Walkman DD9 und Dolby

+A -A
Autor
Beitrag
DOSORDIE
Inventar
#1 erstellt: 30. Okt 2005, 20:38
Nachdem ich mir endlich einen langjährigen Traum erfüllt und ein GX75 gekauft habe, hatte ich auch keine Lust mehr auf den Klotz von Walkman TPS-L 2. Klanglich zwar das beste was mir je auf die Ohren kam, aufgrund der großen Ausgangsleistung, aber einfach zu groß und zu empfindlich gegen Gleichlaufschwankungen. Neue Walkmen klingen scheiße und leiern beim gehen, ich habe abgesehen von den DDs die bei mir alle 3 Monate oder jedes halbe Jahr kaputt gehen auch nie einen Walkman gehabt, der gegen Erschütterungen einigermaßen anständig abgesichert war, also musste wieder ein DD her und damit dieses Zahnradspektakel nicht von vorne beginnt, diesmal der wohl teuerste überhaupt, der DD9.

Gut, besonders schön finde ich ihn jetzt nicht, aber klanglich klasse und der Disc Drive funktioniert ohne knackendes Zahnrad, ausserdem Autoreverse, schnell reagierende Full Logic Steuerung ohne nerviges Piepen (leider ohne Titelsuchlauf und Spulen dauert ziemlich lange), die Möglichkeit, auch einen Flachakku zu nutzen und ihn mit Hilfe des 1,5 V Anschlusses auch zu laden oder ihn durch eine normale Mignon Zelle zu betreiben, die Verarbeitung ist super, alles aus Metall und Das Batteriefach geht auf indem man 2 mal auf die Open Taste drückt und zwar mit nem megamäßigen Federmechanismus, ein Arbeitskollege fand das so toll, dass er 10 Minuten nichts mehr gemacht hat, als den Batteriefachdeckel ständig zu öffnen und wieder zu schliessen.

Auch die Kunstledertasche ist exklusiver als bei den Walkmen DD bis 33, sogar anschraubbar, was dem Gerät allerdings fehlt ist der zweite Kopfhörerausgang, der durch die geringere Leistung wohl nicht mehr so gut im Doppelbetrieb klingen würde... Dazu ein Amorpher Tonkopf, and dem man bisher kaum Abnutzung erkennt, weiß ja nicht wie oft der Vorbesitzer ihn benutzt hat, ein paar Kratzer hat er, aber was solls, ist halt ein Gebrauchsgegenstand.

Da das Gerät auch Dolby C kann habe ich mir mal einfach den "Spass" gemacht und was zum ausprobieren aufgenommen, das GX75 macht das eigentlich ganz gut, im Nakamichi BX300E war ich nicht so begeistert, von Dolby C.

Das Problem: Die Inkompatibilität von Dolby, wie immer, während es auf der linken Seite (auch bei Dolby B) gut klang, pumpte es auf der rechten Seite merklich und das nicht auf Grund von verstellten Tonköpfen, der steht richtig, man kann auch nichts justieren durch diese Festintegrierte Plastikführung, wie bei den ganz neuen Modellen, also habe ich das Gerät mal aufgeschraubt und tatsächich 2 Potis gefunden an denen Dolby Level L und R dran stand, ich habe am rechten Poti so lange gedreht bis es rechts ebenso gut klang wie links, dann habe ich ein Sinussignal so genau wie es nur ging links und rechts identisch vom PC auf Cassette aufgenommen, den Walkman an den PC angeschlossen und dann versucht über eine genaue Anzeige (Wave Lab, zeigt VU und Peak Werte ziemlich genau kanalgetrennt an) den linken Kanal lautstärkenmäßig an den rechten zu passen und habs bis zur zweiten Kommastelle auch geschafft.

Nun das Problem, über sämtliche Pegelanzeigen, (Verstärker, Cassettendeck, PC) sind die Werte gleich, aber über Kopfhörer (habe mehrere ausprobiert) klingt der linke Kanal permanent leiser als der rechte (links pumpt bei Dolby C auch ab und an mal mehr als rechts), der Klinke Adapter an den PC ist auch nicht kaputt, hab ich da jetzt was an der Stereophilosophie missachtet oder hab ich nen Hörfehler? Achja zur Werkseinstellung des DD9 standen die Potis auch beide auf gleicher Position, jetzt stehen sie unterschiedlich, also was hab ich beim "Einmessen" falsch gemacht? Kopfhörer habe ich Koss Porta Pro, dann noch nen einfachen von Sony und die Teuren Earplugs von Sony mit den Gummikappen...

Danke schonmal
CU Tobi
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 30. Okt 2005, 21:07
Hallo!
Wenn ich mal annehme das du mit einem Sinus beide Kanäle auf gleiche Ausgangsspannung eingemessen hast (Bei 1 KHz)
liegt das Problem -wenn am PC der Walkmanausgang auf beiden Seiten gleiche Amplituden zeigen- zweifelsfrei an deinen Ohren
MFG Günther
DOSORDIE
Inventar
#3 erstellt: 30. Okt 2005, 22:21
das glaube ich weniger. Wenn ich den Kopfhörer wo anders dranstecke dann klingt er ja auf beiden Seiten gleichlaut. Der YAMAHA DX7 II D hat normalerweise ein Mono Signal, wenn man den Panning Effekt nicht zuschaltet und den nehme ich über Kopfhörer mittg wahr. Es muss am Walkman liegen, wie gesagt, die Potis waren von Werk beide auf die ungefähr gleiche Position eingestellt, aber das Signal war am PC nicht gleichlaut auf der Anzeige. 1 kHz stimmt...

gruß
Tobi
DOSORDIE
Inventar
#4 erstellt: 30. Okt 2005, 23:22
ok ich hab das nochmal n bisschen genauer unter die lupe genommen. Weder der Walkman ist kaputt, noch meine Ohren, es liegt wohl am Verfahren DOLBY C. Bei Dolby B Cassetten ist es nicht hörbar, oder nur kaum, bei Dolby C bezieht es sich bei Musik in Stereo meist eher auf den Linken Kanal, gerade bei 80er Electropop und Wave, leiseren Passagen. Eben hab ichs mal mit dem Remix 86 von You To Me Are Everything von The Real Thing probiert, da ist mir aufgefallen, dass die Hi Hat rechts ist, links ist aber nur der Beat, dadurch entsteht links zwischen den Schlägen ein Pumpen, rechts ist aber durchgehend weil die Hi Hat im oberen Frequenzbereich liegt und daher das Pumpen quasi "wegwischt", der Nachhall der Drums links ist aber so leise, dass er nicht ausreicht, da macht der Kompander wohl nicht mit. Scheint mir sehr träge, das System.
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 31. Okt 2005, 01:23
Hallo!
Hängt wohl am Gereät, bei meinem Tape (Harman Kardon TD 302) gibts mit Dolby C keine solchen Effekte habe leider z.Z. nicht die Möglichkeit auf einem Zweitdeck mit Dolby C zu prüfen ob es Kanalungleichheiten mit Dolby C aufgenommenen Kasseten gibt ich habe nur noch ein Deck zu hause.
MFG Günther
DOSORDIE
Inventar
#6 erstellt: 31. Okt 2005, 21:22
Im Nakamichi klingen die AKAI und andere Aufnahmen übersteuert und viel zu schrill, die Nakamichi Aufnahmen im AKAI dumpf und könnten ruhig mehr Pegel haben, Dolby Cassetten vom Nak lassen sich in Fremdgeräten nicht abspielen, weil Nakamichi die Höhen im Aufnahmeverstärker absenkt und sie bei der Wiedergabe wieder anhebt, das garantiert eine bessere Brillianz in den Höhen, klingt auch im Deck selbst echt klasse, in anderen Geräten aber etwas verwaschen, mit Dolby nicht hörbar, klingt dann fast so als sei es ohne Dolby aufgenommen. Meine Eltern haben ein Mittelklasse Doppeldeck von JVC, vorher hatte ich ein YAMAHA, hier liegen noch lauter Aufnahmen rum, die mal mit einem GX35 gemacht wurden, Anfang der 90er, das war aber auf eine bestimmte Bandsorte eingemessen auch hier sind Dolby C Aufnahmen dabei, klingen bei meinen Eltern, im Walkman und im GX75 scheiße.

Ich habe auch schon im Internet mehrfach gelesen, dass Dolby C immer Schwierigkeiten mit der Kompatibilität zu anderen Decks hat und man die Aufnahmen nur im eigenen Deck anhören sollte. Und dieses Pumpen ist bei Dolby C normal, es ist definitiv immer da, bei gut justierten Kompandern vielleicht nur geringfügig, aber es kommt auch immer auf die Musik, deren Abmischung und die gewichtigen Frequenzen an, je voller der Sound ist, umso mehr Kompressoren und durchgehende Effekte in der Musik sind, umso weniger fällt das Pumpgeräusch auf, bei leisen Passagen wie oft bei Jazz der Fall, auf Konzeptplatten oder in Hörspielen würde ich von Dolby C abraten, das macht nur schlechte Laune und ohne Dolby C klingen die C-Aufnahmen dann meistens zu schrill. Dolby B unterdrückt zwar nicht so stark ist aber auch nicht so extrem, Aufnahmen klingen auch ohne gut und hat auch dieses Pumpgeräusch nicht so stark, wenn es denn überhaupt mal auftritt, beim Fade Out hört man es oft bei B und C...

Über Kopfhörer klingt sowieso alles ganz anders, da fallen Details normalerweise viel mehr auf, als wenn man so nebenbei mit der Anlage hört, aber manchmal scheint es mir irgendwie auch umgekehrt zu sein. Ich hatte mal nen Walkman DD II, der hatte ein Problem mit dem Gleichlauf, weil der Capstan irgendwie nen Huppel hatte, über Kopfhörer hörte man es kaum, aber über die Anlage ganz extrem, auch bei anderen Geräten mit leichten Gleichlaufschwankungen ist mir das aufgefallen. Verstehe ich nicht.

Vielleicht ähnlich wie mit ner Sirene, da is mir das auch aufgefallen, je weiter das Fahrzeug wegfährt umso tiefer klingt der Ton, hat das was mit Schall und seiner Entfernung zu tun?

CU Tobi
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 31. Okt 2005, 23:26
Hallo!
Das mit der Sirene ist der sogenannte Dopplereffekt auch "Rotverschiebung" genannt, das sagt aus das wenn etwas was Schall oder Licht emmitiert fall es auf dich zukommt auf einer höheren Frequenz dieses Licht oder diesen Schall abgibt wenn es sich von dir entfernt auf einer niederen, je schneller die Bewegung um so deutlicher. Dolby C verwende ich normalerweise so gut wie nie, aber Casetten nehme ich ohnehin kaum mehr auf, Brenne eher, geht schneller und man kann den Sound vorher noch bearbeiten. Eigent´lich habe ich mein Deck nur noch für eine Handvoll alter Aufnahmen.
MFG Günther
silberfux
Inventar
#8 erstellt: 01. Nov 2005, 00:10
Tobi: Ich entnehme Deinen Beiträgen, dass Du trotz allen Schwierigkeiten noch zufrieden bist mit "meinem" alten GX 75.

Herzliche Grüße Silberfux
DOSORDIE
Inventar
#9 erstellt: 01. Nov 2005, 00:36
Deinem GX75 mache ich keinen Vorwurf, lieber Silberfux, das ist super und ich bin wahnsinnig stolz auf das Gerät, es legt jeden Tag mehrere 100 Meter Band zurück und bereitet mir viel Freude, ich nehme noch immer sehr viel damit auf und die Cassette ist trotz meiner vorm GX75 schon täglichen Benutzung nochmal weiter aufgelebt. Das liegt weniger an AKAI als doch eher an den Dolby Laborities Inc. oder wie sich das auch immer schimpft und an unterschiedlichen Einstellungen verschiedener Hersteller. Dolby im Walkman hat vor allem bei diesen Autoreverseköpfen bei mir noch nich richtig funktioniert, aber seitdem ich gestern - wie schon berichtet - nochmal dran gedreht habe, kann ich nochmals von einem zufriedenstellenden Ergebnis berichten.
In den Autoradios (bei Mama Panasonic mit Metallbandentzerrung und Dolby B und C) und bei Dad ein Mercedes (Becker ist das wohl) Classic 101 Radio heißt das glaube ich mit nur Dolby B, klangen die mit dem GX75 aufgenommenen Cassetten übrigens von Anfang an ganz toll, also mach dir keinen Kopf, dass es was mit dem Deck zutun habe, freu dich lieber darüber, dass es bei mir ein schönes Leben hat und mir viel Spass macht, die günstige Abgabe hat sich gelohnt, denn du hast jemanden damit wirklich glücklich gemacht! Und naja Schwierigkeiten würde ich das auch nicht nennen, es sind eben kleine Inkompatibilitäten die die Analogtechnik uns da bringt...

Siehs mal so, ein DVD Player spielt die DVD entweder ab oder er machts halt nicht, eine Cassette klingt in einem Fremdgerät höchstens schlecht, aber man kann sie anhören, und das mit dem Dolby Chip, naja Dolby macht immer Probleme, das ist eben so, auch über den Walkman habe ich mich sehr gefreut, hab ihn ausgepackt und alles funktionierte, konnte gleich loslegen, deshalb wollte ich ja vorher immer Geräte ohne Dolby, hab also ganz alte Walkmen gekauft, die die Funktion noch nicht hatten, aber wenn ich sogar B und C habe dann juckts natürlich in den Fingern und seit dem GX75 nehme ich wieder mit Dolby auf, obwohl ichs mir vorher eigentlich abgewöhnt hatte, aber mit dem GX75 klangen die Aufnahmen plötzlich gut, eben auch mit Dolby, egal ob B oder C... Nunja jetzt geht ja alles, das Pumpen ist eben da, damit muss man Leben aber dafür auch mit weniger Rauschen.

@Hörbert: Danke für deine Physikalische Erklärung. Jetzt bin ich wieder um einiges klüger!

CU Tobi
silberfux
Inventar
#10 erstellt: 01. Nov 2005, 10:06
Tobi: und noch viel Freude mit dem GX 75

Gruß Silberfux


[Beitrag von silberfux am 01. Nov 2005, 10:07 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dolby B und Geschwindigkeit?!
DOSORDIE am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 17.01.2005  –  2 Beiträge
problem mit walkman - 'höhenschwanken'
fjmi am 11.08.2004  –  Letzte Antwort am 11.08.2004  –  2 Beiträge
Sony Walkman Recorder WM-D6C
Wiener_Klang am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  5 Beiträge
Walkman WM-D6C verschiedene Köpfe
PvB03 am 18.04.2015  –  Letzte Antwort am 19.04.2015  –  2 Beiträge
Dolby Problem durch unterschiedliche Spurlagen
DOSORDIE am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  2 Beiträge
Dolby HX Pro und Dolby C
sedum am 03.04.2013  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  6 Beiträge
MC digitalisieren welches Dolby?
r3su am 03.01.2017  –  Letzte Antwort am 31.01.2017  –  30 Beiträge
was ist Dolby S?
baltasar am 03.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.08.2004  –  5 Beiträge
Dolby S Aufnahmen mit Dolby B oder C abspielen?
Cosimo_Wien am 30.03.2009  –  Letzte Antwort am 30.03.2009  –  3 Beiträge
Technische Frage zur Dolby NR
sternette am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Koss

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedjagrafass
  • Gesamtzahl an Themen1.376.730
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.222.325