Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonabnehmerjustage nur für 7"-Schallplatten

+A -A
Autor
Beitrag
Olivinyl
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Dez 2015, 11:34
Hallo zusammen,

ich werde in den nächsten Tagen meinen Technics SL1210 ein weiteres System gönnen.
Da ich sehr viele Mono-7" habe, bekomme ich einen 25µ Nadeleinschub für ein Shure M 75 MG T2. (Bis jetzt war ich mit einem Ortofon Concorde Pro S Sphärisch und 3,5 Gramm Auflagegewicht nur für Mono Platten gut bedient, aber es muss doch noch besser gehen.)

Für Stereopressungen reicht mir das Ortofon Broadcast mit 20 E Einschub und Ortofon M2.

Das Shure System kommt jetzt in das orginale Technics Headshell. Die Kontakte des Systems werden noch für optimale Wiedergabe der Seitenschrift gebrückt.

So, meine Frage:

Ich habe Zugriff auf eine Schöne Schabolne Typ 2, eine Digitale Tonarmwaage, eine Leer-Schallplatte ohne Rillen und kann auch damit umgehen.
Gibt es denn einen optimalen Einstellwert (Kröpfung, Überhang) wenn mit dem System nur 7"-Schallplatten abgespielt werden sollen ?

Ich bin für jeden Tip dankbar.

LG Oliver


[Beitrag von Olivinyl am 26. Dez 2015, 11:43 bearbeitet]
lini
Inventar
#2 erstellt: 26. Dez 2015, 14:48
Oli: Freilich gäb's auch dafür Werte. Hier mal zum Vergleich das originale Technics-Alignment gegen Baerwald/Loefgren A, Loefgren B und Stevenson für einen Single-Abspielbereich mit Außenradius nach IEC und Innenradius nach DIN berechnet: http://www.vinylengi...l=y&submit=calculate (Wenn Du bereits einen VinylEngine-Account hast, bitte vorher einloggen, damit Du auch die Graphen siehst - und falls Du noch keinen hast, würd ich eh dazu raten, Dir einen anzulegen...). Die Werte lassen allerdings erahnen, dass es da in der Praxis in puncto Langloch-Spielraum Schwierigkeiten geben könnte.

Und so ein Single-optimiertes Alignment wär für LPs logischerweise nicht so der Knüller. Hier mal das originale Technics-Alignment gegen Baerwald/Loegren A und Stevenson für den LP-Abspielbereich nach DIN berechnet sowie gegen das zuvor berechnete Baerwald/Loefgren-A-Single-Alignment: http://www.vinylengi...l=y&submit=calculate Wie man sieht, wäre so ein Single-Alignment für LPs also nur noch rund halb so gut.

Aber Du könntest Dich natürlich rantasten - hier beispielsweise ein Baerwald/Loefgren-A-Alignment berechnet für einen Abspielbereich mit DIN-Innenradius und 10-Zoll-Scheiben-Außenradius nach IEC auf unseren Single-Abspielbereich appliziert: http://www.vinylengi...l=y&submit=calculate Wie man sieht, schon ein ganz anständiger Gewinn gegenüber den LP-Alignments, und für LPs auch nicht so übel: http://www.vinylengi...l=y&submit=calculate Das könnte sich also als guter Kompromiss anbieten, zumal Überhang und Offset nahe am originalen Technics-Alignment liegen, sodass keine Probleme beim Einbauspielraum zu erwarten wären.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Olivinyl
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 26. Dez 2015, 15:29
Danke für deine Antwort.

Ich habe mich mal schnell bei Vinylengine angemeldet.

Also das System wird nur für 7" eingesetzt keine 10" und keine 12" Monos.
Also die Abtastkurve L_A_Single in rot sieht ja schon ganz gut aus.

Lofgren B scheint ja schon ganz gut zu passen.

Danke für den link. Hast du die Custom-Werte selbst erforscht oder gibt es da einen Trick?

LG Oliver


[Beitrag von Olivinyl am 26. Dez 2015, 15:33 bearbeitet]
Albus
Inventar
#4 erstellt: 26. Dez 2015, 16:00
Tag,

ich hätte auch noch einen Vorschlag: http://www.vinylengi...l=y&submit=calculate

Dieser schließt sich nahtlos an, macht nur von der normgemäßen inneren Abspielgrenze von 53.975 mm für Singles Gebrauch. Der Achsabstand ist mit 215.1 mm etwas pedantisch berücksichtigt (aus der originalen Zollabmessung umgerechnet und minimal gerundet), muss man nicht weiter beachten.

Die Verringerung von Kröpfung und Überhang sollte mit einem Shure-TA machbar sein, die sind hinten nicht besonders ausladend (ca. 14 mm kurz, einschl. Pins). Der Befestigungsabstand beträgt 9,5 mm (Abstand Schraubenmitte bis Abtastspitze unter AK), wollte man einmal rechnen, ob's passte.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 26. Dez 2015, 16:03 bearbeitet]
Olivinyl
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 26. Dez 2015, 16:29
sooooo, ich fasse mal zusammen...

ich habe jetzt mal Grafiken interpretiert und ggf. geändert in wieweit Überhang und Kröpfung zusammenhängen.

Ich habe jetzt erstmal einen Überhang zwischen 10,8 und 10,9 mm als sinnvoll ertestet (Grafisch).
Hieraus ergibt sich eine optimale Kröpfung zwischen 17,90° bis 17,95°...
Ob ich die 0,5° am Dreher eingestellt bekomme bezweifele ich irgendwie.

http://www.vinylengi...l=y&submit=calculate

Welchen Wert würdet Ihr denn bevorzugen?

Theoretisch liegt der Spurfehler so bei -0,1 bis -0,5 in der (Auslaufrille) und die Störgeräusche bei Maximal 0,2 % im Bereich der Auslaufrille. Könnte so funktionieren.

LG Oliver


[Beitrag von Olivinyl am 26. Dez 2015, 16:50 bearbeitet]
Albus
Inventar
#6 erstellt: 26. Dez 2015, 18:18
Tag,
und Tag Oliver,

ich darf darauf hinweisen, die innere Grenze des Abspielbereiches einer 7-Zoll Single liegt bei 53.975 mm - Simulationen sollten damit gerechnet werden. Also, Modus Albus, aber mit 53.975 mm gerechnet, ergibt ein Optimum.

Hält man es mit der bloßen Alltäglichkeit, dann war sogar die originale Technics-SL1200-Geometrie noch für einen Mix aus LP und EP (=
7-Zoll Single) gut tauglich. - Wer wollte schon von sich sagen, er sei in der Lage, Abtastverzerrungen von 1-1,5% sicher zu erkennen - aus dem Gemenge der Abtastverzerrungen bei Schallplattenwiedergabe heraus?

Aber, wenn ein Optimum für die genauen Grenzen der Abspielbereiche von LP bzw. EP gesucht wird, dann geht es eben um Millimeterbruchteile, wenigstens rechnerisch. Ob auch hörpsychologisch - das ist ein anderes Kapitel. - Ich bin allerdings auch zunächst für "einer Regel folgen" in technisch-technologischen Angelegenheiten. Und da gilt "2+2=4" und nicht '4-1=4'.

Freundlich
Albus
Olivinyl
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 26. Dez 2015, 18:36
Ich habe gerade mal die Werte von einem Ortofon Concorde bei einem Überhang von 15mm mit in die Grafik eingefügt und musste feststellen das die drei bestehenden Werte bestehend aus Überhang und Kröpfung sich schon extrem weit von dem "Serien-Ortofon-Concorde-Spurfehlerwinkel" befinden und schon ein sehr sehr guter Kompromiss sind und Spurfehler mindestens um das fünffache geringer sind im Bereich einer 7" Single...

...und ich mache mir Sorgen ob der Überhang 10 oder 11 mm sein muss... da sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr ;-)

LG Oliver
lini
Inventar
#8 erstellt: 26. Dez 2015, 18:54
Oli: Nö, das ist kein Trick, sondern schlichtweg die Umgehung einer Einschränkung von JaS' Calculator. Sprich, dessen Berechnungen für die Standard-Alignments beziehen sich immer auf die Abspielbereichsvorgabe. Wenn ich also etwa einen Vergleich dazu zeigen will, welche Werte ein Baerwald/Loefgren-A-Alignment, berechnet für den LP-Abspielbereich nach DIN, für den LP-Abspielbereich nach RIAA ergäbe, muss ich daher zuvor ersteres berechnen lassen und dann von Hand die zugehörigen Werte für Überhang und Köpfung als Custom-Werte für die anschließende Berechnung für den RIAA-Abspielbereich eintragen.

Grüße aus München!

Manfred / lini
akem
Inventar
#9 erstellt: 26. Dez 2015, 19:33

Olivinyl (Beitrag #1) schrieb:
eine Leer-Schallplatte ohne Rillen und kann auch damit umgehen.


Das mit der leeren Platte kannst Du gleich mal vergessen. Eine "Antiskatingeinstellung" damit ist zwingend falsch da die Reibung der NadelSPITZE auf glattem Vinyl gänzlich anders ist als die Reibung der NadelFLANKEN an den RillenFLANKEN...

Gruß
Andreas
Olivinyl
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 28. Dez 2015, 11:40

akem (Beitrag #9) schrieb:

Olivinyl (Beitrag #1) schrieb:
eine Leer-Schallplatte ohne Rillen und kann auch damit umgehen.


Das mit der leeren Platte kannst Du gleich mal vergessen. Eine "Antiskatingeinstellung" damit ist zwingend falsch da die Reibung der NadelSPITZE auf glattem Vinyl gänzlich anders ist als die Reibung der NadelFLANKEN an den RillenFLANKEN...

Gruß
Andreas


Ich habe den Anti-Skatingwert ansonsten mit der dhfi Schallplatte 2 eingestellt. Teil 5. Abtasttest ab Amplitude 60µ Horinzontal. Das Tonarmgewicht um 0,1 gramm erhöht bis 70µ bis 80µ sauber abgetastet werden. Mit Kopfhörer abgehört und mit einer Veränderung der Antiskatingwerte ist da noch ein gewisses Finetuning möglich... bis Verzerrungen minimal...

Ich würde der dhfi Testplatte aber ungerne einen sphärischen Abtastdiamanten mit einer Verrundung von 25µ zumuten...

Lieber Andreas, hast du eine alternative Idee?

LG Oliver


[Beitrag von Olivinyl am 28. Dez 2015, 11:51 bearbeitet]
akem
Inventar
#11 erstellt: 28. Dez 2015, 12:22
Früher hab ich Antiskating so eingestellt, daß der Nadelträger sowohl beim Absenken als auch beim Abheben immer gerade blieb und nicht zu einer Seite abhaut (absenken) bzw. von einer Seite aus zur Mitte geht (abheben). Das hat aber nur bei Tonabnehmern mit einigermaßen hoher Compliance funktioniert.
Heute stelle ich je nach Nadelschliff erstmal grob ein:
- Rundnadel: Antiskating = Auflagekraft
- Ellipse: AS = 0,8 x AK
- scharfe Schliffe: AS = 0,6 x AK
Davon ausgehend dann nach Gehör: stimmt die Mitte, gibt es einseitige Verzerrungen? Von diesen Grobwerten ausgehend sind meist nur noch winzige Korrekturen nötig, wenn überhaupt.

Gruß
Andreas
Olivinyl
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 28. Dez 2015, 12:39
Hallo Andreas,

der Faktor 0,8 bei Elliptischen Schliff übereinstimmt auch mit meinen Einstellungen.

Ortofon Concorde Broadcast (um 2 Gr erleichtert = 16,5 Gr.) mit OM20 Einschub. Auflagegewicht 1,64 Gr. AS: 1,3

Bei dem Sphärischen Nadelschliff hätte ich auch 1:1 gewählt.

LG Oliver
juergen1
Inventar
#13 erstellt: 28. Dez 2015, 15:07

Olivinyl (Beitrag #10) schrieb:
Ich habe den Anti-Skatingwert ansonsten mit der dhfi Schallplatte 2 eingestellt. Teil 5. Abtasttest ab Amplitude 60µ Horinzontal. Das Tonarmgewicht um 0,1 gramm erhöht bis 70µ bis 80µ sauber abgetastet werden. Mit Kopfhörer abgehört und mit einer Veränderung der Antiskatingwerte ist da noch ein gewisses Finetuning möglich... bis Verzerrungen minimal...
Hallo Olliver,
falls dieses Testsignal, wie üblich, 315 Hertz hat, wäre die AS-Einstellung damit deutlich zu hoch.
Besser ist es,bei kritischen echten Musiksignalen (laut und hoch) auf Verzerrungen zu achten.
Gruß
Jürgen


[Beitrag von juergen1 am 28. Dez 2015, 15:08 bearbeitet]
Olivinyl
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 28. Dez 2015, 15:12
Ja, das Signal hat 300Hz

LG Oliver
juergen1
Inventar
#15 erstellt: 28. Dez 2015, 15:19

Olivinyl (Beitrag #14) schrieb:
Ja, das Signal hat 300Hz
Dann solltest du den AS-Wert, wie er sich bei 70-80 müh ergibt, etwas zurücknehmen. Auch wenn es dann auf dem rechten Kanal zerren wird. Bei echten Musiksignalen passt es dann. Die bewirken nämlich eine deutlich geringere AS-Kraft und benötigen somit entsprechen weniger Antiskating.
Gruß
Jürgen
Olivinyl
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 28. Dez 2015, 15:26
Danke für den Tip

LG Oliver
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmerjustage Pro-Ject 2.9
feingeist am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 01.11.2005  –  4 Beiträge
Hilfe für Schallplatten- Anfänger?
NWOBHM am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  10 Beiträge
Schallplatten-Bügler gesucht!
technicsfehlersucher am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 04.12.2008  –  5 Beiträge
Schallplatten kopieren
Stirnwand am 03.05.2006  –  Letzte Antwort am 05.05.2006  –  6 Beiträge
Schallplatten Neuling
nextcard am 21.07.2014  –  Letzte Antwort am 11.10.2014  –  27 Beiträge
Schallplatten Rezensionen
lagu1 am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 10.02.2012  –  9 Beiträge
Schallplatten reparieren
Shadow_in_your_room am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 27.07.2010  –  11 Beiträge
Schallplatten digitalisieren
9172christian am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 21.11.2009  –  5 Beiträge
Mißhandelt Schallplatten...
contadinus am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 09.12.2005  –  4 Beiträge
Wie lager ich Schallplatten am besten?
Tomke am 25.02.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics
  • Smart

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.021