Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Thorens TD 318 oder doch 320?

+A -A
Autor
Beitrag
hörsturz1958
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Apr 2016, 19:38
Moin,
Ich habe aktuell die Möglichkeit einen Thorens TD 318 in offensichtlich sehr gutem Zustand für € 290 zu erstehen. Hauibe sieht gut aus, Lageröl und Riemen letztes Jahr erneuert, Ortofon-System ("sehr gut"). Wobei mir das System eigentlich egal ist, da ich noch ein VM Red und MC9 habe und das ja sowieso eher Verschleißteile sind.
Eigentlich wollte ich eher einen 320iger haben. Der 318 hat aber den Vorteil, dass ich ihn mir anschauen könnte, da bei mir um die Ecke.
Einen 320iger mit TP 16MK III könnte ich für ca. € 450 haben, was mir ziemlich extrem viel erscheint. Zustand scheint auch o.k. zu sein. Und, wie ich gerade feststelle, auch für mich anschaubar.

Frage an Euch:
Sind 290 Euronen für den 318 o.k. (sofern der Zustand so gut, wie angegeben)?
Der hat ja eine optoelektronische Abschaltung, was mich etwas verunsichert, da so etwas ja prinzipiell kaputt gehen kann. Wie sieht es in der Beziehung mit Reparaturmöglichkeiten aus?
Könnte ich den, so den die optoelektronische Abschaltung tatsächlich den Geist aufgeben sollte weiter als dann eben manuellen Drehe benutzen?
Gibt's außer der Abschaltung noch relevante Unterschiede zwischen den beiden Drehern???
Beide sind Mk nix.

Wie seht Ihr den Preis für den 320iger. Die gehen in der Bucht ja eher so um 100 Euronen weniger weg.
Hätte aber den Charme, dass ich ihn mir auch ansehen könnte und kein Versandrisiko hätte.

Wäre nett, wenn sich jemand herabließe, bald zu antworten, da ich mich relativ rasch entscheiden muss und etwas orientierungslos bin.
Danke!

Hörsturz1958
raindancer
Inventar
#2 erstellt: 22. Apr 2016, 20:16
Bei diesen Preisen beide stehen lassen wo sie sind.

Weiterhin nach TD320 suchen wg besseren Tonarmen.

aloa raindancer
Rascas
Stammgast
#3 erstellt: 22. Apr 2016, 20:30
Ein TD 320 sollte einen TP16 mk. IV haben ,oder?
hörsturz1958
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Apr 2016, 20:33

raindancer (Beitrag #2) schrieb:
Bei diesen Preisen beide stehen lassen wo sie sind.

Weiterhin nach TD320 suchen wg besseren Tonarmen.

aloa raindancer


Klare Aussage. Danke.
Aber ich sehe die Dinger nur in der Preisregion.
Was würdest du denn für realistisch halten???

Danke,
Hörsturz1958
hörsturz1958
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Apr 2016, 20:38

Rascas (Beitrag #3) schrieb:
Ein TD 320 sollte einen TP16 mk. IV haben ,oder?


Ich zitiere mal die Thorens-info-Seite:
"Tonarmbestückung : bis 1986 TP 16 Mk. III, von 1986 bis 1988 TP 16 Mk. IV. Ab der zweiten Generation (1988) wurde der 320 mit dem neuen Tonarm TP 90 ausgestattet, ..."
Scheint also o.k. zu sein, wenn bis Baujahr 1986, oder?

Danke für den Input.
Hörsturz1958
Rascas
Stammgast
#6 erstellt: 22. Apr 2016, 20:47
Hört sich so an. Man lernt nie aus...
akem
Inventar
#7 erstellt: 23. Apr 2016, 10:23

hörsturz1958 (Beitrag #1) schrieb:

Der hat ja eine optoelektronische Abschaltung, was mich etwas verunsichert, da so etwas ja prinzipiell kaputt gehen kann. Wie sieht es in der Beziehung mit Reparaturmöglichkeiten aus?
Könnte ich den, so den die optoelektronische Abschaltung tatsächlich den Geist aufgeben sollte weiter als dann eben manuellen Drehe benutzen?
Gibt's außer der Abschaltung noch relevante Unterschiede zwischen den beiden Drehern???

Alle TD3xx haben eine optische Endabschaltung wie die meisten anderen alten Thorense auch. Was gerne kaputt geht ist die "Sichel": die ist auf einen Flasch geschraubt, der sich mit dem Tonarm dreht und genau an der Schraubstelle bricht das gerne mal. Kann man aber kleben, es besteht also kein Grund, die Abschaltung komplett lahmzulegen. Das ginge zwar theoretisch (man müßte halt dann ein lichtundurchlässiges Klebeband in die Lichtschranke kleben) aber man kann die Endabschaltung eigentlich immer reparieren. Auch wenn die Einstellung dann etwas Geduld erfordert...

Gruß
Andreas
hörsturz1958
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Apr 2016, 15:00

akem (Beitrag #7) schrieb:

... aber man kann die Endabschaltung eigentlich immer reparieren. Auch wenn die Einstellung dann etwas Geduld erfordert...

Gruß
Andreas


..Danke, das hört sich ja schon mal hoffnungsvoll an

..Und was würdet ihr für einen 318er oder 320er Spieler anlegen, vorausgesetzt, der ist vollkommen o.k.?
Hmm, ich glaube, ich tendiere wg. des anderen Tonarms doch zum 320er.

Habe mir heute vormittag den 280er angesehen: äußerlich o.k.. War aber nicht angeschlossen, ergo nicht in Aktion gecheckt. Motor lief ohne Kratzgeräusche des Plattentellers.
Insgesamt bisschen wenig, um beurteilen zu können, ob der o.k ist, oder?
Bisschen wie Gebrauchtwagenkauf ohne Probefahrt.

Hörsturz1958
akem
Inventar
#9 erstellt: 23. Apr 2016, 16:29
Der 280er hat halt nicht den Strunzfaktor der 3xx weil der Teller nicht so dick ist und er auch kein Subchassis hat. Dafür ist er günstiger auch wenn die Preise mittlerweile doch ziemlich angezogen haben und man oft an die 200€ dafür zahlen soll. Immerhin hat er den gleichen Antrieb wie die TD3xx...
Imho kann man durchaus auch den 316 oder 318 nehmen, die Laufwerke sind identisch. Aufpassen muß man auf jeden Fall beim Tonarm. Da sollte man sich vor einem Kauf bei www.thorens-info.de informieren, welche Eigenschaften der verbaute Tonarm hat. So wird zum Beispiel den 320ern nachgesagt, die besseren Tonarme zu haben - das kann ich in dieser Pauschalität nicht bestätigen! Da gab es z.B. auch die Variante mit dem TP16mk3, einem Tonarm, den ich mir nie und nimmer ins Haus holen würde. Erstens ist die Tonabnehmer-Montage und erst recht die Justage eine Frechheit und zweitens hat er gerade mal 7,5g effektive Masse - beides schränkt die Tonabnehmerauswahl unnötig ein. Gut, solche Leichttonarme waren damals halt ne Zeitlang modern und wurden nicht nur von Thorens gebaut. Aber heute gibt es kaum noch geeignete Tonabnehmer dafür und dann muß der TA auch noch von unten verschraubbar sein und darf keine oben eingeschnittenen Gewinde haben... Da ist mir ein TP28 vom TD280 oder TD316mk2 tausendmal lieber, der zwar im "Ranking" unter den TP16 steht, aber tausendmal universeller ist...

Gruß
Andreas
hörsturz1958
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Apr 2016, 18:00
Danke Andreas!
Bedenkenswerte Gesichtspunkte.
Thorens-info.de habe ich schon rauf- und runter, aber sicherlich häufig das eine oder andere überlesen.

Ich nehme mal an, dass ein System für den
Tonarm des 320erst eine Compliance von 25 an aufwärts haben müsste?

Hörsturz1958


[Beitrag von hörsturz1958 am 23. Apr 2016, 18:02 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#11 erstellt: 24. Apr 2016, 07:46

akem (Beitrag #9) schrieb:
. Erstens ist die Tonabnehmer-Montage und erst recht die Justage eine Frechheit und zweitens hat er gerade mal 7,5g effektive Masse - beides schränkt die Tonabnehmerauswahl unnötig ein.

Du hast ned gerafft wies geht, lies die Bedienungsanleitung und organisier die Justagelehre und es geht genauso schnell wie mit einem SME-headshell. Tonabnehmerauswahl: Gewiß geht nicht alles, aber die verbleibende Kohorte ist immer noch groß genug, ich betreibe am TP16 III u.a Ortofon MC20 Super Retro, Ortofon VM silver, Elac 796 - dann gäbs noch Audio Technicas et al.

aloa raindancer
akem
Inventar
#12 erstellt: 24. Apr 2016, 09:55
Ich hab das schon gerafft, daß das mit dieser Plastiklehre geht. Aber Du weißt ja, wie's ist: die allermeisten Leute, die so einen Dreher verkaufen, haben diese Lehre längst weggeschmissen (wenn sie sie denn überhaupt aus dem Karton genommen haben). Und dann muß man erstmal so ein Ding nachkaufen und wer weiß, wie lange es die Teile noch gibt...
Die Compliance sollte bei so einem leichten Arm möglichst hoch sein wobei aber das Eigengewicht des Tonabnehmer auch noch eine Rolle spielt. Je schwerer der TA ist desto niedriger darf die Compliance sein wobei man aber dann auch irgendwann an einen Punkt kommt, wo der Tonarm den Tonabnehmer nicht mehr ausbalancieren kann... Ein MC, auch wenn es >10g wiegt, würde ich an dem Arm in jedem Fall als zumindest grenzwertig betrachten. Aber das kommt auch auf die Musik an, wenn man weitgehend bass- und energiefreie Musik hört, macht sich eine suboptimale Kombi nicht unbedingt negativ bemerkbar. Wenn Du Metal hörst kommt so ne Kombi aber ganz schnell ins Schleudern...

Gruß
Andreas
hörsturz1958
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 24. Apr 2016, 18:52

raindancer (Beitrag #11) schrieb:

akem (Beitrag #9) schrieb:
. Erstens ist die Tonabnehmer-Montage und erst recht die Justage eine Frechheit und zweitens hat er gerade mal 7,5g effektive Masse - beides schränkt die Tonabnehmerauswahl unnötig ein.

... lies die Bedienungsanleitung und organisier die Justagelehre und es geht genauso schnell wie mit einem SME-headshell. Tonabnehmerauswahl: Gewiß geht nicht alles, aber die verbleibende Kohorte ist immer noch groß genug, ich betreibe am TP16 III u.a Ortofon MC20 Super Retro, Ortofon VM silver, Elac 796 - dann gäbs noch Audio Technicas et al.

aloa raindancer


Jetzt ärgert euch doch nicht . Ich bin inzwischen allerdings auch am Schwanken, ob der TP16 III wirklich mein Traum ist, oder zum Alptraum wird:
- leichter Tonarm: (sehr) eingeschränkte Auswahl (aktueller) Tonabnehmer
- Justagelehre muss extra besorgt werden. Nicht ganz einfach, ebay...ABER: kriegt man die Justage nicht auch so hin mit Schablone und Geodreieck?
- Was ist mit den Unterlegplättchen (zwischen headshell und System), die wohl praktisch nie bei den Gebrauchten dabei sind?
- selbst von der Compliance her passende Systeme gehen nicht zwangsläufig wegen der Befestigung (nur von oben verschraubbare Systeme gehen nicht, welche mit Gewinde sind auch problematisch - wenn ich das alles so richtig gelesen habe)
- MC Systeme fallen praktisch ganz raus, da zu hart

beim TP90:
TD 320 (ab Mk. II, lt. thorens-info.de)
- schwerer Arm (17g lt. thorens-info.de)
- damit auch kein "Universalgenie"
- Headshell abnehmbar, statt Tonarmrohr
- Halbzoll von oben verschraubbar :-)

Dann gibt's ja noch den TP16 Mk IV
TD 320 von 1986 bis 1988 lt. thorens-info.de
- miitelschwer (12,5g, lt. thorens-info.de)
- "Universalgenie" ??

Habe ich das so in etwa richtig zusammen gefasst???

Ich denke, dass für mich damit eigentlich nur der TP16 Mk IV in Frage kommt, da ich mir den Weg für eine möglichst große Auswahl von Systemen nicht verbauen will.
Und gebrauchte Systeme finde ich eher risikoreich in der Bucht zu ersteigern. Klar sind die alle "wenig" bis "kaum" gelaufen und in "Superzustand".

Hörsturz1958

-
dobro
Inventar
#14 erstellt: 25. Apr 2016, 05:33
Hallo Hörsturz,

warum willst du dich auf einen Thorens festlegen. Andere Hersteller haben ebenfalls gute bis sehr gute Plattenspieler gebaut. Die Preise für die Thorens TD 320 und auch für andere Modelle sind oft nicht mehr gerecht. Ich habe für einen Thorens TD 320 mit TP 16 MK III noch vor ein paar Jahren deutlich unter 200 Euro gezahlt, was auch fair ist, mit MK IV vielleicht 220 bis 250, für einen mit TP 90 max. 300 Euro (jeweils ohne System). Wie auch gesagt wurde, werden die Sicheln für die Endabschaltung gerne auch porös, was einem Bekannten für einen TD 147 auch noch einmal ca. 200 € gekostet hat.

Ich kann nur dazu raten auch andere Modelle anzusehen. Vielleicht findest du auch von anderen Herstellern geeignete Produkte. Damit will ich nicht sagen, dass die Thorense nicht gut sind, ich will nur damit ausdrücken, das die aufgerufenen Preise oft nicht mehr realistisch sind. Gleiches gilt übrigens auch für einige Dual-Modelle.

Gruß
Peter
akem
Inventar
#15 erstellt: 25. Apr 2016, 05:57

hörsturz1958 (Beitrag #13) schrieb:

Habe ich das so in etwa richtig zusammen gefasst???

So kann man es in etwa sagen. Wobei der TP90 als einer der besten Tonarme von Thorens gilt...
Wenn man nur MCs verwenden will ist der TP90 die bessere Wahl. Und es gibt durchaus auch gute und bezahlbare MCs (Audio Technika AT-F7, Denon DL110, beide um 200€) wo sich MMs schon ganz schön strecken müssen, um da noch mitzukommen. Und bei MCs hast Du obendrein nicht das Problem der kapazitiven Anpassung (okay, im Falle des F7 brauchst Du einen MC-Eingang mit 1kOhm was auch nicht unbedingt gängig ist).

Gruß
Andreas
akem
Inventar
#16 erstellt: 25. Apr 2016, 05:58

dobro (Beitrag #14) schrieb:
Wie auch gesagt wurde, werden die Sicheln für die Endabschaltung gerne auch porös, was einem Bekannten für einen TD 147 auch noch einmal ca. 200 € gekostet hat.

Wie bitte?? Hat er sich ne neue Sichel aus massivem Gold anfertigen lassen??

Gruß
Andreas
dobro
Inventar
#17 erstellt: 25. Apr 2016, 07:12
Hallo akem,

nö, Material, Einbau, Justage - Arbeitszeit ist teuer.

Gruß
Peter
hörsturz1958
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 25. Apr 2016, 19:21

dobro (Beitrag #14) schrieb:
Hallo Hörsturz,

warum willst du dich auf einen Thorens festlegen.


Tja, war einfach so eine "Entwicklung": ANfangs war Yamaha, da ich vor Jahrzehnten viel Yamaha-Gedöns hatte. Übrig geblieben davon ist der Plattenspieler P-220 mit MC-9 (jetzt im Orkus, stattdessen VinyMaster Red drangeschraubt) und der VerstärkerYamaha A-700 mit Phono.
Besagten Plattenspieler möchte ich gegen was Schöneres austauschen.
Habe zwischenzeitlich ein MC-9 ersteigert mit dranhängendem P-520 für €49. Der steht noch bei einem Freund, der das Teil im entfernten Hamburg abgeholt hat. Hab ihn noch nicht in Händen.
Dann kam die Dual-Phase, und jetzt bin ich in der Thorens-Phase.
Ich gestehe : ich kann nicht beurteilen, ob Dual, Thorens, Yamaha, Denon per se besser oder schlechter sind. Aber ein Mann muss sich auch mal entscheiden, irgendwie - und das Auge hört mit. Und da kommt mir Thorens sehr entgegen. Schlecht sind die Dinger ja wohl nicht??


dobro (Beitrag #14) schrieb:

Andere Hersteller haben ebenfalls gute bis sehr gute Plattenspieler gebaut. Die Preise für die Thorens TD 320 und auch für andere Modelle sind oft nicht mehr gerecht. Ich habe für einen Thorens TD 320 mit TP 16 MK III noch vor ein paar Jahren deutlich unter 200 Euro gezahlt, was auch fair ist, mit MK IV vielleicht 220 bis 250, für einen mit TP 90 max. 300 Euro (jeweils ohne System). Wie auch gesagt wurde, werden die Sicheln für die Endabschaltung gerne auch porös, was einem Bekannten für einen TD 147 auch noch einmal ca. 200 € gekostet hat.


Ja, ist sicher so. Aber was ist gerecht in €???
Bin halt zu spät (wieder) auf den Plattenteller gesprungen. Das muss ich jetzt bezahlen.
Angebot und Nachfrage... + Hypezulage.


dobro (Beitrag #14) schrieb:

Ich kann nur dazu raten auch andere Modelle anzusehen. Vielleicht findest du auch von anderen Herstellern geeignete Produkte. Damit will ich nicht sagen, dass die Thorense nicht gut sind, ich will nur damit ausdrücken, das die aufgerufenen Preise oft nicht mehr realistisch sind. Gleiches gilt übrigens auch für einige Dual-Modelle.
...

Hast sicher Recht, aber ich bekomme langsam einen Fön: wo du hin hörst finden die einen den einen Spieler toll, die andern finden ihn schlecht, zu teuer, sonst was. Dafür sei der andere Spitzenklasse, während andere... etc., etc.
Da habe ich mich eben bei Thorens und dem 320iger mit TP16 MkIV festgebissen.
Hmm.

Hörsturz1958
dobro
Inventar
#19 erstellt: 26. Apr 2016, 05:38
Hallo Hörsturz,

wenn es der Thorens sein soll, gut. Der 320er mit dem TP 16 MK IV ist, wenn er technisch einwandfrei ist, toll. Ich hatte ihn schon in verschiedenen Ausführungen. Wenn du ihn als anniversary in schwarzem Klavierlack bekommst, ist er auch noch schöner.

Gruß
Peter
hörsturz1958
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Apr 2016, 21:54

dobro (Beitrag #19) schrieb:
Hallo Hörsturz,

wenn es der Thorens sein soll, gut. Der 320er mit dem TP 16 MK IV ist, wenn er technisch einwandfrei ist, toll.
Peter


Ja, in die Richtung wird\'s wohl gehen: entweder mit TP16 MkIV oder TP90. Kommt auch ein bisschen drauf an, was ich so finden kann.
Danke für die ganzen Infos hier über den TP16 MkIII, IV und TP90.


raindancer (Beitrag #2) schrieb:

Bei diesen Preisen beide stehen lassen wo sie sind.


Jawohl - habe ich gemacht

Irgendwie will aber auch keiner mal ne Hausnummer nennen, was er für einen solchen Spieler (unverbastelt, mit Haube, technisch und optisch o.k.) für angemessen hält (System lassen wir mal außen vor)
Ich sehe für nicht verbastelte 320iger - egal welcher Mk - 285-500€ in der Bucht oder ebay Kleinanzeigen. Dann habe ich noch mal bei audiomarkt.de und ... (von der Moderation beanstandet ) geguckt. Teuer. Wobei ich auf einen "normalen" Preis €100 drauflegen würde, wenn ich den bei mir in der Umgebung finden könnte und mir so das Versandrisiko, oder 500km Autofahrt mit Spritkosten, Zeitaufwand, etc. erparen könnte.

Hörsturz1958
dobro
Inventar
#21 erstellt: 27. Apr 2016, 05:25
Hallo Hörsturz,

wäre dies keine Option:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-audio-hifi/thorens-td/k0c172

oder dies:

https://www.ebay-kle...0/458054365-172-9507

oder als MK II mit dem TP 28

https://www.ebay-kle...r/456806471-172-2130

oder ein TD 320 MK mit TP 16 MK IV

https://www.ebay-kle...0/437006258-172-1867

oder ein TD 316 (ähnlich 318 nur ohne Endabschaltung) aber gutem TP 50-Tonarm

https://www.ebay-kle...t/434456739-172-3961

oder einen TD 290 (extrem guter Gleichlauf mit Endabschaltung)

https://www.ebay-kle...nd/424413787-172-770

hier noch ein TD 290:

https://www.ebay-kle...0/419234104-172-1573

hier ein TD 320 jedoch entgegen der Anzeige mit TP 16 MK IV zu einem tollen Preis:

https://www.ebay-kle...ki/341447213-172-954

...

Also, ich denke, du kannst an einen ordentlichen Thorens herankommen. In den oberen Fällen auch zu einem fairen Preis. Ich würde immer das Pflegeset von Joel für knapp um die 20 € mit einplanen (Öl und Riemen). Auf die verbauten Systeme bzw. Nadeln kannst du auch oft nichts geben. Insofern auch noch ein neues System einplanen, falls nicht vorhanden.

Gruß
Peter
hörsturz1958
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Mai 2016, 11:19
@ Peter:
Vielen Dank für deine Mühe. Ich war grade in Spanien abgetaucht, daher erst jetzt ein Lebenszeichen.
Die von dir sicher in mühevoller Kleinarbeit gesuchten Dreher hatte ich auch mindestens teilweise im Auge. Da ich in der Hauptstadt residiere gucke ich ich hauptsächlich nach Plattenspielern in so 200km Umgebung, die ich dann selbst abholen könnte.
Teilweise hatte ich Mailkontakt mit Verkäufern, die offensichtlich keinen Schimmer hatten, was sie da verkaufen, geschweige denn, wie man so ein Teil verpackt.
Und wenn das Geld erst mal überwiesen ist und dann ein Plattenspieler in Einzelteilen ankommt wird's schwierig.
Ich gucke einfach weiter. Und das System ist mir egal, halte ich sowieso für ein Verschleißteil - und ich habe ein VMRed und Mc9. Das sollte erstmal reichen.
Also fasse ich mich in Geduld...

Hörsturz1958
hörsturz1958
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Mai 2016, 18:50
Liebe Leute,
Jetzt ist es passiert: vor ein paar Tagen war bei ebay-Kleinanzeigen ein TD 320 im Angebot, nur 15km von mir entfernt. Was soll ich sagen? Hin, angehört, eingepackt. Äußerlich absolut wohnzimmertauglich, mit einem Denon DL-110. Zu Hause angeschlossen und tränende Ohren bekommen - was für ein Unterschied zum bisherigen Yamaha P-220 mit dem VMRed.
Ich bin begeistert.
Jetzt muss ich mich noch über das Ding hermachen und richtig sauber machen. Hat zwar in einer Vitrine im Wohnzimmer beim Verkäufer gestanden, aber Grundreinigung, neues Öl und einen neuen Riemen würde ich dem doch spendieren, auch wenn der Verkäufer schwört, dass das alles vor zwei Jahren gemacht wurde.

Netterweise hat mich der Verkäufer noch mal angemailt und mir die Originalrechnung, die Einstellehre und einen Ersatzriemen als Dreingabe angeboten.
So kann's auch mit ebay gehen :-)

Ist es normal, dass der Riemen ganz am Unterrand des Subtellers lang läuft und am Pulley etwa in der Mitte (habe ich mit aufgelegtem und umgedrehten Hauptteller und Matte gecheckt). Auf dem Subteller ist eine alte "Riemenspur" eher in der Mitte.


Hörsturz1958.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 318 oder 320
jp3112 am 08.03.2015  –  Letzte Antwort am 20.03.2015  –  12 Beiträge
Thorens TD 318 vs. 320
freverend am 05.02.2013  –  Letzte Antwort am 07.02.2013  –  10 Beiträge
thorens td-318
toosh am 01.08.2012  –  Letzte Antwort am 03.08.2012  –  8 Beiträge
Thorens TD-320 reanimieren
Murmler am 27.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  14 Beiträge
Thorens TD 147 oder TD 320???
roli10 am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.10.2007  –  45 Beiträge
Thorens TD 318
easybeck am 25.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  8 Beiträge
Thorens TD 318 ?
kokiyo am 26.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2008  –  17 Beiträge
Thorens TD 318 Störgeräusche
wolkenlos am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 22.08.2010  –  15 Beiträge
Lageröl Thorens TD 318
Andreas1967 am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 29.08.2007  –  4 Beiträge
Thorens TD 320 MK II
Glücklicher998 am 18.04.2016  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • MSI
  • HTC
  • WICKED CHILI

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.060
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.115