Analog output von Citronic AC-1 USB Audio Capture Device offline nutzbar machen

+A -A
Autor
Beitrag
fuchteltuch
Neuling
#1 erstellt: 05. Feb 2016, 22:45
Moinsen, liebe Gemeinde,

clever, wie ich bin, habe ich folgendes Gerät:
Citronic AC-1 USB Audio Capture Device
erworben, um zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Dachte ich.
Einerseits, um Vinyls "modernisieren" (digit.) zu können, andererseits, um dat Teil als Vorverstärker zu verwenden.
Mein Problem dabei: Am analogen Ausgang kommt - nix!
Meine Frage: Wer von euch weiß, wie man den analogen Ausgang dieses Gerätes ohne PC, nur mit USB-Netzteil betrieben, nutzen kann? Die zugehörige Beschreibung ist in dieser Hinsicht - um es mit Loriots Worten zu sagen - sehr übersichtlich. Meines Erachtens zu übersichtlich. Bin für jeden (bestenfalls brauchbaren) Tip dankbar!

mfG
OMar
Quotengrote
Stammgast
#2 erstellt: 05. Feb 2016, 22:53
Ohne das Gerät jetzt zu kennen, aber üblicherweise ist es so das die Geräte d"dumm" sind, die können nichts ohne den Treiber, ergo auch nicht ohne PC. Ob das hier anders weiß ich nicht.
fuchteltuch
Neuling
#3 erstellt: 05. Feb 2016, 23:45
Danke, Michael,

dat ist ein PnP-Gerät. Dran und gleich An. Habe auch schon über "Umwege" gefühlte 16,7Millionen Einstellungsmöglichkeiten gefunden, die jedoch mit meinem Prob nix zu tun hatten. Und dann diese Geräteanleitung, Junge Junge...

mfG
OMar
lini
Inventar
#4 erstellt: 06. Feb 2016, 00:14
Omar: Ein Standalone-Betrieb wird, wie Michael schon schrieb, nicht vorgesehen/möglich sein. Sprich, aus dem Analog-Ausgang kommt nur dann was raus, wenn der angeschlossene Rechner auch was zum Ausgeben an das USB-Sound-Interface schickt - ansonsten bleibt er stumm.

Und ja, die zugehörige Anleitung scheint in der Tat nicht sehr aussagekräftig. Im Grunde steht zwar alles Nötige drin, aber halt auch wirklich nur das und kein bisschen mehr...

Grüße aus München!

Manfred / lini
smutbert
Stammgast
#5 erstellt: 06. Feb 2016, 00:24
Ob PnP oder sonstwas ist egal. Sehr viele USB-Audiogeräte funktionieren mit einem generischen (hersteller- und modellunabhängigen) Treiber, den die üblichen Betriebssysteme mitbringen.


Der springende Punkt ist aber, dass solche USB-Soundkarten üblicherweise nur das Audiosignal, das am Audioeingang anliegt digitalisieren und über USB an den PC weiterreichen (und digitale Audiodaten per USB engegennehmen und analog am Ausgang ausgeben) können. Damit über USB überhaupt irgendwelche Daten fließen können muss natürlich ein Computer dran hängen, der das Gerät steuert.
In deinem Fall müsste er also das digitalisierte Signal entgegennehmen und gleich wieder über die USB-Soundkarte ausgeben.

Und selbst wenn diese USB-Soundkarte eine der wenigen Modelle wäre, das analoge Signale direkt wieder ausgeben kann ohne sie vorher zu digitalisen und "durch den PC zu schicken", selbst dann würdest du immer noch den Computer benötigen, um das Gerät gewissermaßen zu "starten" und ihm zu sagen, dass es genau das tun soll.


Es gibt nur eine handvoll USB-DACs uä die sich auch ohne Computer betreiben lassen und die wenigen, die es gibt haben typischerweise überhaupt keinen Eingang wie die Asus Xonar Essence One USB (und erst recht keinen Phono-Eingang).
lini
Inventar
#6 erstellt: 06. Feb 2016, 01:47
smutbert: In der Tat - Standalone-fähige Audio-Interfaces sind eher selten, erst recht mit Phono-Eingang. Die "olle" Terratec Aureon 7.1 FireWire konnte das beispielweise, aber auch nur eingeschränkt...

Manche könnten's übrigens auch schon allein deswegen nicht, wie z.B. die Terrasonic Phase X64 USB, weil ihre Phono-Eingänge mit Software-Entzerrung arbeiten.

Grüße aus München!

Manfred / lini
fuchteltuch
Neuling
#7 erstellt: 07. Feb 2016, 14:11
Hm, scheinbar ist das halt so. Und warum einfach, wenn´s umständlich auch geht. Entwicklungstechnisch wäre es zwar einfacher, A-Out und D-Out in solch simplen Geräten unabhängig voneinander zu behandeln, ist jedoch scheinbar nicht gewollt. Tja, selbst als Elektroniker muß man heutzutage Opportunist sein. Am Ende RIAA nur sortwareseitig realisierbar, aber ein Pegelregler im Gerät? Würde ich ins Teil reinschauen, ich tät´ sicherlich grausige Entdeckungen machen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MC low output vs. MC high output
Sahnehäubchen am 08.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  4 Beiträge
Transrotor AC
titan66 am 16.05.2004  –  Letzte Antwort am 18.05.2004  –  5 Beiträge
Output 1.60mV
black_vinyl am 26.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2007  –  11 Beiträge
Auswahl Tonabnehmer +Nadel (noch nutzbar)
To-St am 15.03.2018  –  Letzte Antwort am 15.03.2018  –  4 Beiträge
Transrotor AC mit Laufproblemen
Lupus2007 am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 01.01.2008  –  3 Beiträge
Tonabnehmer Goldring AC 30
Dorian_111 am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 06.03.2015  –  2 Beiträge
MC Scheu High Output
willguthören am 14.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  4 Beiträge
Übersteuerter Output Dual 721
Sorcerer2k am 13.10.2009  –  Letzte Antwort am 14.10.2009  –  18 Beiträge
Audio Technica AT-LP120-USB
Plattenkiller am 29.03.2014  –  Letzte Antwort am 03.04.2014  –  26 Beiträge
leiser output - technics mk2
drhookson am 03.03.2007  –  Letzte Antwort am 04.03.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.389 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedTon1906
  • Gesamtzahl an Themen1.404.438
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.745.482

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen