Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer TA oder Nadel für Technics SL-BD22

+A -A
Autor
Beitrag
Roman78
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Apr 2016, 16:24
Einen schönen Tag an alle.

Ich bin gerade neu hier im Forum. Ich besitze ein Technics SL-BD22 mit P24 Tonabnehmer (glaube Standard, hatte mal 30 Mark gekostet, oder waren das schon Euros... ich weiß es nicht mehr). Dachte mir ich hole mir mal eine neue Nadel (kann gut sein, daß es immer noch die original Nadel ist). Habe auf phonophono.de geschaut und sehe vor lauter Tannen die Nadel nicht :D, und da stehen nur Nachbauten, keine Originale, obwohl da steht, daß die genau so gut wären. Bin dann nach etwas googlen hier gelandet und habe was gelesen. Es wurde u.a. gesagt, daß ein neuer Tonabnehmer klangmäßig schon was ausmacht, und das der SL-DB22 ein T4P Stecksystem haben soll.

Das Ding steht auf einer Technics-Anlage mit einem SU-VX 720 Verstärker. Ich bin nicht so der High End Hörer, aber würde mir ein TA bis etwa 100 Euro schon gönnen. Die Frage ist nur welcher? Oder doch nur eine Neue Nadel?

Und danach müsste ich ja den arm neu wiegen. Reicht hierfür so eine billige wage wie diese:Ebay-Link oder Ebay-Link

Schon mal einen schönen Dank.

/Edit: Ach vielleicht auch wichtig was ich höre. Meistens Rock aus den 70'er und 80'er, ab und an auch Pop und Disco.


[Beitrag von Roman78 am 08. Apr 2016, 05:59 bearbeitet]
akem
Inventar
#2 erstellt: 08. Apr 2016, 10:11
Das ECP-24 ist ein sehr gutes System für das es auch sehr gute Nadeln gibt - nur leider nicht unbedingt in Deutschland. Einzig die SAS-Nadel von Jico gibt es in Deutschland zu kaufen, allerdings zu einem nicht gerade niedrigen Preis:
https://www.thakker....-p33-nachbau/a-8290/
Erschwerend kommt hinzu, daß Jico die Produktion dieser Nadeln vor Kurzem eingestellt hat, so daß jetzt die Restexemplare noch teurer verkauft werden. Vor Kurzem waren's 200€, jetzt sind's schon 250€...

Weitere gute Nadeln von Jico gibt's leider nur in den USA und da werden relativ hohe Versandkosten fällig sowie dann noch die Einfuhrsteuer und ggf. Abholung beim Zollamt.
Hyperelliptisch: http://www.turntable...DHE-copy_p_3817.html
Shibata: http://www.turntable...-718-DSH_p_3717.html

Die ganzen elliptischen Nachbauten taugen nicht viel, selbst wenn sie von Jico sind. Jico macht da auch nur ne Feld-Wald-und-Wiesen-Ellipse drauf, die bestenfalls und mit viel Wohlwollen als mittelprächtig zu bezeichnen ist...

Für 100€ wirst Du aber keinen neuen Tonabnehmer bekommen, der da deutlich besser ist. Leider ist T4P in Deutschland nie so verbreitet gewesen, daß heute noch ein ernsthaftes Angebot besteht. Die letzten empfehlenswerten T4P-Systeme von Digitrac (vetrieben von Thakker) sind seit kurzem auch nicht mehr lieferbar. Thakker hat noch ein paar Systeme von Shure - für die gibt es aber schon heute keine Ersatznadeln mehr... Die T4P-Ableger von Ortofon werden wohl auch nicht mehr gebaut, Restexemplare werden zu unverschämten Preisen verhökert wo von einem Preis-Leistungs-Verhältnis keine Rede mehr sein kann. Von Audio Technika gibt's in Deutschland auch nur die Billig-Modelle, die besseren Modelle gibt's wieder mal nur in den USA...

Gruß
Andreas
Roman78
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 08. Apr 2016, 11:26
Das heißt also TA drauf lassen und eine neue Nadel, die es hier nicht gibt. Aber die Nadeln die du da beschreibst sind alleine schon über 100 Euro das Stück, excl Versand und Einfuhrsteuer. Sind gute Nadeln so teuer? Ich brauch kein High-End, nur halt gut.

Ich hatte jetzt so was hier gedacht: Elliptisch http://www.phonophono.de/technics-eps24ed.html oder sphärisch http://www.phonophono.de/technics-eps24cs.html (ob das jetzt die richtige für mein Gerät ist weiß ich nicht). So was ist da auch jetzt drauf, aber schon Asbachuralt. Ob die noch gut ist mag ich zu bezweifeln. Habe leider kein Mikroskop mehr um die mal zu begutachten, und mit der Makroaufnahme meiner Kamera komm ich nicht so weit runter.

Wenn ich das jetzt richtig lese ist SAS auch eine Schleifart? Ich habe nur was gelesen von elliptischem schliff, (größeres Frequenzspektrum) und sphärischem schliff (leiser und nutzen die platte weniger ab). Wobei dann laut phonophono.de die Sphärischen nur 500 Stunden halten und die Elliptischen etwa 1000.

Also ich bin was Plattenspieler angeht komplett unerfahren.
akem
Inventar
#4 erstellt: 08. Apr 2016, 11:52
Mit der Lautstärke hat der Schliff nichts zu tun, mit der Bandbreite schon eher. Wobei Rundnadeln (=sphärisch=konisch) bei höheren Frequenzen deutliche Abtastverzerrungen produzieren und auch die meisten Elliptischen Nadeln verzerren noch deutlich. Elliptisch ist nicht gleich elliptisch, da gibt es neben einigen Exoten im Wesentlichen drei Schliff-Formen:
- 11x18µm oder zöllisch ausgedrückt 0,4x0,7mil
- 8x18µm / 0,3x0,7mil
- 5x18µm / 0,2x0,7mil
Der kleinere Radius ist der horizontale Verrundungsradius, der das Auflösungsvermögen (Informationsgehalt) und Abtastverzerrungen dominiert. Je kleiner desto besser (und desto teurer).
Der größere Radius bestimmt wesentlich die Auflagefläche der Nadel an der Rillenflanke und damit auch Lebensdauer und zusammen mit der eigentlichen Schlifform auch das Störgeräuschniveau (wobei bei letzterem die Schlifform ziemlich wesentlich ist). Hier gilt je größer desto besser (und teurer).

Der SAS-Schliff ist dem Micro Ridge Schliff ziemlich ähnlich, auch der Micro Linear von Audio Technika ist sehr ähnlich. Generell muß man bezüglich der Schliff-Vielfalt die Historie kennen. Anfangs gab es nur Rundnadeln, dann elliptische Schliffe. Damit war man dann eigentlich zufrieden. Bis man die Quadrophonie erfunden hat und sich plötzlich die Notwendigkeit ergeben hat, Frequenzen bis rauf zu 40 Kilohertz abtasten zu müssen. Ein japanischer Ingenieur von JVC namens Shibata hat dann den gleichnamigen Schliff erfunden, mit dem das ging. Und dann hat man festgestellt, daß auch normale Stereoplatten mit dem Shibataschliff deutlich besser klingen und plötzlich wollten alle Hersteller gleichwertige, scharfe Schliffe haben/anbieten - aber natürlich ohne die Lizenzgebühren für den Shibataschliff zu bezahlen. Und so haben verschiedene Firmen ein Füllhorn an mehr oder weniger unterschiedlichen Schliffen angeboten die alle das Ziel hatten, den horizontalen Radius zu verkleinern und den vertikalen Radius zu vergrößern. So gab es dann Schliffe, die horizontal bis runter zu 1,5µm Radius gingen (das ist die kleinste Radiusangabe, über die ich je gestolpert bin, war einer der Van den Hul Schliffe) und die vertikalen Radien gehen rauf bis 100µm (Ortofon Replikant).

Daneben gibt es noch weitere qualitativ relevante Unterscheidungsmerkmale von Nadeln:
- Material, Länge und Dicke des Nadelträgers (Alu gerade, Alu konisch, Bor-Röhrchen, Bor-Stäbchen, Rubin, Saphir, Diamant, früher Beryllium)
- Anordnung und Stärke des/der Magneten (bei MM-Systemen)
- Spanndraht ja/nein
- Diamant orientiert oder nicht
- Naturdiamant oder Industriediamant
- Diamant gebondet oder nackt und wenn gebondet: wie dick ist die Bondingschicht (hat direkte Auswirkung auf die bewegte Masse)
Das alles hat Auswirkungen auf Wiedergabequalität und Lebensdauer. So geht die Lebensdauer von rund 500h bei einfachen, gebondeten Rundnadeln bis rauf zu 2000h bei scharfen Schliffen. In Einzelfällen können sogar bis zu 4000h erreicht werden, dafür muß aber auch die Justage (inklusive Antiskating, was bei scharfen Schliffen gar nicht so einfach ist) perfekt sein und die Platten müssen penibel sauber sein (Naß-Wäsche mit speziellen Waschmaschinen). Jedoch relativieren sich die deutlichen Mehrkosten für aufwändige Nadeln durch ihre mehrfach höhere Standzeit ganz erheblich! Und natürlich bekommst Du eine wesentlich bessere Performance.

Insofern: ja, die teuren Jico Nadeln lohnen sich auf jeden Fall. Die Shibata hatte ich selber mal auf einem T4P-Dreher, den ich mittlerweile verkauft habe. Und die klingt wirklich sehr gut, kein Vergleich zu 30€ Billignadeln, die ich durchaus auch schon hatte.

Gruß
Andreas
Roman78
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 09. Apr 2016, 07:36
Ja, daß ist auf jeden Fall interessant. Und danke für die ganze Auswertung.

Also 250 Euro finde ich etwas zu viel für ein bisschen Musik zu hören, zumindest jetzt noch. Die Anlage steht noch im Schlafzimmer, weil das Wohnzimmer noch eine Riesen Baustelle ist. Vielleicht hole ich mir auch mal ein anderen Plattenspieler, weiß ich jetzt noch nicht. De SL DB22 ist ja auch nur ein billiger Plastik Plattenspieler, glaube 399,- DM war der neu preis damals.

Nadel würde ich noch gerne austauschen, weil ich zum ersten nicht weiß wie alt die ist und nach mehrmaligem umziehen und unsachgemäßer Handhabung (auch meinerseits) ich dieser Nadel nicht mehr so vertraue. Also wenn ich das jetzt richtig gelesen habe, doch besser eine Elliptische Nadel und wenn ich es richtig interpretiert habe ist die 5x18 Nadel die besser von den dreien. Leder steht diese Information bei keiner der angebotenen "billig" Nadeln dabei. Da bleibt nur noch nachfragen.
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 09. Apr 2016, 07:57
Hallo Roman,

ich habe Erfahrungen mit diesen Technics-Plattenspielern und würde mal den Shure M 92 E draufstecken. Der kostet rund 50 € und stellt nach meinem Eindruck bereits eine deutliche Verbesserung zum Originalsystem dar.

Und dann noch das Übliche: Plattenspieler mit Wasserwaage ausrichten.

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 09. Apr 2016, 08:11 bearbeitet]
akem
Inventar
#7 erstellt: 09. Apr 2016, 10:40

Roman78 (Beitrag #5) schrieb:
De SL DB22 ist ja auch nur ein billiger Plastik Plattenspieler, glaube 399,- DM war der neu preis damals.

Damit würde er heute um die 800€ kosten...

Das Shure ist eines der T4P-Systeme, für die es bereits heute keine Ersatznadeln mehr gibt...
Außerdem glaube ich nicht, daß es wirklich besser ist als die Originalnadel von Technics zumal es da auch verschiedene gab.

Gruß
Andreas
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 09. Apr 2016, 11:56

akem (Beitrag #7) schrieb:
Außerdem glaube ich nicht, daß es wirklich besser ist als die Originalnadel von Technics


Na, wenn Du das glaubst ist das natürlich mehr wert als meine Erfahrung.
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 11. Apr 2016, 05:32
Ups, Andreas, da steckte ja noch mehr Glauben drin, als ich zuerst gesehen hatte:


Das Shure ist eines der T4P-Systeme, für die es bereits heute keine Ersatznadeln mehr gibt...


Schlecht recherchiert oder nur nach Autor und nicht nach Inhalt geguckt?

Die Originalnadel:

https://www.thakker....3thcwCFRFmGwodpe8E7Q

Und dann noch die (ziemlich guten) Jico-Ersatznadeln:

https://www.thakker....7thcwCFQ-3GwodqBAJ7Q


[Beitrag von CarstenO am 11. Apr 2016, 05:38 bearbeitet]
akem
Inventar
#10 erstellt: 11. Apr 2016, 09:31
Nun ja, die Tatsache, daß es die Originalnadel ausschließlich noch bei Thakker gibt sagt mir recht deutlich, daß sie nicht mehr produziert wird. Und wer weiß denn schon, wieviele Exemplare Thakker noch auf Lager hat? Und sorry, die elliptische Nachbaunadel von Jico ist auch nix Dolles, so eine hatte ich mal für ein Shure M75 und die klang ziemlich grausam... Zaubern kann Jico zu diesem Preis halt auch nicht...

Gruß
Andreas
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 11. Apr 2016, 09:33
Ja, ja, Andreas ...
Roman78
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 11. Apr 2016, 10:21
Habe mal nach der Shure M 92 E und festgestellt das die bei den meisten nicht mehr lieferbar ist, schon ein Zeichen das es mit dieser Nadel / Tonabnehmer wohl in nähere Zukunft Lieferprobleme geben könnte.

Habe mir jetzt erst mal eine billige elliptische Ersatznadel besorgt. Werde aber in nähere Zukunft mal was besseres zulegen.
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 11. Apr 2016, 10:34

Roman78 (Beitrag #12) schrieb:
schon ein Zeichen das es mit dieser Nadel / Tonabnehmer wohl in nähere Zukunft Lieferprobleme geben könnte.


Das ist bei der Verbreitung und Produktlaufzeit dieses Tonabnehmers nicht so schnell zu erwarten.


Roman78 (Beitrag #12) schrieb:
Habe mir jetzt erst mal eine billige elliptische Ersatznadel besorgt.


Vielleicht reicht´s ja auch.
Roman78
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 13. Apr 2016, 06:33

CarstenO (Beitrag #13) schrieb:


Roman78 (Beitrag #12) schrieb:
Habe mir jetzt erst mal eine billige elliptische Ersatznadel besorgt.


Vielleicht reicht´s ja auch.


Ja ist wohl wie mit HD-Fernsehen. Hast du es noch nie gesehen, weißt du auch nicht wie es ist und was du verpasst.


[Beitrag von Roman78 am 13. Apr 2016, 11:13 bearbeitet]
Dan_Seweri
Inventar
#15 erstellt: 13. Apr 2016, 21:01

Roman78 (Beitrag #12) schrieb:
Habe mal nach der Shure M 92 E und festgestellt das die bei den meisten nicht mehr lieferbar ist, schon ein Zeichen das es mit dieser Nadel / Tonabnehmer wohl in nähere Zukunft Lieferprobleme geben könnte.

Habe mir jetzt erst mal eine billige elliptische Ersatznadel besorgt. Werde aber in nähere Zukunft mal was besseres zulegen.

Shure M105E mit N97xE Nadel des Shure M97xE
Kann auch das Shure System empfehlen - egal, ob M92, M99, M104 oder M105. Alle diese Systeme teilen sich denselben Generator. Und auf alle diese Systeme passt die aktuelle Nadel vom M97xE mit 5x18µm / 0,2x0,7mil.


akem (Beitrag #7) schrieb:
Das Shure ist eines der T4P-Systeme, für die es bereits heute keine Ersatznadeln mehr gibt... :

Somit ist der Nadelnachschub für die Shure Generator gewiss für längere Zeit gesichert. Wer es da ganz luxuriös mag, kann sich noch eine der letzten SAS Nadeln schnappen und in die oberste Spitzenklasse aufrücken. Aber auch schon mit der "normalen" N97xE-Nadel als Ersatznadel klingen die alten Shure-Systeme schon sehr gut.


[Beitrag von Dan_Seweri am 14. Apr 2016, 07:03 bearbeitet]
Roman78
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 15. Apr 2016, 04:03
So, gestern kam meine Ersatznadel an. Gleich mal eingebaut. Merke als erstes das die Nadel leichter ist. Die Auflagekraft bei der alten Nadel ist 1.3 und mit der neuen nur 1.14. Habe diese jetzt auf 1.25 eingestellt wie es angegeben war.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer TA für Technics Sl 1600 MKII
Teichfischer am 23.02.2013  –  Letzte Antwort am 24.02.2013  –  8 Beiträge
Neuer TA für Technics SL 1900
roho_22 am 12.02.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  69 Beiträge
Technics SL-BD22 oder?
tagedieb am 19.03.2012  –  Letzte Antwort am 21.03.2012  –  11 Beiträge
ITT 5010 oder Technics SL-BD22
binauchhier am 16.04.2013  –  Letzte Antwort am 17.04.2013  –  9 Beiträge
Technics SL-BD22 oder Dual 1219 ?
Argon50 am 09.06.2007  –  Letzte Antwort am 11.06.2007  –  16 Beiträge
Technics SL-BD22 ruckelt
Spitzöhrle am 31.01.2008  –  Letzte Antwort am 01.02.2008  –  2 Beiträge
Plattenspieler Technics sl-bd22 gefunden, was tun?
Iruc am 13.07.2011  –  Letzte Antwort am 13.07.2011  –  2 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für Technics SL-Q300
7Things am 26.02.2011  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  14 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für Technics SL 1300
TimMJ am 13.11.2015  –  Letzte Antwort am 15.11.2015  –  11 Beiträge
Nadel Technics SL-7
fredebri am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Reflexion
  • Lemon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 125 )
  • Neuestes MitgliedEnrico77
  • Gesamtzahl an Themen1.345.655
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.302