JVC QL-7 Tonarm

+A -A
Autor
Beitrag
joesph
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jan 2018, 17:51
Hallo alle,
bin gerade dabei eien Jvc QL-7 aufzuarbeiten.Jetzt ist der tonarm dran;das ausgleichgewicht hängt hinten ziemlich runter,siehe Fotos . wie bekomme ich das schwarze ausgeleierte gummi ausgewechselt ?
hat das schon einer gemacht oder hat mir jemand einen tipp?
joesph
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Jan 2018, 18:00
Bildertonarmtonarm
#Darkstar#
Inventar
#3 erstellt: 26. Jan 2018, 15:06
Ich kann Dir leider nicht helfen, werde diesen Thread aber interessiert verfolgen. Mein JVC QL-5 hat den gleichen Tonarm und das gleiche Problem.

Viele Grüße und viel Erfolg
Christian
joesph
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Jan 2018, 23:42
Hallo Leute,
die einzige möglichkeit die ich gerade sehe,wäre den gummiring mit einem skalpell zu trennen,und ihn dann wieder zusammen zu kleben.ich hoffe jemand hat vielleicht noch eine bessere idee.ich meine ich hätte früher schon mal was darüber gelesenen,wie man den tonarm vom jvc ql-7 auseinander nehmen kann,leider finde ich betreffenden artikel nicht mehr.

mfg,joesph
Rabia_sorda
Inventar
#5 erstellt: 28. Jan 2018, 01:59
Naja, einen originalen Gummi wirst du wohl nicht mehr bekommen, aber ein Auftrennen und Verkleben ist wohl eher die letzte Alternative.
Gibt es im Sanitärbereich (Gummidichtungen) nichts, worauf man zurückgreifen könnte?! Im Elektrobereich gibt es auch Kabelverschraubungen (Ipon), wo Gummis vorhanden sind, die evtl. passen könnten.
Ansonsten käme zur neuen Verklebung wohl nur Vulkanisierkleber in Frage.
joesph
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Jan 2018, 16:01
Hallo rabia sorda und alle anderen,
das problem liegt weniger im besorgen des gummis,als das abnehmen der führungshülse worauf das gegengewicht angebracht ist.die hülse ist ca 4 cm lang,geschlitzt und lässt sich auch drehen;blos sie geht nicht herunter .da wo der gummiring eingedrückt ist kann man einen geriffelten messingzylinder sehen.ich mache mal ein foto davon,zum besseren verständnis.

mfg,joesphgummi wechsel
joesph
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Feb 2018, 19:10
Guten Abend,
habe mir zwei gummidichtungen beim baumarkt geholt,durchmesser 15 mm,bohrung 5,5 mm und länge 6-7 mm.die habe ich zusammengeklebt und muss sie jetzt über den dorn des auflagegewichts bringen.wie kriegt man den gummi weich bzw. flutschig ?

mfg,joesph
gummi
Rabia_sorda
Inventar
#8 erstellt: 12. Feb 2018, 19:35
Hallo Joesph

Diese Dichtungen sind eigentlich relativ robust und sollten etwas mechanische Einwirkungen vertragen können. Damit sie weicher werden, kann man die Dichtung etwa 5min in Wasser kochen und danach zügig verbauen.
Etwas nicht zu flüssiges "Gleitmittel" wie Magarine, Butter, Vaseline, Creme........kann da sehr gut bei helfen.
Ob das aber dein verwendeter Kleber mitmacht, das weis ich nicht.
#Darkstar#
Inventar
#9 erstellt: 12. Feb 2018, 20:31

joesph (Beitrag #7) schrieb:
Guten Abend,
habe mir zwei gummidichtungen beim baumarkt geholt,durchmesser 15 mm,bohrung 5,5 mm und länge 6-7 mm.die habe ich zusammengeklebt und muss sie jetzt über den dorn des auflagegewichts bringen.wie kriegt man den gummi weich bzw. flutschig ?

mfg,joesph
gummi


Heißt das, dass Du den Arm jetzt auseinanderbekommen hast? Wie hast Du das geschafft?

Viele Grüße
Christian
joesph
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Feb 2018, 23:28
Hallo,

@ darkstar. nein habe ihn nicht aufgemacht bzw. abgezogen,habe viel zuviel angst den tonarm zu zerstören.
was ich gemacht habe ist das alte gummi mit einem skalpell abgeschhnitten und versuche nun das gekaufte gummi über den bolzen zu ziehen.habe ihn aber noch nicht über den bolzen ziehen können-morgen ein neuer anlauf.

mfg,joesph
#linn-fan#
Inventar
#11 erstellt: 02. Mrz 2018, 16:18
Spannende Sache das, ist das irgendwie weiter gegangen?

R.
#Darkstar#
Inventar
#12 erstellt: 03. Mrz 2018, 09:20
Ja, wie gesagt, das würde mich auch interessieren, da mein QL-5 den gleichen Tonarm mit dem gleichen Fehler hat.
joesph
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Mrz 2018, 19:53
Guten Abend Leute,
alle versuche das gummi durch weichmacher oder heisses wasser zu dehnen habe dazu geführt,das die gummis aufgeplatzt sind.meine versuche führe ich gerade mit kunststoff weiter.aussendurchmesser 16 mm,
bohrloch 5,8 mm und stärke 6,5 mm.die einzige möglichkeit die bis jetzt enigermassen funktioniert,ist das gummi,kunstoff zu schlitzen und hinterher wieder zusammen kleben.

mfg,joesph
Yamahonkyo
Inventar
#14 erstellt: 05. Mrz 2018, 23:51
Das mit dem Dehnen der Gummidichtungen, ich vermute mal aus dem Sanitärbereich, wird nicht funktionieren.

Aber mal eine Frage: Ist der Teil des Tonarms mit dem Gewicht hohl und evtl. von hinten innen mit einer Schraube befestigt, die man lösen muss?
So ist das jedenfalls bei meinem ISP. Das schraubt man die seitliche Führung des Gewichts ab und kann dann mit einem langen dünnen Kreuzschraubendreher den hinteren Teil abschrauben.

Gruß Roland
joesph
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Mrz 2018, 21:09
Guten Abend,
@Yamahonkyo ,da hat es zwar eine schraube,die hat aber meiner ansicht nichts mit dem abnehmen der führungshülse zu tun,scheint mir eher mit der führung des gegengewichts zu tun zu haben.in die führungshülse scheint mir, ist dieser messingbolzen der ins innere führt eingepresst worden.so ist es ziemlich schwierig den runter zu bringen.ich zeig mal ein foto das ich im internet gefunden habe,das einen zerlegten ua-5045 tonarm zeigen soll.

mfg,joesphua-5045 tonarm
joesph
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Apr 2018, 19:40
Guten Abend Leute,
noch ist mein plattenspieler projekt nicht ganz fertig,wollte euch trotzdem ein paar bilder zeigen.plattenspieler jvcplattenspieler

mfg,joesph
Yamahonkyo
Inventar
#17 erstellt: 17. Apr 2018, 23:26
Hallo joesph,

fehlt da jetzt nicht das Gewicht am Tonarm?

Gruß Roland
joesph
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 30. Jul 2018, 18:50
Guten Abend an alle,
ich habe den jvc ql-7 fast fertig; eine der letzten probleme die ich habe ist, das ein leichter Brummton da ist.
Nachdem ich das gehäuse und den tonarm mit 0,5 mm kabel geerdet habe,ist es immer noch minimal vorhanden.sind der 0,5 mm kabelquerschnitt zu wenig ?

Noch ein kleines Foto :
JVC
joesph
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Jan 2019, 20:14
Guten Abend alle,
ich versuche an den tonarm von dem jvc-ql-7,die tonarmkabel neu einzuziehen.als ich versuchte die neuen kabel an die alten festzukleben uns sie so neu einzufädeln, ging es voll schief.die alten kabel brachen ab.danach stellte ich fest das im tonarm,und zwar an der biegung ein art watte pfropfen sitzt.soll ich den entfernen oder ist das normal bzw. orginal?

mfg,joesph
joesph
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 23. Jan 2019, 18:54
Guten Abend,
habe den tonarm weiter zerlegt,und im innenrohr eine ca. 15 cm lange schnurr gefunden.meine frage ist nun wofür sie gut ist und ob sie beim zusammnebau wieder eingebaut werden muss?

Hier in bild der schnurr.Tonarm
#linn-fan#
Inventar
#21 erstellt: 23. Jan 2019, 19:06
Nur eine Vermutung: die Schnur diente dem Einziehen der Kabel bei der Produktion?

R.


[Beitrag von #linn-fan# am 23. Jan 2019, 20:03 bearbeitet]
joesph
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 23. Jan 2019, 20:02
Hallo Linn-Fan,
ich weiss nicht was mit Proktion gemeint ist,aber ich habe eher an die dämpfung des tonarms gedacht,oder damit er etwas schwerer wird.

mfg,joesph
#linn-fan#
Inventar
#23 erstellt: 23. Jan 2019, 20:04
Sorry. Korrigiert

R.
ParrotHH
Inventar
#24 erstellt: 23. Jan 2019, 20:22
In dem Kontext wäre auch der Begriff Proktologie angebracht.

Parrot
joesph
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 23. Jan 2019, 20:34
Hallo ,
nette spässe am abend ; habe gerade proktologie gegooglet.aber bis jetzt weiss niemand wofür die schnur im tonarm gut ist ?

mfg,joesph
.JC.
Inventar
#26 erstellt: 23. Jan 2019, 20:39
Hi,

zum einziehen der Tonarmkabel.
joesph
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 23. Jan 2019, 20:53
Hallo,
das innenrohr meines tonarms hat 8 mm,das tonarmkabel ca. 2mm ; es ist also kein problem die kabel einzuführen.das klappt ganz gut bis bis zum knick,wo sich das kabel um 90 grad drehen muss.ich hoffe ihr habt recht und ich kriegs mit der schnur um die kurve.echt schlecht wenn man die alten kabvel abreisst !

regards,joesph
Rabia_sorda
Inventar
#28 erstellt: 23. Jan 2019, 21:01
Die "Schnur" soll wohl eher Resonanzen vermindern/eliminieren.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JVC QL-Y3F Tonarmprobleme
vinyl555 am 05.09.2013  –  Letzte Antwort am 23.08.2017  –  13 Beiträge
JVC QL-A7 Drehzahlabweichung
jvc_graz am 07.11.2005  –  Letzte Antwort am 15.04.2006  –  7 Beiträge
JVC QL-5 Liftdämpfung
#Darkstar# am 20.03.2016  –  Letzte Antwort am 23.03.2016  –  9 Beiträge
Haube jvc ql a5
Jzudemt am 03.09.2015  –  Letzte Antwort am 03.09.2015  –  3 Beiträge
JVC QL-Y5F Tonarmproblem
Philomeister am 17.10.2016  –  Letzte Antwort am 17.10.2016  –  2 Beiträge
JVC QL-Y55F
Staubsauger86 am 27.03.2018  –  Letzte Antwort am 12.02.2021  –  49 Beiträge
JVC QL A5 - Tonarm schrammt übers Venyl
MOI am 22.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  3 Beiträge
JVC QL A75
schmufi am 20.04.2016  –  Letzte Antwort am 24.04.2016  –  9 Beiträge
Plattenspieler JVC QL-Y5F
hermannxxl61 am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2023  –  874 Beiträge
gleichlauf jvc ql-a2
das_t. am 18.02.2018  –  Letzte Antwort am 19.02.2018  –  10 Beiträge

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.209 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedxcrist
  • Gesamtzahl an Themen1.552.367
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.567.970

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen