Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Systemfragen Thorens TD 160E

+A -A
Autor
Beitrag
vollko
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Aug 2004, 20:34
Hallo Hifi-Freunde,

habe im Internet einen herrenlosen Thorens TD 160E eingefangen und heute ausgiebig gereinigt und justiert (besten Dank an den Ersteller der Thorens-Info Seite!)

Es ist ein Ortofon "FF 15 EO MK2" System montiert.

Weiss jemand etwas über das Alter des Systems?
Altern Systeme technisch, bzw. verschleisssen sie in irgendeiner Form?
Ist es ein gut geeignetes System für den Thorens, d.h. sollte ich ev. nur eine Nadel kaufen (er klingt auch jetzt schon ganz nett, kann ich mich hier deutlich verbessern?)

Fragen über Fragen, zu guter letzt:

Der Thorens war als 160 MK2 annonciert. Unter dem Thorens Schriftzug auf der Platte steht bei meinem Gerät jedoch keine Typbezeichnung. Als ich den Plattenteller abnahm, entdeckte ich neben der Seriennumer die Typbezeichnung 160E.

Ist dieses Modell nun minderwertiger als der 160 MK2?

Um die Verwirrung zu komplettieren: Das Gerät sieht exakt wie ein TD 145 bzw. 166MK2 aus, bevor ich das Typenschild entdeckte, war ich überzeugt, einen solchen erworben zu haben)

Im Grunde ist es mir allerding egal, der Spieler ist in gutem Zustand und hat 110 Euro gekostet. Ob nun 160 MK2 oder 160E, dieses Geld sollten beide Modelle wohl locker wert sein.

Viele Grüsse Vollko
Holger
Inventar
#2 erstellt: 21. Aug 2004, 21:59
Hi Volko,

Dann schreibe ich mal was dazu (ich bin der Ersteller von Thorens-Info.de).
Der TD 160 E (ich hatte selbst mal einen) ist ein ganz normaler TD 160 Mk. II mit zusätzlich eingebauter optoelektr. Endabschaltung.
Dem TD 145 Mk. II darf er übrigens zum Verwechseln ähnlich sehen, wie Du schreibst, nicht aber dem 166er, der einen anderen Tonarm hat (Antiskating mit Faden und Gewicht statt über Magnetvorrichtung).
110 Euro sind ein super Preis, man kann den Deal reinen Gewissens ein waschechtes "Schnäppchen" nennen.
Zum System : die F- bzw. FF15er-Ortofons sind als Einsteigersysteme zu verstehen. Besser als die heutigen OMB 5 oder Billig-Audio-Technicas, aber auch nichts Tolles.
Wenn die Nadel aber noch gut aussieht und sauber spielt, reicht das erstmal. Systeme altern zwar, aber so gravierend wie manche Zeitgenossen es manchmal darstellen, wirkt sich dieser Alterungsprozeß nicht auf den Klang aus.
Der TD 160 E hat aber letztendlich etwas Besseres verdient, schau Dich doch mal in der Vinyl-Master-Reihe von Ortofon um, die gibt es ab 75 Euro. Den ultimativen Kick kannst Du mit dem 160 E dann mit dem TMC 63 kriegen, das ist das Thorens-EMT-MC, welches in einem passenden Wechsel-Armrohr fest eingebaut ist und das man heute ab und zu noch einigermaßen günstig bekommen kann. Und man kann es immer noch aufarbeiten lassen, wenn es dann mal den Geist aufgeben sollte - irgendwann.
Meins spielt noch wie am ersten Tag ;).

Viel Spaß mit dem schönen Thorens.
2wheel
Stammgast
#3 erstellt: 21. Aug 2004, 23:37
War das der hier?
http://cgi.ebay.de/ws/eBayIsapI.dll?ViewItem&item=3833601286
Weiss leider nicht, ob der Link funktioniert! Das wäre dann der etwas schlechtere Tonarm - kann man aber immernoch gut Musik mit hören - "besser" ist natürlich immer "besser"!Tschüss, Gruss, Andy


[Beitrag von 2wheel am 21. Aug 2004, 23:51 bearbeitet]
2wheel
Stammgast
#4 erstellt: 22. Aug 2004, 00:32
Sorry, nochmal ich! Anscheinend funktioniert der Link nicht und ich weiss nicht, woran's liegt! Wenn man aber bei Ebay's Suchmaschine die Artikelnummer 3833601286 eingibt, kommt man zu einem Thorens ohne Typenbezeichnung in schwarz/silber, Käufer ist prinzvolkow ( au Backe, sorry für's outen, wollte nur helfen!), Preis ist 114,44 € - passt doch oder?! Tonarmbezeichnung weiss ich auswendig nicht mehr, müsste aber einer der mittelschweren sein, habe einen TP 21 MK-irgendwas, der sieht genauso aus! Wenn's ein mittelschwerer ist, kannst Du daran auch viele MC-Systeme betreiben, nur mal so zur Auswahl...
Mehr weiss die Kaufberatung oder Holger! Dann ebenfalls viel Spass noch, good night folks, Andy

P.S.: Hatte den Spieler zum Beobachten in "mein Ebay" gespeichert, daher fiel mir das ein, bzw. die Beschreibung fiel mir auf! Nix für Ungut!
wegavision
Inventar
#5 erstellt: 22. Aug 2004, 04:06
vollko
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Aug 2004, 09:29
Ahhh, geoutet bei ebay!!

Macht nix, der ist es!

Erst mal besten Dank, Holger.

Es ist, glaube ich, ein TP 21 Tonarm montiert, er ist einteilig bis zur Lagerung und hat die Antiskating Einstellung mittels Gewichten (Wäre dann ein "mittelschwerer" mit 12,5 g).

Beide Antiskating-Gewichte waren zum Glück dabei - dieser Thorens stand nämlich nicht in einer Privatwohnung, sondern bei einem Hifi- Trödler, der über ebay vertickt.

Werde mich also mal nach den empfohlenen Systemen umschauen (falls die auch für diesen Tonarm geeeignet sind...), bei dem Preis sollte die Investition noch drin sein.

Grüsse Vollko
Holger
Inventar
#7 erstellt: 22. Aug 2004, 10:09
Naja, etwas mysteriös ist das Ganze dann schon - ein 160 Mk. II oder 160 E oder 145 Mk. II ist es definitiv nicht, denn die haben den TP 16 Mk. II bzw. III drauf.
Außerdem fehlt die Typenbezeichnung vorne rechts direkt unterhalb des Thorens-Schriftzuges - der war Standard, wurde also wohl in diesem Fall nachträglich entfernt.
Meiner Meinung nach ist dies ein TD 146, der u. U. mit Teilen anderer Modelle "kombiniert" wurde (die Matte liegt übrigens auf dem Bild verkehrt herum auf dem Teller).
Der Arm übrigens ist der TP 11 Mk. III, d.h. er hat die gleiche (niedrige) eff. Masse wie der TP 16 Mk. III - 7,5 Gramm (siehe hier : http://www.thorens-info.de/TD-146_21024.jpg
vollko
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Aug 2004, 10:22
Hmm..
Aber warum die Typbezeichnung 160E unter dem Plattenteller?
Es ist übrigens der Innenteller aus Plastik, aber das stört mich nicht.

Der Tonarm sieht allerdings nicht so aus, wie auf dem Bild des 146. Er ist wie gesagt, einteilig bis zum Lager, hat nicht diese Verdickungen bzw. Verschraubungen im zweiten Drittel (vom System aus gesehen).

Er sieht wirklich wie ein TP 21 aus. Das System ist auch nicht von unten, sondern mit zwei Schrauben von oben befestigt und mit zwei Muttern fixiert. Ich stelle am spätnachmittag mal ein Bild des Tonarms herein.

Beste Grüsse Vollko
Holger
Inventar
#9 erstellt: 22. Aug 2004, 10:41
Oh ja, sorry, da habe ich nicht genau hingesehen :
TD 146 Mk. II mit TP 21, klar, 12,5 Gramm eff. Masse.
Sorry again !

Woher die Typbezeichnung kommt - keine Ahnung. Wie gesagt, es könnte sich ja um einen aus mehreren Teilen zusammengebauten Thorens handeln, so unüblich ist das nicht ; die Tatsache, dass der Arm kein TP 16 III ist, ist Beweis genug, dass es kein 160 Mk. II oder ein direkter Verwandter (145 Mk. II, 147) ist.
Mein 160 E (die Anleitung habe ich noch) hatte übrigens auch einen Kunststoff-Innenteller.
vollko
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Aug 2004, 14:14
Hallo Holger,

habe folgende Bilder online gestellt:

http://img48.exs.cx/img48/2032/Thorens2.jpg

(hat jemand eine Idee, wie ich die Gummimatte wieder etwas gleichmässiger hinkriege?)

Typ:
http://img48.exs.cx/img48/6056/Thorens3.jpg

Tonarm:
http://img48.exs.cx/img48/9091/Thorens4.jpg
http://img48.exs.cx/img48/60/Thorens5.jpg

Tja, wat isset nu? 146mk2 oder doch 160e mit TP21? Gab es diese Kombination?

Auf jeden Fall besten Dank für die Aufmerksamkeit!!


P.S. To whom it may concern (bzw. für die Berliner unter uns):
in der "zweiten Hand" werden heute ein Thorens 150MK2 mit neuer Nadel und Holzzarge für 149 Euro angeboten, sowie ein Dual 721 in angeblich gutem Zustand für 60 Euro. das erste Angebot macht mich ja nun doch ein wenig schwach...

Beste Grüsse Vollko


[Beitrag von vollko am 22. Aug 2004, 14:39 bearbeitet]
Holger
Inventar
#11 erstellt: 22. Aug 2004, 14:56
So, ich habe gerade nochmal in die Anleitung für den 160 E reingeschaut.
Der hat definitiv den TP 16 III - 160er mit TP 11 oder 21 gab es nicht, diese Arme wurden in den "kleineren" Geschwistermodellen verbaut.

Wie es also zu der Kombination kam, die Du vor Dir hast, kann ich natürlich nicht sagen. Trotzdem ist der Deal voll in Ordnung, der TP 21 ist auch ein prima Tonarm und Dein Plattenspieler - nennen wir ihn TD 146 Mk. II - ist sehr günstig gewesen.

Wegen der Pflege der Gummimatte schau mal in diese beiden Threads im Analog-Forum :
http://www.analog-fo...adid=5595&boardid=16
http://www.analog-fo...eadid=3879&boardid=2
vollko
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Aug 2004, 15:07
... dann hätte ich abschliessend nur noch die Frage nach einem geeigneten System für den TP21.. (falls wegen des anderen Armes Abweichungen von den zuerst empfohlenen gibt).

Beste Grüsse Vollko
Holger
Inventar
#13 erstellt: 22. Aug 2004, 16:00
Mit seinen 12,5g effek. Masse verträgt der TP 21 so ziemlich alles, was heute am Markt ist.
Die High-Output-MCs von Denon, DL 110 oder DL 160, gefallen mir persönlich sehr gut.
Oder ein MM aus der Vinyl-Master-Reihe von Ortofon.
Wegen der Preise schau mal bei Phonophono.de rein
>>> http://www.phonophono.de
tobitobsen
Inventar
#14 erstellt: 06. Feb 2006, 21:46
Hallo zusammen,

mein erster Beitrag im Forum und gleich eine kleine Ergänzung zum Thorens-Routinier Holger:

Ich habe vor gut 20 Jahren einen TD 160 E bei Schaulandt in Hamburg mit TP 21 gekauft. War damals ein "Sondermodell" oder Jubiläumsmodell.

Das beschriebene Ortofon war glaube ich auch dabei. Kann es nicht mehr beschwören, war aber ein Einsteiger-Ortofon.

Insofern sieht es so aus, als hätte Vollko eben einen solchen Jübiläums-Thorens ergattert.

Mich begleitet der Dreher übrigens ungebrochen seit diesen 20 Jahren. Ich habe ihn nach und nach auf Phonosophie 1 aufgerüstet... einfach ein tolles Laufwerk.

Nun stand er allerdings wg. Umzügen knapp drei Jahre verstaubt in der Ecke rum. Ich bin jetzt dabei den Thorens komplett zu warten -dank der Hilfe und dem guten Wartungsset von Joel Boutreux-. Ein neues System bekommt er auch - ein Transrotor Ucello Ref.- Mein altes Phonosophie Chiave war ausgelutscht.

Und hier kommt nun meine Frage ans Forum:

Ich befürchte ich muss die gesamte Geometrie des TP21 neu einstellen. Artikel zum einstellen des Lagerspiels habe ich schon gefunden, aber wie sieht es mit Höhe der Tonarmbasis aus und den Winkeleinstellungen. Hat jemand hierüber Unterlagen oder einen guten Link ?

Für Hilfe zur korrekten Einstellung eines TP 21 -tatsächlich am TD 160 E- wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße

Tobias

PS : Habe mir eben noch mal die Bilder von Vollko nachträglich angeschaut: Scheint exakt der Dreher zu sein den ich mir vor 20 Jahren genauso mit dem Tonarm und dem System gekauft habe. Meiner hat übrigens auch keine Typen-bezeichnung unter dem Thorens-Schriftzug... konnte ich erst entdecken als vorgestern das nachträglich platzierte "Phonosophie No.1" Schild seine Klebekraft verlor.

Schönes Gerät... Ingo Hansen sagte mir damals nach der Modifikation, dass dieser Jubiläums-Thorens aus irgendeinem Grunde besser sei als andere... warum weiß ich nicht mehr, besser Teller oder sowas... Hansen muss es ja wissen abeitete damals noch Orginal bei Schaulandt...


[Beitrag von tobitobsen am 06. Feb 2006, 23:23 bearbeitet]
vollko
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Feb 2006, 15:13
Hallo Tobias,

bin zufällig auf Deine Ergänzung dieses alten Threads gestossen, freue mich über Deine Aufklärung!

In der "Bucht" habe ich hin und wieder einen td 160e mit tp21 gesehen, daher dachte ich mir bereits, dass es diese Kombination wenigstens für eine kurze Zeit gegeben haben muss. Wahrscheinlich hatte man irgendwann einen Überschuss an diesen Tonarmen und musste sie loswerden, so entsteht dann ein "Jubiläumsmodell".

Ich habe meinen Spieler mit einem VM Red-System und einem neuen Riemen auf Vordermann gebracht, eine Acrylglasplatte auf den Teller gelegt und das Ganze schliesslich mit einer Filzmatte garniert, und er macht mir viel Freude!

Die Höhe des Tonarms kannst Du übrigens mit einem winzigen Imbus an dessen Basis einstellen.

Viele Grüße,
Vollko
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 160E Tuning
Arne_Becher am 14.04.2014  –  Letzte Antwort am 20.04.2014  –  15 Beiträge
ein paar fragen zum TD 160E
jan am 29.04.2003  –  Letzte Antwort am 29.04.2003  –  5 Beiträge
Thorens TD 180 / TD 190
marboh am 15.01.2003  –  Letzte Antwort am 02.03.2003  –  8 Beiträge
Test Thorens TD 147
Oliver am 12.01.2003  –  Letzte Antwort am 14.01.2003  –  9 Beiträge
Thorens TD 535
Chris@Thorens am 06.03.2003  –  Letzte Antwort am 17.03.2003  –  9 Beiträge
Thorens TD 280 exclusiv
hifi-chris am 24.04.2003  –  Letzte Antwort am 24.04.2003  –  4 Beiträge
Thorens Td 320
rolandL am 26.04.2003  –  Letzte Antwort am 28.04.2003  –  7 Beiträge
thorens td 165 austauschenswert?
peschl am 27.04.2003  –  Letzte Antwort am 28.04.2003  –  9 Beiträge
Thorens TD 126
KapitanRolle am 09.05.2003  –  Letzte Antwort am 06.07.2003  –  9 Beiträge
Wert Thorens TD 145
rafi am 12.08.2003  –  Letzte Antwort am 12.08.2003  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedJasonhudgens
  • Gesamtzahl an Themen1.345.921
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.873