Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neueinsteiger braucht Hilfe!

+A -A
Autor
Beitrag
maxxmad
Neuling
#1 erstellt: 28. Jan 2016, 17:37
Hallo erst einmal!

Ich bin auf der Suche nach einem schönen Einsteiger-Plattenspieler.
Vor ca. zwei Jahren hab ich mit dem Platten Sammeln angefangen. In erster Linie war der Grund, dass einige meiner Lieblingsbands ihre Alben und EPs nur auf Vinyl veröffentlicht haben und ich die Musik gerne zum Anfassen habe, nicht nur digital in der Mediathek. Cover, ein schönes Booklet zum Texte Nachlesen, ein festes Medium. So hab ich dann auf den Konzerten die ersten Platten mitgenommen und erst mal im Schrank stehen gehabt.
Zu meinem Geburtstag habe ich dann zu meiner großen Überraschung einen Spieler geschenkt bekommen. Das Modell Auna MG-TT-82B im Vintage Design versprüht optisch schon einen gewissen Charme, aber mir ist bewusst, dass ich damit meinen Platten nichts Gutes tue.
Über die kurze Zeit habe ich jetzt allerdings schon persönliche Schätze, die ich mit schönen Erinnerungen verknüpfe, angesammelt. Allerdings traue ich mich kaum, Platten mehr als einmal aufzulegen, um sie nicht kaputt zu machen. Aber ich möchte ja auch wissen, ob die Platten grobe Macken haben, daher führe ich diesen "Testlauf" mit meinen Neuanschaffungen durch.
Nun meine erste (brennende) Frage: Können die Platten vom einmaligen Hören mit dem Modell von Auna sehr großen Schaden erleiden oder machen die das noch mit? Meine größte Sorge momentan ist, dass ich meine Platten schon ruiniert habe und mir alle (irgendwann) neu anschaffen muss.

Dann habe ich jetzt endlich mal in Angriff genommen, mir einen guten Spieler zuzulegen und das Hören vom auch so schon schönen Ritual zum Hörerlebnis werden zu lassen. Ich weiß, dass hätte ich schon eher machen müssen, anstatt Platten zu kaufen ...
Jedenfalls habe ich gehört, dass ich hier bei euch im Forum gut beraten werde und will es jetzt mal versuchen.
Ich habe bis jetzt diese Modelle ins Auge gefasst:

Rega RP1

Dual DTJ 301.1

Audio Technica AT-LP120

Der Rega wäre schon so ziemlich das Maximum, mehr als 400€ könnte ich nicht ausgeben.
Hättet ihr zu den oben genannten Modellen Empfehlungen oder bessere Alternativen?
Der Spieler muss nicht voll- oder halbautomatisch sein und ich möchte nur für den gelegentlichen Genuss eine Platte auflegen, also ich werde auch nicht jeden Tag mit dem Spieler hören. Den perfekten Klang brauche ich nicht, ich möchte eben nur einen ordentlichen Klang und den kann mir der Auna bei weitem nicht bieten.
Optimal wäre natürlich, wenn ich das Gerät noch an meine Harman/Kardon Go & Play Lautsprecherbox anschließen könnte.
Ich hoffe, dass war jetzt nicht zu viel und ich habe nichts wichtiges vergessen. Vielleicht kann mir ja hier jemand helfen.

Liebe Grüße und danke schon einmal für eure Hilfe,
Max
Marsilio
Inventar
#2 erstellt: 28. Jan 2016, 17:52
Hallo Max

Ich gehöre zur Fraktion hier im Forum, welche die gebrauchten Geräte aus der Blütezeit des Plattenspielerbaus der 70er- und 80er-Jahre empfiehlt. Warum? Damals wollte jeder einen Plattenspieler, CD-Player gab es ja noch nicht - ergo produzierte die einschlägige Industrie in Japan und in Europa (in D v.a. Dual und Thorens) in sehr grossen Stückzahlen hochwertige Geräte. Heute ist der Plattenspieler nur noch ein Nischenprodukt, das in kleinen Stückzahlen hergestellt wird. Dementsprechend kostet ein Gerät, das der Klasse eines der damalige Mittelklasse-Drehers entspricht, einen fetten vierstelligen Betrag.

Glücklicherweise tauchen auf dem Gebrauchtwarenmarkt immer mal wieder gute Plattenspieler aus der damaligen Zeit auf. Die meisten von ihnen haben "überlebt". Und wenn man nicht unbedingt eines der gerade besonders gehypten Modelle wie z.B. den legendären Technics SL-1200 Mk II sucht findet man zu mitunter kleinen Preisen richtig gute Geräte, die den von Dir genannten Neugeräten deutlich überlegen sind. Für ca. 100 Euro ist das möglich.

Weiter gilt es zu bedenken, dass es nicht in erster Linie der Plattenspieler sondern die Nadel und der Tonabnehmer sind, die für den guten Ton verantwortlich sind. Ab Werk sind die meisten der günstigeren Neugeräte (logischerweise) nur mit einem billig(st)en Einsteiger-Tonabnehmer versehen. Solche verschweigen leider doch einiges der Informationen ab der Plattenrille. Konkret: Auch hier muss man also aufrüsten, wenn man gewisse klangliche Anforderungen erfüllt haben möchte. Also: Bei Neugerät mit einem Nadel- oder Tonabnehmer-Update rechnen. Bei einem Gebrauchtgerät übrigens auch, in den meisten Fällen ist hier die Nadel nämlich hinüber da diese ein Verschleissteil ist.

Solche guten Nadeln respektive gute Tonabnehmer kosten leider schon eine Kleinigkeit. So richtig empfehlenswert sind beispielsweise die Audio Technica 440Mla, die es für rund 170.- gibt. Bei einem Gebrauchtdreher ist nicht selten noch ein guter originaler Tonabnehmer dabei, für den sich eine neue Nadel lohnt. Der japanische Spezialist Jico bietet mittlerweile für sehr viele dieser alten Tonabnehmer neue, hochwertige Nadeln an - aber auch hier: Kosten 133-168 US-Dollar zzgl. Porto/Einfuhr, wenn man es direkt in Japan bestellt (was aber sehr gut geht).

Hast Du einen Verstärker mit Phono-Eingang? Falls nicht muss zusätzlich noch ein Phono-Vorverstärker miteinkalkuliert werden (das Signal vom Plattenspieler ist viel schwächer als jenes der anderen Quellen).

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 28. Jan 2016, 18:33 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 28. Jan 2016, 18:30
Hallo Max,

den Ausführungen vom Manuel schließe ich mich voll und ganz an.

Das hat bei mir auch gar nichts mit einer Verklärung alter Technik zu tun, dazu bin ich viel zu praktisch veranlagt. Wenn ich Neugeräte hinsichtlich der technischen Parameter mit gebrauchten Drehern ab etwa 50 Euro vergleiche, bleibt halt kaum ein Auge trocken. Es ist für mich schlicht zum Weinen was heute für viel Geld mit grausamen Tonabnehmern/Nadeln verkauft wird.

Entweder sind die neuen Dreher billigste/einfachste Konstrukte oder kosten ein Vermögen. Die einzigen - in meinen Augen - halbwegs sinnvollen Ausnahmen sind einige der besseren DJ-Dreher die nahezu alle von Hanpin stammen und mit denen man vielleicht Glück haben kann und man bekommt ein mängelfreies Exemplar. Leider ist die Optik oft nicht sonderlich gefällig.

Mein heutiger Favorit im Händlerangebot bei ebay ist das folgende Gerät:

Technics SL 1900

http://www.ebay.de/i...5:g:eVYAAOSwKtlWlndi

Zum verbauten EPC270 eine SAS Nadel von Jico:

https://www.thakker....70-c-nachbau/a-7982/

+ bei Bedarf z.B. einen Phono-Pre ART-DJ Phono:

https://www.musicsto...3BECudl50000ALOZn-Pm

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 28. Jan 2016, 18:36 bearbeitet]
Webdiver
Stammgast
#4 erstellt: 28. Jan 2016, 19:55
Also dass ältere Geräte richtig gut und günstig sein können wurde ja schon geschrieben und ist ohne Zweifel richtig. Trotzdem wollen einige ja Neugeräte, was absolut legitim sein kann. Bei gebrauchten Privatkäufen gibt es halt immer das Problem, dass die kisten eben auch total abgenudelt sein können.
Von Deiner Vorauswahl wäre darum der AT mein Favorit.
Solider Dreher, guter Motor, gutes Einsteigersystem.

Gruss,
Tobi
maxxmad
Neuling
#5 erstellt: 28. Jan 2016, 21:16
Danke euch für die schnellen und ausführlichen Antworten!

Erst mal: Kann mir noch jemand sagen, ob meine Platten das Abspielen mit dem Auna bis jetzt verkraften bzw verkraftet haben?

Bei gebrauchten Geräten wäre jetzt eben das Problem, was schon Webdiver angesprochen hat: Ich kann den Zustand der Spieler nicht beurteilen und wenn man dann eben doch mal Pech hat, wäre das echt schade.
Gibt es da noch andere Seiten/Märkte, bei denen ich mich, zusätzlich zu eBay noch umsehen kann?

Wie stark hört man den Unterschied, wenn man eine günstigere Nadel nimmt? Die muss ich ja dann nach einer gewissen Zeit mal wechseln und das wird ja dann teuer.
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 28. Jan 2016, 22:17
Hallo,

der gezeigte Dreher ist vom Händler, mit PayPal, Rücktrittsrecht und Gewährleistung. Etwas anderes würde ich einem Anfänger ohne jede fachkundige Hilfe nicht empfehlen.

Ob der Auna-Dreher Platten beschädigt weiß ich nicht. So lange ich aber nicht weiß was für eine Nadel mit welchem Auflagegewicht und welchem Antiscating verwendet wird, gehe ich davon aus.


Wie stark hört man den Unterschied, wenn man eine günstigere Nadel nimmt?


Was man für Unterschiede hört kann ich nicht wissen. Mit einer "einfachen" runden oder elliptischen Nadel würde ich aber keine Platten hören wollen.


Die muss ich ja dann nach einer gewissen Zeit mal wechseln und das wird ja dann teuer.


Richtig. Bei der SAS Nadel sind das aber - bei einwandfreier Justage von Tonarm und Tonabnehmer - mindestens 500 Stunden und das ist 2-3x länger als bei einfachen Nadeln. Auch Standzeiten von über 1000 Stunden sind für Nadeln mit scharfen Schliffen keine Ausnahme.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 28. Jan 2016, 22:56 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#7 erstellt: 28. Jan 2016, 23:00
Hallo Max

Im "Biete"-Bereich hier im Forum bietet Akem gerade einen Technics-Plattenspieler mit nagelneuer Shibata-Nadel an. Akem ist ein im positiven Sinne alter Hase hier im Forum, der sehr viel von der Sache versteht. Natürlich findest du exakt dieses Plattenspielermodell anderswo billiger, aber niemals mit so einer hochwertigen Shibata-Nadel, die alleine schon fast so viel wie der Dreher kostet.

Das was Akem hier offeriert ist quasi ein Sorglos-Kit für Einsteiger, dessen Performance aber auch Fortgeschrittene überzeugt:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-170-8092.html

Falls nötig hättest Du somit auch noch schön Budget für einen Vorverstärker - oder vielleicht sogar einen guten Vollverstärker.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 28. Jan 2016, 23:01 bearbeitet]
maxxmad
Neuling
#8 erstellt: 29. Jan 2016, 14:30
Und noch mal vielen Dank für die Antworten!


Ob der Auna-Dreher Platten beschädigt weiß ich nicht. So lange ich aber nicht weiß was für eine Nadel mit welchem Auflagegewicht und welchem Antiscating verwendet wird, gehe ich davon aus.


Das weiß ich eben auch nicht. Antiscating hat der gar nicht ..


Falls nötig hättest Du somit auch noch schön Budget für einen Vorverstärker - oder vielleicht sogar einen guten Vollverstärker.


Welcher würde denn zu diesem Spieler und zu meiner Harman/Kardon Go + Play Box passen?

Gibt es noch andere Meinungen zu dem Technics SL-DD3 mit Technics P24 und Jico-Shibata-Nadel?
evilknievel
Inventar
#9 erstellt: 29. Jan 2016, 21:15
Für den Technics benötigst du einen Vorverstärker.

Tip: Art DJ Pre
http://www.idealo.de...0_-djpre-ii-art.html

Normalerweise werden die Technics T4P hier eher weniger empfohlen. Das spezielle T4P System und eine dadurch bedingt dürftige Tonabnehmerauswahl sind dabei die Hauptargumente.
Der Preis für den hier angebotenen DD3 scheint auf den ersten Blick hoch, wenn du aber den Preis für die verbaute Nadel ergoogelst relativiert sich das.
Ein weiterer Vorteil wäre die direkte Ansprechmöglichkeit des Verkäufers hier im Forum, falls ein Problem auftritt.

Gruß Evil
Peppi-76
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 29. Jan 2016, 21:21
Hallo maxxmad!
Ich, an deiner Stelle, würde bei dem Plattenspieler von akem zugreifen.
Ich finde den Preis sehr fair und akem wird wissen, wie man einen Plattenspieler sicher verschickt.
Ich denke, damit bist du für die nächste Zeit gut aufgestellt.
maxxmad
Neuling
#11 erstellt: 05. Feb 2016, 20:27
Danke euch allen, ich habe jetzt den Spieler von akem und bin super zufrieden damit!
Marsilio
Inventar
#12 erstellt: 05. Feb 2016, 20:43
Glückwunsch! Guter Kauf! Viel Spass!

LG
Manuel
Peppi-76
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Feb 2016, 21:00

Gute Wahl !!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler-Einsteiger
Ognum am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  31 Beiträge
Guter Einsteiger-Plattenspieler?
Savarra am 19.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.11.2016  –  53 Beiträge
Neueinsteiger
FreddyNightmare am 26.05.2013  –  Letzte Antwort am 31.05.2013  –  10 Beiträge
Einsteiger braucht Rat :) Wega, Dual, Sanyo
FSchoelch am 12.01.2016  –  Letzte Antwort am 16.01.2016  –  11 Beiträge
Platten auf Plattenspieler stapeln?
MichiZ am 12.05.2011  –  Letzte Antwort am 17.05.2011  –  16 Beiträge
Vinyl Einsteiger braucht Hilfe bei einem Technics SL D2
IceWilliams am 23.05.2016  –  Letzte Antwort am 25.05.2016  –  9 Beiträge
Neue Platten springen auf alten Plattenspieler, auf neuen funktionierts
Vinylfreakrock am 16.02.2014  –  Letzte Antwort am 16.02.2014  –  10 Beiträge
Rega Planar 3 - Einsteiger braucht Hilfe
mattheo_72 am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  19 Beiträge
2 Fragen zum Thema Vinyl und Plattenspieler
Zekemania am 10.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.02.2004  –  3 Beiträge
Plattenspieler: auf einmal kein Signal mehr?
Metal_Man am 30.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2006  –  37 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics
  • Infocus
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 113 )
  • Neuestes MitgliedCalaglin
  • Gesamtzahl an Themen1.345.459
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.946