Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Tonabnehmer bis 150,-€

+A -A
Autor
Beitrag
thinkwiki
Neuling
#1 erstellt: 23. Jan 2016, 16:44
Moin,
bin auf der suche nach einem neuen Tonabnehmer bis 150,-€

bis jetzt habe ich einen Shure M70EJ an einem Yamaha YP 211 betrieben.

was ist möglich mit dem System.

MFG
Albus
Inventar
#2 erstellt: 23. Jan 2016, 20:00
Tag,

und an welchem Verstärker soll es gut tauglich sein? Sind Daten zu den Bedingungen des Phono-Einganges verfügbar? Bitte, der Verstärker ist...?

Freundlich
Albus
thinkwiki
Neuling
#3 erstellt: 23. Jan 2016, 20:13
Verstärker ist ein Wega JPS 350v wurde von Sony gebaut als Sony TA-11

danke für die Hilfe


[Beitrag von thinkwiki am 23. Jan 2016, 20:39 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#4 erstellt: 24. Jan 2016, 00:18
Nabend !

Zum Abgewöhnen des Shure-Sounds reicht schon ein AT-95E.

Alternativen:
Ortofon OM10super / OMB10 / OM10 bzw. alter Body eine Ortofon F15 mit neuer NF15XE MKII - Nadel.
oder
Nagaoka MP-110

Vielleicht klingt es ganz ordentlich trotz des Vollverstärkers.

MfG,
Erik
thinkwiki
Neuling
#5 erstellt: 24. Jan 2016, 11:28
das hört sich ja schon mal gut an.

ist es besser ein extra Vorverstärker zu kaufen?

der Wega hat doch einen richtigen Phonoeingang.

MFG
akem
Inventar
#6 erstellt: 24. Jan 2016, 12:15
Das schon. Nur wissen wir nicht, welche Eingangskapazität der Phonoeingang hat.
Die meisten der heute käuflichen MM-Tonabnehmer fordern für linearen Frequenzgang eine recht niedrige Abschlußkapazität <200pF. Alleine das Anschlußkabel des Plattenspielers hat schon bis zu 150pF, je nach Aufbau und Länge. Daher darf die Phonostufe nicht mehr viel haben. Dummerweise haben die meisten Phonoeingänge deutlich mehr als diese 50pF, meist mehrere hundert pF. Da haben die Tonabnehmerhersteller in den letzten 20 Jahren konsequent am Markt vorbei entwickelt...
Heute taugen eigentlich nur noch die Ortofon OM und VM/5x0 Serien für höhere Abschlußkapazitäten. Die neueren 2M sind auch schon auf max. 300pF limitiert. Dummerweise haben ausgerechnet die Ortofons das mit einigem Abstand schlechteste Preis-Leistungsverhältnis... Erst die Topmodelle OM40 / VM Silver / 540 taugen halbwegs für ihr Geld.
Eine Alternative sind nur noch die High-Output MCs, die zwar am MM-Eingang laufen, aber denen die Kapazitäten herzlich wurscht sind. Ein Denon DL110 sollte an Deinem Yamaha gut laufen, ksotet aber knappe 200€.

Gruß
Andreas
Albus
Inventar
#7 erstellt: 24. Jan 2016, 12:32
Tag,

es folgen einige Daten zu den gegebenen Bedingungen.

YP-211 - Tonarm mit gut 15 g effektiver Masse, Kapazität aus Tonarmkabel plus Audiokabel 120 pF, nominelle Bauhöhe eines Tonabnehmers für Parallelität ohne Distanzplättchen 20 mm.

Wega JPS 350 V (entsprechend Sony TA-11, danke für den Hinweis), Phono-Modus mit 2,5 mV/50 kOhm, Eingangskapazität geringe knapp 50 pF (Quelle: Library der Hifiengine, Schematics als real zutreffend unterstellt).

Zwischenbemerkung: Ein Shure M70EJ kann unter diesen Kapazitäts-Bedingungen, d.h. 120 pF plus 50 pF = 170 pF, nicht unverfärbt bleiben: die Abschlussweisung des Herstellers Shure lautet auf 400-500 pF, Optimum 450 pF. - Die Wiedergabe wird in den oberen Mitten und in der gesamten Hochtonregion schlicht dünn erfolgt sein.

Soweit vorweg, und weiter.
Angesichts der guten Kapazitätsbedingungen aus YP-211 (120 pF) und JPS 350 V (50 pF), somit geringe 170 pF als zu erwartende bzw. zu berücksichtigende Abschlusslastkapazität, sollte man neu überlegen können.

€ 150 können einen dabei weit voran bringen.

Freundlich
Albus
akem
Inventar
#8 erstellt: 24. Jan 2016, 12:36
Unter diesen Voraussetzungen würde ich dafür plädieren:
https://www.thakker....-tonabnehmer/a-8153/

Gruß
Andreas
Marsilio
Inventar
#9 erstellt: 24. Jan 2016, 13:35
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen AT440Mla und AT440Mlb?

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 24. Jan 2016, 13:35 bearbeitet]
akem
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2016, 14:59
Das hatten wir glaub ich schon mal irgendwo diskutiert. Ohne Ergebnis - rein von den Daten ist kein Unterschied auszumachen. Vielleicht in der Verpackung? Aber um das festzustellen müßte jemand mal beide kaufen...

Gruß
Andreas
thinkwiki
Neuling
#11 erstellt: 24. Jan 2016, 16:51
also ist das Shure M70EJ System was ich bis jetzt habe gar nicht geeignet eigentlich.

danke erstmal für die kompetente Hilfe.

dann bleibt mir also zur Auswahl Denon DL110 - Nagaoka MP-110 -Audio Technica AT 440 MLb.

muss ich sonnst noch auf was achten ( Einbau oder Musik Typ )

MFG
Kevin
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 24. Jan 2016, 17:15
Hallo,

Grundlagen zum guten Hören von Platten, sind die richtige Aufstellung, Montage und Einstellung von Dreher, Tonarm und Tonabnehmersystem.

Damit solltest Du Dich sehr gründlich beschäftigen wenn Du mit Platten umgehen willst.

Hier ein Video, welches ein paar der grundlegenden Infos vermittelt:

https://www.youtube.com/watch?v=H2jqA_fwi3o

Hier z.B. weitere Infos zum Thema:

http://www.connect.d...-geht-s-1492618.html

http://www.phonophon...hono/justierung.html

Musik bekommt man z.B. über die folgende Plattform:

http://www.discogs.com/

Deine Sammlung kannst Du z.B. hier erfassen:

https://www.musik-sammler.de/

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 24. Jan 2016, 17:22 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Tonabnehmer ?
p_w am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  12 Beiträge
Welcher Tonabnehmer?
Maidiver am 26.11.2015  –  Letzte Antwort am 25.03.2016  –  20 Beiträge
Welcher Tonabnehmer?
DrNice am 13.07.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  22 Beiträge
Neuer Tonabnehmer, aber welcher?
bubbaloo am 10.04.2016  –  Letzte Antwort am 18.04.2016  –  17 Beiträge
Projekt 2 Welcher Tonabnehmer
janakis am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 15.01.2011  –  4 Beiträge
Welcher MC Tonabnehmer
Strange-101 am 12.04.2014  –  Letzte Antwort am 25.04.2014  –  50 Beiträge
Welcher Tonabnehmer für leichten Tonarm?
Pilot74 am 11.09.2013  –  Letzte Antwort am 13.09.2013  –  30 Beiträge
Welcher Tonabnehmer "passt" für TD 125 mit TP25
pulp-kitchen am 30.09.2014  –  Letzte Antwort am 17.10.2014  –  20 Beiträge
welcher tonabnehmer für welchen plattenspieler
don_wollo am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 02.02.2013  –  10 Beiträge
Neuer Tonabnehmer bis 150 Euro - Technics SL 5310
nextcard am 24.07.2015  –  Letzte Antwort am 24.07.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 117 )
  • Neuestes Mitgliedflorian_91
  • Gesamtzahl an Themen1.345.154
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.191