Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ursachen des Knisterns/Knacksens - Praxiserfahrungen

+A -A
Autor
Beitrag
stoneeh
Inventar
#1 erstellt: 11. Jun 2016, 10:26
Hallo.

Ich hab mich gerade etwas durch die Suche gewühlt, aber keine definitive Antwort gefunden. Meine Situation ist die folgende: ich kauf mir öfters mal Platten aus Mitte der 90er. Die gebrauchten knistern/knacksen fast ausnahmslos, die neuen von damals (gibt noch Shops die ungespielte Lagerware von damals anbieten) kaum bis gar nicht.

Meistens sind die Knackster hauptsächlich am Anfang der Scheibe. Deswegen geh ich davon aus, dass Abnutzung für die Oberflächengeräusche verantwortlich ist. Wenn Verschmutzung der Grund wär, würde man davon ausgehen, dass die Oberflächengeräusche sich gleichmässig über die ganze Scheibe ziehen.

Mich interessiert konkret folgendes - hat jemand von euch bereits alte, gebrauchte Scheiben mittels Reinigungsmassnahmen (mal abgesehen vom reinigen mit der Bürste, was selbstverständlich ist) wieder auf quasi Neuzustand hinbekommen, d.h. frei von Oberflächengeräuschen? Mich interessiert, ob dies prinzipiell möglich ist, oder ob, was ich annehme, eigtl alle Oberflächengeräusche auf Abnutzung zurückzuführen sind.

Bitte ausschliesslich eigene Praxiserfahrungen. Spekulation und Hörensagen bringen niemanden weiter.

Grüsse
Stoneeh
akem
Inventar
#2 erstellt: 11. Jun 2016, 10:57
Es gibt sicher Platten, die aufgrund abgenutzter Nadeln schlichtweg verschlissen sind. Das macht sich nach meiner Erfahrung in erster Linie durch fehlende/gedämpfte Höhen sowie erhöhten Abtastverzerrungen bemerkbar. Knackser gehören da nicht unbedingt dazu.
Knackser können auch bei nagelneuen Platten schon drauf sein. Manchmal hört es sich an wie ein Kratzer auch wenn kein solcher erkennbar ist. Vielleicht ist da bei der Erstellung der Matritze schon was schiefgegangen. Bei älteren Platten sind es eben solche Kratzer oder aber schlichtweg Dreck, der in die Rillenflanken gepreßt worden ist. Mit einer Plattenwäsche bekommst Du solche Platten auch nicht ruhig, bestenfalls durch wiederholtes Spielen mit einer scharfen Nadel, die zumindest Teile des Drecks wieder "ausschabt".

Gruß
Andreas
raindancer
Inventar
#3 erstellt: 11. Jun 2016, 11:06
Es kommt immer auf den Einzelfall an, es gibt Platten, die nach Wäsche quasi wie neu sind, hier vor allem nassabgespielte Exemplare, aber auch die hoffnungslosen Fälle. So überall gesehen würd ich sagen daß 80% der Nebengeräusche per Wäsche eliminiert werden.

aloa raindancer
tbc67
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Jun 2016, 11:37
Ich habe mit meiner DIY-Plattenwaschmaschine (Punktabsaugung) bestimmt schon 400 Scheiben gewaschen. Dabei war alles dabei. Zig Reinigungen mit unterschiedlichsten Mitteln und Konzentrationen, die nix brachten. Meine positivste Erfahrung war aber eine teilweise verschimmelte Degenhardt-Platte, die nach der Reinigung so gut wie neu klang.
Fazit: Von bis ist alles möglich. Kann, muss aber nicht.
onabudget
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Jun 2016, 12:08

stoneeh (Beitrag #1) schrieb:
Meine Situation ist die folgende: ich kauf mir öfters mal Platten aus Mitte der 90er. Die gebrauchten knistern/knacksen fast ausnahmslos, die neuen von damals (gibt noch Shops die ungespielte Lagerware von damals anbieten) kaum bis gar nicht.


Meine Situation ist ähnlich, nur dass meine gebraucht gekauften Platte oft aus den späten 60ern bis hin zu den frühen 80er stammen. Allerdings offenbar nahezu ungespielt. Wie sagte mal ein Fachverkäufer? "Solche Musik hört ja auch kein Mensch!"

Die Platten sehen überwiegend NM aus, aber haben doch den einen oder anderen Knackser. Bei mir sind es offenbar überwiegend Fremdkörper, die der Plattenbürste und dem Swiffer entkommen.

Einige dieser Fremdkörper sehen aus, als seien kleine Schnipselchen, die beim Zuschnitt des Innersleeves entstanden sind und ihren Weg auf die Platte gefunden haben.

Ich bin mir allerdings unsicher, ob es tatsächliche Reste vom Innersleeve sein können.
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 11. Jun 2016, 12:35

Mich interessiert konkret folgendes - hat jemand von euch bereits alte, gebrauchte Scheiben mittels Reinigungsmassnahmen (mal abgesehen vom reinigen mit der Bürste, was selbstverständlich ist) wieder auf quasi Neuzustand hinbekommen, d.h. frei von Oberflächengeräuschen?


Auch nach meinen Erfahrungen ist VON-BIS alles möglich. Ich habe manche Platten mehrfach intensiv gereinigt und es war kaum eine Verbesserung feststellbar und manche wirklich schlimme Platte wurde durch eine einmalige Reinigung zum schönen Schwan.

In aller Regel ist nach einer Reinigung aber nahezu immer eine Verbesserung des Klangs durch weniger Störgeräusche feststellbar.


[Beitrag von Tywin am 11. Jun 2016, 14:49 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#7 erstellt: 11. Jun 2016, 14:41
Dankeschön für die Antworten. Ist, was ich wissen wollte.

Grüsse
Stoneeh
Wuhduh
Inventar
#8 erstellt: 11. Jun 2016, 19:41
Nein, es ist nur eine Reinigung bis zu einem gewissen Grad möglich.

MfG,
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Knistern und seine Ursachen.
Zebra777 am 12.12.2009  –  Letzte Antwort am 19.12.2009  –  50 Beiträge
Was ist schlimmer: Knistern oder Rauschen?
Django8 am 12.12.2007  –  Letzte Antwort am 15.12.2007  –  67 Beiträge
Tonabnehmer für abgenutzte & teure Platten?
steamamp am 23.12.2012  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  18 Beiträge
Reinigung des Plattentellers
stereophile am 20.01.2004  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  5 Beiträge
Erdung des Mitlaufbesens
bartmayer am 10.06.2004  –  Letzte Antwort am 11.06.2004  –  6 Beiträge
Lautstärke des PP2
Schnaufi am 29.06.2005  –  Letzte Antwort am 29.06.2005  –  16 Beiträge
Aufnahmelast des Tonabnehmersystems
Breakshot am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.02.2006  –  10 Beiträge
Wahl des Tonabnehmers
karellen am 13.03.2006  –  Letzte Antwort am 15.03.2006  –  6 Beiträge
Aufstellung des Plattenspielers
Musikfloh am 08.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  17 Beiträge
Phonovorstufe des HK 3270
Asus7 am 13.03.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 128 )
  • Neuestes MitgliedIp0de
  • Gesamtzahl an Themen1.344.927
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.180