Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe bei Aufbau Dual DT 210 USB Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Ramozotti
Neuling
#1 erstellt: 16. Feb 2015, 22:49
Hallo liebes Hifi-Forum!
Ich bin neu auf dieser Seite und hoffe das mir Jemand helfen kann und den gleichen Plattenspieler besitzt.
Was Plattenspieler angeht, habe ich keine Ahnung. Nun denn, ich habe mir heute den Dual DT 210 USB Plattenspieler gekauft. In der Packung war ein Metalplatte mit dabei und da drauf war ein Tesafilm drauf, den ich leider abgemacht habe. Ich habe dann ein neues draufgeklebt und genauso gemacht wie hier im Video gezeigt wird.https://www.youtube.com/watch?v=1cAbdFmGTyY Nur war bei mir der Tesafilm mit 2 roten Bändchen befästigt. Ich habe dann ein neues drauf geklebt aber es tut sich nicht. Der Startknopf geht nicht einzudrücken. Kann mir bitte Jemand genau erklären wie es gehen soll? Am besten Fotos zeigen. Schritt für schritt.

Lg Ramozotti
akem
Inventar
#2 erstellt: 17. Feb 2015, 13:27
Normalerweise steht das in der Bedienungsanleitung drin, wie man den Dreher aufbaut und in Betrieb nimmt. RTFMF...

Gruß
Andreas
Ramozotti
Neuling
#3 erstellt: 17. Feb 2015, 13:58
Hallo Andreas. Ich und meine Freundin haben uns die Gebrauchsanweisung durchgelesen. Nirgendwo stand aber irgendwas mit Tesafilm der auf der Metalplatte drauf geklebt war. Wir haben die Metalplatte draufgetan und oben drauf den Gummizug. Woher soll man denn wissen, wenn nirgendwo steht das man den Tesafilm benötigt? Tesa war ja drauf geklebt aber von Gummizug und so war nichts zusehen. Wir haben dann die Metalplatte drauf getan und einen Tesafilm genommen und dann auf die Drehspule drauf geklebt, wie im Video beschrieben wird. https://www.youtube.com/watch?v=1cAbdFmGTyY
Wir wissen aber nicht was Er meint mit Tesafilm mit Gummizug. Der Tesa war nur mit 2 roten Bändchen befästigt. Wir haben uns 2 Stunden verrückt gemacht. wenn man die Metalplatte drauf tut und den Tesafilm auf die Drehspule drauf klebt, berührt der Tesafilm die Spule nicht, damit der Motor in Antrieb kommt.

Ps: Wir haben uns das Video bestimmt 10 mal angeschaut bei uns hat es nicht geklappt von wegen 2 Minuten Arbeit wie im Video gesagt wird.

Ich würde mich freuen wenn mir Jemand ein Bild zeigen könnte wie der Tesafilm befätigt sein muss mit der Drehspule.

LG Ramazotti
xutl
Inventar
#4 erstellt: 17. Feb 2015, 14:13
Was meinst Du mit "Metalplatte"?
Was meinst Du mit "Drehspule"?

...ich habe da so eine Idee....
8erberg
Inventar
#5 erstellt: 17. Feb 2015, 14:17
Hallo,


die Anleitung ist klar und eindeutig, reg Dich nicht über den doofen Klebestreifen auf: Du sollst den Riemen ÜBER die Motorwelle legen, damit die Motorwelle den Teller antreiben kann. Die Anleitung sagt dann ja auch "Entfernen Sie das Band". Also: der Teller muss mit dem Riemen auf der UNTERseite aufgelegt werden, Teller drehen, bis das Loch im Teller über den Motor steht, Riemen über die Motorwelle legen. Auf Seite 9 der Anleitung ist ein hübsches Bildchen dazu.

Thats all. Der Tesastreifen ist nur dafür da, dass man mit seinen Fingern nicht den Riemen anpatscht, durch das Fett der Finger hat der Riemen dann evtl. nicht den nötigen Grip.

Ach ja: Anleitungen soll man ERST lesen, DANN begreifen DANN handeln. Vor allen Dingen weil Plattenspieler eine gewisse Genauigkeit und Präzision wie auch Vorsicht erwarten. Sonst hat man schnell die erste Nadel ruiniert!

Peter


[Beitrag von 8erberg am 17. Feb 2015, 14:21 bearbeitet]
akem
Inventar
#6 erstellt: 17. Feb 2015, 14:26
Ich hab mir den Anfang des Videos angeschaut und weiß jetzt, was Du meinst.
Der Tesafilm war als Aufsetzhilfe gedacht, um den Antriebsriemen besser greifen zu können, um ihn nach dem Aufsetzen des Plattentellers (das ist diese "Metallplatte") um die Achse des Motors legen zu können. Du brauchst den Tesa aber nicht zwingend.
Du mußt den Teller abnehmen, mit dem (fettfreien!) Daumen von oben durch die Öffnung des Tellers greifen und unter den Riemen kommen, so daß Du mit dem Daumen den Riemen von der Lauffläche wegziehen kannst. Der Rest des Riemens muß auf der Lauffläche verbleiben, also den Riemen NICHT ganz wegnehmen! Dann steckst Du den Teller wieder auf die Achse und legst mit dem Daumen den Riemen um die Achse des Motors links hinten. Achte dabei darauf, daß der Riemen a) nicht in sich verdreht wird und daß b) der Riemen an der Lauffläche der Motorachse liegt. Da ist eine Verdickung an der Achse (das sog. Pulley), das so eine Art Tonnenform haben müßte. Da legst Du den Riemen rum.
Dann am Ende den Teller per Hand und halbwegs langsam noch zwei bis drei Runden drehen und dabei kontrollieren, ob der Riemen sich auf einer Höhe einpendelt und auf seinen Laufflächen verbleibt.

Hope this helps...

Gruß
Andreas

Edit: Peter war schneller....


[Beitrag von akem am 17. Feb 2015, 14:27 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 17. Feb 2015, 14:29
Hallo,

jo, der das Video gedreht hat hat wohl vorher zuviel Quasselwasser gehapt, redet wie ein Wasserfall nur nix gescheites... musste doch ein paar mal herzhaft lachen.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 17. Feb 2015, 14:31 bearbeitet]
Ramozotti
Neuling
#8 erstellt: 17. Feb 2015, 18:34
AHHHHHH Leute es liegt wohl an diesem Antriebsgummi. Wie muss ich den befästigen? Könnt Ihr mir nicht ein Bild schicken bitte. Also für den Dual dt 210 USB Plattenspieler. WIe genau muss der Gummi dran?

Bin etwas schwer vom Kapier lach. Ich habe jetzt alles durchgelesen werde aber nicht schlauer.

Bilder schritt für schritt wären super.

BITTEEEEEE
8erberg
Inventar
#9 erstellt: 17. Feb 2015, 21:53
Hallo,

der "Antriebsgummi" ist ein Riemen und der muss nur einfach über Antriebswelle des Motors gelegt werden, damit der Riemen den Teller antreiben kann.
Also von vorne: Nehm den Plattenteller wieder ab. Gugg das der Riemen sauber und nicht verdreht auf der Lauffläche auf dem Plattenteller liegt.

Leg den Teller so auf die Achse auf, dass der Riemen auf der Unterseite des Tellers liegt.

Nehm jetzt den Riemen und leg ihn vorsichtig über die Motorwelle. Wasch Dir vorher gründlich die Hände, damit der Riemen kein Hautfett abbekommt.

Fertig.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 17. Feb 2015, 22:02 bearbeitet]
Ramozotti
Neuling
#10 erstellt: 17. Feb 2015, 22:11
Meinst Du so? http://images.gutefr...befestigen/1_big.jpg ? und dann so durch und befästigen?http://www.gernot-klein.de/turntable/
akem
Inventar
#11 erstellt: 17. Feb 2015, 23:55
Ja auf http://www.gernot-klein.de/turntable/ ist dieses Bild:
belt_4
So muß das dann aussehen.

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 18. Feb 2015, 08:36
Hallo,

Wo bitte ist das Problem? Da gibt es nix zu befestigen!

Der Motor treibt über den Riemen den Plattenteller an. Dafür muss der Riemen auch gefälligst über die Antriebswelle des Motors und über die Lauffläche am Teller liegen.

Wie soll das sonst funktionieren? Im Zweifelsfall bleib lieber bei MP3...

Peter
Burkie
Inventar
#13 erstellt: 18. Feb 2015, 08:43
Auf Seite 9 der Bedienungsanleitung http://www.dual.de/produkte/plattenspieler/dt-210/
ist genau beschrieben, wie man es machen soll.
Antriebsriemen über die Motorwelle, dann das Band abziehen.

Aber heutzutage wird ja erstmal planlos am Gerät rumgefingert und gemurkst, irgendwas abgezupft, egal ob das für die Funktion wichtig ist oder nicht, dann werden Youtubes von irgendwelchen "boah, ey-Alder"-Quasseltypen als Weißheit letzter Schluß genommen, aber auf die Idee, die Anleitung vom Hersteller verstehend zu lesen, bevor man planlos am Gerät womöglich was kaputt macht, kommt man nicht.
Burkie
Inventar
#14 erstellt: 18. Feb 2015, 08:46

Ramozotti (Beitrag #8) schrieb:
AHHHHHH Leute es liegt wohl an diesem Antriebsgummi. Wie muss ich den befästigen? Könnt Ihr mir nicht ein Bild schicken bitte. Also für den Dual dt 210 USB Plattenspieler. WIe genau muss der Gummi dran?

Mit Tesafilm festkleben. Steht doch so in dem Video.


Bin etwas schwer vom Kapier lach. Ich habe jetzt alles durchgelesen werde aber nicht schlauer.

Und wessen Problem wird das jetzt...?


Bilder schritt für schritt wären super.

Kannst du lesen? http://www.dual.de/produkte/plattenspieler/dt-210/


BITTEEEEEE

Quängeln und knerbeln hilft immer.


[Beitrag von Burkie am 18. Feb 2015, 08:46 bearbeitet]
Ramozotti
Neuling
#15 erstellt: 18. Feb 2015, 12:51
Leute ich kriege so langsam die Kriese

Ich war vorgestern bei Conrad, der Typ hat den Antriebsgummi rangemacht an Strom angeschloßen und der Plattenspieler hat sich gedreht. Nur ist dieser verflixte GUmmi wieder abgegangen beim Transport.
Mein Nachbar war sogar oben, Er hat es auch rangemacht und den Netztstecker ran gesteckt.
Manchmal geht der Tonarm hoch manchmal nicht. Wenn der Antriebsriemen die Spule berührt, fängt der an sich zudrehen und hört nicht mehr auf auch wenn man das Gumi wieder abmacht. Start und stop helfen nicht mehr. Man muss den Netztstecker rausziehen. Sogar Er hat geflucht. Muss es denn so aussehen?
http://images.gutefr...befestigen/1_big.jpg

Und dann die Metalplatte oben drauf?

PS: aber was ist das hier http://www.gernot-klein.de/turntable/ ?

Wie soll man bitte den Riemen der unten fest ist zwischen den zwei Locheingang ziehen.?

Der Riemengummi reißt doch sonst. SO lang ist der nicht.

Ja bin dumm und schwer vom Kapier.
Ramozotti
Neuling
#16 erstellt: 18. Feb 2015, 13:06
Und wenn ich es mit Tesa klebe kann sich doch der riemen nicht drehen.

So eine verflixte kompli mist
boozeman1001
Inventar
#17 erstellt: 18. Feb 2015, 13:10
Ganz ehrlich? Bleib bei MP3...
Wenn Du es schon nicht schaffst, einfachste technische Sachverhalte umzusetzen, hat das Medium Vinyl bei Dir nichts, aber auch garnichts verloren!


[Beitrag von boozeman1001 am 18. Feb 2015, 13:11 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#18 erstellt: 18. Feb 2015, 14:12
Hallo,

noch einfacher wie ich es versucht habe kann man es nicht erklären.

Bring das Ding zurück in den Laden und bleib bei MP3, hat keinen Zweck.

Peter
Ramozotti
Neuling
#19 erstellt: 18. Feb 2015, 14:13
Einfach? Du hast ja gut reden

Kannst Du mir bitte kein Bild schicken wie man es richtig befästigt ^^

Nichtmal Videos gibt es davon und das im Internet

Lg Ramozotti.
boozeman1001
Inventar
#20 erstellt: 18. Feb 2015, 14:42
Das Internet ist zwar toll, aber nicht für alles das Allheilmittel.

Nochmal zum mitdenken: RTFM!!!!!

Und es heißt "befestigt"!!!
xutl
Inventar
#21 erstellt: 18. Feb 2015, 14:47

Ramozotti (Beitrag #15) schrieb:
Ich war vorgestern bei Conrad, der Typ hat den Antriebsgummi rangemacht an Strom angeschloßen und der Plattenspieler hat sich gedreht. Nur ist dieser verflixte GUmmi wieder abgegangen beim Transport.

Mach den Riemen genau so wieder drauf, wie es der Typ bei Conrad gemacht hat.
Zusehen wirst Du doch wohl noch hinbekommen haben

Nein
OK, dann fahr noch mal hin, laß es noch mal machen.
Zusehen brauchst Du auch diesmal nicht, fährst du halt noch mal
8erberg
Inventar
#22 erstellt: 18. Feb 2015, 14:49
Da gibt es nix zu befestigen. Der Riemen muss einfach nur über Plattenteller und Motorwelle.

Wenn der Motor sich dreht ist wohl der Tonarm eingeschwenkt. Ich wag schon garnicht mehr nach dem Zustand der Nadel zu fragen... die ist wohl längst abgebrochen.

Ein Plattenspieler ist ein feinmechanisches Gerät, selbst diesen fiesen Plastikklumpen sollte man anständig behandeln.

Peter
boozeman1001
Inventar
#23 erstellt: 18. Feb 2015, 14:51
Wenn er schon mit der vergleichsweise einfachen Aufgabe, den Riemen richtig aufzulegen, überfordert ist, wie soll er dann z.B. die Auflagekraft korrekt einstellen, geschweige denn, den Arm richtig ausbalancieren?!?

Ich denke, sein gepostetes Bild sagt doch schon alles...


Für solche Menschen ist MP3 oder vielleicht noch CD (wenn man denn die Schublade aufbekommt und es schafft die CD richtig herum reinzulegen) eindeutig das bessere Medium!
xutl
Inventar
#24 erstellt: 18. Feb 2015, 14:58

boozeman1001 (Beitrag #23) schrieb:
.... wie soll er dann z.B. die Auflagekraft korrekt einstellen, geschweige denn, den Arm richtig ausbalancieren....

Daran hat der Hersteller gedacht
Ist beides nicht nötig und auch nicht möglich
boozeman1001
Inventar
#25 erstellt: 18. Feb 2015, 15:00
achduscheiße...
boozeman1001
Inventar
#26 erstellt: 18. Feb 2015, 15:03
Ich hab mir den Eimer eben mal im www angesehen... Au weia, ist das ein erbärmlicher Haufen Plastikmüll!
Traurig, dass da so ein großer Name drauf geklebt werden darf...
8erberg
Inventar
#27 erstellt: 18. Feb 2015, 15:19
Hallo,

der Hanpin-Eimer wird auch als "Sony", als "Marantz" und unter weiteren Namen verhökert....

Hier die Site zum "Original": http://www.hanpin.com.tw/Products/02_FU-700.html

Da wiegt allein der Plattenteller meines echten Duals mehr...

Peter
boozeman1001
Inventar
#28 erstellt: 18. Feb 2015, 16:00
Ich behaupte sogar, dass die Bedienungsanleitung mehr wiegt... ;-)

Auszug aus den technischen Daten:
Wow and Flutter Less than 0.25% ( WTD ) at 3KHz (JIS)

Damit schafft der Schrott nicht mal die olle Hifi-Norm...


[Beitrag von boozeman1001 am 18. Feb 2015, 16:04 bearbeitet]
akem
Inventar
#29 erstellt: 18. Feb 2015, 16:45
Tja, vor 30 Jahren hätte sich niemand getraut, sowas anzubieten und seinen Namen hätte erst recht keiner draufgeschrieben. Aber immerhin sieht der Tonabnehmer entfernt nach Audio Technika AT91 aus. Zerstörte Platten wie bei einer anderen "Mark" mit 4 Buchstaben sollte es damit hoffentlich nicht geben.
Aber die WIedergabe dürfte öfters mal hängen bleiben. Ich hab mir sowas im Laden mal angeschaut, oh weija... Der Tonarm ist schwergängig und die "Lager" wackeln nen halben Millimeter in allen Richtungen... Rausgeschmissenes Geld, Qualität ist was anderes. Ein Gebrauchter für ein Viertel des Geldes wäre um Größenordnungen besser gewesen...

Gruß
Andreas
Titanist
Stammgast
#30 erstellt: 18. Feb 2015, 18:55
Also langsam glaube ich, dass der TO ein Troll ist.
So blöd kann man sich doch gar nicht anstellen

VG
Günter
RS-1700
Stammgast
#31 erstellt: 18. Feb 2015, 19:02
Hallo Günter,

da kennst Du Heiner Knallinger wohl noch nicht Kostprobe: Anruf beim Finanzamt

Gruß, Michael


[Beitrag von RS-1700 am 18. Feb 2015, 19:09 bearbeitet]
Ramozotti
Neuling
#32 erstellt: 19. Feb 2015, 13:39
Leute Ihr habt leicht reden.

Ich bitte Euch nochmals anständig.

Könnt Ihr mir keine Bilder schicken, wie man den Antriebsriemen ran macht plus die Metalplatte drauf, so das der Gummi nicht wieder abgeht.

Ja bin blöd und so bla bla

PS: Sogar mein Nachbar der 40 ist aus Ostdeutschland kommt und auch Plattenspieler hatte, sagte was für ein Schrottgerät das sei. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.

Also bitte
RS-1700
Stammgast
#33 erstellt: 19. Feb 2015, 13:58
Also, letzter Versuch!

Ich bin 55 und zumindest in Ostdeutschland geboren. Dein Nachbar hat völlig recht, das Ding ist eine billige Tupperschüssel.

Lege den Riemen auf der Unterseite des Plattentellers um die Lauffläche und ziehe ihn durch eines der Löcher des Tellers. In die Schlaufe die dann rausguckt steckt's Du den Finger rein und hälst den Riemen unter Spannung, damit er nicht wieder herunterrutschen kann. Dann setzt Du den Plattenteller drauf und legst die Schlaufe um das Antriebsrad des Motors, fertig ist die Laube. Bilder sind dazu nicht nötig!

Ich hoffe nur, dass Du Dir bei der Aktion nicht den Finger amputierst

Gruß, Michael


[Beitrag von RS-1700 am 19. Feb 2015, 13:59 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#34 erstellt: 19. Feb 2015, 14:30
Da muss NIX befestigt werden!!! Was ist so schwer daran?

Ich bin raus, sonst versagen noch meine Betablocker

Peter
Titanist
Stammgast
#35 erstellt: 19. Feb 2015, 17:02
Menschenskind Ramazotti, die Bilder hast Du doch mit diesem Link Bilder schon selbst geliefert. Nicht nur verlinken sondern auch mal selbst anschauen!
Ich fass es es echt nicht mehr und bin jetzt auch raus!

Günter


[Beitrag von Titanist am 19. Feb 2015, 17:04 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schwerer Tonarm beim DUAL DT 210
so*hai am 11.11.2016  –  Letzte Antwort am 14.11.2016  –  12 Beiträge
Plattenspieler Dual DT 210 an Boxen anschließen?
ceekay1811 am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  3 Beiträge
Neu in der Branche und suche Hilfe bei einer Wahl (Philips AF 729, Dual DT 210, Akai ATT01U)
flokka am 04.01.2015  –  Letzte Antwort am 04.01.2015  –  8 Beiträge
Wie lege ich den Riemen ein bei einem DUAL 210 USB Plattenspieler?
Schokoway am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 14.08.2014  –  5 Beiträge
(Erledigt) Dual DT 210 für den Anfang okay?
dancecore92 am 06.07.2012  –  Letzte Antwort am 11.07.2012  –  31 Beiträge
Brauche Hilfe bei Dual Plattenspieler
roter-blitz am 28.03.2006  –  Letzte Antwort am 28.03.2006  –  2 Beiträge
Alternative für Dual DT 500 gesucht
a.einstein am 16.11.2016  –  Letzte Antwort am 30.11.2016  –  28 Beiträge
Hilfe bei 1. Plattenspieler
alex_ander am 10.09.2007  –  Letzte Antwort am 02.11.2007  –  22 Beiträge
Dual USB DJ Plattenspieler
brainstuff am 04.08.2012  –  Letzte Antwort am 09.08.2012  –  24 Beiträge
Anfänger Plattenspieler - Aldi USB-Plattenspieler Medion Life P67006
Fipso am 23.09.2015  –  Letzte Antwort am 10.11.2016  –  40 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.255