Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sony PS X4 regelmäßige Aussetzer

+A -A
Autor
Beitrag
briziel
Neuling
#1 erstellt: 20. Feb 2016, 15:11
Hallo zusammen,

Ich bin neu hier im Forum und habe bereits einige Beiträge zu dem Thema gelesen. Leider habe ich nicht genau das Problem finden können, wahrscheinlich auch aus Ermangelung meines Fachwissens zu dem Thema. Ich beschreibe es einmal folgendermaßen: Der Plattenspieler läuft zwar regelmäßig hat aber gleichmäßig ganz kurze Aussetzer, die sich auch gut hören lassen wenn eine Platte drauf liegt. Am stroboskop sieht man es auch, dass der Teller immer ganz kurz ein bißchen langsamer dreht. Die Aussetzer sind ungefähr alle 0,75s. Ich habe mehrere Dinge gelesen: 1. Kondensator im Netzteil, 2. Motor, 3: irgendwas magnetisches im tellerrand, 4. Riemen... Ich weiß einfach nicht wo ich anfangen soll. Vielleicht ist ja das Problem in der Serie bekannt und ein fachkundiger hat den entscheidenden Tipp ich freue mich auf anregende Hinweise. Lieben Gruß
Fab
Smoke_Screen
Stammgast
#2 erstellt: 20. Feb 2016, 19:38
Ich will mich nicht hier zum Fachmann aufschwingen,aber wenn so merkwürdige Fehler bei einem Direktriebler
auftreten würde ich auch darauf tippen das über die Jahrzehnte hinweg austrocknende Elkos die Regelelektronik
aus dem Tritt bringt. Ein bißchen "Liebe" in Form von Wartung bedarf ein über dreißig Jahre altes Schätzchen
wie der PS-X4 schon mal ab und zu.
evilknievel
Inventar
#3 erstellt: 20. Feb 2016, 21:18
Hallo,

in der Tat könnte der Magnetring einen Defekt haben, so daß die Gleichlaufkontrolle nicht ordnungsgemäß funktioniert und damit das nachregeln der Geschwindigkeit nicht mehr funktioniert. Dafür sprechen die Aussetzer, insbesondere wenn sie regelmäßiger Natur sind.
Liegt es am Teller hast du einen technischen Totalschaden.

Es könnten natürlich auch andere Fehler sein, wie zB Kondensatoren.
Das ist alles stochern im Nebel. Die Serviceanleitung ist umfangreich, die Fotos aber von schlechter Qualität.

http://www.vinylengine.com/library/sony/ps-x4.shtml

Am einfachsten wäre, einen passenden Sony Teller mit nachweislich funktionierendem Ring auszuprobieren, jedoch woher nehmen?
Wenn du ganz viel Glück hast, könnte das säubern des Magnetkopfes helfen (ich wage es zu bezweifeln).
Ansonsten mal eine Sichtkontrolle machen, ob die Magnetbeschichtung noch vollständig dran ist. Von Ablösungen der Schicht habe ich noch nichts gehört, aber man weiß ja nie. Plattentellermatte abnehmen, Teller abnehmen und umdrehen. An der Innenseite siehst du die dunkle Magnetbeschichtung.(nicht angrabbeln bitte)

Riemenproblem fällt aus, weil Direktdreher.

Gruß Evil
briziel
Neuling
#4 erstellt: 21. Feb 2016, 22:04
Hallo ihr Zwei,

vielen Dank für die schnellen Antworten.

ich habe hier mal ein Videi hochgeladen um den genauen Effekt mit Hilfe des Stroboskops zu verdeutlichen. Wenn die Boxen relativ laut sind kann man auch ein leises regelmässiges Klappern vernehmen. Das stammt von der offenbar defekten Vorrichtung zur automatischen Tonabnehmer Bewegung (Drive Gear).
Youtube

@evilknievel:

Vielen Dank für deine Ausführungen und die Verlinkung zum Service Manual. Zunächst musste ich feststellen, dass mein Vorgänger die Transportsicherung nicht entfernt hat, oder sie für mich eingebaut hat ohne mich darüber in kenntnis zu setzen. Ich hoffe, dass dadurch schonmal keine irreparablen Schäden provoziert habe. Vielleicht gibt dir das Video dass ich zu Beginn verlinkt habe noch mehr Aufschluss. Ich konnte am Tellerrand oberflächlich keine Schäden feststellen. Bei direktem Licht gibt es eine Stelle im Magnetring die stecknadelspitzengroß (also winzigklein) spiegelt. Es ist wirklich winzig, denke das ist nichts. Man erkennt es mit dem bloßen Auge kaum.



wenn so merkwürdige Fehler bei einem Direktriebler
auftreten würde ich auch darauf tippen das über die Jahrzehnte hinweg austrocknende Elkos die Regelelektronik
aus dem Tritt bringt. Ein bißchen "Liebe" in Form von Wartung bedarf ein über dreißig Jahre altes Schätzchen
wie der PS-X4 schon mal ab und zu.


Da hast du mit Sicherheit recht. Allerdings habe ich als eine Art Erbstück erhalten. Zudem bin ich kein Fachmann was Plattenspieler angeht. Könnte ich naträglich die Potis austauschen oder was wäre in diesem Fall zu tun?


[Beitrag von briziel am 21. Feb 2016, 23:01 bearbeitet]
Smoke_Screen
Stammgast
#5 erstellt: 21. Feb 2016, 22:29
Ich kann leider gar nix sehen weil youtube sacht die videos sind privat.
Aber Klappergeräusch und nicht gelöste Transportsicherung weist dann doch ehr zu mechanischer Beschädigung.


[Beitrag von Smoke_Screen am 21. Feb 2016, 22:32 bearbeitet]
briziel
Neuling
#6 erstellt: 21. Feb 2016, 22:30
nun sollte es gehen.
briziel
Neuling
#7 erstellt: 21. Feb 2016, 22:39

Smoke_Screen (Beitrag #5) schrieb:
Aber Klappergeräusch und nicht gelöste Transportsicherung weist dann doch ehr zu mechanischer Beschädigung.


Was sichert denn die Transportsicherung? Ich habe versucht im Service Manual den Namen des Klotzes zu finden, der damit befestigt wurde, aber leider ohne Erfolg. Das Klappern steht im direkten Zusammenhang mit der Tonarm-Automatik (siehe Video #2). Die Frequenz der Sprünge am Stroboskop sind auch nicht analog zu den Geräuschen. ich würde sagen, das sind zwei verschiedene Baustellen.
Smoke_Screen
Stammgast
#8 erstellt: 21. Feb 2016, 22:50
Aha,daher kommt also das Geräusch.
Die Kurvenscheibe für die Abschaltautomatik kehrt nicht in die Ausgangsposition zurück
und das Ritzel auf der Tellerachse schabt nun an der stehen gebliebenen Kurvenscheibe.
Defekt sieht auf den ersten Blick nichts aus. Also abgebrochen oder so. Wahrscheinlich
läuft die Mechanik zu schwergängig und braucht etwas Schmierung.
Bei meinem PS-X6 lief die ganze Automatik erst auch nicht und musste gängig gemacht
werden. Kommt vor wenn das Gerät ewige Zeiten steht. Nur Drehzahlschwankungen und
Klappergeräusche hatte ich keine.

PS.: Ja,das mit den zwei Baustellen wird zutreffen.

PS.: Die Transportsicherung sichert den Trafo. Damit die beiden Schrauben nicht verloren
gehen werden sie im Betrieb in die beiden Löcher im Schild geschraubt.


[Beitrag von Smoke_Screen am 21. Feb 2016, 23:04 bearbeitet]
briziel
Neuling
#9 erstellt: 21. Feb 2016, 23:00
okay, dann kommt da mal Schmiere ran. Aber zu den Drehzahlschwankungen kannst du nichts sagen?

Für alle Neudazukommenden: Es geht um dieses Problem: siehe Video

Youtube


[Beitrag von briziel am 21. Feb 2016, 23:03 bearbeitet]
directdrive
Inventar
#10 erstellt: 21. Feb 2016, 23:02
Moin Fab,

ich denke, Du musst Dir keien Sorgen machen. Die Transportsicherung hält lediglich den recht schweren Trafo in Position, die Schrauben sollten bei Benutzung des Geräts entfernt werden, damit kein mechanisches Brummen stört. Mit montierten Transportschrauben geht aber nichts kaputt.

Am Magnetring oder dem Abtastkopf ist wahrscheinlich auch nichts defekt, es genügt bei den Sonys meist, die Geschwindigkeit neu einzustellen. Einfach unter Mißachtung der Serviceanleitung am Drehwiderstand RV201 drehen bis das Stroboskop bei beiden Geschwindigkeiten stillsteht. Natürlich kann auch etwas defekt sein, bei meinen PS-Xen genügte immer eine minimale Nachjustage.

Schwieriger wird's bei dem Geklapper. Die Sony PS-X3/4/6/7 leiden alle unter - teils extrem - verharzten Schmierstoffen. Bei Deinem Exemplar klebt der Hebel für die Tonarmrückführung wahrscheinlich auf seiner Achse fest. Nach meinen bisherigen Erfahrungen mit diesen Modellen wird es notwendig sein, das Gerät zumindest zum Teil zu zerlegen, die verklebten Teile zu reinigen und neu zu fetten. Viel Arbeit, mit genügend Zeit und ein bißchen technischem Geschick aber auch von unerfahrenen Bastlern u schaffen.

Viel Glück, Brent
briziel
Neuling
#11 erstellt: 21. Feb 2016, 23:07

directdrive (Beitrag #10) schrieb:
Moin Fab,

ich denke, Du musst Dir keien Sorgen machen. Die Transportsicherung hält lediglich den recht schweren Trafo in Position, die Schrauben sollten bei Benutzung des Geräts entfernt werden, damit kein mechanisches Brummen stört. Mit montierten Transportschrauben geht aber nichts kaputt.


Danke für die Aufmunterung!


directdrive (Beitrag #10) schrieb:

Am Magnetring oder dem Abtastkopf ist wahrscheinlich auch nichts defekt, es genügt bei den Sonys meist, die Geschwindigkeit neu einzustellen. Einfach unter Mißachtung der Serviceanleitung am Drehwiderstand RV201 drehen bis das Stroboskop bei beiden Geschwindigkeiten stillsteht. Natürlich kann auch etwas defekt sein, bei meinen PS-Xen genügte immer eine minimale Nachjustage.


Wo befindet sich dieser Drehwiederstand? Und erklärt dessen falsche Einstellung auch die Regelmässigkeit der Geschwindigkeitsveränderung?
Smoke_Screen
Stammgast
#12 erstellt: 21. Feb 2016, 23:15
Ja,das wäre nett wenn es wirklich nur ein korrodierter Trimmer wär.
Sowas hab ich auch schon bei CD-Player erlebt. Also Versuch macht klug.

Der genannte Trimmer sitzt in der Nähe der Anschlüssen für den UPM-Wähler
auf der großen Platine.
briziel
Neuling
#13 erstellt: 21. Feb 2016, 23:18

briziel (Beitrag #11) schrieb:



directdrive (Beitrag #10) schrieb:

Am Magnetring oder dem Abtastkopf ist wahrscheinlich auch nichts defekt, es genügt bei den Sonys meist, die Geschwindigkeit neu einzustellen. Einfach unter Mißachtung der Serviceanleitung am Drehwiderstand RV201 drehen bis das Stroboskop bei beiden Geschwindigkeiten stillsteht. Natürlich kann auch etwas defekt sein, bei meinen PS-Xen genügte immer eine minimale Nachjustage.


Wo befindet sich dieser Drehwiederstand? Und erklärt dessen falsche Einstellung auch die Regelmässigkeit der Geschwindigkeitsveränderung?


Hab ihn! Rückseite! EInfach einmal hin und her?
Smoke_Screen
Stammgast
#14 erstellt: 21. Feb 2016, 23:21
Klar.Vorsichtig hin und zurück. Brauchst ja nicht gleich von Anschlag zu Anschlag drehen
aber kaputt machen kannste da nix.
briziel
Neuling
#15 erstellt: 21. Feb 2016, 23:27
ich glaub es kaum!!! Kurzes grobmotorisches Hin- und Herbewegen des RV201 bewirkte tatsächlich wieder ein gleichmäßiges Laufen der Platte! Unfassbar!!!! Danke

Nun zum klappern: Einfach Universalfett benutzen?
evilknievel
Inventar
#16 erstellt: 21. Feb 2016, 23:42

briziel (Beitrag #11) schrieb:


Wo befindet sich dieser Drehwiederstand? Und erklärt dessen falsche Einstellung auch die Regelmässigkeit der Geschwindigkeitsveränderung?


schaden tut es sicherlich nicht, wenn man den Trimmer ordentlich reinigt.

Mir scheint, daß auf Seite 15 die entscheidenden Dinge zu finden sind.
Dort steht auch, daß die Fehleinstellung zu Gleichlaufschwankungen führt.
Ein Multimeter muß her und RV101 nachgemessen werden, ob dort 14 V DC anliegen. Messpunkt ist angegeben, leider auf dem Bild schlecht zu erkennen, aber schematisch dargestellt.

PS: während ich die Serviceanleitung gelesen habe, scheint das Problem gelöst

Gruß Evil


[Beitrag von evilknievel am 21. Feb 2016, 23:44 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony PS-X4
Sholva am 14.11.2013  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  11 Beiträge
Sony PS-X4 Gleichlaufschwankung
r8g am 01.12.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2013  –  7 Beiträge
Sony PS-X4 Neues System gesucht
s-less am 12.09.2016  –  Letzte Antwort am 04.10.2016  –  11 Beiträge
Sony PS-X4 dreht zu langsam, was tun?
Zulu110 am 31.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2014  –  13 Beiträge
Sony PS-X4 und PS-X55 -Unterschiede und ggf. Tonarm tauschen-?
Zulu110 am 31.10.2009  –  Letzte Antwort am 31.10.2009  –  4 Beiträge
Sony PS Glimmlampe 120Hz ?
hein_troedel am 16.06.2015  –  Letzte Antwort am 18.06.2015  –  5 Beiträge
Sony PS 8750 -- Drehzahlprobleme -- ????
simply am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  2 Beiträge
Plattenspieler Sony PS-8750
Andy_Randy am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.08.2004  –  3 Beiträge
Sony PS-LX350H eiert!
chris_Kidnapper am 09.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  3 Beiträge
Sony PS-LX 4
hannes_kröger am 12.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 125 )
  • Neuestes MitgliedKatherinaGo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.169
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.387