer oder Duracell.
Ich kenne diese Akkus und habe mit ihnen auch die Erfahrung gemacht, dass sie sehr schnell leer gehen, das ist aber in dem D6C nicht der Fall. Ich habe heute morgen wie gesagt die vier 2700er aus der Ladestation genommen und in den Walkman reingepackt. Über den Tag verteilt habe ich öfters mal gespult und insgesamt wahrscheinlich so um die 5 Stunden gehört, die LEDs sind noch genau so hell wie heute morgen und das Ding hört sich perfekt an, das wird also definitv die Lösung sein, egal ob er intern lädt oder nicht.
Ich weiß aber auch, dass es die Akkus nicht beschädigen kann, wenn ich ihn mal am Netzteil nutze: "The battery compartment will be disconnectet when AC power supply is attached", so die Bedienungsanleitung.
Kann das echt sein, dass die Akkus länger halten? In jedem anderen Gerät, das ich bisher hatte, ist es genau andersrum.

Stimmt mit meinem Walkman eventuell etwas nicht?
Ich habe kein vergleichbares Gerät, aber etwas, was mich bisher schon immer stutzig gemacht hat, ist die Tatsache, dass wenn man ihn in der Hand hält, während er abspielt, der Motor tatsächlich eine sprübare Vibration von sich gibt, nur ganz minimal und unterschwellig, wenn er auf einem Tisch liegt, hört man z.B. nichts...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony Walkman Recorder WM-D6C
Wiener_Klang am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  5 Beiträge
Walkman WM-D6C verschiedene Köpfe
PvB03 am 18.04.2015  –  Letzte Antwort am 19.04.2015  –  2 Beiträge
problem mit walkman - 'höhenschwanken'
fjmi am 11.08.2004  –  Letzte Antwort am 11.08.2004  –  2 Beiträge
Walkman DD9 und Dolby
DOSORDIE am 30.10.2005  –  Letzte Antwort am 01.11.2005  –  10 Beiträge
Die wahrscheinlich letzten High-End Walkman -- Welcher ist der bessere???
STTommes am 17.07.2004  –  Letzte Antwort am 19.07.2004  –  5 Beiträge
Beratung(?) im HiFi Laden
savage am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  7 Beiträge
Laden für gebrauchte Plattenspieler in Hamburg
MasterD am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  2 Beiträge
Maxell XL II-S mit dem schweren Gehäuse und Azimuthprobleme!
DOSORDIE am 28.07.2011  –  Letzte Antwort am 29.10.2011  –  12 Beiträge
Aiwa HS-PC202MII Erfahrungen?
PvB03 am 01.06.2015  –  Letzte Antwort am 03.07.2015  –  2 Beiträge
Hilfe ! HIFI Laden in Duisburg und Umgebung gesucht !
nyahbinghi am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • DALI
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.353 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedSrHateAlot_
  • Gesamtzahl an Themen1.362.318
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.948.391