Anfänger Schallplatten Setup

+A -A
Autor
Beitrag
simonw2
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Dez 2019, 18:18
Hallo,
ich bin 15 Jahre Alt und möchte gerne anfangen Schallplatten zu hören, da ich davon so gut wie keine Ahnung habe frage ich euch. Ich bitte euch mir Links zu schicken von einem Setup das nicht gerade teuer ist (bis 400€ für alles). Falls ihr noch fragen habt stellt sie mir.

Vielen Dank im voraus!
Marsilio
Inventar
#2 erstellt: 02. Dez 2019, 19:24
Am einfachsten (und günstigsten) kommst Du wahrscheinlich zum Ziel wenn Du in Kleinanzeigen in Deiner Gegend nach einer kompletten Stereoanlage suchst. In den 80er-Jahren hatte das jeder in seinem Wohnzimmer, heute werde die Dinger mitunter erstaunlich günstig weitergegeben.

Hier ein paar Beispiele:
https://www.ebay-kle.../1268843052-172-9504
https://www.ebay-kle.../1268376911-172-4416
https://www.ebay-kle...1268039985-172-21011
https://www.ebay-kle...n-/1265310638-172-40

Ansonsten:
- Gebrauchten günstigen, aber guten Plattenspieler suchen, zum Beispiel Grundig PS3500 oder PS4500 für 70.-
https://www.ebay.de/...c:g:E0EAAOSw7qRd37Vz

- Gebrauchten guten Vollverstärker suchen, z.B: von Denon für 85.-:
https://www.ebay.de/...5:g:0n0AAOSwv8Fdlw0f

- Evtl. eine neue Nadel oder ein neues Tonabnehmersystem (das sind Verschleissteile):
https://www.thakker....-tonabnehmer/a-9538/

- Anständige Boxen, z.B: was von ASW ür 75.-:
https://www.ebay.de/...7:g:zvwAAOSwzi5dNbtH

- Evtl Adapter DIN-Cinch falls der Plattenspieler noch DIN-Kabel haben sollte:
https://www.ebay.de/...0:g:38IAAOSwkyxazhz5

- Kabel für die Boxen: Baumarkt, ca. 10 bis 20.-

LG
Manuel

PS: Plattenspieler nicht zuschicken lassen, da kommt meistens nur Elektroschrott an (das richtige Verpacken ist bei so eine Präzisionsinstrument schwierig)
simonw2
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Dez 2019, 19:26
Dankeschön, ich gucke gleich mal auf Kleinanzeigen
simonw2
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 02. Dez 2019, 19:29
Gibt's da auch was Neu? Ich habe eigentlich nicht so richtig Lust das mit Kleinanzeigen zu machen. Wenn's was halbswegs gescheites bis 400€ Neu gibt bin ich zufrieden.
Marsilio
Inventar
#5 erstellt: 02. Dez 2019, 19:43
Boxen, Verstärker, Plattenspieler - alles zusammen in neu für unter 400- in ansprechender Qualität ist nicht möglich.

LG
Manuel
Burkie
Inventar
#6 erstellt: 02. Dez 2019, 19:45
Was hast du denn schon?

Lautsprecher?
Verstärker?

Grüße
simonw2
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 02. Dez 2019, 20:18
Ich habe einen Marantz 2230.

Liebe Grüße
Marsilio
Inventar
#8 erstellt: 02. Dez 2019, 20:37

simonw2 (Beitrag #7) schrieb:
Ich habe einen Marantz 2230.

Liebe Grüße


So ein schöner Vintage-Receiver! Und da willst Du jetzt allen ernstes ein mediokres Neugerät nebenstellen…??

Hast Du auch noch Boxen dazu?

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 02. Dez 2019, 20:38 bearbeitet]
simonw2
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 02. Dez 2019, 20:43
Habe nur den Receiver, den ich aber auch sehr schön finde. Gibt es nichts neues das vom Aussehen in die Vintage Richtung geht?

Liebe Grüße
Burkie
Inventar
#10 erstellt: 02. Dez 2019, 20:47
Aber Lautsprecher haste schon?

Es wäre ganz gut, wenn du vielleicht gleich alle Fragen des einen Postings in deinem Antwortposting alle zusammen beantworten könntest.

Macht die Kommunikation etwas flinker.

Ist der Marantz OK? Hat er einen funktionierenden Phono-Eingang für "Plattenspieler"?


Willst du nur Platten hören, oder evtl. auch DJ-Techniken ausprobieren, evtl. erst später?

Grüße
Burkie
Inventar
#11 erstellt: 02. Dez 2019, 20:49

simonw2 (Beitrag #9) schrieb:
Habe nur den Receiver, den ich aber auch sehr schön finde. Gibt es nichts neues das vom Aussehen in die Vintage Richtung geht?

Liebe Grüße



Wenn der Marantz noch gut läuft, gibt es erstmal keinen Grund, ihn zu ersetzen.

Bloß, irgendwie muss der Schall ja zu den Ohren kommen...

Kopfhörer...? Boxen...?

Hast du sowas schon?

Grüße
U87ai
Stammgast
#12 erstellt: 02. Dez 2019, 20:52
simonw2:

Jetzt hast Du ja schon so nen schönen alten Mararntz, da passt ein genau so alter Dual, Technics und/oder artverwandter Plattenspieler dazu. Die Kollegen hier haben Dir ja schon diverse Geräte genannt. Natürlich kannst Du dir jetzt einen neuen Pro-Ject, Rega, "Hanpin", oder was-auch-immer dazu kaufen, aber glaube ja nicht, dass Du damit was besseres, oder technisch weiterentwickeltes hast, als eins von den genannten Alt-Geräten. In punkto Plattenspieler gibt es nämlich seit den 1970ern keinerlei Weiterentwicklung mehr.
Hier sind einen Haufen alter Hasen (oder auch alte Knacker wie ich) unterwegs, die es, auch wenn der Ton mal harsch ist, gut mit Dir meinen und Dich davor bewahren wollen einen Haufen Geld zu versenken, denn in Punkto Plattenspieler ist das nämlich mal ganz schnell geschehen.
Nur mal so als Tip(p).

Tom
Burkie
Inventar
#13 erstellt: 02. Dez 2019, 21:04

U87ai (Beitrag #12) schrieb:
simonw2:

Jetzt hast Du ja schon so nen schönen alten Mararntz, da passt ein genau so alter Dual, Technics und/oder artverwandter Plattenspieler dazu.
...
Hier sind einen Haufen alter Hasen (oder auch alte Knacker wie ich) unterwegs, die es, auch wenn der Ton mal harsch ist, gut mit Dir meinen und Dich davor bewahren wollen einen Haufen Geld zu versenken, denn in Punkto Plattenspieler ist das nämlich mal ganz schnell geschehen.


Da hast du völlig recht.

Aber als Anfänger oder Laie, kann man nur recht schlecht die Erhaltungs-Qualität alter Plattenspieler beurteilen, wenn man fast gar keine Ahnung von der Materie hat.
Da ist tatsächlich der Neukauf mit Garantie vom seriösen Händler mitunter besser.

Beim Gebraucht-Kauf von Plattenspielern über Ebay kommt womöglich der erste mit verschwiegenen Mängeln an, der zweite mit Versandschaden, und erst der dritte kommt funktionierend und heil an.
Also müsste man das Budget durch drei teilen...

Bei einem alten Plattenspieler sollte man sowieso davon ausgehen, zumindest den Nadeleinschub gegen neues Ersatzteil zu wechseln, wenn nicht gar den gesamten Tonabnehmer.
Nadeln, bzw. die Nadeleinschübe sind Verschleißteile; es ist normal, diese zu wechseln.

Evtl. ist der verbaute Tonabnehmer schon so alt, dass es keine passenden Ersatznadel-Einschübe mehr gibt. Dann bleibt nur der Kauf eines neues Tonabnehmers.

Tonabnehmer brauchbar, aber nicht sonderlich sehr gut, bekommt man für um die 50€ herum.

Im Grunde alles nicht schwierig, aber für einen Laien zu Anfang mitunter etwas verwirrend.


Grüße
.JC.
Inventar
#14 erstellt: 02. Dez 2019, 21:08
Hi Anfänger,

schau mal hier, was dir da, rein optisch, gut gefällt.
Such dir was aus und wir sagen dir ob gut oder zu teuer.


[Beitrag von .JC. am 02. Dez 2019, 21:08 bearbeitet]
simonw2
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 02. Dez 2019, 21:14
Danke für die vielen Antworten. Mein Vater hat mir gerade gesagt das er noch Boxen und ein paar Plattenspieler hat, ich melde mich die Tage nochmal bei euch und schicke euch mal ein Bild oder den Modelnamen von denen.

Liebe Grüße


[Beitrag von simonw2 am 02. Dez 2019, 21:38 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#16 erstellt: 02. Dez 2019, 21:37

simonw2 (Beitrag #15) schrieb:
Mein hat mir gerade ..


mein Engel?
simonw2
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 02. Dez 2019, 23:06
Lenco L75
Mein Vater hat noch einen Lenco L75 und einen Dual 505Dual 505 Sind die zu gebrauchen? Ich bräuchte dann ja auch noch Boxen was ist denn da so zu empfehlen?

Liebe Grüße


[Beitrag von simonw2 am 02. Dez 2019, 23:12 bearbeitet]
Burkie
Inventar
#18 erstellt: 02. Dez 2019, 23:31

simonw2 (Beitrag #17) schrieb:
Boxen was ist denn da so zu empfehlen?


Hallo,

am besten die jenigen Boxen, die dir dein Vater für deine Anlage noch geben wird.

Grüße
U87ai
Stammgast
#19 erstellt: 02. Dez 2019, 23:31
Falls dein Vater beide nicht mehr benötigt, würde ich beide nehmen, deine Entscheidung, vorher aber mal probieren ob noch alles läuft.
Der Dual ist ein ganz einfacher Riementriebler ohne Automatik-Schnickschnack, jedoch mit Tonarm-Rückführung am Ende der Platte.
Evtl. braucht der nen neuen Antriebsriemen, und vielleicht ne Abtastnadel / Tonabnehmer.

Schallplatten haste auch, ja?

Wenn der Dual läuft, kann das sehr vergnüglich werden.
simonw2
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 02. Dez 2019, 23:36
Sorry mein Vater möchte die nicht hergeben. Welcher von den beiden ist mehr zu empfehlen, kann nur einen nehmen.

Liebe Grüße
Burkie
Inventar
#21 erstellt: 02. Dez 2019, 23:39

simonw2 (Beitrag #20) schrieb:
Sorry mein Vater möchte die nicht hergeben. Welcher von den beiden ist mehr zu empfehlen, kann nur einen nehmen.

Liebe Grüße



Frag doch deinen Vater, welcher besser ist.

Grüße
simonw2
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 02. Dez 2019, 23:41
Er hat so gut wie keine Ahnung davon. Ich probier einfach mal beide und entscheide mich dann

Liebe Grüße
Burkie
Inventar
#23 erstellt: 03. Dez 2019, 00:01
Na,

siehste!

Selber machen macht schlau!

Aus dem Hifi-Museum:
Lenco 75:
http://www.hifimuseum.de/lenco-l75.html

Dual 505-2:
http://www.hifimuseum.de/der-dual-cs-505-2.html


Grüße
gordon99
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 03. Dez 2019, 00:33
Hallo,

erstmal Glückwunsch zu dem schönen Receiver und den zwei Plattenspielern.

Die Plattenspieler sollten beide erstmal passen. Nach dem Bild vom 505 tippe ich auf den 505 ohne -1 bis -4.

Eine schöne Fundgrube für Informationen ist: https://www.hifi-archiv.info/

L75:
http://www.hifi-archiv.info/Lenco/L%2075%20Prospekt/
http://www.hifi-archiv.info/Lenco/L%2075/

505:
https://www.hifi-archiv.info/Dual/505
Katalog
http://www.hifi-archiv.info/Dual/1981-2/
http://www.hifi-archiv.info/Dual/1981-2/dual81CS-18.jpg

Bei beiden wäre aber erst zu prüfen ob die Nadeln noch nutzbar bzw. heil sind.

Bei dem 505 ist evtl. auch der Riemen zu wechseln. Kostet über ebay nicht viel. Siehe u.a. hier:
https://www.ebay.de/...5:g:bgsAAOSwUN9auiJQ

Bin mir jetzt aber nicht sicher ob die Kabel zum Marantz passen. Die Plattenspieler haben wohl eher noch sogennante DIN Stecker. (Ein Stecker mit fünf Kontakten) während der Marantz (Phono Eingang) zwei Cinch Eingänge hat plus Anschluß für die Erdung.

Evtl. hat Dein Vater auch noch passende Kabel. Und auch Boxen

Wenn keine Boxen vorhanden wird es schwierig, da die sehr vom persönlichen Geschmack und Gehör abhängen.

Ich würde da für den anfang versuchen ein paar alte (Kein Plastik!) für wenig Geld aufzutreiben und erstmal hören...

Schöne Grüße und viel Spaß
Marsilio
Inventar
#25 erstellt: 03. Dez 2019, 08:47
Der Lenco L75 hat noch einen Reibradanrieb. In der Schweiz stehen die ziemlich hoch im Kurs. Selbst unrevidiert kostet der mindestens 200.-. Aus meiner Sicht allerdings nicht unbedingt ein Anfängergerät. Sie brauchen mitunter etwas Wartung, der "Bahnschranke"-Tonarm "verliert" gerne mal ein Teil, und punkto Tonabnehmer passt da auch nicht alles auf Anhieb. Komplett in gutem Zustand (Reibrad, das nicht rumpelt) und einem guten Tonabnehmersystem ist der L75 dann aber schon eine echte Ansage. Die L75 werden nicht selten von Freaks noch getunt.

Der Dual 505 mit dem Riemenantrieb ist das simplere, aber auch unkomplizierte Gerät. Anhand des Fotos vermute ich aber, dass es eine der Ausführungen mit dem sogenannten ULM-Tonarm sein könnte, für die es kaum mehr passende Tonabnehmer gibt - dieses Problem kann man aber mit einem Adapter lösen.

Beide Geräte würde ich einem Neukauf vorziehen.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 03. Dez 2019, 08:52 bearbeitet]
simonw2
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 03. Dez 2019, 08:49
Okay, vielen Dank
Marsilio
Inventar
#27 erstellt: 03. Dez 2019, 08:51
Bitte beachten, ich habe noch eine Ergänzung beigefügt.

LG
Manuel
evilknievel
Inventar
#28 erstellt: 03. Dez 2019, 12:44
Moin,

da es sich um ein Anfänger Setup handelt würde ich den einfacheren Dual bevorzugen, ULM hin oder her.
Als TA dürfte das TKS237 verbaut sein.
Sollte eine neue Nadel fällig werden, würde ich auf die elliptische Variante wechseln. Originalnadeln gibt es da leider nicht mehr, aber ein Nachbau wird wahrscheinlich etwas besser (verzerrungsärmer) klingen als das spährische Original.
Die Nadel heißt dann DN 242.

Ganz wichtig ist es sich ausgiebig mit der Bedienungsanleitung auseinanderzusetzen, damit man von Anfang an alles richtig einstellt und keine unnötigen Fehler macht.
Die findet man auch im Hifi-Archiv.

An der Kiste ist nicht viel verbaut, was einen Defekt verursachen kann. Ok, die sogenannten Knallfrösche gibt es gleich 3 mal, aber selbst wenn sie hochgehen ist das kein Beinbruch. Dadurch zerstört sich der Dreher nicht.
Solltest du dir zutrauen das Chassis aus dem Gehäuse zu hebeln (Anleitungen dazu bei Youtube, Dreher gal, da das Prozedere immer gleich ist)
und das Plastikteil auf dem die Knallfrösche (Kondensatoren) verbaut sind auszubauen (alles gesteckt und geschraubt) kannst du die Bauteile in einem repaircafe austauschen lassen. Das ist eine Fingerübung. Falls du in der Nähe von Köln wohnst, kann ich das machen.

Das hört sich im ersten Moment kompliziert an, ist es aber eigentlich nicht. Jeder der auch nur rudimentär löten kann, ist damit nicht überfordert.

Sollte die Drehzahlumschaltung nicht funktionieren, ist der Riemen zu wechseln oder man kann den alten für 5-10 Minuten in sprudelndem Wasser auskochen. Das ist legitim und hilft für eine Weile weiter.

Bezüglich der Lautsprecher würde ich ebenfalls zu gebrauchten raten. So ganz ohne Vorkenntnisse ins große Geld zu gehen ist nicht nötig.
Lieber mit einem anerkannt ordentlichen LS Erfahrung sammeln. Hier böte sich zB von Yamaha die NX-400E an. Die gibt es sehr häufig und je nach optischem Zustand für 60-80 Euro. Wenn man dann so richtig in die Hifi Materie einsteigen möchte, bieten die LS genügend Möglichkeiten sich mit der Aufstellung, Raumakustik und dem Stereodreieck zu beschäftigen. Diese Zeit sollte man auch nutzen um möglichst viele Lautsprecher (egal wo und wie) zu hören. Mit der Zeit bekommt man ein Gespür dafür, was einem gefällt oder nicht.

Gruß Evil


[Beitrag von evilknievel am 03. Dez 2019, 16:37 bearbeitet]
Vogone
Inventar
#29 erstellt: 03. Dez 2019, 16:31
Lenco L75 + Marantz 2230 ist eine nette Zusammenstellung, die sich sehen lassen kann
(leider ohne Automatik)


[Beitrag von Vogone am 03. Dez 2019, 16:35 bearbeitet]
Capitol
Stammgast
#30 erstellt: 03. Dez 2019, 18:02
Hallo
Beim Lenco müsste er wahrscheinlich basteln.
Die V Blocks sind meistens zerbröselt.
Für ein Anfänger eher ungeeignet.
Aber optisch passt der Lenco besser zum Receiver.

Uwe
Marsilio
Inventar
#31 erstellt: 03. Dez 2019, 19:11

Vogone (Beitrag #29) schrieb:
Lenco L75 + Marantz 2230 ist eine nette Zusammenstellung, die sich sehen lassen kann


Definitiv.

Am Threadanfang hat er ja geschrieben, dass er schon ein gewisses Budget hat. Vielleicht kann da mal jemand den Lenco überholen...? In gutem Zustand ist das eine Vintage-Kombi, an der so manch einer Gefallen finden würde.

LG
Manuel
elidor
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 04. Dez 2019, 09:13
Ich habe auch mit einem 505er angefanen (allerdings der -3). Ist ein tolles Gerät. Vor allem eignet es sich auch dazu es mal zu öffnen und sich anzusehen, wie so ein Plattenspieler eigentlich funktioniert, wodurch man dann auch für die Zukunft und ggf. komplexere Geräte lernen kann, wo Fehler liegen könnten.
Beim 505er ist sogar die Platine so einfach, dass man sie auch als nicht Elektriker wunderbar verstehen kann
ad-mh
Inventar
#33 erstellt: 05. Dez 2019, 20:46
Lenco L75 und Marantz 2230 ist eine Kombi, die für einen Einsteiger einen 6er im Lotto darstellt.
Die Meisten können das nur nicht einschätzen.

Ich würde den L75 ausprobieren. Falls er läuft, gut. Falls nicht, sollte sich hier jemand finden, der dem TE das Gerät zu einem fairen Kurs überholt.
So etwas sollte man fördern.


[Beitrag von ad-mh am 05. Dez 2019, 20:47 bearbeitet]
simonw2
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 07. Dez 2019, 19:50
IMG_20191207_194847
Habe den Dual probiert und der brummt, was könnte man da machen? Habe von meinem Vater zum Ausprobieren den Micro bekommen.

Liebe Grüße
gordon99
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 07. Dez 2019, 20:26
Hallo,

bitte die Frage nicht falsch verstehen: Alle Kabel inkl. Erdungskabel richtig angeschlossen?

Brummen deutet (bei Ferndiagnose) erstmal auf fehlende Erdung hin.

Wenn alles richtig angeschlossen sein sollte würde ich dann auf Kabelbruch, Wackelkontakt o.ä. tippen.

Mach' doch mal Bilder wie Du den Dual angeschlossen hattest.

Gruß

Stephan
simonw2
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 07. Dez 2019, 20:28
Habe das mit meinem Vater gemacht, der meinte das alles richtig angeschlossen ist. Wir habens auch mit Kontaktspray versucht.

Liebe Grüße
evilknievel
Inventar
#37 erstellt: 07. Dez 2019, 22:18
Hallo,

die Kabel neigen am Übergang zum Stecker zu Kabelbruch.
Kabel ein paar Zentimeter hinter dem Stecker abknipsen und neue Stecker anlöten.
Ich gehe mal davon aus, daß dort zwei Cinchstecker sind und nicht der 5 polige DIN Stecker.

Sollte das nicht von Erfolg gekrönt sein, bitte nochmals melden.

Gruß Evil
gordon99
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 08. Dez 2019, 00:13
Hallo,

sehe das auch so wie Evil.
Ich würde vorschlagen nochmal zu testen. Alles anschließen und dann die Kabel mal alle "abwackeln" (überall mal ein wenig wackeln/ziehen/drehen)
Ruhig auch mal den linken bzw. rechten Kanal abziehen. Evtl. ist nur ein Kanal betroffen. Oft geht erst ein Kabel kaputt.
Es könnte auch das Erdungskabel sein. Das tritt aber eher selten auf.

Viel Erfolg beim Testen

Gruß

Stephan
elidor
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 09. Dez 2019, 09:55
Ich hatte es letztens auch, dass ein anderes Gerät an der selben Steckdosenleiste wie der Verstärker und der Plattenspieler für Brummen gesorgt hat. Probier mal aus alle Geräte, die nicht zum Abspielen der Platte benötigt werden zu ziehen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe für Schallplatten- Anfänger?
NWOBHM am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  10 Beiträge
schallplatten digitalisieren
homunkulus am 19.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  16 Beiträge
Setup Frage/ Plattenspieler empfehlung
Kubia am 05.06.2017  –  Letzte Antwort am 08.06.2017  –  8 Beiträge
Wie Schallplatten verschicken??
misswhite am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2006  –  6 Beiträge
Wo Schallplatten reinigen lassen?
alex_trustfate am 04.03.2018  –  Letzte Antwort am 01.05.2018  –  44 Beiträge
Ein paar Fragen zu Schallplatten
Meeenzer am 20.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  23 Beiträge
Mißhandelt Schallplatten...
contadinus am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 09.12.2005  –  4 Beiträge
Frequenzgang von Schallplatten
lapje am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  3 Beiträge
Schallplatten digitalisieren
Chrisch am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  6 Beiträge
Erfahrungen mit gebrauchten Schallplatten?
Pattie am 05.03.2003  –  Letzte Antwort am 01.12.2011  –  54 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.818 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedNek-Hifi
  • Gesamtzahl an Themen1.456.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.713.763

Hersteller in diesem Thread Widget schließen