Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aiwa PX-E860 Auflagekraft der Nadel

+A -A
Autor
Beitrag
Dadomaniac
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Aug 2016, 19:13
Moin
Ich hab mir ein Plattenspieler zugelegt, einen Aiwa PX-E860.
Ich hatte Frühling noch einen etwas besseren gehabt, nur leider hat dieser das Zeitliche gesegnet und musste entsorgt werden.
Den Aiwa habe ich mir nur zugelegt, weil ich langsam mal wieder meine Vinyls abspielen wollte und das Gerät ist nur für den Übergang.
Ich habe irgendwo mal gelesen, für die Audio Technica AN-11 Nadel, soll die empfohlende Auflagekraft bei 2.0g bis 3,5g liegen, bin mir jetzt aber nicht wirklich sicher.
Jetzt habe ich meine Tonarmwaage genommen, eingestellt und die Nadel draufgelegt und siehe da, das Display zeigt 3,8g.
Ist das noch in Ordnung?
Diesen Plattenspieler kann man auch glaubig nicht nach justieren zwecks einstellung der Auflagekraft.
sandmann319
Inventar
#2 erstellt: 11. Aug 2016, 21:14
Empf. Auflagekraft: 2,5g
mit 3.8 ist das kein Plattenspieler sondern ein Nachschneidewerk.
Wenn dir deine Platten etwas Wert sind, nicht drauf abspielen.
Dadomaniac
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 11. Aug 2016, 22:31
Nachschneidewerk?
Was bedeutet das?

Bin jetzt erst mal auf ein anderen an Bieten:
Sony PS-D707
Ich hoffe das dieser besser ist.
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 12. Aug 2016, 04:50
Schau doch mal nach direkt angetriebenen Drehern mit S-förmigem Tonarm und SME-kompatiblen Headshell die es mit den unterschiedlichsten Labeln ab etwa 50 Euro aufwärts zu kaufen gibt.
akem
Inventar
#5 erstellt: 12. Aug 2016, 06:10
Der Sony ist nicht viel besser - das ist Geld verbrennen...
Wie Tywin schon sagte: mit ein bischen Suchen gibt es sehr ordentliche Plattenspieler für vergleichbares Geld, bei denen der Tonabnehmer wechselbar ist und alle relevanten Parameter einstellbar sind. Dann hast Du was, an dem Du lange Freude haben wirst.

Gruß
Andreas
WBC
Stammgast
#6 erstellt: 12. Aug 2016, 07:14

Dadomaniac (Beitrag #3) schrieb:
Nachschneidewerk?
Was bedeutet das?
.


Das bedeutet, dass die Auflagekraft dermaßen hoch ist, dass du beim abspielen deine Platten mit der Nadel unrettbar zerstörst, da die Nadel die Modulationen im Vinyl durch den großen Anpressdruck rauskratzt...überspitzt gesagt...

LG Carsten
sandmann319
Inventar
#7 erstellt: 12. Aug 2016, 07:46
Wie viel Geld kannst du denn ausgeben?
wenn wir das wissen, können dir hier eine Vorschläge zu brauchbaren Drehern gemacht werden,
dann wird es für dich doch leichter etwas zu finden.
Dadomaniac
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 12. Aug 2016, 09:39
Ideal wären 20€ + Versand halt.
Dafür bekommt man ja T4P Dreher, allerdings ist in meiner Umgebung ein Dual CS435-1 nur ohne Netzteil.
Das Gerät funktionierte zu letzt einwandfrei, allerdings zur sicherheit wird dieser als Defekt verkauft.
Zustand siehr echt noch Top aus, die frage ist nur, es kommt ein 12V Netzteil dran, welche größe muss der Stecker haben, Netzteile bekommt man bei eBay ja und ich denke mal 500mA würden reichen.

Hier ein Link:
Dual Plattenspieler CS 435-1, VB
https://www.ebay-kle...ns&utm_medium=social
akem
Inventar
#9 erstellt: 12. Aug 2016, 10:21
Dieser Dual ist auch ne Gurke, hat rein gar nichts mehr mit den Duals zu tun, die den legendären Ruf dieser Marke begründet haben...

Gruß
Andreas
sandmann319
Inventar
#10 erstellt: 12. Aug 2016, 11:24
Das kannst du vergessen,
für 20,-€ bekommst du noch nicht einmal eine brauchbare Nachbaunadel,
geschweige denn einen halbwegs vernünftigen Plattenspieler.

Spar dir das Geld und kauf dir dafür lieber Musik in Form von CD oder Mp3.

Plattenspieler betreiben ist ein aufwendiges und teures Hobby.
Dadomaniac
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 12. Aug 2016, 11:52
Nee ich hasse das Medium CD.
Als Hobby sehe ich es eher für Geräte die über 100€ kosten.
Ich hatte im Frühling einen schönen Sanyo gehabt aus den 80er mit T4P Tonabnehmer AT3482P System, da hab ich die Auflagekraft schön auf 1,5g eingestellt.
Ich brauch nicht wirklich so ein Gerät was über 100€ kostet, wäre zwar schön aber in der momentanen Situation ist es leider nicht möglich, hätt ja gern den Audio Technica, das aktuelle Gerät mit AT95 System wenn ich mich jetzt nicht irre.
Für mich ist es an einem Plattenspieler wichtig: Diamantnadel, Automatisch (kann auch ein Halbautomat sein), Auflagegewicht einstellbar, joa das sind meiner Meinung nach die Punkte die für mich wichtig sind.
akem
Inventar
#12 erstellt: 12. Aug 2016, 12:29

Dadomaniac (Beitrag #11) schrieb:

Für mich ist es an einem Plattenspieler wichtig: Diamantnadel, Automatisch (kann auch ein Halbautomat sein), Auflagegewicht einstellbar, joa das sind meiner Meinung nach die Punkte die für mich wichtig sind.

Diamantnadel: ist heutzutage Standard. Wenn Du ne "Chance" auf ne Saphirnadel haben willst, mußt Du schon einen Dreher aus den 60ern oder noch früher kaufen... Wirklich klanglich entscheidend ist der Nadelschliff, der auch die Lebensdauer der Nadel bestimmt!
Automatisch: der Audio Technika hat keinerlei Automatikfunktionen; dafür mußt Du in der Tat ein älteres Semester kaufen da es heute kaum noch Neugeräte mit Automatikfunktionen gibt (und die wenigen sind qualitativ bestenfalls so-la-la)
Auflagegewicht einstellbar: das ist ein absolutes Must-Have - Dreher ohne eine solche Einstellmöglichkeit sind Bullshit (mit Ausnahme von T4P-Drehern - da war die Auflagekraft nämlich genormt)

Was wirklich wichtig wäre:
- mittelschwerer Tonarm für größtmögliche Kompatibilität mit Tonabnehmern
- idealerweise abnehmbares SME-kompatibles Headshell, erleichtert die TA-Montage und man kann die effektive Masse des Arms über unterschiedlich schwere Headshells in Grenzen anpassen
- vernünftiger Plattenteller, der ein anständiges Gewicht hat (die heutigen Duals zum Beispiel haben Plattenteller, die nicht viel mehr wiegen als ne Platte...)
- ein gewisses Gewicht zwecks Unempfindlichkeit ggü. Trittschall und Schwingungsanregung über Luftschall

Gruß
Andreas
Tattermine
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Aug 2016, 12:29

Dadomaniac (Beitrag #11) schrieb:
Ich brauch nicht wirklich so ein Gerät was über 100€ kostet

Das mag deine Sichtweise sein, beißt sich aber leider mit der Realität. Für die von dir angepeilten 20 € gibt selbst der Gebrauchtmarkt nichts her, es sei denn, du hast sehr sehr viel Glück.* Es gibt da einfach eine natürliche Schallgrenze. Ob nun Hobby oder Hausgebrauch. Und wenn das Budget gerade nicht mehr hergibt, dann spar dir ein größeres zusammen, wenn's geht.

* Wenn du für den Preis den Kleinanzeigen-Dual kriegst, dann schlag zu (heißt: fahr hin, nimm ein passendes Netzteil mit und probier ihn vor Ort aus), aber erwarte keine Wunder von dem Ding. Eine neue Nadel wäre da halt auch noch fällig.
Dadomaniac
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 12. Aug 2016, 12:43
Ein kollege von mir hat ein Technics SL1210 mkII, der hilft mir wegen Plattenspieler.
Es soll ein brauchbares Audio Technica geben in der 100-150€ preisklasse.
Welches Modell es war, weiß ich nicht, soll auch ein Direktantrieb sein, hatte Ihn ein Gerät von Omnitronic gezeigt für 109€ was aber Riemenantrieb hat.
Siehe hier:
https://www.ebay.de/itm/252384737274
akem
Inventar
#15 erstellt: 12. Aug 2016, 12:47

Dadomaniac (Beitrag #14) schrieb:

Es soll ein brauchbares Audio Technica geben in der 100-150€ preisklasse.

Für das Geld gibt's maximal nen akzeptablen Tonabnehmer von Audio Technika aber keinen Plattenspieler. Der "kleinste" Dreher von AT mit Direktantrieb liegt bei ca. 300€...

Gruß
Andreas
Dadomaniac
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 12. Aug 2016, 12:55
Warum wird der Riemenantrieb so in den "dreck" gezogen?
Ich meine, ist ja eig schon schön, das er läuft und das nötigste hat.
Was haltet Ihr vom Omnitronic? Mit wäre es egal ob Riemen oder Direkt, würde mal eure Meinung zum Omnitronic hören
akem
Inventar
#17 erstellt: 12. Aug 2016, 13:35
Omnitronic läßt genau wie auch Reloop, Audio Technika und viele andere mehr bei Hanpin bauen. Die haben einen Baukasten von Systemkomponenten, aus dem sich die Kunden bedienen können.
Positiv ist, daß Du für heutige Verhältnisse recht komfortable und robuste Geräte bekommst (immerhin mußt Du zum Drehzahlwechsel nicht den Teller abnehmen und den Riemen auf ne andere Übersetzung umlegen... ).
Negativ ist, daß die Verarbeitung und Serienkonstanz ziemlich lausig ist. Da kann es Dir durchaus passieren, daß Du das Gerät mehrfach umtauschen mußt, bis Du ein halbwegs mängelfreies Exemplar bekommst. Brauchst nur mal hier im Forum suchen...

Gruß
Andreas
sandmann319
Inventar
#18 erstellt: 12. Aug 2016, 17:34
Was denn nu?
erst schreibst du 20,-€, jetzt sind es schon 100-150,-€

Riemenantrieb ist, bei richtiger Bauweise (siehe Thorens und Co. ) nicht schlechter als Direktantrieb,
kann sogar Vorteile haben, ist mehr eine persönliche Sache welches der Benutzer bevorzugt.

Über Omnitronik kannst du dich hier im Forum schon schlau machen,
da gibt es einige User mit guten Erfahrungen,
aber erst einmal Preislimmit festsetzen, sonnst wird das hier wieder ein Geschwafel ohne Ende.
Dadomaniac
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 12. Aug 2016, 21:32
Ich denke mal ich werde sparen und mir den Omnitronic holen, für 109€ wäre das erst mal ein prima einsteigergerät, wo ich erst mal mein Spaß mit haben werde.
Besonders, das man den Tonabnehmer nach beliebigen ändern kann.
sandmann319
Inventar
#20 erstellt: 13. Aug 2016, 07:20
Das ist eine gute Idee,
gerade wenn Geld eine Rolle spielt, sollte man sich genau überlegen wofür man es ausgibt,
denn zum rausschmeißen sind auch 20-30,-€ zu schade.
Dadomaniac
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 13. Aug 2016, 08:11
Wenn ich mal ein neuen Tonabnehmer haben möchte, muss ich mir für ein neuen Headshell kaufen mit System oder gibt es auch fertige?
Bei eBay bin ich jetzt nicht fündig geworden, hab unter SME Tonabnehmer geschaut aber nix großartiges gefunden.
Tattermine
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 13. Aug 2016, 11:15
die Headshell kannst du einfach abnehmen, dann den Tonabnehmer abschrauben und einen neuen dranmachen. Eine neue Headshell ist nicht notwendig. Es gibt auch Tonabnehmer, die man anstelle der Headshell direkt an den Tonarm schrauben kann (Stichwort Ortofon Concorde), aber das ist wieder ein Kapitel für sich.

Solche Gedanken würde ich mir allerdings erst machen, wenn's dann soweit ist.
Dadomaniac
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 13. Aug 2016, 11:29
Hmm...
Nee ich würde dann lieber fertige nehmen, hab auch schon ein Tonabnehmer mit Headshell gefunden, das wäre der AT95 System, die Nadel soll ja sogar besser sein als das AT91 System, besonders weil der Schliff eine Elliptische Ausführung hat, das AT91 System gabs glaubig nur als Sphärischen Schliff.
Mag das Schrauben nicht so gern an solche empfindlichen Sachen.
akem
Inventar
#24 erstellt: 13. Aug 2016, 11:49
Sagen wir mal, der Schliff des AT95 ist weniger schlecht als der des AT91... Von "gut" oder gar "sehr gut" sind wir da noch weit entfernt und elliptisch ist keineswegs gleich elliptisch - da gibt es gewaltige Unterschiede! Und auch die besten elliptischen Schliffe mit nacktem Diamenten zählen noch zu den einfachen Nadeln mit geringer Lebensdauer...
Wenn Du ein Headshell samt Tonabnehmer kaufst, zahlst Du halt das Headshell umsonst mit. Das ist schlicht unnötig wenn schon eines vorhanden ist. Und die AT-Komplettpakete haben ein Headshell, das einzeln immerhin 20€ oder mehr kostet. Dazu kommt, daß die Geometrie dann immer noch vom Tonarm abhängt und das keineswegs Plug and Play ist - Du mußt trotzdem schrauben und die geometrisch korrekte Position des Tonabnehmers einstellen... Und das ist das eigentlich knifflige dabei, den TA auf das Headshell zu schrauben und die 4 Drähte mit ner Spitzzange anzustecken ist das geringste Problem dabei...

Gruß
Andreas
Viper780
Inventar
#25 erstellt: 13. Aug 2016, 12:10
Wenn du Plug and Play willst kannst du dir nur einen guten, alten Dreher mit T4P-System (auch als P-Mount bezeichnet) zulegen und dir zu den klassischen Technics Systemen eine neue, elitpische Jico Nadel kaufen. Da ist alles genormt und man braucht nix einstellen
sandmann319
Inventar
#26 erstellt: 13. Aug 2016, 14:16
@Viper,
lese den Fred doch einmal durch,
dann erfährst du, was der TE. an Geld ausgeben kann und evt. (nach ansparen) ausgeben will,
und dann komm noch einmal mit deiner Jico-Nadel.
Viper780
Inventar
#27 erstellt: 14. Aug 2016, 08:37
Ich hab auch nicht von einer SAS gesprochen sondern von einer Elliptischen https://www.thakker....-p30-nachbau/a-5607/

Die originalen Nadeln waren besser und sind halt gehobene Einstigesklasse aber die geforderte konstanz ist gut, sie ist per "Plug and Play" perfekt eingestellt und sind noch verfügbar. Die Generatoren sind sehr brauchbar und nicht so extrem Kapazitätsempfindlich wie neuere Tonabnehmer.

Aber wer weiß evtl kommt der TE mal auf den Geschmack und hat mehr Geld über dann kann er sich auch mal eine SAS Nadel dafür zulegen
Dadomaniac
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 16. Aug 2016, 19:32
Nee ich hab mit T4P abgeschlossen, freue mich mehr auf den Omnitronic BD-1320
Mein erster (Einsteiger) Plattenspieler mit SME Anschluss
Was ist den die beste Auflagekraft?
Ich würde jetzt auf 1,5g tippen.
Wie stellt man den Anti Skating perfekt ein? Kollege meint, das es besser ist, wenn man den Wert so einstellt wie die Auflagekraft auf der Platte.
sandmann319
Inventar
#29 erstellt: 16. Aug 2016, 21:16
Der Omnitronic BD-1320 wird mit einem AT91 mit sphärischer Nadel ausgeliefert
und brauch eine Auflagekraft von 2gr.
entsprechen AS ebenfalls auf 2

Es gibt aber für kleines Geld eine bessere Nadel mit elliptischem Schliff,
die wird mit 1,8gr. betrieben und AS auf 1,5
Thakker Epo E heist sie
Link
Beide Teile (AT91 und Ersatznadel) habe und benutze ich auch selber,
wenn auch nur zum ersten reinhören in Flomarktplatten,
aber mit dieser Kombi kann man schon recht gut Platten hören.


[Beitrag von sandmann319 am 16. Aug 2016, 21:22 bearbeitet]
Musi_Kuss
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 17. Aug 2016, 17:32
@ sandmann319

Guten..

was ist denn hiermit:

SPU





..wohl die Plattenfräse schlechthin für sehr viel Geld...


Chris
sandmann319
Inventar
#31 erstellt: 17. Aug 2016, 21:39
Es soll Leute geben die auf die SPU stehen,
ob zum Platten hören oder zum ????? was weiß ich.
Musi_Kuss
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 17. Aug 2016, 21:43
Guten...

...nix für ungut..aber die Leute, die sich so ein System leisten, können sich wohl
auch, nach 5x abspielen, eine neue Scheibe kaufen...

Chris
Dadomaniac
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 19. Aug 2016, 22:36
Es gibt einen Plattenspieler für den ich mich sehr Interessiere, allerdings sehr selten.
Pro.2 P-30 Plattenspieler
Es soll einen hier im Forum geben, der den vor langer Zeit versucht hat, diesen hier zu verkaufen.
Ich finde diesen Plattenspieler vom Design her sehr schön, leider wurde ich vor einem halben Jahr in eBay, in letzter Sekunde überboten, ich war Höchstbietend mit 35€.

Hier ist eine beendete Auktion von Februar zb.
Pro.2 P-30 Plattenspieler
sandmann319
Inventar
#34 erstellt: 20. Aug 2016, 08:19
Für alte Märchenplatten im Kinderzimmer geeignet,
Preis höchstens 20,-€ plus neuer Ersatznadel.

Aber es ist deine Sache, für was du dein Geld rausschmeist, wenn es denn so im der Tasche brennt.
Tattermine
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 20. Aug 2016, 09:12

Dadomaniac (Beitrag #19) schrieb:
Ich denke mal ich werde sparen und mir den Omnitronic holen


Dadomaniac (Beitrag #28) schrieb:
Nee ich hab mit T4P abgeschlossen, freue mich mehr auf den Omnitronic BD-1320


Dadomaniac (Beitrag #33) schrieb:
Es gibt einen Plattenspieler für den ich mich sehr Interessiere, allerdings sehr selten.
Pro.2 P-30 Plattenspieler [mit T4P-Anschluss]

Also was denn jetzt? Sparen für den Omnitronic, oder jetzt gleich was (noch) Günstigeres?

Ich versuch's mal konstruktiv: falls du dich für letzteres entscheidest, dann starte am besten eine neue Anfrage unter Angabe deines derzeitigen Budgets und deiner Postleitzahl, dann könnte man mal in den Ebay-Kleinanzeigen oder sonstwo nach geeigneten Gebrauchtgeräten schauen.
Dadomaniac
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 22. Aug 2016, 08:18
Das Problem ist, dass die Auswahl an T4P Geräten einfach schwierig ist, hab ja bei eBay sowie eBay Kleinanzeigen bereits geschaut und momentan gefallen mir die Geräte nicht wirklich, außer der von Sanyo.
Sanyo TP 8300
Aber Preislich ist mir das nicht Wert, hab damals ein Sanyo Plattenspieler verkauft mit neuem T4P System sowie neuer Nadel und die Auflagekraft, die ich neu eingestellt habe, ging weg für unter 10€, da hab ich mich allerdings schon geärgert, obwohl der Zustand gut war.
Ich hab ja bald Geburtstag, evtl wünsche ich mir den von meiner Fam, also den Omnitronic


[Beitrag von Dadomaniac am 22. Aug 2016, 08:22 bearbeitet]
sandmann319
Inventar
#37 erstellt: 22. Aug 2016, 09:24
gegen den Sanyo ist dieser hier ja ein echtes Schnäpchen
Link
Lass die Finger davon, du schmeißt nur Geld raus und musst dich auch noch ärgern,
die Idee mit dem Omnitronic als Geburtstagsgeschenk ist sehr gut,
hoffe für dich, das er in Erfüllung geht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Riemenantrieb aiwa px-e860
PunkRawker77 am 28.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2008  –  2 Beiträge
Plattenspieler aiwa PX-e860 - kein Ton
uweklaus am 23.10.2005  –  Letzte Antwort am 20.11.2005  –  13 Beiträge
AIWA PX-E850
*elst1981* am 27.07.2014  –  Letzte Antwort am 28.07.2014  –  5 Beiträge
Riemen bei Aiwa PX-E77
jradtke am 19.01.2014  –  Letzte Antwort am 19.01.2014  –  6 Beiträge
Auflagekraft der Nadel auf Schallplatte
Daddels am 08.11.2015  –  Letzte Antwort am 09.11.2015  –  10 Beiträge
AIWA PX-E 850 an neue Anlage
TeH_OtHeR am 21.09.2008  –  Letzte Antwort am 24.09.2008  –  2 Beiträge
Aiwa Schallplattenspieler Output zu laut
kaydee58 am 08.10.2012  –  Letzte Antwort am 16.10.2012  –  4 Beiträge
Auflagekraft?
phil-z am 21.06.2005  –  Letzte Antwort am 23.06.2005  –  8 Beiträge
AIWA PX-850E - Linker Kanal völlig normal - rechter Kanal stark verzerrt
rlx am 28.04.2012  –  Letzte Antwort am 29.04.2012  –  6 Beiträge
Thema Auflagekraft
wde am 07.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.03.2005  –  45 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual
  • Technics
  • Omnitronic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedAmAnfangWarDerTon
  • Gesamtzahl an Themen1.345.948
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.269