Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was spricht gegen einen DJ-Plattenspieler?

+A -A
Autor
Beitrag
sunlite
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 09. Jan 2005, 22:29
Hallo Profis

kann mir bitte jemand erklären, was die Nachteile eines DJ-Plattenspielers gegenüber einem "echten" Hifi-Gerät sind
Ein weiterführender Link würde mir schon genügen

Besten Dank im voraus!

Grüßle
Marc
Mosel
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 09. Jan 2005, 22:33
geht es um einen bestimmten DJ Plattenspieler?
HiFi_Addicted
Inventar
#3 erstellt: 09. Jan 2005, 22:46
Es gibt doch eh nur einen DJ Plattenspieler und viele Nachbauten.

MfG Christoph
Mosel
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Jan 2005, 22:57
Ja gewissermaßen stimmt das. Der Technics ist quasi das Original. Er wird auch oft kopiert. Allerdings baut z.B. die Firma Vestax ähnlich gute geräte für den DJ. Allerdings was die Funktionen anhgeht eher auf HIP-HOPP DJs abgestimmt (Rückwärtslauf etc.).

Übrigens der Technics ist als HiFi Gerät gebaut worden und von DJ´s Zweckentfremdet. Abgesehen von den beiden neuen Versionen des T 1210 die in den letzten 2 Jahren auf den Markt kamen und einige nur für DJ´s notwéndige Erweiterungen bieten, ist der Technics auch noch genau (und zwar unverändert) das gleich HiFi(!) Gerät als vor 20 Jahren. Er ist nur so gut un unzerstörbar, dass ruhig mal ein Bier reinlaufen kann (das kann ich bezeugen:-). Und so ist er also auch gut für in die DISCO.

Bevor ich zurück zu deinem Thema komme: Du meintest doch den Technics oder?
McSound
Stammgast
#5 erstellt: 10. Jan 2005, 02:00
Ich gebe auch Mosel recht: Der Technics 1210 ist das einzige
"amtlche" DJ Laufwerk das sich schon vor 20 jahren durchgesetzt hat. zwar gab es damals im absoluten Profibereich (u.a. bei den Rundfunkanstalten) den EMT der um Klassen besser war, aber einfach unbezahlbar. Damals auch noch im DJ Bereich der Thorens TD 126, der wesentlich besser als der Technics klang, und klingt ,auch wesenlich rückkopplungsunempfindlicher auf Grund seiner Konstruktion ist; sich aber durch das Anfang der 80 er Jahre aufkommende "taktmixen" kaum durchsetzten konnte. Du mußtest
beim Thorens "Slipmates" unterlegen damit du "anschieben" "abbremsen" oder Sofortstart machen konntest, da der Thorens ein Riemenlaufwerk hat.
Da sind wir dann auch bei der Frage von marc 1966:

Der Technics 1210 (alle anderen Nachbauten wie Vestax, Gemini,
Numark, ect,) kannst Du abhaken, ist ein gutes solides Direkt-
angetriebenes Laufwerk mit dem werkseitig geliefertten Tonarm
der alles in allem nicht schlecht ist., Hier ist aber schon die erste
Einschränkung zu einem sehr, sehr gutem HiFi Laufwerk: Du bist an diesem Tonarm gebunden. Nimmst Du z.B. schon einen
Thorens 160 (Riemenantrieb) kannst Du die Tonarme wählen (z.B.
SME, ect.) Desweitern muß ein guter DJ Plattenspieler immer eine
extrem schnelle Hochlaufzeit und Abremszeit haben (s.den Technics) das geht aber in der Regel nur mit Direkt getriebenen
Laufwerken. Die können aber den Nachteil haben das bei extrem
teueren und feinen Movin Coil Tonabnehmern Störeinstrahlung durch den Motor, der genau unter der Mitte der Achse sitzt, die sich in einem leisen Brummen bemerkatr machen können.
Deswegen sind alle High Endigen Plattenspieler Riemenlaufwerke, zu .einem wegen dem Gleichlauf in Verbindung mit einem schweren Plattenteller, z.anderen aber eben damit der Antriebsmotor zumindest ans entgegengesetzte Ende wie der Tonabnehemer kommt.

Ich hoffe marc 1966 das Dir das etwas hilft.

Gruß Hagen
sunlite
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Jan 2005, 08:36
Danke Leute

Dir speziell Hagen

Grüßle
Marc
directdrive
Inventar
#7 erstellt: 10. Jan 2005, 09:49
Moin Marc, Moin Hagen,

leider trifft einiges, was Du, Hagen, in Deinem Beitrag anführst, nicht zu:

McSound schrieb:
Damals auch noch im DJ Bereich der Thorens TD 126, der wesentlich besser als der Technics klang, und klingt ,auch wesenlich rückkopplungsunempfindlicher auf Grund seiner Konstruktion ist...

Was in seiner Pauschalität zu beweisen wäre, bzw. auch ein Geschmacksfrage ist - ich habe beide Gerät besessen und komme zu keiner endgültigen Entscheidung, welches denn nun besser klänge. Die Empfindlichkeit gegen akustische Rückkopplung fällt bei beiden Geräten nicht auffällig hoch aus.


Der Technics 1210 (alle anderen Nachbauten wie Vestax, Gemini,
Numark, ect,) kannst Du abhaken, ist ein gutes solides Direkt-
angetriebenes Laufwerk mit dem werkseitig geliefertten Tonarm
der alles in allem nicht schlecht ist., Hier ist aber schon die erste
Einschränkung zu einem sehr, sehr gutem HiFi Laufwerk: Du bist an diesem Tonarm gebunden. Nimmst Du z.B. schon einen
Thorens 160 (Riemenantrieb) kannst Du die Tonarme wählen (z.B.
SME, ect.)

Es gibt sehr wohl hifitaugliche DJ-Player, aktuell z.b. ein von Stanton, SynQ und weiteren Herstellern vermarktetes Gerät. In der Vergangenheit gab's hervorragende Laufwerke von Vestax, Cadberg-Teksonor oder LAD, die klanglich und verarbeitungstechnisch durchaus das Niveau des SL-1210 II erreichten oder übertrafen.
Bezüglich der Montagemöglichkeit von Fremdtonarmen irrst Du Dich leider, auf dem 1210 kann praktisch alles verbaut werden, was auch auf einen Thorens für 9"-Arme passt. Der Vorgänger des 1200/1210 II, also der 1200er wurde alternativ als SL-120 mit SME-3009 II imp. angeboten. Nur daher rührt übrigens der Buckel auf der Haube, der für den Technicsarm gar nicht nötig wäre. Von Panasonic gab es Montageplatten mit Linn und SME-Bohrung, heute wird von Origin-Live eine Basis für Regaarme angeboten.

Desweitern muß ein guter DJ Plattenspieler immer eine
extrem schnelle Hochlaufzeit und Abremszeit haben (s.den Technics) das geht aber in der Regel nur mit Direkt getriebenen
Laufwerken. Die können aber den Nachteil haben das bei extrem
teueren und feinen Movin Coil Tonabnehmern Störeinstrahlung durch den Motor, der genau unter der Mitte der Achse sitzt, die sich in einem leisen Brummen bemerkatr machen können.
Deswegen sind alle High Endigen Plattenspieler Riemenlaufwerke, zu .einem wegen dem Gleichlauf in Verbindung mit einem schweren Plattenteller, z.anderen aber eben damit der Antriebsmotor zumindest ans entgegengesetzte Ende wie der Tonabnehemer kommt.

Huch, ich höre mit einem "teueren und feinen Moving Coil Tonabnehmer" und der Einbauversion des 1210 II. Wenn das brummt, dann so leise, daß selbst das Laufgeräusch einer guten LP ganz erheblich lauter ist...

Daß alle highendigen Plattenspieler Riemenlaufwerke sind, stimmt aber nun definitiv nicht - neben Technics SP-10, großen Denons und Kenwoods, EMT oder Goldmund fiele mir auch noch der STST Motus-D aus dem Allgäu ein.

Selbst ein Reibrad-Antrieb hat seine Berechtigung, wie Loricraft in den letzten Jahren beweisen konnte. Nicht zu vergessen sind string- oder tapegetriebene Masselaufwerke, die völlig problemlos ohne Gummiband auskommen.

Viele Grüße sendet

Brent


[Beitrag von directdrive am 10. Jan 2005, 13:29 bearbeitet]
HR2005
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Jan 2005, 12:36
Hallo ihrs,


also nein

1. der Riemenantrieb und Technics ??

Das sind alles Quarzlaufer, Riemen sind garnicht zum Scratchen geeignet.

2. Tonarmgebunden ??

Wozu gibts die Headshell Systeme, einfach abdrehen und anderes ran.

3. Technics, Vestax und co

Gut für DJs. aber für Hifi ne niemals
Nehm ich lieber nen Hifi Plattenspieler, kommt viel billiger.

Außerdem DJ Plattenspieler müssen geerdet werden!!!!

Ich würde für Heim und co. nen normalen vorziehen.
McSound
Stammgast
#9 erstellt: 10. Jan 2005, 20:04
Hallo Brent,

für meinen Geschmack klang der Thorens 126 "feiner" aber das ist subjektiv; aber die Rückkoplungsfestigkeit war allemal besser.
Wir haben mal in einem Altbau Disco gemacht wo der Boden durch das tanzen ins schwingen gekommen ist, da konntest Du mit dem (die Technics habe ich immer noch, dei 126 verkauft, und im
Wohnzimmer höre ich mit einem 160 thorens) technics nichts mehr anfangen und das hat der Thorens locker weggesteckt.

Bis auf Vestax (von dem ich presönlich nichts halte, kenne ich die anderen Laufwerke nicht und kann dazu nichts sagen.

Auch das mit dem Fremdtonarm ist mir neu gewesen, aber man lernt nie aus.

Allerdings sind alle wirklichen DJ Plattenspieler Directtriebeler
da die Backcuing fähig sein müßen (Der neue Technics läuft jetzt auch rückwärts)

Gruß Hagen
Albus
Inventar
#10 erstellt: 11. Jan 2005, 09:26
Morgen,

gegen einen SL-1210M5GE spricht heutzutage überhaupt nichts, denke ich heute überzeugt. - Vor Jahren hatte ich die Laufwerksversion der Produktbasis, SL-1XX (?), zuerst mit dem Systemtonarm von Technics EPA 100 und diversen Rohren unterschiedlicher effektiver Masse, wenig später dann mit SME III, die Tonarmbasis war Zubehör des Technics-LW. Was die Möglichkeit von Einstreuungen angeht, ein Ortofon MC 20, die erste Version, konnte einstreuungsfrei nicht betrieben werden, es galt aber auch sZt als überhaupt anfällig. - Mein heutiger SL-1210M5GE macht keinerlei Störangelegenheiten in alter Manier.

Ich finde den SL-1210M5GE ziemlich eindrucksvoll, insbesonder wenn ich vergleiche.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 11. Jan 2005, 09:27 bearbeitet]
directdrive
Inventar
#11 erstellt: 11. Jan 2005, 10:06
Hallo Hagen,

Danke für Deine Antwort!

McSound schrieb:

Allerdings sind alle wirklichen DJ Plattenspieler Directtriebeler
da die Backcuing fähig sein müßen..

Was anderes habe ich auch gar nicht behauptet, nur den Umkehrschluß, daß mit Direkttrieblern kein ordentliches Hifi möglich sei, mag ich so nicht akzeptieren.

Auf jeden Fall bleibt's dabei, daß gute Klangqualität vergleichsweise hohen Aufwand erfordert und daher - leider - meist teuer ist. So gesehen ist der Technics als Neugerät nach meinem Empfinden durchaus ein Schnäppchen.

Viele Grüße sendet

Brent
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DJ vs. HighFi Plattenspieler
HCumberdale am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  4 Beiträge
Plattenspieler unempfindlich gegen Trittschall
karl.segi am 30.05.2007  –  Letzte Antwort am 31.05.2007  –  17 Beiträge
Plattenspieler ??
Lionell am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  30 Beiträge
Plattenspieler?
rasti am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  5 Beiträge
Dual USB DJ Plattenspieler
brainstuff am 04.08.2012  –  Letzte Antwort am 09.08.2012  –  24 Beiträge
Hifi & DJ-Plattenspieler in einem?
MonsieurBouton am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.12.2008  –  24 Beiträge
Plattenspieler für Nicht-DJ gesucht
vinyler am 09.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  48 Beiträge
Abenteuer neuer Plattenspieler Renkforce DJ-2650D für 139 Euro
Tywin am 26.04.2016  –  Letzte Antwort am 30.06.2016  –  87 Beiträge
DJ / HIFI
black_vinyl am 04.12.2008  –  Letzte Antwort am 06.12.2008  –  7 Beiträge
Plattenspieler alt gegen neu ?
Arktus87 am 19.12.2015  –  Letzte Antwort am 22.12.2015  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 83 )
  • Neuestes MitgliedDragos_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.285
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.503