Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dolby bei der Aufnahme? (Tape Deck)

+A -A
Autor
Beitrag
indochine
Neuling
#1 erstellt: 31. Mai 2016, 12:04
ich wüßte gerne, ob ihr beim aufnehmen einer kassette dolby (b, c, s) zuschaltet oder komplett darauf verzichtet?
mwrichter
Stammgast
#2 erstellt: 31. Mai 2016, 13:20
Ich bevorzuge gerade:

Tapedeck : Sony TC K 555 ESJ
Tape : TDK MA, TDK MA X oder Sony Metal S
Dolby S

Gruß aus HH


[Beitrag von mwrichter am 31. Mai 2016, 15:36 bearbeitet]
akem
Inventar
#3 erstellt: 31. Mai 2016, 14:08
Ich hab damals schon immer Dolby aktiviert. Welches davon bei Deinem Deck am besten klingt mußt Du selber herausfinden. Das ist nämlich nicht bei jedem Deck gleich so daß man das nicht so pauschal sagen kann.

Gruß
Andreas
Marsilio
Inventar
#4 erstellt: 31. Mai 2016, 14:24
Bei Aufnahmen ab Schallplatte - meistens auf Typ II-Kassetten - ist bei mir Dolby C aktiviert; bei Aufnahmen ab CD - und dafür verwende ich in der Regel Typ IV-Kassetten - verzichte ich auf Dolby.

LG
Manuel
onabudget
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 31. Mai 2016, 15:00
Ich habe es in der Vergangenheit auch von dem Tonmaterial abhängig gemacht: Viele sehr ruhige Passagen oder viele Momente mit Stille, dann mit Dolby, sonst ohne. Allerdings würde ich heute gar keine Kassette mehr benutzen. Damals fand ich dbx besser.
WBC
Stammgast
#6 erstellt: 31. Mai 2016, 15:08
Ich habe immer mit Dolby B aufgenommen und ohne abgespielt... - später, als das 245x bei mir Einzug hielt, alles nur noch mit dbx...
indochine
Neuling
#7 erstellt: 31. Mai 2016, 15:21
danke für eure antworten.

ich frage deshalb, weil ich den eindruck habe, daß die aufnahmen mit dolby (b bzw c) stumpfer klingen als das original (trotz entsprechender dolby auswahl beim abspielen). habe deshalb bisher darauf verzichtet.

sind dolby aufnahmen generell unproblematisch abzuspielen auf fremden dolby decks?

und was ist eigentlich mit kassetten, die man bereits mit dolby aufgenommen hat. kann man die dann ohne probleme erneut ohne dolby bespielen?

@akem: verstehe, aber es ist schon so, daß man eigentlich die letzte dolby version bevorzugt? oder hat b gegenüber c einen vorteil?

@marsilio: interessant, du verzichtest also bei digitalen quellen komplett auf dolby. in verbindung mit hochwertigen kassetten (iv) macht das wahrscheinlich auch sinn.
bodowo
Stammgast
#8 erstellt: 31. Mai 2016, 15:26
Beim abspielen einer Kassette mit Dolby fehlen oftmals die Höhen, mMn. Mit dbx war das nicht so gravierend.
lini
Inventar
#9 erstellt: 31. Mai 2016, 15:35
ic: Kommt drauf an, für wen die Cassette gedacht war. Bei Aufnahmen für mich selbst bedeutete das typischerweise: mit Dolby C - denn ich hatte auch Dolby-C-fähige Wackelmänner. Und gelegentlich mal auf Dolby-B-fähigen Autoradios abgespielt, klangen mit Dolby C bespielte Cassetten typischerweise noch nicht so falsch, dass es gestört hätte.


WBC: So ein Technics hatte ich auch mal - war aber nur mäßig zufrieden damit und auch kein besonderer Freund von dbx, weil das halt doch eine ziemliche Insellösung war und mich obendrein dieses leise Nachrauschen nach lauten Impulsen gestört hat.


Grüße aus München!

Manfred / lini
WBC
Stammgast
#10 erstellt: 31. Mai 2016, 15:39
Hi Manfred,

ich bin mit dbx immer absolut zufrieden gewesen...seitdem das Tape bei mir ist, wurde keine einzige Cassette mehr ohne dbx aufgenommen und abgespielt...und dass das dann nicht kompatibel zu anderen Tapes ist, hat mich nie gestört...meine heiligen Cassetten hab ich damals eh niemals woanders als bei mir zuhause abgespielt... und zur Walkman - Zeit habe ich dann eben für den Walkman extra Tapes mit Dolby B fertiggemacht...

LG carsten
akem
Inventar
#11 erstellt: 31. Mai 2016, 17:28
ich frage deshalb, weil ich den eindruck habe, daß die aufnahmen mit dolby (b bzw c) stumpfer klingen als das original (trotz entsprechender dolby auswahl beim abspielen). habe deshalb bisher darauf verzichtet.
--> Das ist es, was ich weiter oben gemeint habe: das fällt je nach Deck unterschiedlich aus.

sind dolby aufnahmen generell unproblematisch abzuspielen auf fremden dolby decks?
--> Leider nicht. Die Dolby-Schaltungen haben diverse Arbeitspunkte, die auf der Platine per Potentiometer eingestellt werden (bei billigeren Decks, Walkmen oder Autoradios geht das wahrscheinlich nicht). Ich weiß nicht, ob es da eine Norm gibt, nach der das zu justieren ist, oder ob das nur nach Gefühl oder Gehör gemacht wird. Jedenfalls ist es leider oft so, daß die Kennlinien verschiedener Geräte nicht übereinstimmen, ja nicht mal das Verhalten bei Aufnahme und WIedergabe im gleichen Gerät spiegelbildlich sind.

und was ist eigentlich mit kassetten, die man bereits mit dolby aufgenommen hat. kann man die dann ohne probleme erneut ohne dolby bespielen?
--> Bei der Neu-Aufnahme wird das Band komplett gelöscht. Ob bei einer früheren Aufnahme mal Dolby benutzt wurde spielt keine Rolle.

@akem: verstehe, aber es ist schon so, daß man eigentlich die letzte dolby version bevorzugt? oder hat b gegenüber c einen vorteil?
--> Nominell hat Dolby B den Vorteil, daß es quasi der kleinste gemeinsame Nenner bei allen Geräten war. Wenn ein Gerät Dolby hatte, war B auf jeden Fall an Bord. C war dann optional und S erst recht. Dolby A war nur im Profibereich zu finden (war auch ein Riesenkasten...). Dem Vernehmen nach war Dolby S abwärtskompatibel zu B, C arbeitete aber anders. Deshalb klingen Dolby C Aufnahmen mit Dolby B wiedergegeben oder auch der umgekehrte Fall ziemlich bescheiden. Ich hatte damals eines der ersten Decks mit Dolby S (eines der letzten großen AIWAs, damals das zweitgrößte für Liste 1400 oder 1600 DM). Da war Dolby S eine Riesenplatine, weitgehend diskret aufgebaut (Größe mehr als ein DIN-A4-Blatt!). Trotzdem hat es mich klanglich nicht wirklich überzeugt, ich hab Dolby C bevorzugt.

Gruß
Andreas
ad-mh
Stammgast
#12 erstellt: 31. Mai 2016, 19:18
Auch heute noch CR-4 E mit Dolby C, zumeist mit Denon HD-M Bändern.

20160313_130214


Früher habe ich wegen des Autoradios Dolby B als kleinsten gemeinsamen Nenner verwendet. Danach kam dann das Alpine 7390 mit Dolby C.
indochine
Neuling
#13 erstellt: 01. Jun 2016, 12:00
@akem: hallo andreas. vielen dank nochmals für die ausführlichen antworten.

lg

bastian

ps: also die dolby s platine hätte ich gern mal gesehen...
akem
Inventar
#14 erstellt: 01. Jun 2016, 12:51
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nakamichi Tape Deck
nelson am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  15 Beiträge
Defekt an Tape Deck TEAC CX-650R
TheEagle am 30.07.2006  –  Letzte Antwort am 30.07.2006  –  2 Beiträge
ATC & Bias Einstellungen (Tape Deck)
indochine am 29.05.2016  –  Letzte Antwort am 02.06.2016  –  9 Beiträge
Tape - Deck Sony TC-K390
Lifehouse am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 17.10.2007  –  3 Beiträge
Radio-Aufnahme Tape/CD-Recorder
rebel32 am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  22 Beiträge
Aiwa F880 Tape Deck - Klappe klemmt
piedro am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 15.11.2006  –  9 Beiträge
Defektes Tape-Deck
Obermeister am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  3 Beiträge
Tape Deck & Tuner Systeme
Pioneer_Freak am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  6 Beiträge
Marantz SD1000 Tape Deck
Florek am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.08.2004  –  4 Beiträge
Tape Deck Problem
J.Bond am 07.07.2011  –  Letzte Antwort am 07.07.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • HP
  • Nakamichi

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.748