Frage zum Plattenteller 1210 GR

+A -A
Autor
Beitrag
eifonman
Stammgast
#1 erstellt: 05. Mai 2018, 11:45
Hallo zusammen,

mir ist aufgefallen, dass wenn ich den Plattenteller abnehmen will, (gelegentliches Entstauben), dass sich dieser
sehr schwer abnehmen lässt. Auf der Achse ist ein Konus, auf welchem der Teller sitzt. Mir ist schon klar, dass dieser
auch satt auf dem Konus sitzen muß. Aber mir tut das immer "weh" wenn ich das Ding anheben will und ich muß mehr
oder weniger dran "reissen". Das sollte doch leichter gehen oder? Wer kann mir da was empfehlen? Ein winziger Tropfen Öl?
Hat jemand das selbe Problem? Wobei das ja nicht wirklich ein Problem ist.....

Danke euch im Voraus für Tipps

Hardy
Holger
Inventar
#2 erstellt: 05. Mai 2018, 11:57
Sorry, aber ein Problem ist mbMn eher, dass du der Meinung bist, zum Entstauben gehöre das Abnehmen des Plattentellers...

.JC.
Inventar
#3 erstellt: 05. Mai 2018, 13:09
Do not remove platter unnecessary.
Dan_Seweri
Inventar
#4 erstellt: 05. Mai 2018, 15:28
Ich sage nur "Gummihammer". Nimm einen Gummihammer, anstatt zu reißen: Den Teller leicht anheben, bis der obere Anschlag des Lagers erreicht ist. Dann einfach von oben ganz sachte mit dem Gummihammer auf die Achse / die Welle / den Dorn des Plattentellers klopfen und schon ist der Teller lose.


[Beitrag von Dan_Seweri am 05. Mai 2018, 15:29 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#5 erstellt: 05. Mai 2018, 19:13
Holger:

Sorry, aber ein Problem ist mbMn eher, dass du der Meinung bist, zum Entstauben gehöre das Abnehmen des Plattentellers...


x2
eifonman
Stammgast
#6 erstellt: 06. Mai 2018, 02:41
Lasst es gut sein. War vielleicht ne doofe Frage. Aber lieber keine Antworten als solche. Sorry...
Dan_Seweri
Inventar
#7 erstellt: 06. Mai 2018, 06:55
Wieso "keine Antwort"? Mein Beitrag #4 mit dem Gummihammer war völlig ernst gemeint und wird von mir tatsächlich so praktiziert. Dies ist die lagerschonendste Weise, den Plattenteller zu lösen.
.JC.
Inventar
#8 erstellt: 06. Mai 2018, 07:06
Alle Antworten waren ok.
Warum man fragt, wenn man keine Antwort will, weiß nur eifonman.
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#9 erstellt: 06. Mai 2018, 15:16
Man kann auch den Holzgriff eines Hammers nehmen und vorsichtig auf den Storn klopfen und dabei am Teller ziehen. So wird es gemacht und nicht am Teller würschen bis es sich evl noch verzieht..
Yamahonkyo
Inventar
#10 erstellt: 07. Mai 2018, 17:50
Die einfachste und schonendste Methode den Staub unter dem Plattenteller zu entfernen ist mit Druckluft.

Gruß Roland
Holger
Inventar
#11 erstellt: 07. Mai 2018, 18:00
Jou, und man bläst ihn schlimmstenfalls in Ecken, in den man ihn nun gar nicht brauchen kann.
Also ehrlich, UNTER einem Plattenteller braucht man nicht Staub zu wischen.
Passat
Moderator
#12 erstellt: 08. Mai 2018, 13:24
Das muß so schwer gehen.
Das ist eine Presspassung, der Pressdruck wird durch das Gewicht des Tellers erzeugt.
Das ist bei den meisten Direkttrieblern so.
Auf keinen Fall mit Öl o.Ä. schmieren.
Dann entsteht beim Betrieb Schlupf zwischen Teller und Achse.

Grüße
Roman
eifonman
Stammgast
#13 erstellt: 09. Mai 2018, 19:56
So jetzt melde ich mich doch nochmal. Ich glaube ich bin falsch verstanden worden oder ich habe mich missverständlich ausgedrückt. Aber zuerst meine Meinung zu eueren Vorschlägen, welche sicher gut gemeint sind, ich aber nicht teilen kann.

- Pressluft ist nicht gut! Da blässt man den Dreck (Staub oder was auch immer) nicht heraus, sondern dort hin wo man ihn erst recht nicht haben will.

- Presspassung ist was anders. Der neue GR hat auf der Achse einen Konus, das Gegenstück im Teller ebenfalls. Beide weisen den selben Kegelwinkel auf, sonst würde der Teller kippeln und nicht plan laufen. Die Haftung bzw. Haltekraft für das aufgebrachte Drehmoment wird durch das Eigengewicht erreicht. Keine Presspassung notwendig
Eine Presspassung erreicht man, indem der Aussendurchmesser der Welle größer ist als die Bohrung im Teller. Dann könnte man ihn überhaupt nicht
abnehmen und würde einen Abzieher benötigen.

- Ein Schlag auf die Achse, egal wie leicht oder mit welchem Gegenstand, beschädigt jedes Lager mit der Zeit, egal ob Kugel- oder Gleitlager oder sonst ein Lager.

Anscheinend wurde der Konus auf der Achse und im Teller bei der Montage im Geschäft nicht vernünftig gereinigt. Seit ich das nachgeholt habe, lässt sich der Teller ohne großen Kraftaufwand anheben und ich kann den bekackten Blütenstaub herauswischen.

Aber nix für ungut. Danke für die Tipps. Ich weiß ihr habt es alle gut gemeint.

Grüße aus dem Schwarzwald

PS: Ich habe jeden Tag mit diversen Lagern, Wellen und Presspassungen, Rund und Planläufen und auch Pressluft zu tun. Daher meine andere Meinung dazu....
eifonman
Stammgast
#14 erstellt: 09. Mai 2018, 20:00
Mir viel gerade noch ein, leider hat meine Frau zu lange gelüftet und unter meinem Teller war Staub..... Blütenstaub.... nicht wenig! Dummerweise war zu dem Zeitpunkt die Haube nicht drauf und ich nicht da.....
.JC.
Inventar
#15 erstellt: 09. Mai 2018, 20:04
Then it was necessary.
Feebe
Stammgast
#16 erstellt: 14. Mai 2018, 16:40
Servus

Wenn schon Klug-koten, dann bitte richtig.

Das Wort "Presspassung" ist reine Umgangssprache!!!! Das heißt Übermaßpassung! Also bitte!

Besten Gruß, Andreas
Dan_Seweri
Inventar
#17 erstellt: 14. Mai 2018, 16:53

eifonman (Beitrag #13) schrieb:
- Ein Schlag auf die Achse, egal wie leicht oder mit welchem Gegenstand, beschädigt jedes Lager mit der Zeit, egal ob Kugel- oder Gleitlager oder sonst ein Lager.

Ähm, der Teller hat doch immer etwas Lagerluft nach oben. Meine Empfehlung ist, den Teller (und damit das Lager) erst mit dem Finger bis zum oberen Anschlag zu ziehen, ihn dort zu halten und dann mit dem Gummihammer auf den Plattendorn zu schlagen. So hängt quasi das untere Ende vom Dorn in der Luft, wenn der Impuls vom Hammer kommt. Die meiste Energie vom Schlag verpufft ohnehin im Gummi vom Hammer. Wenn der Dorn bei dieser Methode wieder unten in seinem "Bett" ankommt, landet er dort mit relativ langsamem Tempo. Aus meiner Sicht ist dies fürs Lager harmlos.
kölsche_jung
Moderator
#18 erstellt: 14. Mai 2018, 17:30

eifonman (Beitrag #14) schrieb:
... Dummerweise war zu dem Zeitpunkt die Haube nicht drauf .....

Tja... Wie du schon schreibst... dumm
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL1210 GR Plattenteller
Alex-Vinyl-Liebe am 25.07.2019  –  Letzte Antwort am 26.07.2019  –  3 Beiträge
Tonabnehmer für SL 1210 GR
eifonman am 26.01.2018  –  Letzte Antwort am 17.02.2018  –  14 Beiträge
Technics SL1210 GR Headshell
1210er- am 15.08.2019  –  Letzte Antwort am 18.08.2019  –  10 Beiträge
Technics SL 1210 MK2 Welche Plattenteller matte?
someone111 am 09.02.2020  –  Letzte Antwort am 10.02.2020  –  10 Beiträge
Kurze Frage zum Technics SL-1210
prikkelpitt am 24.10.2019  –  Letzte Antwort am 25.10.2019  –  8 Beiträge
Justierung Antrieb Techniks 1210
hmue am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.03.2007  –  2 Beiträge
Technics 1210 MK 2 Plattenteller Dreht sich nicht.
nicki_02 am 23.05.2015  –  Letzte Antwort am 23.05.2015  –  6 Beiträge
Frage zu Plattenteller Aussenring?
vatana am 28.11.2016  –  Letzte Antwort am 18.12.2018  –  74 Beiträge
Plattenteller
musikmonster am 22.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  8 Beiträge
Plattenteller
Dahlkowski am 08.08.2021  –  Letzte Antwort am 26.08.2021  –  105 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.394 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedJoe_Oomph
  • Gesamtzahl an Themen1.508.747
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.700.287

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen