Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Grundig RPC 2000 als Plattenspieler tauglich?

+A -A
Autor
Beitrag
simaueyr
Neuling
#1 erstellt: 14. Mrz 2016, 22:45
Hallo zusammen,

als absoluter Neuling sowohl im Forum als auch in der mir im Moment noch sehr komplex erscheinenden Welt der Plattenspieler bin ich auf euere Erfahrungen angewiesen!
Keine Angst, ich werde nicht fragen welchen gebrauchten Dual Plattenspieler ich kaufen soll, da bin ich bereits auf den sogar für mich sehr verständlichen Beitrag von DrNice gestoßen (Danke Doc!
Ich habe vor Kurzem eine Grundig RPC 2000 mit einem Automatic 740 Plattenspieler geschenkt bekommen.
Mich interessiert nur der Plattenspieler der Anlage, kenn mich jedoch überhaupt nicht damit aus, was einen guten Plattenspieler ausmacht und ob diese Eigenschaften in meiner Anlage vorhanden sind. Bisher habe ich nur gelesen, dass die Boxen nicht schlecht sein sollen (Grundig Box M300).
Als Tonabnehmer ist ein Philips 400 eingebaut.
Ist das Kompaktgerät eurer Meinung nach tauglich für den regelmäßigen Genuss von Vinyls? Lohnt es sich, das Ganze mit einem neuen (besseren) Tonabnehmer aufzupeppen oder soll ich mich gleich nach einem besseren gebrauchten Plattenspieler umschauen?

Vielen Dank schonmal im Voraus!

Gruß
Sima


[Beitrag von simaueyr am 14. Mrz 2016, 23:15 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 14. Mrz 2016, 23:27
Nabend !

Es ist ein sehr einfach gebauter Philips-Plattenspieler. Hat alles nur einen symbolischen Restwert.

Anderen Spieler kaufen je nach Budget und Bedürfnisse.

MfG,
Erik
simaueyr
Neuling
#3 erstellt: 14. Mrz 2016, 23:33
Das ging ja schnell!
Vielen Dank für die Antwort!
Eine persönliche Empfehlung für einen Anfänger mit einem Budget von ca. 200 € ?

Gruß
Sima
Wuhduh
Inventar
#4 erstellt: 14. Mrz 2016, 23:58
Nein, lieber nicht. Macht keinen Sinn. Werde häufiger hier zugetextet. Nutze bitte die Suchfunktion dieses Forumms da oben rechts und das Scrollrad Deiner Maus, sofern vorhanden.

MfG,
Erik
evilknievel
Inventar
#5 erstellt: 15. Mrz 2016, 09:41
Hallo,

um in die Vinylwelt reinzuschnuppern oder gelegentliches hören, kann man den Philipsdreher verwenden, sofern die Kompaktanlage funktioniert.
Wenn der Tonarm ordentlich ausgependelt wurde, Auflagekraft und Antiskating danach auf 2 eingestellt wird, die Nadel in Ordnung ist, machst du dir zumindest nicht die Schallplatten kaputt.
Das GP 400 ist ein brauchbares System. Mit einer originalen elliptischen Nadel ist es ein guter Einsteiger.
Außerdem ist es in den Tonkopfschlitten geklickt, so daß Justagearbeiten entfallen, die beim Einbau eines anderen Tonabnehmers erforderlich sind.

Wenn du vermehrt Vinyl hörst, dann sollte über kurz oder lang ein anderer Plattenspieler her.
Wichtig dabei ist, daß du vom Budget mindestens 150 Euro Zusatzkosten für einen anderen Tonabnehmer oder eine andere Nadel einplanst.

Mit der Restsumme von 50 Euro ist es dann schwierig einen gebrauchten Dreher zu finden, der signifikant besser als der Philips ist.
Von daher würde ich noch ein wenig sparen, damit das Gesamtbudget auf 300 Euro erhöht werden kann.

Gruß Evil
Marsilio
Inventar
#6 erstellt: 15. Mrz 2016, 10:08
Was Evil schreibt kann ich vorbehaltlos unterstreichen. Für den Einstieg ordentlich. Gross investieren würde ich da aber nicht sondern Geld beiseite legen um später einen besseren Dreher und ein besseres Tonabnehmersystem zu kaufen.


GP 400 ist ein brauchbares System. Mit einer originalen elliptischen Nadel ist es ein guter Einsteiger.

Die 400er-Nadel hat meines Wissens nur einen sphärischen Schliff. Nichtsdestotrotz: Ich habe vor einer Weile so eins spasseshalber unter meinen Bürodreher geschraubt weil ich noch eins rumliegen hatte und bin echt positiv überrascht. Nicht die beste Auflösung, aber im Sound warm und kräftig. Macht echt Spass, ich habe es daher am Dreher gelassen.

LG
Manuel
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 15. Mrz 2016, 10:17
Hallo,

die Philips-Systeme werden "gerne" unterschätzt. Leider gibt es kaum noch gute Nadeln, wenn eine Neue fällig wäre würd ich eine elliptische nehmen - z.B. https://www.thakker....mkii-nachbau/a-7052/
es geht auch ganz edel (das sollte man aber selber wissen) https://www.thakker....mkii-nachbau/a-5461/

Die Jico-Nadel dafür hab ich nicht gehört, im AAA-Forum wurd sie hoch gelobt.

Der Dreher selber: tut seinen Zweck und funzt. Kein Überflieger aber man kann damit Musik anhören und wenn richtig justiert und Nadel nicht kaputt fallen einem weder die Ohren ab noch werden die Platten geschädigt.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 15. Mrz 2016, 10:21 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für Grundig RPC 2000-2?
*SHiBbY am 23.09.2015  –  Letzte Antwort am 15.12.2015  –  9 Beiträge
Grundig Studio RPC 50. Hilfe
jb0602 am 23.06.2014  –  Letzte Antwort am 24.06.2014  –  2 Beiträge
Grundig Studio RPC 450 -> PC?
CutterSlade am 01.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.03.2004  –  10 Beiträge
Grundig Studio RPC 450 Problem mit dem Plattenspieler
Dr.spez am 20.08.2007  –  Letzte Antwort am 23.08.2007  –  9 Beiträge
Grundig Studio RPC 500 !
the_conscious_newbie am 26.04.2013  –  Letzte Antwort am 26.04.2013  –  8 Beiträge
Grundig Studio 2000
pilgerman am 08.10.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  2 Beiträge
Grundig studio 2000 hifi
stefan28882 am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  8 Beiträge
Grundig Studio RPC 400a & Dual 1239a
Grunpfnul am 29.08.2009  –  Letzte Antwort am 30.08.2009  –  4 Beiträge
Grundig RPC 500 c an Receiver
abccba97 am 20.09.2014  –  Letzte Antwort am 20.09.2014  –  7 Beiträge
Grundig Plattenspieler
eric_mit_c_ am 20.04.2012  –  Letzte Antwort am 20.04.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitgliedjohan96
  • Gesamtzahl an Themen1.345.543
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.813