Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Unruhig, PReAMp Technics SL-QD 33

+A -A
Autor
Beitrag
razorRamon33
Neuling
#1 erstellt: 29. Sep 2015, 12:50
Hallo,
Habe mir vor letzte Woche einen Technics QD33 zugelegt.
Da ich ein kompletter Neuling bin habe ich ein paar Fragen.

Als aller erstes, muss es ein Phono Vorverstärker sein an dem ich den Plattenspieler anstecke oder kann es auch ein Mixer mit nem Phono Eingang sein?

Die zweite Frage wäre. Ich habe jetzt schon mal probiert Platten abzuspielen,man hört halt nur extrem wenig aber genügend um auf diesen "Fehler" aufmerksam zu werden, der Tonarm hüpft immer wieder über die Spuren oder bleibt einfach liegen.
Es sieht so aus als würde der Spieler etwas "unrund" laufen.
Kann man das iwie einstellen ???

Danke schon mal
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 29. Sep 2015, 13:04
Hallo,

ein Plattenspieler ist ein feinmechanisches Präzisionsgerät und sollte selbstverständlich vor Gebrauch passend eingestelt werden.

Solche Sprünge sprechen für einen falsch austarierten und eingestellten Tonarm.

Dort findet sich die Bedienungsanleitung: http://www.vinylengine.com/library/technics/sl-qd33.shtml

Anmelden tut dort nicht weh.

Du ruiniert mit nicht oder falsch eingestellten Tonarm die Nadel und die Schallplatte!

Nachtrag: Da es ein Plattenspieler mit T4P-Systemaufnahme ist sollte man sich zuerst die Nadel anschauen, denn der Rest sollte eigentlich automatisch stimmen.

Natürlich geht auch ein Mischpult mit verbautem Phono-Pre.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 29. Sep 2015, 13:13 bearbeitet]
razorRamon33
Neuling
#3 erstellt: 29. Sep 2015, 13:25
Ok, da sag ich schon mal danke.

Was ich komisch finde, habe die Nadel neu gekauft ( bei Saturn bestellt ) und die sieht etwas schief aus. Passt das so, oder ist die schon wieder hinüber??

IMG_4974
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 29. Sep 2015, 13:30
Hallo,

das siehst Du doch selber, der Nadelträger ist so krumm, da kommt die Nadel garnicht in die Rille.

So ruinierst Du nur Deine Schallplatten.

Das System sieht auch nicht original aus.
so sollte das aussehen: http://img.usaudioma...z_auto_turntable.jpg

Peter


[Beitrag von 8erberg am 29. Sep 2015, 13:32 bearbeitet]
razorRamon33
Neuling
#5 erstellt: 29. Sep 2015, 13:55
Ok,
Also hab ich die Nadel kaputt gemacht, da der Arm nicht justiert ist?
Sieht für genau gleich aus.
Es ist sogar der Original technics System drauf (steht auch oben).

Welche Nadel/System wäre denn hierfür am besten geeignet?
Sorry das ich so dumm nachfrage. Bin aber wie gesagt Neu auf dem Gebiet.

IMG_4977
akem
Inventar
#6 erstellt: 29. Sep 2015, 14:48
Wie hat denn die Nadel ausgesehen, als Du sie aus der Verpackung genommen hast? War sie da auch schon schief?
Wenn ja, war sie vorher schon kaputt und Du kannst sie umtauschen, wenn nein, hast Du sie selbst kaputt gemacht und mußt selber dafür gradestehen.

Generell gilt:
Das ist kein Gartenwerkzeug, was man hart anfassen kann, sondern ein Plattenspieler. Und der ist ein feinmechanisches Präzisionsgerät (und die Nadel ist das feinmechanisch'ste von allem und das mit großem Abstand empfindlichste noch dazu...).

Oder ist die Nadel am Ende von der Automatik des Drehers ruiniert worden? Daß der Tonarmlift nicht mehr funktioniert und die Automatik den Arm einfach so rübergeschoben hat, ohne ihn anzuheben?

Gruß
Andreas
razorRamon33
Neuling
#7 erstellt: 29. Sep 2015, 18:28
Das Problem war glaub ich, dass die Slipmat verrutscht war und dadurch die platte falsch draufgelegten ist. So hat es dann die Nadel zerstört.

Irgend jemand einen Tipp für eine Nadel/System?
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 29. Sep 2015, 18:57
Hallo,

das ist auch keine Slipmat sondern eine Tellerauflage! Es wird dadurch festgestellt ob eine Single oder LP auflegt, damit der Tonarm passend gesteuert wird.
Der Dreher ist von seinem Konzept NICHT als DJ-Ding geeignet!

Du kannst das Technics-System verwenden, Ersatznadeln findest bei den entsprechenden Händlern, ebenso andere TP4-Systeme
wie https://www.thakker.eu/tonabnehmer/?aoff=s

Peter
evilknievel
Inventar
#9 erstellt: 29. Sep 2015, 21:24
Hallo,

kleine Anmerkung:
Die Tellermatte liegt falsch herum. Der Pin für die 33er Größenerkennung im Automatikbetrieb muß durch das äußere Loch schauen, so wie er es beim inneren Loch tut.

Gruß Evil
Chamaeleon73
Stammgast
#10 erstellt: 01. Okt 2015, 20:03
@ evilknievel:

Zu deiner Anmerkung:
So wie die Tellermatte auf dem Bild von razorRamon33 aufliegt, ist es richtig. Der äussere Fühler 'hüpft' nach dem Startvorgang immer nur kurz heraus, wenn er gerade am Lager des Tonarms vorbeidreht.

Gruß Stefan
RS-1700
Stammgast
#11 erstellt: 02. Okt 2015, 05:15
Die Tellerauflage liegt richtig auf! Der äußere Pin schaut nie durch das äußere Loch, sondern nur der innere. Das ist beim SL-QD33 normal.

Es wäre natürlich möglich, dass die Matte bei Inbetriebnahme die Löcher mal abgedeckt hat, weil sie verdreht aufgelegt war. Dann hat die Matte aber eine ordentliche Beule. Wenn man dann dünne Vinylplatten auf so einen ausgebeulten Teller legt geht der Tonabnehmer ständig rauf und runter. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass man damit eine Nadel so ruinieren kann wie auf dem Bild zu sehen ist. So wie die Nadel auf dem Bild aussieht ist die beim Aufsetzen von Hand versehentlich gegen die Kante der Platte geknallt.

Als Ersatznadel kann ich diese hier empfehlen: Nadel mit elliptischem Schliff, Hersteller JICO Die klingt genauso gut, wie die Originalnadel von Technics, die es schon seit langem nicht mehr neu zu kaufen gibt.

Den Bildern nach zu urteilen, die razorRamon33 hier eingestellt hat ist der Tonabnehmer ein original Technics (EPC-P30). Die krumme Nadel ist ein Nachbau, der Aufschrift nach eine Nadel, wie sie auch von Thakker verkauft wird.

Gruß aus Kassel, Michael


[Beitrag von RS-1700 am 02. Okt 2015, 06:24 bearbeitet]
RS-1700
Stammgast
#12 erstellt: 02. Okt 2015, 06:33

akem (Beitrag #6) schrieb:

...Oder ist die Nadel am Ende von der Automatik des Drehers ruiniert worden? Daß der Tonarmlift nicht mehr funktioniert und die Automatik den Arm einfach so rübergeschoben hat, ohne ihn anzuheben?

Gruß
Andreas


Hallo Andreas,

wenn dem so wäre, dann müsste die Nadel genau in die andere Richtung verbogen sein! Ich glaube auch nicht, dass die Nadel gleich verbogen ist, wenn sie ohne abzuheben einmal über die Platte zieht, dazu ist das Auflagegewicht zu gering. Das ergibt in einem solchen Fall höchstens einen nicht mehr zu reparierenden Kratzer auf dem Vinyl.

Gruß aus Kassel, Michael


[Beitrag von RS-1700 am 02. Okt 2015, 06:36 bearbeitet]
akem
Inventar
#13 erstellt: 02. Okt 2015, 12:26
Hallo Michael,

Du redest vom Abschaltvorgang - ich rede vom Startvorgang (und der kommt nun mal als erstes... ).

Gruß
Andreas
volvo740tius
Inventar
#14 erstellt: 02. Okt 2015, 13:53
Hallo,

wenn die Nadel beim Startvorgang am Plattenrand hängen bleibt, kann sich so ein Schiefstand, wie oben fotografiert schon einstellen. Daher teile ich die Ansicht von Andreas.
Man sollte vielleicht erstmal überprüfen, ob der Plattenspieler richtig eingestellt ist, bevor man die nächste Nadel dransteckt. Andererseits bestehen trotzdem die Möglichkeiten Eigenverschulden oder "Transportschaden".
Wie war denn die Nadel von Saturn verpackt?

Gruß Thomas
RS-1700
Stammgast
#15 erstellt: 02. Okt 2015, 18:04
Hallo Thomas, hallo Andreas,

ob die Automatik noch einwandfrei funktioniert kann man mit der sowieso defekten Nadel doch ganz leicht überprüfen, indem man beobachtet wie sich das Gerät verhält, wenn man auf Start drückt. Wenn man keine alte verkratzte Platte mehr hat kann man auch einen Karton zurechtschneiden und auflegen. Den Abhebepunkt am Ende der Schallplatte kann man beim SL-QD33 an einer Schraube einstellen. Ob das beim Aufsetzpunkt am Anfang der Platte auch geht weiß ich im Moment nicht, da müsste ich mal nach dem SM suchen. Beim SL-1600MK2 geht das.

So lange sich der Themenersteller zu diesem Thema aber nicht mehr meldet macht es in meinen Augen auch keinen Sinn mehr über die Fehlerursache herum zu orakeln

Gruß von der Saarschleife, Michael
akem
Inventar
#16 erstellt: 03. Okt 2015, 10:17
Man kann auch den Nadeleinschub rausziehen und den nackten Generator über die Gummimatte gleiten lassen...

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics Plattenspieler SL-QD 33
Macianernicole am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 14.12.2008  –  10 Beiträge
Tonabnehmer für Technics SL-QD 33
Richard3108 am 13.10.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  24 Beiträge
Nadel für Technics SL QD 33
koerperfresser am 27.05.2009  –  Letzte Antwort am 27.05.2009  –  2 Beiträge
Plattentellerauflage für Technics SL-QD 33?
dancecore92 am 12.07.2012  –  Letzte Antwort am 14.07.2012  –  28 Beiträge
Technics Sl-QD 33 - Plattenteller eiert
dancecore92 am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 07.06.2013  –  10 Beiträge
Nadel für Technics SL QD 33 / Technics P30 gesucht
PhilM83 am 22.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.10.2012  –  4 Beiträge
Entfernen TP4 System vom Technics SL-QD-33 ?
HiFi-Raritäten-Fan am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2011  –  2 Beiträge
Strobo beim Technics SL-QD 33 nicht still
lagu1 am 08.02.2012  –  Letzte Antwort am 09.02.2012  –  9 Beiträge
Technics SL QD 33 anschließen /Vorverstärker oder Mischpult?
Antimax am 21.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  10 Beiträge
Plattenspieler Rookie hat Eintiegsfragen (Technics SL-QD 33)
philo80 am 18.05.2016  –  Letzte Antwort am 20.05.2016  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedThomson83
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.826