Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics SL1210MK2

+A -A
Autor
Beitrag
Dreizack
Stammgast
#1 erstellt: 16. Sep 2004, 13:00
Hallo,
ich setze in meiner Anlage den Technics Plattenspieler SL1210MK2 ein. Das Tonabnehmersystem ist ein Audio Technica AT95E. Ist das Tonabnehmersystem das Optimale für meinen Technics ? Was haltet Ihr hier im Forum eigentlich vom Technics SL1210MK2 als HIFI Plattenspieler ?

Mfg
Dreizack
Albus
Inventar
#2 erstellt: 16. Sep 2004, 14:47
Tag,

wie einzuschätzen? - Ein gutes Laufwerk, ein solider Tonarm, dessen Geometrie nicht ganz perfekt zu sein scheint - was aber wegen Minimalismus nicht negativ zu Buche schlägt, die elegant gelöste Höhenverstellung des Tonarmes ist bemerkenswert, in geschickter Kombination von Arm, Headshell und Abtaster sind die erzielbaren Klangresultate als überdurchschnittlich einzustufen. Ein AT 95 E unterläuft die Möglichkeiten eines SL 1210MK2. Sinnvolle Aufstufungen hängen vom Geld und der Anlage sowie den Hörgewohnheiten bzw. den Wiedergabeansprüchen ab.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 16. Sep 2004, 14:48 bearbeitet]
McSound
Stammgast
#3 erstellt: 17. Sep 2004, 21:52
Hallo Dreizack, was hörst Du für Musik?

Wenn Du mehr Rock, Indie; Britpop hörst kaufe Dir ein Stanton.

Die Nadel ist direkt im Headshell und Du brauchst das Stanton nur auf den Tonarm vom 1210 aufschrsuben, Gewicht und antiscating einstellen. (Tabelle liegt bei)

Bei etwas "feinfülliger" Musik würde ich für den 1210 ein
Ortofon (Broadcast) nehmen auch bei den Ortofons (Concord Serie) brauchst Du nur das Saystem anschrauben, Gewicht und Atiscatin lt.Tabelle einstellen.

Ansonsten ist der Technics ein Direktantriebler der aber durch die massive Zarge und Verarbeitung recht unempfindlich gegen Rückkopplung ist. (Deswegen wurde er ja auch eigentlich für Diskotheken gebaut)
directdrive
Inventar
#4 erstellt: 18. Sep 2004, 07:33
Hallo Dreizack,

wie bombastisch hättest Du meine Einschätzung den gern? ich habe keine Probleme bezüglich des Laufwerks mit Superlativen um mich zu werfen...

Das AT-95E nutzt die Möglichkeiten des Technics nach meiner Erfahrung nicht aus. Auch mit den Ortofon Concorde-Modellen, die ich bereits gehört habe, habe ich keine umwerfenden Ergebnisse erzielt - machen bei Pop, Club und Rock zwar durchaus Spaß, es fehlt aber deutlich an Auflösungsvermögen und einige tonale Mängel und Verfärbungen glaube ich auch ausmachen zu können. Persönlich würde ich ein Shure M-44 vorziehen, sicher auch nicht über jegliche Kritik erhaben, aber trotz Überhöhung im Bass schon sehr stimmig.

Einen Fortschritt könnten die Highoutput MC-Systeme von Denon und Ortofon darstellen, preislich noch moderat und von den mechanischen Gegebenheiten gut zum Technisarm passend.

@Albus: In welcher Hinsicht empfindest Du die Tonarmgeometrie des 12xx IIer Arms als problematisch? Bei der Justage per IEC-Schablone (Ortofon) sind bei mir eigentlich keine aufälligen Probleme erkennbar gewesen, lediglich mit einigen Abtastern geringer Bauhöhe hatte ich trotz der Höhenverstellung nur die Möglichkeit auf ein anderes Headshell auszuweichen um eine ordentliche VTA-Einstellung zu erreichen. Deutliche Probleme hatte ich hingegen mit dem Vorgängermodell, dem SL-1200 - trotz Einsatz verschiedenster Schablonen und Justagehilfen war hier kein vernünftges Ergebnis zu erreichen, erst mit einem recht langen Coral-Headshell und einem "langnasigen" Abtaster konnte ich irgendwann eine halbwegs befriedigende Justge erzielen.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende

Brent
sos
Neuling
#5 erstellt: 18. Sep 2004, 20:29
Hallo,
meine 1210er leisten mir seit nun mehr 16 Jahren immer noch gute Dienste und ich würde sie gegen keinen anderen vergleichbaren Plattenspieler eintauschen.
Da der 1210er ein DJ Plattenspieler ist würde ich auch zu einem System aus dieser Szene raten. Die einzige wirkliche Weiterentwicklung in Sachen Abtastnadel ist z.Zt. das Shure "Whitelabel". Ich selber habe es mir erst einmal zum testen gekauft und musste feststellen, das es alle Vorgänger in den Schatten stellte...nun habe ich es mir auch ein zweites Mal zugelegt. Im Gegensatz zu anderen Systemen arbeitet es plattenschonend mit geringer Auflagekraft bei gutem Sound.
Einziges Manko beim 1210er könnten Gleichlaufschwankungen durch abgenutzten Pitchfader darstellen (trat bei mir recht früh ein).
Ob ein Shure System mit Audio Technica konkurrieren kann müsste man ausprobieren. Ich bin davon überzeugt.
Ich selbst habe sehr gute Erfahrungen mit dem 1210er als HiFi Plattenspieler gemacht und selbst ein Mischpult (Rane Emphasis) kann einen Mark Levinson Vorverstärker in den Schatten stellen!

Also: Shure Whitelabel probieren und bei Misserfolg mir Bescheid geben (bin immer für eine Klangverbesserung offen)
Murks
Stammgast
#6 erstellt: 19. Sep 2004, 15:37
Hi Dreizack
Ich für meinen Teil kann mich *sos* nur anschliessen.
*Shure White Label* drauf,einschalten und geniessen.
Der 1210 ist ein HiFi Plattenspieler,der keine Konkurrenz zu scheuen braucht.
Gruss
Rene
Albus
Inventar
#7 erstellt: 20. Sep 2004, 07:57
Tag,

Tag Brent, zur Tonarmgeometrie. - Aktuell ist ein Fehlwinkel von mehr als 2 Grad, im Außenbereich wie im Innenbereich (gemäß Technics Spezifikationen), nicht optimal. Erreichbar ist ein Fehlwinkel bei 0,5 Grad Außen und Innen (siehe Dickreiter sowie die Simulationen der HiFiStereophonie von 1981). SZt. waren die Thorens-Arme auch als suboptimal beurteilt worden, die DUAL besser. Die ursprüngliche Geometrie des Technics-Arms war an sich gar indiskutabel: mehr als 4 Grad Fehlwinkel im Außenbereich einer 30 cm-Platte und nur ein Nulldurchgang, wenigstens Innen (nach den Untersuchungen der HiFiStereophonie und einer eigenen Probe). Inzwischen hat man wohl den Überhang um 1,2 mm vergrößert und den Kröpfungswinkel von 23 Grad auf 22 Grad verkleinert. SHURE bezieht sich bei seinen BDA für die DJ-Typen noch immer auf den Kröpfungswinkel von 23 Grad (das beiseite gesagt).

MfG
Albus

NS: Die aktuellen 1210er setzten (BDA) mit einer Bauhöhe des TA von 17 mm ein, bei Arm-Höheneinstellung in Position '0'. Aslo Mindesthöhe 17 mm für einen Abnehmer oder man etwas nachhelfen (dickere Plattenmatte oder Distanzplättchen).


[Beitrag von Albus am 20. Sep 2004, 08:13 bearbeitet]
McSound
Stammgast
#8 erstellt: 20. Sep 2004, 23:26
Hallo sos, hast Du auch Erfahrung mit einem Rodec Mixer gemacht? Klingt der besser oder schlechter als ein Rane?

Das "Shure White Label2 schaue ich mir mal näher an.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem mit Plattenspieler Technics SL1210MK2
Hydroginn am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2011  –  3 Beiträge
Neues Tonabnehmersystem für Technics
Den_nis am 26.10.2016  –  Letzte Antwort am 28.10.2016  –  13 Beiträge
Welches Tonabnehmersystem für meinen technics Plattenspieler ?
homeboy777 am 03.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  7 Beiträge
Neues Tonabnehmersystem für Technics Belt Drive
stev_hey am 26.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  9 Beiträge
Welches Allround-Tonabnehmersystem für den Technics SL-1210 MK2
curefan am 05.09.2009  –  Letzte Antwort am 02.05.2016  –  21 Beiträge
SL1210MKII Technics- Tonabnehmersystem
Lucky_Fortuna am 20.04.2007  –  Letzte Antwort am 21.04.2007  –  3 Beiträge
Technics Plattenspieler
Arkos am 05.05.2006  –  Letzte Antwort am 05.05.2006  –  4 Beiträge
Welches Tonabnehmersystem für Technics SL 1510?
ruwen am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 11.05.2008  –  2 Beiträge
Welchen Plattenspieler? Thorens / Technics
*haug* am 10.01.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  9 Beiträge
Technics Plattenspieler
torch4life am 23.07.2009  –  Letzte Antwort am 25.07.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLobo1949
  • Gesamtzahl an Themen1.345.804
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.233