Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 505 Welche Version? Ersatzteile?

+A -A
Autor
Beitrag
Till_Ockenfels
Neuling
#1 erstellt: 27. Feb 2016, 18:07
Hallo zusammen,

ich bin im Rahmen einer Haushaltsauflösung an zwei identische Plattenspieler von Dual gekommen.
Es handelt sich um das Modell 505. Einer sieht äußerlich sehr gepflegt aus, dem Anderen sieht man die Benutzung schon deutlich an.
Als absoluter Neuling beim Thema Plattenspieler könnte das meine Gelegenheit sein einen Einstieg in dieses Gebiet zu finden.
Nach kurzer Recherche habe ich herausgefunden, dass es vom 505 vier Versionen (oder sollte man eher Generationen sagen?) gibt. Nun meine erste Frage:
Wie finde ich heraus welche Version ich da vor mir habe? Da ich im Netz viele Bilder von Typenschildern mit Bezeichnungen wie 505-2 gefunden habe und auf meinen Plattenspielern "nur" 505 steht hätte ich mal getippt, dass es sich hier um die erste Generation handelt. Die Seriennummern lauten 057520 und 044287.

Leider sind bei beiden Plattenspielern wohl im Laufe der Jahre die Haltenasen für das Tonabnehmersystem abgebrochen, sodass die Tonabnehmer nicht mehr festgehalten werden wenn man versucht sie zu arretieren. Bei einem hat der Vorbesitzer versucht das Tonabnehmersystem einfach fest zukleben.
Damit kommt die zweite Frage: Kann man die Halterung für das Tonabnehmersystem vorne am Arm tauschen oder ist es möglich den ganzen Arm zu tauschen, sodass ich den nicht verklebten Arm auf den schöneren Plattenspieler versetzen kann?
Meine dritte Frage lautet: Kann man ein Tonabnehmersystem bzw. Alles was vorne am Arm eingeklipst und arretiert wird noch kaufen und wenn ja wie viel muss man da ausgeben.
Zur Information: Ich hatte sowieso den mittelfristigen Plan einen Plattenspieler zu kaufen und hätte da so ca. 150-200€ ausgeben wollen. Nun steht natürlich die Überlegung im Raum ob es sich lohnt in den Dual zu investieren.

Wie gesagt ich bin absoluter Leihe und über jede Hilfe/Anregung/Meinung/Information dankbar.
Viele Grüße
Till
akem
Inventar
#2 erstellt: 27. Feb 2016, 19:55
Stell doch mal Fotos vom Dreher und Tonarm, insbesondere vom Headshell ein. Dann tut man sich mit der Identifikation schon mal leichter und kann die Probleme vielleicht auch beziffern...

Gruß
Andreas
maicox
Stammgast
#3 erstellt: 27. Feb 2016, 20:44
Hallo Till,

Du kannst den Tonarm recht einfach umbauen. Der 505 (ohne Zusatz) hat fast immer ein TKS- System montiert. Da brechen die Haltenasen regelmäßig ab. Ersatz findest Du hier: LINK

Du müsstest allerdings dann den "Tongenerator" (das System) umbauen.

Es gibt auch Adapter- Sätze. Diesen montiert man anstelle des vorhandenen. Dort montiert man dann einen beliebigen 1/2"- Tonabnehmer. Großer Nachteil: Diese Adapter sind schwer zu bekommen. Wenn man solch einen Satz bekommt, muss man meistens auch sehr tief in die Tasche greifen (Sehr sehr tief).

Mein Tipp:

Eine weitere Möglichkeit besteht in einem Umbau auf "normale" 1/2"- Tonabnehmer. Du kannst dann wohl sehr viele verschiedene Tonabnehmer (Gewicht zw. 5 und 10 Gramm) dort montieren. Du müsstest allerdings etwas handwerkliches Geschick walten lassen. Auch solltest Du mit einem Lötkolben umgehen können.

Hierzu besorgt man sich einen Tonarmkopf von einem Dual 505-3, 410 oder vergleichbare Modelle. Dieser wird einfach am Tonarmrohr befestigt. Die alte Kontaktplatte muss von der Tonarmverkabelung abgelötet werden. Man benötigt vier kleine Steckerchen für den "Neu-Anschluss". Diese werden dann später einfach an den 1/2" Tonabnehmer gesteckt.

Ich hatte es mal so gemacht: Die Tonarmverkabelung wurde vorn abgeschnitten und mit den erforderlichen Steckern versehen. Zum Glück war die Tonarmverkabelung länger als benötigt und unter dem Chassis zu einer Schlaufe gelegt und festgeklebt. Die Tonarmkabel waren somit lang genug. Ich musste diese nur ca. 2,5 cm vorn aus dem Rohr ziehen.

Beispiel:

Vorher:

Vorher02


Nachher:

20150505_185827_LLS
Till_Ockenfels
Neuling
#4 erstellt: 28. Feb 2016, 11:47
Hi,

schon mal ganz herzlichen Dank für die Antworten. Ich habe mal ein paar Bilder gemacht. Ich hoffe die Helfen.
Wenn ich wichtige Details vergessen habe liefere ich die Bilder gerne nach.
Dual 505
Dual 505
Dual 505
Dual 505
Dual 505
Wie man hoffentlich erkennt ist der eine Tonabnehmer (ich hoffe ich bringe die Begrifflichkeiten nicht vollkommen durcheinander) ziemlich mit Kleber verschmiert. Dem entsprechend sieht auch das Gegenstück am Tonarm (Das ist die "Headshell" oder?) aus. Leider konnte ich die nicht fotografieren.
Dem Anderen fehlt allerdings ebenfalls die Haltenase. Da sieht die Headshell allerdings noch ziemlich gut aus. Was ich jetzt auch entdeckt habe ist eine kleine Schraube auf der Unterseite des Tonarms ganz vorne am Rohr.
Ich hoffe damit kann man die Geräte einordnen.
Ganz allgemine stellt sich mir auch die Frage ob es vom 505 vier Versionen gab oder ob es von diesen vier nochmal verschiedene Ausführungen gab/gibt und welche Unterschiede es da gibt?
Auch wäre ich sehr dankbar wenn mir jemand die Qualität der beiden Plattenspieler einordnen könnte bzw. mir sagen kann ob es sich lohnt sich weiterhin damit zu beschäftigen.

@maicox: Dieser Umbau hört sich ja ziemlich interessant an. Löten und basteln sollte kein Problem sein. Kannst du beziffern wie viel man da ausgeben muss? Bzw. Was man alles kaufen muss?
maicox
Stammgast
#5 erstellt: 28. Feb 2016, 15:45
Hallo Till,

Die 505er Serie ist eine der am längsten gebauten Serien aus dem Hause Dual. Diese unterscheiden sich unter anderem durch unterschiedliche Plattenteller (Gewicht/ Form), unterschiedliche Tonabnehmer/ Tonabnehmeraufnahmen (ULM-Klick/ Schraubbare Systemträger für 1/2"). Auch gibt es zwischen diesen 1/2"- Headshell- bzw. Tonkopfträgern unterschiedliche Befestigungen (zum Arm hin).

Hier findest Du weitere Informationen zu den unterschiedlichen Modellen:

LINK


Grundsätzlich kann man zu den 505er`n schreiben, dass die nicht wirklich schlecht sind. Ich persönlich würde diese als gute Einstiegs- bzw. Mittelklasse einschätzen. Vorausgesetzt das Modell ist mit einer 1/2 Zoll- Tonabnehmer- Aufnahme versehen. Bei den "ULM"- Modellen ist die Empfehlung eher eingeschränkt. Sitzt das "ULM-System" noch da wo es hingehört, kann man damit durchaus auch Musik hören. Hier kommt es dann aber auch auf die Nadel an. Liegt dem Spieler mit dieser ULM- Klickbefestigung ein Adapter auf 1/2" bei, ist es auch okay.


Besser ist es halt, wenn man die Möglichkeit hat, einen handelsüblichen 1/2"- Tonabnehmer zu montieren. Mit einem qualitativ guten Tonabnehmer und entsprechender Nadel, hat man schon eine recht gute Kombination.


Ich würde an Deiner Stelle so vorgehen: Da Du ja zwei identische Kisten da stehen hast, würde ich einen erst einmal zum Ausprobieren/ Testen nutzen. Es gibt wohl einige User, die haben das ganze entweder durch Ankleben versucht. Andere wieder haben gnadenlos ein kleines Loch durchgebohrt und einfach eine kleine Blechschraube zum Befestigen des originalen Systems eingeschraubt (Habe ich zum Testen auch schon gemacht - funktioniert, sieht aber eben nicht so toll aus). Müsstest Du mal eine Suchmaschine anwerfen, da findest Du entsprechende Threads.

Beachte aber: Die Dreher benötigen mit Sicherheit eine kleine Auffrischung. Guck nach den berühmt- berüchtigten Knallfröschen, ein paar Punkte sollte man neu schmieren. Bei Automatik- Geräten sollte man den Steuerpimpel auch nachsehen bzw. ersetzen. Sonst hast Du nicht viel von den Geräten.


Du kannst zum einen auch ein neues Gehäuse bei Dual Fred kaufen. Dort pflanzt Du dann einfach den vorhandenen Generator ein. Dieser sollte natürlich noch okay sein, die Nadel ebenfalls.


Nächste Möglichkeit: Du kaufst Dir dort einen Tonkopfträger für den 505-3 und baust den Kopf wie beschrieben um. Dann benötigst Du natürlich noch einen Tonabnehmer mit passender Nadel.


Oder: Du organisiert Die eine Defekte Dreher- Leiche aus der Bucht/ Kleinanzeigen und baust dann um.


Du kannst den Arm auch auf die "normale" Dual- TK- Befestigung umbauen. Dazu benötigst Du allerdings wiederum andere Teile. Hier sollte fast alles passen, was von einem Dreher mit großem Chassis kommt. Z.B. 510, 604, 621. Da diese Geräte aber schon eine Nummer besser sind, würde ich dann aber eher dieses wiederbeleben.
Till_Ockenfels
Neuling
#6 erstellt: 16. Mrz 2016, 13:10
Hi,

danke nochmal für die Tipps.
Hab mich jetzt erst mal um die "Knallfrosche" gekümmert. So wie die Kondensatoren aussahen war es auch höchste Zeit.
Als nächste wollte ich die Headshell auf eine für 1/2" Tonabnehmer tauschen.
Beim Dual Fred habe ich auch die passende für den 505-3 gefunden (http://www.dualfred.de/Tonarm/Tonarmkopf/Tonarmkopf-282611-dt.html).
Allerdings ist mir aufgefallen, dass der Tonabnehmerkopf an deinem 505 ganz anders aussieht maicox.
Sind das nur Äußerlichkeiten oder verwechsle ich da was?

Viele Grüße
Till
maicox
Stammgast
#7 erstellt: 16. Mrz 2016, 18:36
Hallo Till,

Ja, ich hatte einen anderen Träger montiert. Ich weß es nicht mehr ganz genau. Es kann sein dass dieser von einem Dual 415 war.

Der Träger des 505-3 sollte aber eie scon geschrieben passen.

Guck mal hier: LINK

Da kannst Du erkennen wie es später befestigt wird. Du benötigst dann eben halte auch noch einen Tonabnehmer für 1/2 Zoll mit passender Nadel, und wie schon beschrieben, die vier Steckerchen.
Till_Ockenfels
Neuling
#8 erstellt: 27. Mrz 2016, 16:59
Hi,
dieses Wochenende bin ich endlich nochmal dazu gekommen mich der Reparatur meines Plattenspielers zu widmen. Leider bin ich schon ziemlich früh ins Stocken geraten.
Um die alte Headshell zu zu entfernen muss ich ja die kleine Schraube auf der Unterseite des Tonarms lösen und die Kontakte ablöten.
Nun sehe ich zwei Möglichkeiten, die mir beide auf die eine oder andere Weise sehr knifflig vorkommen.
1.: Ich lösedie Schraube mit einer Ratsche und löte die Kontakte quasi über Kopf während der Tonarm da bleibt wo er hingehört.
2.: Ich demontiere den Tonarm und muss dafür die Tonarmlagerung auseinander bauen oder gibt es eine Möglichkeit den Tonarm nur zu lösen und quasi nur das Rohr aus der der Lagerung zu ziehen oder sogar den ganzen Tonarm inkl. Lagerung zu demontieren? Die Lagerung inkl. der Einstellmöglichkeit auseinander zu schrauben scheint mir doch sehr diffizil oder irre ich mich.
Bei beiden Varianten hätte ich die Befürchtung, dass ich das ganze nachher nicht mehr in einen Funktionstüchtigen Zustand versetzen kann.
Hat vielleicht schon mal jemand bei einem Dual 505 die Headschell getauscht und kann kurz das Vorgehen erklären?

Frohe Ostern
Till


[Beitrag von Till_Ockenfels am 27. Mrz 2016, 17:23 bearbeitet]
akem
Inventar
#9 erstellt: 27. Mrz 2016, 17:41
Normalerweise sollte es möglich sein, den Tonarm als Ganzes vom Chassis zu demontieren. Such Dir das Servicemanual, da sollte der Tonarmtausch beschrieben sein. Sollte eine Mutter von unten sein. Die Kabel mußt Du natürlich vorher im Inneren beim Kurzschließer ablöten. Achte beim Wieder-Einbau darauf, daß Du die Antiskatingmimik wieder richtig zusammenbaust.
Das Headshell läßt sich bei vielen Duals demontieren, indem man von der Chassis-Unterseite einen Schraubendreher durch ein vorgesehenes Loch steckt. Dann mußt Du nicht mit Ratschen hantieren.

Gruß
Andreas
maicox
Stammgast
#10 erstellt: 27. Mrz 2016, 17:43
Hallo Till,

Normalerweise ist es nicht nötig den Tonarm oder die Aufnahme zu demontieren.

Ich hatte seinerzeit eine kleine Stecknuss mit einem passenden (Kreuz-) Schlitz verwendet. Diese habe ich einfach mit einer kleinen Zange von unten an die Schraube gesetzt und gelöst.

Sonst musst Du mal gucken ob im Chassis ein Loch ist, durch das Du an die Schraube kommst. Es gab Modelle dort war unter dem Plattenteller ein Loch im Chassis. Schwenkt man den Arm nun über dieses Loch, kann man mit einem Schraubendreher von unten durch das Chassis an die Schraube gelangen. Eventuell ist auch ein Loch unter der Kunststoff- Abdeckung (unterm Tonkopf auf dem Chassis).


Dann solltest Du gucken ob die Tonarmverkabelung unter dem Chassis eventuell noch in eine kleine "Schleife" gelegt wurde. Meist ist dann ein Streifen Klebeband darüber geklebt. Dieses dann vorsichtig entfernen. Diese "Schleife" ist später nötig um eine ausreichende Kabellänge vorn am Tonarmrohr zu erhalten.

Wenn Du den alten Kopf ab hast, musst Du eventuell die Tonarmverkabelung etwas weiter herausziehen. VORSICHTIG !!! Dann durch den neuen Träger fädeln. Diesen eventuell auch schon anschrauben. Musst Du gucken wie es besser passt. Dann kannst Du die Steckerchen an die Tonarmverkabelung anlöten.

So hatte ich es gemacht.


[Beitrag von maicox am 27. Mrz 2016, 17:46 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ersatzteile für Dual CS 505-3
willi53 am 15.12.2008  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  3 Beiträge
DUAL 505-2
Frank-Christoph am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.01.2011  –  3 Beiträge
Dual 505-3 vs. 505-4
Bene1408 am 29.07.2009  –  Letzte Antwort am 07.08.2009  –  17 Beiträge
Einstellungen für VMRed & Dual 505
barsik am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.11.2004  –  4 Beiträge
Dual Cs 505 2 Zubehör ?
lara-jasmin am 30.09.2012  –  Letzte Antwort am 30.09.2012  –  2 Beiträge
Dual 505 Abnehmersystem und Nadel
Alex535 am 23.05.2015  –  Letzte Antwort am 26.05.2015  –  12 Beiträge
dual 505
poopoo am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 06.07.2004  –  2 Beiträge
Dual 505
Macianernicole am 28.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  6 Beiträge
Dual CS 505-2, welche Systeme sind empfehlenswert?
antiklinale am 22.01.2008  –  Letzte Antwort am 25.01.2008  –  10 Beiträge
Allgemeine Fragen Dual CS 505-3
Thomas3103 am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 11.01.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedak16-anja
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.832