Kaufberatung Technics SL 2000 mit Ortofon OM 5

+A -A
Autor
Beitrag
Akihisa
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jun 2019, 15:02
Hallo Zusammen,

ich würde gern in die Welt der analogen Technik einsteigen und bin dabei auf einen wahnsinnig netten Verkäufer gestoßen, bei dem man merkt, dass er mit Leidenschaft dabei ist. Aus diesem Grund habe ich mich nich nur an seinem zum Verkauf stehenden SL 2000 interessiert gezeigt, sondern habe mir gleich eine Beratung zum Thema eingeholt. Die Quintessenz davon war, dass ich definitiv einen Vorverstärker benötige, dass online viel überteuerter Schrott angeboten wird und ich als Anfänger ein Gerät mit noch guter Nadel kaufen soll. Außerdem müsste es kein Gerät mit Automatik sein.

Kurz darauf hat er mir ein tolles Angebot für sein Gerät gemacht, das er komplett auseinander genommen und gesäubert hat. Das Motorlager wurde gereinigt und mit frischem Öl gewartet. Des Weiteren wurde dem System ein Ortofon OM 5 und neue Chinchstecker spendiert. Als Vorverstärker wird mir der Art Dj Pre2 empfohlen.

Ich würde gern eure Meinung hören, da ich wirklich keine Ahnung habe und bisher komplett auf die Beratung des Verkäufers vertraue. Zum SL 2000 habe ich schon gelesen, dass man wohl auch relativ günstig an bessere Modelle kommt. Ist das richtig? Und was heißt dann wirklich besser? Wie in der Beschreibung zu lesen, wurde das Gerät mit viel Liebe komplett überholt und wie ich das sehe ist auch die Nadel von Ortofon nicht ganz günstig. Ich kann das gerät für 120 Euro haben.

Link zum Angebot

Viele Grüße,
Akihisa


[Beitrag von Akihisa am 17. Jun 2019, 15:12 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#2 erstellt: 17. Jun 2019, 16:35
Hallo Akihisa

Für mich hat das alles Hand und Fuss. Der Dreher ist einer der einfacheren Sorte, gilt aber als robust. Und ist besser als so manches Neugerät für 500.-.
Der Tipp zum ART DJ PRE II ist sowas wie der Best-Buy fürs Geld, auch das passt.

Aus meiner Sicht kannst Du da unbesorgt zuschlagen, der Preis ist aus meiner Sicht fair.

Einzig vom Ortofon OM-5-Tonabnehmer würde ich keine Wunderdinge erwarten. Vielleicht gibt der Verkufer das Gerät auch ohne dem OM-5 und dafür etwas günstiger. Denn dann würde ich an Deiner Stelle ein besseres Tonabnehmersystem erwerben. Falls es Dein Budget zulässt wäre das Audio Technica AT-VM95ML auch punkto Tonabnehmer der derzeitige Best-Buy:
https://www.thakker....-tonabnehmer/a-9540/

Sollte dies Dein Budget nicht zulassen, wäre das AT-VM95E der bezahlbare Einstieg - mit der Möglichkeit, zu einem späteren Zeitpunkt mit der auch darauf passenden ML-Nadel zum AT-VM95ML hochzurüsten:
https://www.thakker....-tonabnehmer/a-9540/
https://www.thakker....5ml-original/a-9552/

LG
Manuel

PS. Natürlich kann man auch das OM-5 mit besseren Nadeln hochrüsten, die Top-Nadel ist die 40er mit dem Gyger-Nadelschliff, bei Ortofon kostet das aber etwas mehr als bei Audio Technica:
https://www.thakker....-40-original/a-5912/


[Beitrag von Marsilio am 17. Jun 2019, 16:37 bearbeitet]
Akihisa
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Jun 2019, 16:49
Vielen Dank für deine Antwort. Das klingt ja schon mal ganz gut. Schade nur, dass der Tonabnehmer nicht der beste zu sein scheint. In welchem Verhältnis steht der von Ortofon denn zum Original des SL 2000? Es muss ja einen Grund dafür geben, dass er ausgetauscht wurde. Leider übersteigen deine vorgeschlagenen Abtaster mein Budget bei weitem. Die kosten alleine ja schon so viel, wie ein ganzes System in meiner Preisvorstellung.

Aber du sagst, dass ich da bedenkenlos zugreifen kann? Für den Preis bekomme ich also nicht wirklich was besseres und ich mache keinen Fehler? Andere Meinungen würden mich noch interessieren.
Holger
Inventar
#4 erstellt: 17. Jun 2019, 17:01
Der Grund, dass das Original-Technics-System ausgetauscht wurde, dürfte darin begründet sein, dass dat Dingen einfach 40 Jahre alst und verschlissen war/ist. Und ein neues Ortofon ist leichter zu bekommen als eine gescheite Ersatznadel für das alte Technics-System, möglicherweise war das OM5 sogar noch in einer Grabbelkiste übrig.

Für's erste reicht das OM5 natürlich, es kommt Musik raus und es zerstört keine Platten, es ist aber eigentlich nur als Dreingabe zu bewerten (Einzelwert 5 bis 10 Euro, mehr nicht).
Akihisa
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Jun 2019, 17:57
120 Euro dafür ist ein toller Preis, denke ich. Die Frage ist nur, ob ich in der Preisklasse bis 200 Euro nicht etwas bekomme, dass so viel besser ist, dass sich die Mehrkosten lohnen. Man beachte, dass ich ja auch noch den Vorverstärker brauche und nen paar Platten hätte ich für den Anfang auch noch gerne.
Marsilio
Inventar
#6 erstellt: 17. Jun 2019, 20:03

Akihisa (Beitrag #5) schrieb:
Die Frage ist nur, ob ich in der Preisklasse bis 200 Euro nicht etwas bekomme, dass so viel besser ist, dass sich die Mehrkosten lohnen. .


120.- kostet der SL-2000, 50.- der ART DJ PRE II => 170.-

Was besseres für 30.- mehr? Nein.
Was besseres für 80.- mehr? Hm, vielleicht einen restaurierten SABA PSP250? Wobei: Sooo viel schlechter ist der SL-2000 da auch nicht.
Was besseres für 150.- mehr: Ja - den SL-2000 mit dem AT-VM95ML-Tonabnehmersystem.

Ein anderes Tonabnehmersystem kannst Du Dir aber auch später zulegen. Zum erstmaligen schauen, ob Dir das Hobby Vinyl zusagt, reicht auch das OM-5.

LG
Manuel
Yamahonkyo
Inventar
#7 erstellt: 17. Jun 2019, 21:23
Du kannst das OM 5 ebenfalls mit einer anderen Nadel aufwertenen, z.B. mit einer OM 20.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 17. Jun 2019, 21:31 bearbeitet]
Akihisa
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Jun 2019, 01:06
Vielen Dank ihr Guten. Ihr habt mir schon sehr geholfen. Ich denke, dann wird es der SL 2000. Find den optisch auch echt schick.


[Beitrag von Akihisa am 18. Jun 2019, 01:06 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 18. Jun 2019, 01:37
Nabend !

Seltsam, daß so ein Technics-Motor gewartet werden muß. Ich lasse mal im Raum stehen, daß so ein Motor evtl. gefettet und nicht geölt werden sollte / darf.

Hört bloß auf, jetzt das AT-VM95ML bis auf weiteres als Lieblings-Textbaustein und / oder Stein des Weisen in den Himmel zu loben.

Solche Forumstypischen Angewohnheiten kenne ich jetzt zur Genüge mit dem Sumiko Pearl , dem ranzigen Acutex dingsbums und dem jahrelangen (?) Gelaber um die verschiedenen 2M-Nadeleinschübe. Um nur drei Beispiele zu nennen.

Es gibt Menschen, die schon bei 120 Euro fürn guterhaltenen Spieler OHA machen und dann einsehen müssen, daß eine Nachinvestition Tendenz 100 Euro ( mehr noch bei der 20er Ortofon-Nadel ) fällig ist. Plus einem nötigen Vorvorverstärker, zu dem ich meine, daß eine gebrauchte, einfache Pro-Ject - Zigarrenkiste für 20-30 Euro auch erstmal funzeln wird. Plus kompetente Hilfe bei der Tonabnehmerjustage !

Vielleicht reicht auch eine Nachbau-OM10-Nadel ? Alias DN165E oder 168E als Dual-Nachbau ?

Oder das auslaufende AT-95E für ca. 35 Euro in der offiziellen Kartonage ( A-Ware ) ?

@ akihisa:

Was hast Du denn für einen Verstärker / Reciever, da das Gerät leider keinen Phono-MM-Eingang hat ?

Ich frage nur, weil es manchmal ratsamer und kostengünstiger ist, gleich das untaugliche Gerät auszutauschen anstelle noch so einen VVV anzuschaffen.

MfG,
Erik
Akihisa
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Jun 2019, 01:55
Ich habe einen Pioneer VSX-827, an dem ein Teufel System hängt. Bin eigentlich sehr zufrieden damit.
ForgottenSon
Inventar
#11 erstellt: 18. Jun 2019, 07:51
Die 120,-- Euro für den PS sind ok, wenn

... Du ihn gleich abholen kannst
... er optisch in Deinen Augen ok ist, insbesondere die Haube
... er einwandfrei funktioniert

Weiters lange drüber nachdenken lohnt nicht, wenn o.g. Punkte passen.

Der Tonabnehmer/Nadel ist ok, aber nicht in den Preis mit einzubeziehen. Wurde
vermutlich einfach dran gemacht, damit überhaupt ein TA dran ist, Wenn die Nadel relativ neu
ist, kannst Du damit ruhig erstmal Platten hören. Den TA kannst Du jederzeit gegen einen
anderen tauschen. Erics Idee mit einem gebrauchten Phono-VV ist bei begrenztem Budget
gar nicht so übel. Kenne allerdings die Preise auf dem Gebrauchtmarkt nicht. Wenn es in Richtung
60,-- Euro geht, würde ich auch eher den neuen Art DJ nehmen.
Yamahonkyo
Inventar
#12 erstellt: 18. Jun 2019, 10:56
Als Vorverstärker würde meiner Meinung nach anstelle des ART DJ Pre auch der Behringer PP400 ausreichen.

Gruß Roland
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 18. Jun 2019, 14:44
Hallo,

der Behringer hat eine hohe Eingangskapazität von 200pF was im Falle des OM-5 + dem SL-2000 aber ok ist. Dazu kommt eine nur geringe 35dB (50-fache) Vorverstärkung.

Eigentlich finde ich den Behringer daher nicht empfehlenswert. Das Gerät ist halt nur preisgünstig.

Preiswert finde ich besser und das ist der ART-DJ hinsichtlich der höheren Vorverstärkung, der geringeren Eingangskapazität und des Subsonic-Filters. Ähnlich preiswert wie eine Pro-Ject Phono-Box S.

LG Michael


[Beitrag von Tywin am 18. Jun 2019, 16:04 bearbeitet]
wern0r
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Jun 2019, 15:09
Ich finde, es macht schon Sinn mit einer sehr preisgünstigen Nadel zu starten. Wenn die Handhabung des Ganzen etwas sicherer sitzt, kann man immer noch upgraden.... z.B. mit einem AT-VM95ML (oder OM10....20....30....40 Nadel am vorhandenen System)

Noch mal im Ernst: Das Ortofon OM-System ist doch gar nicht schlecht. Da kann man sogar Nadeln ranhängen, die erheblich teurer sind als die OM5-Nadel.
Akihisa
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Jun 2019, 15:53

wern0r (Beitrag #14) schrieb:
Noch mal im Ernst: Das Ortofon OM-System ist doch gar nicht schlecht. Da kann man sogar Nadeln ranhängen, die erheblich teurer sind als die OM5-Nadel.

Das klingt doch super.
ad-mh
Inventar
#16 erstellt: 18. Jun 2019, 23:27
Moin,

der OM Generator (ohne S) ist vollkommen in Ordnung. Er hat den Vorteil, dass er auf Kapazitätsprobleme unproblematisch reagiert.
Soweit der Verstärker halbwegs brauchbar ist, passt das und man benötigt keinen zusätzlichen Vorverstärker. Soweit ein zusätzlicher PhonoVV wie der Art gekauft wird, einfach auf 100 oder 200pF einstellen. Das passt mit dem Originalkabel des Plattenspielers.
Auf den Generator (System) kann man Nadeln 5, 10, 20, 30 und 40 (und weitere) aufstecken. Da ist für jeden Anspruch etwas dabei. Eine Nadel 20 ist schon sehr brauchbar.
Die vorhandene Nadel 5 kann man für schlechte Platten oder ungewaschene Flohmarktplatten weiterverwenden.
Warum also überhaupt ein anderes System?

VG Andraes
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 19. Jun 2019, 07:31
Hallo Andreas,


Warum also überhaupt ein anderes System?


weil eine etwa vergleichbare Nadel 40 erheblich teurer ist als ein AT-VM95ML.

LG Michael
Marsilio
Inventar
#18 erstellt: 19. Jun 2019, 08:12

Tywin (Beitrag #17) schrieb:
Hallo Andreas,


Warum also überhaupt ein anderes System?


weil eine etwa vergleichbare Nadel 40 erheblich teurer ist als ein AT-VM95ML.

LG Michael


Genau - ein AT-VM95ML kostet 159.-, eine 40er-Nadel 269.- Das ist schon etwas mehr.

Ich bin selber Besitzer eines OM-40. Ich finde es ein gutes System, müsste ich mich heute aber zwischen dem OM-40 und dem AT-VM95ML entscheiden, würde ich mich wohl für Letzteres entscheiden, da ich beim OM-40 abgesehen von der bereits beschriebenen Gutmütigkeit in punkto Anschlusskapazitäten keinen entscheidenden Vorteil sehe. Besonders ausgeprägten Bass haben beide nicht, wer Wert auf Tiefen legt sollte sich anderweitig umschauen.

LG
Manuel
ForgottenSon
Inventar
#19 erstellt: 19. Jun 2019, 08:17
Meint ihr nicht, dass der Akihisa selbst rechnen kann? Das hat man doch schnell raus, was wirtschaftlicher ist udn ob es einem 100,-- Euro wert ist, einfach nur eine neuen Nadelträger aufzuclipsen. Natürlich wäre die korrekte Justage des mitgelieferten OM-Korpus ohnehin noch zu prüfen und ggflls. zu korrigieren.
Yamahonkyo
Inventar
#20 erstellt: 19. Jun 2019, 12:26
Und so mancher ist schon mit einer OM5, oder einer OM10 Nadel zufrieden. Für mich persönlich wäre spätestens bei der OM20 finanziell der Drops gelutscht. Und alles was da evtl. noch klanglich bei OM30/OM40 kommen soll, können andere Tonabnehmer für weniger Geld auch.

Erstmal muss der Plattenspieler da sein und man muss ihn gehört haben. Erst dann kann/wird sich für einen persönlich entscheiden, ob es so passt, oder vielleicht etwas anderes her muss.

Gruß Roland
Akihisa
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 26. Jun 2019, 15:13
Habe gestern den SL 2000 abgeholt und warte nun auf die Lieferung des Art Dj Pre 2, der heute kommen sollte. Beim Verkäufer habe ich mit einer eigenen Platte probegehört und der Technics hing ebenfalls an einem Art Dj Pre 2. Ich bin hin und weg und freue mich drauf, das Teil endlich zu Hause anschließen zu können. Ich werde dann nochmal berichten.
Akihisa
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 27. Jun 2019, 14:26
Technics SL 2000
Da ist das Ding und ich bin verliebt bis über die Ohren. Bisher weiß ich nicht, wieso ich eine Nadel für 200 Euro aufwärts kaufen sollte oder ein System für ein paar Tausender. Es klingt super und ich bin absolut glücklich. Vielen Dank nochmal für eure Tipps und Ratschläge.
wern0r
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Jun 2019, 14:47
Herzlichen Glückwunsch! Schön, dass Dir das Gerät so viel Freude bereitet.

Aber der Appetit kommt bekanntermaßen bei Essen. In absehbarer Zeit wird es Dich schon jucken mal auszutesten, was da noch so geht. Und beim AT-VM95ML geht so Einiges
Akihisa
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 27. Jun 2019, 15:44

wern0r (Beitrag #23) schrieb:
Herzlichen Glückwunsch! Schön, dass Dir das Gerät so viel Freude bereitet.

Aber der Appetit kommt bekanntermaßen bei Essen. In absehbarer Zeit wird es Dich schon jucken mal auszutesten, was da noch so geht. Und beim AT-VM95ML geht so Einiges :D

Gibt es irgendwie die Möglichkeit, die AT-VM95ML an meinem Plattenspieler in meiner gewohnten Umgebung zu testen? Hat da jemand einen Tipp oder eine Idee?
vinylrules
Stammgast
#25 erstellt: 27. Jun 2019, 16:26

Und beim AT-VM95ML geht so Einiges

Ich kann es nicht mehr hören. Da kommt jemand und ist zufrieden und wirklich jeder sagt, er soll sich ein größeres System kaufen. Wenn es gefällt ist doch prima. Warum ist das für viele Leute bei anderen ein so schwer zu ertragender Zustand?
.JC.
Inventar
#26 erstellt: 27. Jun 2019, 16:31
Hi,

no problem, zB. hier.
Holger
Inventar
#27 erstellt: 27. Jun 2019, 16:41

vinylrules (Beitrag #25) schrieb:

Ich kann es nicht mehr hören.


Zumal die Wenigsten tatsächlich einen Unterschied hören würden...
Yamahonkyo
Inventar
#28 erstellt: 27. Jun 2019, 16:51

Akihisa (Beitrag #22) schrieb:
Technics SL 2000
Da ist das Ding und ich bin verliebt bis über die Ohren. Bisher weiß ich nicht, wieso ich eine Nadel für 200 Euro aufwärts kaufen sollte oder ein System für ein paar Tausender. Es klingt super und ich bin absolut glücklich. Vielen Dank nochmal für eure Tipps und Ratschläge.


Genau das ist das Wichtigste überhaupt, dass du damit zufrieden bist!

Herzlichen Glückwunsch zu dem schönen Plattenspieler
und viel Spaß beim Plattenhören.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 27. Jun 2019, 16:54 bearbeitet]
Akihisa
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 27. Jun 2019, 17:19

.JC. (Beitrag #26) schrieb:
Hi,

no problem, zB. hier.

Ich sprach von leihen, um zu sehen ob ich den Unterschied wirklich höre, und nicht kaufen.
.JC.
Inventar
#30 erstellt: 27. Jun 2019, 20:07

Akihisa (Beitrag #29) schrieb:

.JC. (Beitrag #26) schrieb:
Hi,

no problem, zB. hier.

Ich sprach von leihen, um zu sehen ob ich den Unterschied wirklich höre, und nicht kaufen.


Nein, Du sprachst von testen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL-Q30 mit Ortofon OM-10 - wie montieren?
Stefan@Work am 01.11.2015  –  Letzte Antwort am 02.11.2015  –  11 Beiträge
Technics SL 2000
michaeltrojan am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  5 Beiträge
Technics SL-2000 - Überhang
stereotom am 09.01.2007  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  4 Beiträge
Technics SL-2000 "übersteuert"
peter_pain am 16.06.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2014  –  21 Beiträge
Technics SL 2000
baerchen.aus.hl am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  2 Beiträge
Technics SL-2000 Gleichlaufschwankungen
veronika_lenz am 01.09.2015  –  Letzte Antwort am 25.03.2018  –  12 Beiträge
Technics SL-2000 Gleichlaufschwankungen
veronika_lenz am 17.07.2018  –  Letzte Antwort am 18.07.2018  –  4 Beiträge
Technics Sl-2000 dreht unregelmäßig
jojes22 am 16.10.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  2 Beiträge
Technics SL-BD3 T4P Frage
replacebody am 23.08.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2006  –  4 Beiträge
Tonabnehmer Technics SL Q 303
marvelousmo am 10.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.11.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.516 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedGBBerger
  • Gesamtzahl an Themen1.445.063
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.498.692

Hersteller in diesem Thread Widget schließen