Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 280, rechter Kanal ist tot.

+A -A
Autor
Beitrag
Manucci
Neuling
#1 erstellt: 30. Jan 2015, 15:16
Hallo,

das ist mein erster Beitrag und gleich brauche ich eure Hilfe :-)
Ich habe einen Thorens TD 280 Kellerfund erstanden, ungetestet. Macht nix, war nicht teuer.
Der Dreher ist objektiv in einem guten Zustand, beim ersten Test kam auf dem rechten Kanal kein Signal. Habe dann die Stecker am Verstärker vertauscht, um einen Defekt am Verstärker auszuschließen. Vorsichtshalber noch an einen anderen Verstärker angeschlossen, selbes Ergebnis, rechts kommt nichts.
Daraufhin hat er ein neues Cinchkabel verpasst bekommen, selbes Ergebnis. Die Kontakte am Tonabnehmer habe ich vorher naturlich kontrolliert und mit Tunerspray behandelt.
Es kommt am rechten Kanal immer noch nichts. Habt ihr eine Ahnung woran es noch liegen kann? Der Plattenspieler hat definitv funktioniert bevor er 10 Jahre im Keller stand.
doc_barni
Inventar
#2 erstellt: 30. Jan 2015, 15:55
Hallo,

da hast du ja schon Einiges probiert. Welche Kontakte am Tonabnehmer hast du genau gereinigt? Die 8 Kontakt der 4 käbelchen unter der Headshell? Die 4 Kontakte, die aus der Headshell herausführen? Und die 4 Kontakte im Tonarm, die etwas federn sollten? Oder ist das bei dir anders gemacht? Gerade Standzeiten im Keller könnten zu Kontaktproblemen führen. Ein Glasradierer ist zum Kontaktreinigen nicht schlecht.
Jetzt könntest du noch ein anderes System an einem anderem Headshell testen.

freundliche Grüsse

Wolfgang
Manucci
Neuling
#3 erstellt: 30. Jan 2015, 16:21
So sieht das bei mir aus

IMG_8433[1]
IMG_8432[1]
Manucci
Neuling
#4 erstellt: 30. Jan 2015, 16:22
Gerade habe ich noch alle Kabel durch gemessen, alles ok. Hatte einen Kabelbruch im Verdacht, ist aber nicht so
Burkie
Inventar
#5 erstellt: 30. Jan 2015, 16:26
Hallo,

offensichtlich kommt ja hinten am Plattenspieler rechts nichts raus.
Frage: Ist der Tonabnehmer OK, oder hat die Verkabelung einen defekt?
Kannst du die Kabelschuhe direkt am Tonabnehmer berühren? Dort, wo die Kabel aus dem Tonarm rauskommen und am Tonabnhemer angeschlossen sind?
Je nachdem, welches man berührt, muss ein leises bis lautes Brummen aus den Boxen kommen, rechts oder links.
Da siehst du in dem Bild in den roten Kreisen.

Die Metalllaschen must du anfassen, dann brummt es rechts oder links aus den Lautsprechern. (Alle viere ausprobieren)
Wenn es nur aus der linken Box brummt, ist die Kabelverbindung defekt.
Falls es aus allen Boxen brummt, ist womöglich der Tonabnehmer defekt.
Dann mal die Kontake dort reinigen, und die Kabel rechts<->links vertauschen.

Grüsse
Hann45500
Stammgast
#6 erstellt: 30. Jan 2015, 16:27
Hallo,
wie schon Doc_Barni richtig schrieben hat. Teste es mit einen anderem System und Headshell. Hatte ich auch leider schon mal - bei `nem gebrauchten Dreher mit System. Ein Kanal lief nicht und dann Kabel getauscht, Amp getauscht - das ganze Progaramm

Am Ende lag es dann am sch..... Abtaster.

Beste Grüsse
Helmut

Ohh. da war Burkie schneller.....


[Beitrag von Hann45500 am 30. Jan 2015, 16:28 bearbeitet]
Burkie
Inventar
#7 erstellt: 30. Jan 2015, 16:31

Manucci (Beitrag #3) schrieb:
So sieht das bei mir aus

IMG_8433[1]


Genau. Da berühre mit den Fingern einfach mal diese Blechlaschen/Kabelsteckschuhe. Ist die Verkabelung OK,so brummt es aus allen Kanälen.
Vorsicht mit Durchmessen bei angeschlossenem Tonabnehmer. Die sind nicht dazu gedacht und könnten dabei beschädigt werden.

Grüsse


[Beitrag von Burkie am 30. Jan 2015, 16:33 bearbeitet]
Manucci
Neuling
#8 erstellt: 30. Jan 2015, 16:41
So, habe die Kontakte berührt, es brummt auf beiden Lautsprechern, nur am rechten viel tiefer und lauter als am linken. Komisch, sonst kommt am rechten gar nichts.

Ich habe leider kein anderes System da zum Probieren, ist mein erster Dreher.

Dieser hier ist bei mir verbaut:

http://www.ebay.de/i...&hash=item1e981b6c35
Hann45500
Stammgast
#9 erstellt: 30. Jan 2015, 16:46
Ich will Dir keine Angst machen - aber ich glaube genau so ein System war es bei mir. Gehäuse stimmt und der Nadeleinschub hatte einen roten Punkt.
Manucci
Neuling
#10 erstellt: 30. Jan 2015, 16:51
Ja, so einer ist das wohl. Dann muss wohl Ersatz her

Ach blöd, eigentlich wollte ich da nicht viel rein stecken, aber da das Gerät sonst noch ganz gut aussieht...
Burkie
Inventar
#11 erstellt: 30. Jan 2015, 16:54

Manucci (Beitrag #8) schrieb:
So, habe die Kontakte berührt, es brummt auf beiden Lautsprechern, nur am rechten viel tiefer und lauter als am linken. Komisch, sonst kommt am rechten gar nichts.

Ich habe leider kein anderes System da zum Probieren, ist mein erster Dreher.

Dieser hier ist bei mir verbaut:

http://www.ebay.de/i...&hash=item1e981b6c35



Na, dann probier doch mal die Kablschuhe direkt am Tonabnehmer zu lösen/entfernen und die Kontakte zu reinigen. Vieleicht sind bloß dort die Kontakte im Eimer?
Manucci
Neuling
#12 erstellt: 30. Jan 2015, 16:56
Das habe ich doch schon gemacht, alle gelöst, Kabelschuhe nachgebogen und die Kontakte mit Tunerspray gereinigt. Ergab keine Besserung
Manucci
Neuling
#13 erstellt: 30. Jan 2015, 18:50
Habe mir soeben folgendes System bestellt:

http://www.ebay.de/i...e=STRK%3AMEBIDX%3AIT

Wenn es da ist und eingebaut, dann melde ich mich wieder...
akem
Inventar
#14 erstellt: 30. Jan 2015, 21:22
Oh je, diese Gurke ist eines TD280 nicht würdig...

Gruß
Andreas
Burkie
Inventar
#15 erstellt: 31. Jan 2015, 10:32

Manucci (Beitrag #13) schrieb:
Habe mir soeben folgendes System bestellt:

http://www.ebay.de/i...e=STRK%3AMEBIDX%3AIT

Wenn es da ist und eingebaut, dann melde ich mich wieder...


OK, dann war wahrscheinlich wirklich der Tonabnehmer defekt.
Dann viel Spaß mit dem "neuen".

Ich bin da auch gespannt auf deinen Bericht.

Grüsse
Hann45500
Stammgast
#16 erstellt: 31. Jan 2015, 12:44
Du hast alles richtig gemacht
Zum Testen reicht der Abtaster volllkommen aus - wenn alles gut ist kannst Du immer noch aufrüsten.
Manucci
Neuling
#17 erstellt: 31. Jan 2015, 13:07
Danke
Das dachte ich auch, wollte einfach nicht zu viel Geld in den alten Dreher stecken.
Irgendwo habe ich auch gelesen, dass die OM-Systeme sich nur durch die Nadel unterscheiden. Stimmt das?
akem
Inventar
#18 erstellt: 31. Jan 2015, 13:14
Ja, das stimmt. Die Generatoren sind immer gleich und man kann durch reinen Nadeltausch bis zum 40er aufsteigen.
Es gibt sogar zwei Generator-Arten: das OM und das Super-OM. Die Nadeln sind trotzdem gleich.

Gruß
Andreas
Manucci
Neuling
#19 erstellt: 31. Jan 2015, 13:18
Ah ok, vielen Dank!

Dann war mein Kauf doch gar nicht so schlecht. Falls wieder alles funktioniert, kann ich mir ne 20, 30 oder 40er Nadel besorgen und bin glücklich


[Beitrag von Manucci am 31. Jan 2015, 13:18 bearbeitet]
Hann45500
Stammgast
#20 erstellt: 31. Jan 2015, 13:20
Berichte bitte, wie es so gelaufen ist
Manucci
Neuling
#21 erstellt: 31. Jan 2015, 13:25
Mache ich auf jeden Fall!
raphael.t
Inventar
#22 erstellt: 31. Jan 2015, 15:52
Hallo Leute!

Die OM Typen von Ortofon haben immer mal gerne Kanalausfälle.

Grüße Raphael
akem
Inventar
#23 erstellt: 31. Jan 2015, 18:42
Das wäre mir neu...

Gruß
Andreas
doc_barni
Inventar
#24 erstellt: 31. Jan 2015, 23:53
Hallo Leute,

ich hatte mal einen Dreher gekauft mit einem System, wo an der Nadel 2 kleine Magnete hingen ( Atxxx) , oder besser gesagt hätten hängen solllen...Keine Ahnung mehr, was das war. Jedenfalls spielte das Ding stur nur auf einem Kanal, bis ich endlich dahintergekommen bin..... eins dieser kleinen Magnete war nicht mehr da....., das war alles.

Da half nur ein intaktes System, sonst nix.....

freundliche Grüsse

Wolfgang
Manucci
Neuling
#25 erstellt: 03. Feb 2015, 16:56
Hallo Freunde der analogen Musikwiedergabe,

gerade habe ich voller Freude das Päckchen mit dem Tonabnehmer aufgerissen, montiert, schabloniert und Probe laufen lassen.
Es war tatsächlich der dumme Dinger!
Mein neues System läuft wieder mit der alten 10er Nadel und ich muss sagen klingt echt ordentlich

Nur der Vollständigkeit halber, mein TD280 läuft jetzt an meinem Marantz 2216B und IQ Gent M Boxen, ein Traum
IMG_8442[1]
IMG_8443[1]

Ja, ich weiß, hab noch nicht alle Birnchen repariert
Hann45500
Stammgast
#26 erstellt: 07. Feb 2015, 12:10
GLÜCKWUNSCH
Sag ich doch....alles richtig gemacht.

Beste Grüsse aus Hannover
Helmut
lini
Inventar
#27 erstellt: 08. Feb 2015, 04:09
Andreas: Einkanalige Ausfälle sind in der OM-Familie tatsächlich ein nicht allzu seltenes Problem - oder genauer gesagt, ein Problem, das immer mal wieder in diversen Hifi-Foren auftaucht. Absolut gesehen dürfte es sich im Verhältnis zur Menge der serienmäßig verbauten und separat verkauften OMs aber vermutlich immer noch ein seltenes Problem handeln...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 280 MK II - Rechter Kanal kratzt Hilfe!
reso. am 20.04.2013  –  Letzte Antwort am 22.07.2013  –  10 Beiträge
Thorens TD 160 Kein Ton rechter Kanal
Endlessdream am 29.08.2012  –  Letzte Antwort am 04.09.2012  –  21 Beiträge
Thorens TD 280
blumen-kind am 26.06.2008  –  Letzte Antwort am 08.04.2009  –  10 Beiträge
Thorens TD 280
honda99 am 17.04.2016  –  Letzte Antwort am 22.04.2016  –  12 Beiträge
Thorens TD 280 exclusiv
hifi-chris am 24.04.2003  –  Letzte Antwort am 24.04.2003  –  4 Beiträge
Thorens TD 280
Florianska am 12.01.2014  –  Letzte Antwort am 13.01.2014  –  4 Beiträge
Thorens TD 280
luckyleon70 am 04.06.2016  –  Letzte Antwort am 07.06.2016  –  14 Beiträge
Thorens TD 280 Belt drive
nonnenfeld am 07.06.2011  –  Letzte Antwort am 07.06.2011  –  3 Beiträge
Thorens TD 280 Belt drive
nonnenfeld am 06.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.06.2011  –  4 Beiträge
Thorens TD 280 MKII Netzteil
bizkid3 am 03.09.2015  –  Letzte Antwort am 10.09.2015  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedjogi61900
  • Gesamtzahl an Themen1.345.008
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.263