Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welches System (mit Nadel) für Relop RP-7000?

+A -A
Autor
Beitrag
MusicIsMyLife
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Aug 2015, 16:29
Hallo liebe Experten

Ich will nun auch wieder meine alten (und neue) Schallplatten geniesen
Dazu sprang mir nach langer Recherche immer wieder der Reloop RP-7000 ins Auge, ich finde ihn einfach total hübsch.
Ich weiß, das ist ein neudeutsch "Turntable" DJ-Plattendreher. Aber er ist doch sicherlich auch Hifi-fähig
Damit fangen dann aber die Probleme erst richtig an. Scratchen will ich damit ja nicht, ich will hauptsächlich einfach nur Musik hören, und das in möglichst guter Qualität.
Lange Rede kurzer Sinn: Die mitgelieferte Nadel soll ja nicht so dolle sein, daher stellt sich natürlich die Frage, welches System da ran soll. Soll es ein Reloop Concorde System (schwarz, blau oder grün ) oder ein Ortofon Concorde sein? Vielleicht was ganz anderes?
Welches klingt denn am besten?

Grüße,
MusicIsMyLife


[Beitrag von MusicIsMyLife am 10. Aug 2015, 17:19 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 10. Aug 2015, 16:46
Hallo,

der gute Klang eines "funktionierenden" Plattenspielers entscheidet sich mit dem zum Tonarm passenden Tonabnehmer insbesondere mit der Nadel/Cantilever/Abtaster/Schliff. Ein guter Schliff ist teuer und erfordert eine einwandfreie Montage/Justierung des Tonabnehmers.

Hier gibt es dazu ein lehrreiches Video:

https://www.youtube.com/watch?v=H2jqA_fwi3o

Um ein System zu nennen welches an Deinem Dreher gut funktionieren sollte, werfe ich mal das Ortofon X5-MC in die Runde, welches schon sehr gutes Plattenhören ermöglicht.

VG Tywin
MusicIsMyLife
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Aug 2015, 17:15
Hallo Tywin,

danke für Deine Antwort.
500€ für eine Nadel? Wow, das MUSS ja gut klingen! Aber leider preislich nicht meine Liga. Ich hätte vielleicht vorher ein Preislimit setzen sollen
Also gibt es was für maximal 150€?

Das Video werde ich auswendig lernen, versprochen!

Gruß,
MusicIsMyLife


[Beitrag von MusicIsMyLife am 10. Aug 2015, 17:16 bearbeitet]
Tauern
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Aug 2015, 17:21
Dann mal preiswertere Regionen:

Ortofon OM 5 (30 EUR)
Ortofon OM 10 (50 EUR)
Ortofon 2M Red (90 EUR)
Audio Technica AT 95 E (20 EUR)
Thakker Epo E (30 EUR)

Alle haben elliptische, getippte Nadeln.

Bevor der Shit-Storm losbricht: die drei günstigeren habe ich selbst u.a. in Betrieb. Damit kann man anständig Platte hören.

Grüße

Tauern

PS: was ich auf jeden Fall kaufen würde: digitale Tonarmwaage (gibt´s für unter 25 EUR), Klappdeckel für den Reloop und natürlich Platten


[Beitrag von Tauern am 10. Aug 2015, 17:44 bearbeitet]
HiFi_Sepp
Stammgast
#5 erstellt: 10. Aug 2015, 17:37
In der Preisklasse sind noch z.B.

Nagaoka MP-110
Shure M 97 x E
Goldring Elektra

Wenn es unbedingt ein DJ System sein soll, würde ich das Shure Whitelabel noch in die Wahl nehmen. Das klang an meinen Technicsen besser als jedes Concorde System.
akem
Inventar
#6 erstellt: 10. Aug 2015, 17:46
Für das Geld imho konkurrenzlos: Sumiko Pearl (nicht das Black Pearl!).
Gibt es in Deutschland so ab 130€, in England etwas günstiger. Es hat schon eine scharfe Ellipse mit 5x20µm, während ansonsten in dieser Klasse 11x18µm Standard sind oder bestenfalls 8x18µm. Wenn die Nadel nicht gebondet wäre könnte es in Sachen Auflösung schon mit richtig guten Nadeln wie Gyger und Konsorten mithalten.
Übrigens: ein scharfer Schliff ist zwar erstmal teurer als ein Standardschliff, klingt aber besser und hält auch länger...

Gruß
Andreas
MusicIsMyLife
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Aug 2015, 17:51
Hallo Tauern,

Ja, den Deckel habe ich schon im Auge, kommt auf jedenfall. Und auch die Waage und eine Schablone (falls nicht dabei).
Platten... Mist! Wusste doch, das ich was vergessen hab!
Ich freue mich jedenfalls schon auf das stöbern hier bei unseren örtlichen Plattendealern.

Eliptische Nadeln... ist das nicht das System, das die Platten auf die Dauer verschleist?
Was ist mit sphärischen Nadeln, sind die so viel schlechter? Also ratest Du mir mehr zu eliptischen, nehme ich an?

Passen diese Nadeln überhaupt an den Plattendreher? Ich nehme an, dazu brauche ich noch eine passende SME-Headshell

Grüße,
MusicIsMyLife
HiFi_Sepp
Stammgast
#8 erstellt: 10. Aug 2015, 18:12
Bei den oben genannten Nadeln brauchst du immer ein Headshell, nur bei dem Shure Whitelabel nicht.

Das mit dem größeren Verschleiß zwischen E und S Schliff stimmt allgemein nicht.
Der E Schliff gibt im Normalfall aber eine bessere Wiedergabequalität, als der S Schliff.
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 10. Aug 2015, 18:14

500€ für eine Nadel?


Nun, das ist für die etwa 450€ Straßenpreis ein eher mittelpreisiger HighOutput MC-Tonabnehmer (MovingCoil) mit einer fest angebauten Nadel, die einen sehr hochwertigen scharfen Schliff hat:


Abtastdiamant Fritz Gyger 70, nackt



Wow, das MUSS ja gut klingen!


Das ist sicherlich Geschmackssache. Im Vergleich mit einfachen Systemen mit runden/konischen/sphärischen oder elliptischen Nadeln, hört sich das aber sicher sehr gut an.


Aber leider preislich nicht meine Liga. Ich hätte vielleicht vorher ein Preislimit setzen sollen
Also gibt es was für maximal 150€?


Na geht doch

Das von akem genannte Sumiko Pearl (nicht das Black Pearl!) hat schon einen guten elliptischen Schliff und sollte im Vergleich mit Einfachsystemen mit Einfachnadeln schon ordentlich klingen.

Vielleicht bessere Alternative: AT95 + HE Nadel = etwa 130€

https://www.thakker.eu/audio-technica-at-95-e-tonabnehmer/a-4916/
https://www.thakker....t-95-nachbau/a-7990/


Eliptische Nadeln... ist das nicht das System, das die Platten auf die Dauer verschleist?


Ganz im Gegenteil, je schärfer die Nadel um so länger halten Platten und Nadeln. Nadeln mit scharfen Schliffen werden zumeist auch mit einer vergleichsweise niedrigen Auflagekraft betrieben. Das o.g. X5-MC ist da eine Ausnahme.


Was ist mit sphärischen Nadeln, sind die so viel schlechter?


Das sind die billigsten und schlechtesten Nadeln. Z.B. kostet ein Tonabnehmer Ortofon OM5 mit Rundnadel etwa 30€ und das OM40 "nur mit einer anderen Nadel" (Nadelschliff Fritz Gyger 70) 280€.

Du kannst auch nur die Nadel 40 für etwa 280€ kaufen und auf den Body/Generator vom OM5 stecken, dann ist das OM5 ein OM40. Gleiches Spiel gilt für viele andere Tonabnehmer.

Der Nadelträger, der Diamant und insbesondere der Schliff bestimmen den Preis und den Klang eines Tonabnehmers maßgeblich.


Also ratest Du mir mehr zu eliptischen, nehme ich an?


Besser einen schärferen Schliff, den gibt es aber nicht/selten neu in der von Dir angepeilten Preislage.


Passen diese Nadeln überhaupt an den Plattendreher? Ich nehme an, dazu brauche ich noch eine passende SME-Headshell


Die Nadeln nicht, aber die Tonabnehmersysteme mit der jeweiligen Nadel.

Headshell, Tonabnehmer und Nadeleinschub sind unterschiedliche Bauteile. Die bislang genannten Systeme sollten an Deinem Dreher funktionieren. Das X5-MC hätte vielleicht ein Zusatzgewicht an der Headshell benötigt.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 10. Aug 2015, 18:30 bearbeitet]
Tauern
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Aug 2015, 18:17
Alle genannten Tonabnehmer passen m.E. zu deinem Reloop. Im Gegensatz zu den Concord-Systemen (übrigens alle von Ortofon, auch die mit Marke "Reloop") müssen die Systeme an ein Headshell mit SME-Anschluss geschraubt und vor allem sauber ausgerichtet werden (Überhang, Tonarmhöhe (kannst du am RP-7000 ja einstellen) und zudem saubere Einstellung der Auflagekraft (ist auch für billige Systeme von sehr großer Bedeutung)). Du kannst davon ausgehen, dass die teuren und sehr teuren Systeme besser klingen als billige. Aber es ist die Frage, wo du hin willst. Der Reloop ist schon nett (habe einen teilweise ähnlichen aber günstigeren Omnitronic DD-2550 u.a. in Betrieb). Ob er aber High End-Ansprüche befriedigen wird, ist fraglich. Entscheidend ist auch der Rest der Kette (Lautsprecher, Verstärker und vor allem die Aufstellung der Lautsprecher im Raum). Bei den OM-Systemen weise ich bewusst auf das günstige OM 5 E hin, da es eine nicht ganz so hohe Nadelnachgiebigkeit hat wie die teureren OMs. M.E. passt das besser zu deinem Tonarm.

Grüße

Tauern
akem
Inventar
#11 erstellt: 10. Aug 2015, 18:19
Sphärische Nadeln (auch Rundnadel oder konisch genannt) ist der simpelste Schliff überhaupt und bietet die schlechteste Auflösung und hat die meisten Abtastverzerrungen. Er hat auch die geringste Auflagefläche an der Rillenflanke und dadurch den höchsten Verschleiß. Lebensdauer 500-600h.
Elliptische Nadeln gibt es in unterschiedlichen Ausführungen (Radien), die über Verzerrungen, Auflösung und Verschleiß entscheiden. Mit einer 5x18µm Nadel kann man schon sehr gut hören und die Lebensdauer steigt dann schon auf rund 1000h. Einfache Ellipsen (11x18µm) haben Lebensdauern von 700h.
Scharfe Schliffe kommen auf rund 2000h Lebensdauer und bieten auch noch besseren Klang, da neben dem kleinen horizontalen Radius noch ein deutlich größerer vertikaler Radius dazu kommt.

Will man es pauschalisieren kann man sagen, daß die Auflagefläche mit sinkendem horizontalen Radius (das ist immer der kleinere Wert) und mit steigendem vertikalen Radius (das ist der größere Wert) steigt. Das kann durchaus den Faktor 4 ausmachen. Bei gegebener Auflagekraft sinkt die Flächenkraft (also Auflagekraft pro Flächeneinheit) und damit auch die Reibung und damit der Verschleiß. Entsprechend steigt die Lebensdauer der Nadel.
Die Schonung der Platte ist dem entsprechend. Allerdings muß man bei der Justage einer scharfen Nadel schon einigermaßen sauber arbeiten. Daß scharfe Nadeln aber eine zweite Rille fräsen können ist ein Märchen...

Eine SME-kompatible Headshell sollte eigentlich im Lieferumfang sein. Vermutlich sowas ähnliches:
http://www.ebay.de/i...&hash=item3aa7735029
Falls nicht, solche gibt es ab 10€ oder so. Eine anständige Headshell ist z.B. die Ortofon SH4 für etwa 30€. Z.B.
http://www.ebay.de/i...?hash=item1c3ee96230
Vermutlich gleichwertig und billiger:
http://www.ebay.de/i...?hash=item51d4f642b5
Noch teurere Headshells sind dann meistens auch schwerer, was zwar für MC-Tonabnehmer vorteilhaft ist, für MM oder MI-Systeme aber kontraproduktiv ist.

Gruß
Andreas
MusicIsMyLife
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Aug 2015, 18:38
@all
Puh, das sind so viele Informationen. Vielen lieben dank erst mal!

@Tauern
Ja, Du hast natürlich Recht. Vielleicht habe ich den Begriff HIFI auch etwas zu weit gefasst. Ich habe natürlich kein mehrere Tausend Euro System, und auch das Wohnzimmer ist eher suboptimal geschnitten. Ich habe nur einen Denon X4000 und Arcus AS95 Standlautsprecher, die zwar alt sind, aber immer noch genial klingen.
Mir geht es einfach nur darum möglichst keinen klanglichen Nachteil gegenüber einer CD in meinem Raum mit meinem Equipment herauszuhören. Das würde mir schon reichen

Also das Shure Whitelabel würde mich schon interessieren... aber wenn alle diese Systeme (weil sphärisch) so viel schlechter im Klang sind als die anderen mit eliptischen Schnitt u.a., dann kann ich das wohl wieder verwerfen.

Dann bleibt als Alternative vielleicht tatsächlich das Sumiko Pearl. Wenn ich das richtig sehe, wird der passende Tonabnehmer mitgeliefert, und daran kann ich dann quasi diese Nadel anbringen, oder?
Man, mein Kopf raucht schon

Aber nochmal, vielen dank für die zahlreiche Hilfe!

Grüße,
MusicIsMyLife


[Beitrag von MusicIsMyLife am 10. Aug 2015, 18:42 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 10. Aug 2015, 18:53

Wenn ich das richtig sehe, wird der passende Tonabnehmer mitgeliefert, und daran kann ich dann quasi diese Nadel anbringen, oder?


Hier das komplette Tonabnehmersystem - also Generator/Body + Nadeleinschub mit Nadelträger/Cantilever und Abtaster/Diamant:

https://www.thakker....rTPvj_hVcaAva38P8HAQ

Hier die Nadel/der Nadeleinschub:

http://www.hifi-phono-house.com/popup_image.php?pID=11003&imgID=0

http://www.hifi-phon...GIkVzZRNgaAuR08P8HAQ

Hier noch mal die bereits o.g. Alternative von Audio Technica mit einer zusätzlichen noch etwas besseren hyper-elliptischen (HE) Nadel:

https://www.thakker.eu/audio-technica-at-95-e-tonabnehmer/a-4916/

https://www.thakker....t-95-nachbau/a-7990/


[Beitrag von Tywin am 10. Aug 2015, 19:03 bearbeitet]
Tauern
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 10. Aug 2015, 18:53
Den RP-7000 gibt´s ohne Tonabnehmer. Den musst du selber dazu kaufen. CD-Qualität zu erreichen ist teuer, da ist der Tipp von Tywin nicht der schlechteste, aber eben auch kostspielig. Das Sumiko Pearl könnte was sein, wenn du soviel Geld in die Hand nehmen willst. Ich würde günstiger anfangen (z.B. Ortofon OM 5, AT95 E oder Thakker Epo E) und später eine Nadel mit sehr scharfen Schliff nachkaufen (Tipps dazu gibt's hier im Forum, teilweise Direktimport auch Japan oder USA).

Grüße

Tauern
Marsilio
Inventar
#15 erstellt: 10. Aug 2015, 19:33
Hm, also ein AT95 würde ich mir nicht antun - selbst dann nicht wenn ich es später mit einer besseren Nadel aufpimpen täte. Für wenig über dem genannten Budget, nämlich für 165.-, bekommt man bereits das Audio Technica AT440Mla (komplett, d.h. Tonabnehmer inkl. Nadel):
http://www.amazon.de...chliff/dp/B00009MK3A

Die Nadel dieses Tonabnehmers hat bereits den MicroLinear-Schliff, der ist noch besser als ein elliptischer Schliff und durchaus vergleichbar mit dem vorgängig erwähnten Gyger-Schliff - und da man davon ausgehen kann, dass ein solcher raffinierter Schliff gut und gerne doppelt so lange hält als ein elliptischer Schliff relativiert sich auch der höhere Kaufpreis wieder etwas. Was allerdings hier überprüft werden sollte ist, ob dieser Tonabnehmer mit dem Tonarm des Reloop harmoniert.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 10. Aug 2015, 19:36 bearbeitet]
HiFi_Sepp
Stammgast
#16 erstellt: 10. Aug 2015, 19:54
Ja ja, das AT95....
Manche mögen es, andere nennen es die grüne Pest

Ich würde auch nicht empfehlen, als Anfänger mit Nadeleinschüben rumzuexperimentieren.
MusicIsMyLife
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 11. Aug 2015, 06:49
Hallo und guten morgen,

So, finanzieller Aderlass ist komplett.
- RP-7000
- Ortofon Headshell
- AT95E Tonabnehmer
- last but not least die Abdeckhaube

Wenn ich was schickes finde, werde ich noch die Matte wechseln (Slipmat?), die soll ja für das reloop nicht so besonders sein.

Den AT95 habe ich erst mal bestellt, bis ich Geld für was besseres übrig habe. Am meisten liebäugle ich tatsächlich mit dem Audio Technica AT440Mla (danke für den Tipp!) - da ist der Anschaffungswiderstand nicht ganz so hoch

Bis auf den Einstellkram (da komme ich gesondert ran) habe ich nun hoffentlich nichts vergessen? Kabel für das Headshell scheinen ja anbei zu sein.

Vielen dank an alle die geholfen haben!

Gruß,
MusicIsMyLife
sebi1000
Stammgast
#18 erstellt: 11. Aug 2015, 07:19
Morgen,

schau doch einfach mal nach den Ortofon Concorde Tonabnehmern, so schlimm hören die sich garnicht an und du musst nur das Gewicht einstellen!
Da gibt's auch welche mit elliptischen Schliff, z.Bsp. das ARKIV.

Gruß
8erberg
Inventar
#19 erstellt: 11. Aug 2015, 07:22
Hallo,

jo, aber es sind und bleiben Dissen-Systeme. Die Ellipse ist arg "dick" und braucht hohe Auflagekräfte.

Allerdings funzen die Ortofon-Nasen auch mit den Hifi-Nadeln.

Peter
akem
Inventar
#20 erstellt: 11. Aug 2015, 07:47
Warum hast Du jetzt ein Headshell bestellt? Ich hab doch geschrieben, daß das im Lieferumfang des Drehers dabei sein sollte. Jetzt hast Du mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit zwei Headshells...

Und ja, die Kabel sind bei dem Ortofon-Headshell dabei und montiert.

Zur Klangqualität: tonal ist eine Rundnadel oder eine einfache Ellipse schon in Ordnung. Es mangelt halt an der Detailwiedergabe und es gibt mehr Abtastverzerrungen. Wenn man keine besseren Schliffe gewöhnt ist merkt man das mit den Verzerrungen unter Umständen nur an zischenden S-Lauten und sonst womöglich gar nicht. Ist man aber scharfe Schliffe gewöhnt ist der Schritt zurück echt hart. Ich hab vor ein paar Wochen nach langer Zeit mal wieder eine Ortofon-Ellipse mit 8x18µm gehört - oh mann....

Gruß
Andreas
MusicIsMyLife
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Aug 2015, 07:55
Hallo akem,

so wie es aussieht, ist im Lieferumfang leider kein Headshell dabei:
http://www.bonedo.de...op-rp-7000-test.html

Ja, noch nicht mal ein Puck für die Singles ist dabei.

Falls wider erwarten doch einer dabei sein sollte, schicke ich den anderen an Amazon zurück

Gruß,
MusicIsMyLife


[Beitrag von MusicIsMyLife am 11. Aug 2015, 08:43 bearbeitet]
Tauern
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 11. Aug 2015, 14:19
Viel Spaß bei deiner Neuanschaffung!

Mein Tipp: kauf dir eine digitale Tonarmwaage. Gibt´s z.B. bei williamthakker unter ebay für knapp 22 EUR. Ich möchte die nicht mehr missen.

Unter thakker.eu gibt´s auch Ersatznadeln für das sehr günstige AT95 mit scharfem Schliff. Sind mit ca. 100 und 150 EUR nicht billig, erfüllen aber wohl die Anforderungen der Phono-Enthusiasten, die sich auch an dieser Diskussion beteiligt haben. Ein Tipp für später (habe ich selbst aber auch noch nicht).

Grüße

Tauern
akem
Inventar
#23 erstellt: 11. Aug 2015, 14:25
Ja, ein AT95 mit ner Shibatanadel ist echt nicht schlecht

Gruß
Andreas
MusicIsMyLife
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 12. Aug 2015, 16:17
Guten Abend allerseits!

So, alles fertig!
Eine Frage habe ich dann doch noch: Ist es normal, das die Drähte im Headshell gekreuzt werden müssen?
lt. Anleitung gehört das so angeschlossen?

2015-08-12 17.21.04-cut

Gruß,
MusicIsMyLife
Tauern
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 12. Aug 2015, 16:57
Beim AT95E werden die Drähte gekreuzt angeschlossen. Ist bei mir auch so.

Wie ist das Klangergebnis?

Grüße

Tauern
MusicIsMyLife
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 12. Aug 2015, 17:36
Durchaus brauchbar, muss ich sagen!
Ich hatte jetzt noch keine Zeit alles auf Herz und Nieren zu testen, aber auf dem ersten Moment klingt alles schon recht gut. Es zischelt bei mir in den Höhen leicht, aber für den Preis ist der ton unschlagbar
Allerdings habe ich natürlich keine Vergleichsmöglichkeiten zu anderen Nadeln, und der Schallplattenspieler hat bestimmt auch seine Eigenheiten, die es erst mal herauszufinden gilt.

Gruß,
MusicIsMyLife


[Beitrag von MusicIsMyLife am 12. Aug 2015, 17:37 bearbeitet]
Tauern
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 12. Aug 2015, 20:30
Die Referenz ist eine CD. Hast du ein Album als LP und CD? Für den Vergleich muss man allerdings den Pegel anpassen. Der CD-Spieler wird (deutlich) lauter sein als der Plattenspieler. Ggf. lässt der Denon eine Pegelanpassung der Eingänge zu.

Grüße

Tauern
Tywin
Inventar
#28 erstellt: 12. Aug 2015, 20:40

Ggf. lässt der Denon eine Pegelanpassung der Eingänge zu.


Siehe Seite 170 der BDA


Quellenpegel
• Mit dieser Funktion wird der Wiedergabepegel für den Audioeingang der
ausgewählten Eingangsquelle korrigiert.
• Nehmen Sie diese Einstellung vor, wenn es Unterschiede in den
Eingabelautstärkepegeln bei den verschiedenen Quellen gibt.


Zur rudimentären Pegelmessung kann man z.B. die Android App "Lärmmessung" verwenden.


Es zischelt bei mir in den Höhen leicht,


Tja ... der Tonabnehmer/der Abtaster ist für das Hören von Platten das entscheidende Bauteil .... etwa 20 Euro für den TA sind natürlich aller unterste Schublade. Ich finde das AT95 mit der Originalnadel nicht prickelnd.

Mit anderen Nadeln wird/wurde es z.B. als GoldNote Babele und Linn K5/K9 verkauft und ist mit einer Jico HE oder Shibata Nadel durchaus ein guter oder besserer Tonabnehmer.


[Beitrag von Tywin am 12. Aug 2015, 21:07 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Nadel für Nordmende RP-950
blauescabrio am 07.02.2011  –  Letzte Antwort am 23.02.2011  –  15 Beiträge
Welche Nadel für welches System?
yasmin am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  12 Beiträge
Reloop RP 7000 brummen
matze321 am 08.10.2016  –  Letzte Antwort am 10.10.2016  –  19 Beiträge
Rega RP 6 optimaler Phonoverstärker/System
Blackhouse am 13.02.2013  –  Letzte Antwort am 15.02.2013  –  8 Beiträge
Nordmende RP 1400
Tobias_Gl am 27.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  37 Beiträge
Welches System für Dual 1246
DaPickniker am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  6 Beiträge
Welches System ist das?
pioneeer am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  13 Beiträge
Welches System für SME-Arm?
Alembic am 05.07.2004  –  Letzte Antwort am 05.07.2004  –  2 Beiträge
Welches System für Thorens TD320 ?
Crashdummy am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 21.03.2005  –  5 Beiträge
Welches System für Dual 621 ?
timo7200 am 12.06.2012  –  Letzte Antwort am 13.06.2012  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nordmende
  • Omnitronic
  • LG
  • Lemon
  • Nokia

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedfloh5668
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.739