Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler für Nicht-DJ gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
vinyler
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Apr 2010, 17:54
Hallo erstmal,

ich habe hier im Forum so einiges gelesen und hoffe, daß mir hier ein paar Tipps gegeben werden können.

Mein alter Plattenspieler hat sich verabschiedet und ich möchte mir nun doch wieder ein Gerät zulegen. Was will ich machen, haben:

+ 33 (und 45, aber fast nie zu benutzen; ginge also auch ohne)
+ gedämpfte Auflage (ich meine, dass der Arm langsam runtergeht)
+ normale Anschlußmöglichkeit an HiFi Anlage
(+ zusätzlich USB Anschluss - ist aber nicht unbedingt erforderlich)
+ Endabschaltung wäre gut, automatisches Abheben nicht erforderlich
+ Staubschutzdeckel
+ Antiskating
+ Auflagegewichtverstellung
+ Möglichkeit, das Tonabnahmesystem zu ersetzen / verbessern


nicht nötig:

- Rückwartslauf
- Sofortstart, oder wie das heist
- DJ Technik - ich spiele lediglich meine Vinyls ab

Aber jetzt kommt das Problem; ich möchte

- kein Bastelgerät
- und so max 200 Euronen ausgeben - auch gebraucht, falls es die Geräte dafür gibt. Dann müßte es aber komplett sein.


Vielleicht könnt Ihr mir da ein bischen halfen. Ich blicke nach stundenlangem Suchen im www eigentlich nicht mehr durch.

Danke

Vinyler
Erik030474
Inventar
#2 erstellt: 09. Apr 2010, 18:07
Die brauchbarsten Geräte in der 200 € Klasse sind meines Wissens die PRO JECT DEBUT 3 für ungefähr 215 € (inkl. Versand).

Wäre das preislich noch drin oder geht es echt nur darunter?
vinyler
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 09. Apr 2010, 18:09
Hi Erik,

ja - das Gerät habe ich mir auch schon angesehen. Ist das für den Preis komplett, oder benörigt man da noch einen Abnehmer?
Erik030474
Inventar
#4 erstellt: 09. Apr 2010, 18:37
Nein, das ist einsatzbereit.

Sinnvolles Zubehör ist sicher die Staubschutzhaube.
projektsunstorm
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Apr 2010, 19:53
Guten Abend,

du kannst dich auch mal bei Omnitronic umschauen. Bieten sogar direkt getriebene Plattenspieler mit integriertem Vorverstärker und USB-Anschluss (zum Archivieren) für ca. 200 Euro an.

MFG
Projekt Sunstorm
vinyler
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 09. Apr 2010, 20:02
Hmm den Omnitronic hatte ich auch schon im Visier

http://www.amazon.de...id=1270843293&sr=1-1

da wird aber in den Kritiken ein starkes Brummgeräusch kritisiert. Das schreckt mich ab. Oder ist darauf nichts zu geben?
DaDaniel83
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Apr 2010, 21:45
Ich bin zwar Vinylneueinsteiger, aber ich höre immer, das die alten Dual der 7er Reihe alle gut sein sollen, ich zb. habe den CS 704 super Gerät, kannste alles einstellen! Inkl. dem Shure V 15 Typ III mit Originalnadel bzw. guter Nachbaunadel biste mit 200€ locker dabei! Dann haste was feines!:)
Würde mal inner Bucht gucken!


[Beitrag von DaDaniel83 am 09. Apr 2010, 21:47 bearbeitet]
Magicforce
Stammgast
#8 erstellt: 10. Apr 2010, 00:35
Hallo


Hmm den Omnitronic hatte ich auch schon im Visier

http://www.amazon.de...id=1270843293&sr=1-1

da wird aber in den Kritiken ein starkes Brummgeräusch kritisiert. Das schreckt mich ab. Oder ist darauf nichts zu geben?

also ich bin auch kein Fachmann was Plattenspieler angeht, aber ich würde mir nieemals so´n nachgefuckelten Technics kaufen, dann lies Dich lieber mal hier im Fachforum schlau und kauf´was gutes gebrauchtes.
Erik030474
Inventar
#9 erstellt: 10. Apr 2010, 10:07

Magicforce schrieb:
Hallo


Hmm den Omnitronic hatte ich auch schon im Visier

http://www.amazon.de...id=1270843293&sr=1-1

da wird aber in den Kritiken ein starkes Brummgeräusch kritisiert. Das schreckt mich ab. Oder ist darauf nichts zu geben?

also ich bin auch kein Fachmann was Plattenspieler angeht, aber ich würde mir nieemals so´n nachgefuckelten Technics kaufen, dann lies Dich lieber mal hier im Fachforum schlau und kauf´was gutes gebrauchtes.


Dem stimme ich voll zu und rate dir nochmals zur DEBUT-Serie.

Wenn du später irgendwann mal deine Schätzchen digitalisieren möchtest, dann machst du das am besten über eine Pro-JEect-USB-Box. Klappt bei mir bestens.

http://www.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=404059
http://www.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=895381 hat mein Vater (Klasskfan)
http://www.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=617707

Tonabnehmersystem und sonstiges Tuning kannst du bei allen vornehmen.
vinyler
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 10. Apr 2010, 13:21
Hi Erik,

vielen Dank für Dein Posting. Nach langem Rumlesen habe ich mein Budjet etwas erweitert :-) (250 Euronen)

Also ich habe jetzt so im Blick den Thorens TD 170-1

und den

Pro Ject Debut 3

Der Thorens ist insofern interessant, weil ich damit auch noch meine alten 78er abspielen könnte.

Kann man bei dem Thorens auch selber den Riemen wechseln? Ich hatte da ein merkwürdiges Posting bei Amazon gelesen:

http://www.amazon.de...zhaube/dp/B0000SVTFW

Zum Thorens mal ne dumme Frage: kann man da das Auflagegewicht einstellen? Kann ich aus der runtergeladenen Bedienungsanleitung nicht so entnehmen.

Danke

vinyler
Hifi-Tom
Inventar
#11 erstellt: 10. Apr 2010, 13:25
Hallo,

da auch gebraucht in Frage kommt, rate ich Dir zu gebrauchten Plattenspielern von Dual, Techniks od. Thorens, wobei ich persönlich zu Dual tendieren würde. Für 200€ kriegst Du oft schon ehemalige Spitzenmodelle, die da spielen, wo heute Geräte der 2000€ Liga angesiedelt sind.

Jeder dieser alten KLassiker ist dem Debut von Projekt haushoch überlegen. Damals wurden die Dreher in Masse produziert, die Entwicklungsabteilung hatte freie Hand, da konnte man ganz anders arbeiten, entwickeln, produzieren als heute, wo die Plattenspieler einen Anteil von 1-2% am Gesamtmarkt haben. Hier habe ich in einem ähnlichen Thread einige Modelle verlinkt:

http://www.hifi-foru...ead=38808&postID=5#5


[Beitrag von Hifi-Tom am 10. Apr 2010, 13:27 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#12 erstellt: 10. Apr 2010, 13:47

... Thorens TD 170-1 ... Pro Ject Debut 3 ...

bevor du dir so nen Schrott kaufst, kannst du die Kohle besser versaufen (beschert dir nur einen Tag Kopfschmerzen, über o.g Fräsen musst du dich etwas länger ärgern ...

Dabei hat DaDaniel83 ja schon alles gesagt ...

für 250 kriegst du gebraucht höchstens nen Mittelklasse-Thorens, bei Dual sollte locker ein 704 oder 721 mit V15III (max. 120€) drin sein und zusätzlich noch ne JicoSAS-Nadel aus Japan bestellt oder bei Thakker (max. 120€)

Die alten Duals sind extrem robust und bis auf ein paar Kleinigkeiten absolut wartungsfrei, zusätzlich gibt es einen sehr guten Support im Dual-Board (wo man auch gute Gebrauchte handelt, nicht teurer als in der Bucht, aber ehrlich).

Klaus
vinyler
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 10. Apr 2010, 13:51
Ok, ok - nicht meckern.

Habe schon in Richtung gebrauchter Dual geschaut. Ebay hierbei nicht so ganz mein Ding.

Hier im Forum wäre mir schon lieber. Und wenn das Schätzchen Doch kaputt geht, wer kann das reparieren? Gibt es da Spezialisten für?

vinyler
xe3tec
Stammgast
#14 erstellt: 10. Apr 2010, 13:52
Dual *sign*

schau mal im Dual Board oder in der Bucht nach was aus der 700er Reihe

hab selbst ein 714Q und bin vollends zufrieden
kölsche_jung
Inventar
#15 erstellt: 10. Apr 2010, 13:56

vinyler schrieb:
... Und wenn das Schätzchen Doch kaputt geht, wer kann das reparieren? Gibt es da Spezialisten für?

vinyler


Klar gibt es dafür Spezialisten ... wenn du dich 20 min mit nem 704 beschäftigt hast, bist du einer (und das meine ich ernst, aber im DualBoard gibt es wirklich immer Hilfe)

klaus
xe3tec
Stammgast
#16 erstellt: 10. Apr 2010, 14:46

kölsche_jung schrieb:

vinyler schrieb:
... Und wenn das Schätzchen Doch kaputt geht, wer kann das reparieren? Gibt es da Spezialisten für?

vinyler


Klar gibt es dafür Spezialisten ... wenn du dich 20 min mit nem 704 beschäftigt hast, bist du einer (und das meine ich ernst, aber im DualBoard gibt es wirklich immer Hilfe)

klaus


jop

das ist einfach grundsolide einfache Bauweise, und die hochtechnischen Parts kann man ja eh nachkaufen - Tonarm, Nadel, Abnehmer etc
vinyler
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 10. Apr 2010, 15:21

xe3tec schrieb:
Dual *sign*

schau mal im Dual Board oder in der Bucht nach was aus der 700er Reihe

hab selbst ein 714Q und bin vollends zufrieden :D



Bekommt man denn für den 714q auch noch bezahlbare Tonabnehmersysteme?

Das ist doch einer, der den Arm dann zurückführt, oder?

vinyler
xe3tec
Stammgast
#18 erstellt: 11. Apr 2010, 16:50

vinyler schrieb:

xe3tec schrieb:
Dual *sign*

schau mal im Dual Board oder in der Bucht nach was aus der 700er Reihe

hab selbst ein 714Q und bin vollends zufrieden :D



Bekommt man denn für den 714q auch noch bezahlbare Tonabnehmersysteme?

Das ist doch einer, der den Arm dann zurückführt, oder?

vinyler


definier bezahlbar...also mein ULM60E kostet nicht wenig wenn du da Originale willst
keine Ahnung was da noch so draufgeht

und ja der führt den Arm allein zurück
vinyler
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 11. Apr 2010, 17:31
Danke für die vielen Postings.

Also ein Dual wird es auf jeden Fall. Allerdings überlege ich dennoch auch in Richtuung CS 455-1

Na mal sehen, was mich überzeugt. Will mir jedenfalls die neuen mal im Laden anhören / ansehen.

vinyler
germi1982
Moderator
#20 erstellt: 11. Apr 2010, 18:11
Neue ULM-Systeme gibts nicht mehr, höchstens noch NOS. Aber originale Nadeln bekommt man noch ohne Probleme.

Diese Systeme kamen damals von Ortofon, und die haben die Produktion eingestellt und stellen nur noch Ersatznadeln her.

Aber einen 714 mit MCC 110 oder 120 kann kaum was schlagen...es gibt für die Geräte mit ULM-Tonarm auch Umrüstsätze um 1/2"-Systeme zu nutzen. Dazu gehört dann eine spezielle Headshell und ein Zusatzgewicht. Allerdings ist dann der ULM-Vorteil hin, nämlich die geringe effektiv bewegte Tonarmmasse.

Alternative wäre der 704 der schon vorgeschlagen wurde. Hier brauchst du aber meist einen Adapter von DIN auf Cinch mit zusätzlichem Massekabel. Oder das Kabel auf Cinch umbauen, was kein großer Akt ist.

Die Pro-Ject Debut haben übrigens keine Endabschaltung, und die wolltest du ja haben. Es gibt allerdings Modelle von Pro-Ject die eine opto-elektronische Endabschaltung haben, aber nicht für das Budget.


[Beitrag von germi1982 am 11. Apr 2010, 18:15 bearbeitet]
a.j.h.
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 11. Apr 2010, 18:48
Moinsen,

also mir fallen eine ganze Menge sehr gute Dreher aus den 70'ern ein, die man für etwa insgesamt 200 bis 250,- hinstellt und so ziemlich alles an Neugeräten bis 1000,- Euro und auch teilweise weit mehr locker stehen lässt. Im Prinzip hat sich die Technologie nur gaaaaaanz wenig entwickelt seit der Zeit. Im Gegenteil, manchmal denke ich eher an Rückschritt, wenn ich mir einige neue Dreher ansehe.

Das geht aber praktisch nie ohne Eigeninitiative, also "Schrauberinitiative". Die Geräte brauchen alle nach über 30 Jahren Wartung und Zuneigung. Das ist kein Hexenwerk, aber man sollte sich darüber im Klaren sein.

Dazu zählt ganz bestimmt auch der Dual 704, der wegen der fehlenden Startautomatik nicht so kompliziert wie seine Kollegen ist. Die Endabschaltung hat er ja trotzdem.
Ein Merkmal, das man bei modernen Plattenspielern sehr häufig sehr teuer bezahlen muss. Ein Neugerät für 200,- hat sowas nicht und wenn ja, dann zu Ungunsten der übrigen Qualität.
Einen Dual bekommt man dank relativ hoher Stückzahlen auch noch relativ günstig, trotz der Tatsache, dass er kein Geheimtipp mehr ist. (Da gibt's zum Glück noch Andere).
xe3tec
Stammgast
#22 erstellt: 11. Apr 2010, 19:35

vinyler schrieb:
Danke für die vielen Postings.

Also ein Dual wird es auf jeden Fall. Allerdings überlege ich dennoch auch in Richtuung CS 455-1

Na mal sehen, was mich überzeugt. Will mir jedenfalls die neuen mal im Laden anhören / ansehen.

vinyler


NOPE die 400er sind nich so toll und die Neugeräte sind sowieso müllig

hier mal ne DUAL Kaufberatung
http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-1753.html

bleib in der 700er Reihe und du machst nichts falsch
vinyler
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 11. Apr 2010, 19:52
Wo findet man denn eine Liste mit den Eigenschaften der 700er Dual?

Also, Endabschaltung, Halbautomatik, Vollautomatik, Geschwindigkeiten etc? Ich hätte da gerne irgendwie einen Überblick.

Mit dem Schrauben ist das so eine Sache. Ich habe da leider keine Zeit zu, obwohl ich das könnte. Ich mache auch noch selber Musik etc. und bin beruflich vielseitig beschäftigt.

Gibt es denn vielleicht auch Empfehlungen für Händler, die überholte gebrauchte Geräte verkaufen, oder wo man solche nach dem Kauf generalüberholen kann?

Danke schonmal


[Beitrag von vinyler am 11. Apr 2010, 19:53 bearbeitet]
xe3tec
Stammgast
#24 erstellt: 11. Apr 2010, 21:32

vinyler schrieb:
Wo findet man denn eine Liste mit den Eigenschaften der 700er Dual?

Also, Endabschaltung, Halbautomatik, Vollautomatik, Geschwindigkeiten etc? Ich hätte da gerne irgendwie einen Überblick.

Mit dem Schrauben ist das so eine Sache. Ich habe da leider keine Zeit zu, obwohl ich das könnte. Ich mache auch noch selber Musik etc. und bin beruflich vielseitig beschäftigt.

Gibt es denn vielleicht auch Empfehlungen für Händler, die überholte gebrauchte Geräte verkaufen, oder wo man solche nach dem Kauf generalüberholen kann?

Danke schonmal :hail


google nach dem Model da gibts genug Infos online

Wer redet von Schrauben? Mit Direktantrieb fällt der anfällige Riemen ja schonmal weg...mein Dual is 30 Jahre alt und tut sein Dienst wie am ersten Tag

schau im Dual Forum oder bei Ebay..wenn der technische Zustand top ist spricht nichts gegen einen Kauf
germi1982
Moderator
#25 erstellt: 11. Apr 2010, 23:33

vinyler schrieb:
Wo findet man denn eine Liste mit den Eigenschaften der 700er Dual?

Also, Endabschaltung, Halbautomatik, Vollautomatik, Geschwindigkeiten etc? Ich hätte da gerne irgendwie einen Überblick.

Mit dem Schrauben ist das so eine Sache. Ich habe da leider keine Zeit zu, obwohl ich das könnte. Ich mache auch noch selber Musik etc. und bin beruflich vielseitig beschäftigt.

Gibt es denn vielleicht auch Empfehlungen für Händler, die überholte gebrauchte Geräte verkaufen, oder wo man solche nach dem Kauf generalüberholen kann?

Danke schonmal :hail



Bei der 7er Baureihe gibts nur Halb- und Vollautomaten, und die können alle 33 und 45 Upm. Wobei bei manchen die 45 Einstellungen "geopfert" werden kann und man 78 Upm draus machen kann.

701:

http://dual.pytalhost.eu/701P/

Der älteste der Baureihe, das erste Modell. War der erste Plattenspieler mit Direktantrieb von einem europäischen Hersteller. 1973 vorgestellt auf der Hannover Messe, gebaut zwischen 1974 bis einschließlich 75.

Nachfolger des 701 waren die Modelle 704 und 721, die beiden sind eine Generation, der 704 ist der Halbautomat und der 721 der Vollautomat. Von den Modellen gibts zwei Ausführungen, die unterscheiden sich nur in der Tellerform. Die erste Ausführung hat einen glatten Teller, die zweite einen Pickelteller mit mehreren Stroboskopreihen. Gebaut wurden die zwischen 1976 bis einschließlich 78.

http://dual.pytalhost.eu/dual/704.html

http://dual.pytalhost.eu/721p/

Die Nachfolger von denen waren 714Q und 731Q, wie vorher auch, der 714 Halb- und der 731 Vollautomat.

http://dual.pytalhost.eu/dual/714.html

http://dual.pytalhost.eu/dual/731.html

Und zu guter Letzt der 741, Vollautomat:

http://dual.pytalhost.eu/741p/

Allerdings kehrte hier Dual von seiner gefederten Konstruktion ab...

Das einzigste was man an den Dingern mal machen muss wenn sie lange standen, die Kontakte müssen mal mit einem Glasfaserradierer gereinigt werden. Arbeit von fünf Minuten, und danach hat man Ruhe wenn man das Gerät regelmäßig nutzt. Die Kontakte sind versilbert, und das oxidiert wenn da Jahre- oder Jahrzehnte keine Spannung drauf war...wenn eine Spannung anliegt und Strom fließt, korrodiert das Silber nämlich nicht...und elektrisch ist die Leizfähigkeit von Silber besser als die von Gold.

Wobei man sagen muss das die Vollautomaten wenn die lange standen mehr Pflege brauchen als die Halbautomaten. Meist ist der Steuerpimpel hin, vielleicht noch die Mechanik verharzt...wobei das auch arbeiten sind die in unter zehn Minuten erledigt sind bei denen und man dann wieder Jahrzehnte ruhe hat.

Bei meinem 701 von 1973 habe ich ein bisschen die Automatik geschmiert und es ging alles. Das Stroboskoplämpchen war hin, da habe ich einen auf LED basierten Ersatz eingebaut. Der Spieler blieb dabei natürlich unverändert...alles nötige findet sich auf einer Platine die einfach statt der normalen Glimmlampe eingesetzt wird.

Und bei den Modellen 714 und 731 ist selbst das nicht nötig, da sind die Stroboskope schon LEDs.


[Beitrag von germi1982 am 11. Apr 2010, 23:39 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#26 erstellt: 12. Apr 2010, 06:42

germi1982 schrieb:
...
Bei meinem 701 von 1973 habe ich ein bisschen die Automatik geschmiert und es ging alles. Das Stroboskoplämpchen war hin, da habe ich einen auf LED basierten Ersatz eingebaut. ...


den Ersatz selbst gebaut oder von Dualfred ausm Board?

klaus
vinyler
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 12. Apr 2010, 07:13
Danke Marcel für Deinen ausführlichen Beitrag. Hat mir sehr geholfen.

Hans
a.j.h.
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 12. Apr 2010, 08:22
Moin,

wobei ich sagen muss, dass der 701 der anfälligste von allen 7'ern ist.
Vielleicht weil er der älteste ist, vielleicht weil die anderen weiterentwickelter sind? Schwer zu sagen, aber an den Teilen ist immer was und eigentlich ist's immer das Gleiche.

Daher der Tipp mit dem 704: Der erfüllt alle genannten Anforderungen und ist leicht zu warten, wenn er nicht gerade aus dem Sperrmüll oder 'ner Messiwohnung gezogen wurde.
xe3tec
Stammgast
#29 erstellt: 12. Apr 2010, 09:12
das Lämpchen kann man selbst mit ner LED ersetzen, sofern nicht schon eine drin ist

im Prinzip kann man bis auf den 701er alle Empfehlen

Halbautomat reicht ja und ist, wie bereits erwähnt, weniger anfällig, drum würde ich zu nem 714/731 greifen

außer man bekommt nen Topangebot für das SPitzenmodell 741
a.j.h.
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 12. Apr 2010, 09:18

xe3tec schrieb:
das Lämpchen kann man selbst mit ner LED ersetzen, sofern nicht schon eine drin ist

im Prinzip kann man bis auf den 701er alle Empfehlen

Halbautomat reicht ja und ist, wie bereits erwähnt, weniger anfällig, drum würde ich zu nem 714/731 greifen

außer man bekommt nen Topangebot für das SPitzenmodell 741


Also nur kurz dazu: Klar kann man die "Schaltung" selbst zusammenlöten, aber... Egal.

Der 701 ist mein Favorit von allen Duals. Das hat verschiedene Gründe, aber er ist eine Zicke.

Den 741 und die anderen dieser Generation muss man wirklich mögen, die ULM-Tonarme mit den spezifischen Systemen tun ein Übriges.
Ich werd' mit den Dingern nicht warm, aber das ist eine andere Diskussion.
xe3tec
Stammgast
#31 erstellt: 12. Apr 2010, 09:31
Jop, jedem das seine. Der nächste meckert über die Plastikbomber etc.

Aber die Grundaussage ist: sofern die gut erhalten sind kann man mit denen nichts falsch machen!

vielleicht macht man auch so ein Schnäppchen wie ich
vinyler
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 12. Apr 2010, 12:04
Was hat das denn mit diesen ULM Systemen auf sich? Irgendwo habe ich auch gelesen ULM 60E.

Bekommt man da keine Teile mehr dafür? Ist das ein spezielles Tonabnehmersystem, was heute keiner mehr verbaut?

Hans
xe3tec
Stammgast
#33 erstellt: 12. Apr 2010, 12:19
ULM - ultra low mass

werden nicht mehr hergestellt (afaik), gibts aber noch zu kaufen, zB. das ULM 60E

http://www.hifi-phon...nabnehmer--6924.html

kostet halt

aber die Tonabnehmer die dabei sind taugen idR immer also ULM(ortofon) oder Shure


[Beitrag von xe3tec am 12. Apr 2010, 12:35 bearbeitet]
vinyler
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 12. Apr 2010, 12:30
Also könnte man das System drauflassen und bräuchte nur eine neue Nadel?
xe3tec
Stammgast
#35 erstellt: 12. Apr 2010, 12:36

vinyler schrieb:
Also könnte man das System drauflassen und bräuchte nur eine neue Nadel?


kommt auf den Zustand an mein gebrauchter war noch so neu das ich erstmal keine Nadel kaufen muss

die kosten dann als Original ~60-70 und als Replica ~30

also rumbasteln muss man da nichts groß

hier infos zum ULM
http://dual-reference.com/Adverts/ULM/ULMMAIN.htm

der 714 und 731 sind praktisch weil die auch andere 1/2zoll Systeme ohne Adapter akzeptieren


[Beitrag von xe3tec am 12. Apr 2010, 12:39 bearbeitet]
vinyler
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 12. Apr 2010, 12:39
Hier bietet einer einen 704 mit Abschaltung, aber angeblich ohne Halbautomatik an.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=140398665618

Ist das ein Übergangsmodell? Denn die 704 sollten doch Halbautomatik sein. Oder ein Bastelobjekt?
xe3tec
Stammgast
#37 erstellt: 12. Apr 2010, 12:43
Das ist ein Halbautomat
aber der Preis

steiger lieber mit

die SK sind alle übertrieben

der sieht doch nett aus

http://cgi.ebay.de/D...?hash=item414e810670


[Beitrag von xe3tec am 12. Apr 2010, 12:45 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#38 erstellt: 12. Apr 2010, 14:20

vinyler schrieb:
Hier bietet einer einen 704 mit Abschaltung, aber angeblich ohne Halbautomatik an.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=140398665618

Ist das ein Übergangsmodell? Denn die 704 sollten doch Halbautomatik sein. Oder ein Bastelobjekt?


wovon träumt der denn? ... ist aber ein bischen teuer

ich hab für meinen 704/V15III mit minimalem Defekt (Wackelkontakt im Stromkabel) 55€ bezahlt

aber nochmal, marcel hat ja eigentlich schon alles gesagt ... bis auf die schwachstellen ...
1. der Steuerpimpel
geht bei allen Vollautomaten irgendwann kaputt, läßt sich aber problemlos ersetzen ... in 5 min ... die halbautomaten haben keinen, geht also auch nichts kaputt
2. der Knallfrosch
Kondensatoren, die nach 30 jahren manchmal platzen, Ersatz kostet so um die 0,19€ ... und eine Kondensator einzulöten dauert auch nicht so lange ... vor allem, weil man überall gut drankommt.
3. die Strobolampe
irgendwann ist sie halt hin ... originalteile gibt völlig überteuert in der Bucht ... ich hab im dualboard einen LED-Ersatz bekommen, der eingesteckt wird ... umbau 5 min (mit saubermachen und kaffee trinken)
4. Antiskatingscheibe
manchmal reißt die Plastikscheibe, CNC-gefertigte Ersatzteile gibt es ... richtig im DualBoard
5. Motorsteuerung
Es kann bei den Direkttrieblern zu einem Defekt in der Motorsteuerung kommen, kommt selten vor, ist aber bekannt, wird ausgiebig im Board besprochen, auch kein problem

Wenn du einen Dual erstehen solltest und alle möglichen obigen probleme beheben musst, bist du in "unter einer Stunde" damit durch
... falls du dich nicht "rantraust" ... ich habe auf meinen "Hilferuf" im Board (ich wollte nichts falschens machen) innerhalb einer Stunde einerseits die richtigen Tipps andererseits aber auch ne einladung zum Kaffee bekommen, ich hätte den dreher mitbringen sollen und derjenige wollte mir zeigen, wie ich was zu reparieren habe und mir dabei helfen!

Insgesamt kann man sagen, dass im DualBoard eine Menge freundlicher, hilfsbereiter Fachleute unterwegs sind, die sich um den Erhalt (auch fremder) Duals kümmern.
... und mit Fachleute meine ich keine Leute, die viel Stereoplay lesen und Stromkabel am Klang unterscheiden können , sondern Leute, die wissen, wie rum man nen Schraubendreher hält und was man damit anfängt.

klaus
a.j.h.
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 12. Apr 2010, 14:49
Ich kann Klaus' Meinung voll und ganz unterschreiben, nur sehe ich den gebotenen 704'er aus der Bucht nicht unbedingt als überteuert an.

Wenn der wirklich so gepflegt ist und man ihn ohne weitere Maßnahmen nur noch anstöpseln muss,... Finde ich 150,- ok.
Allein das M-20-E würde mich stören.

Der gleiche Dreher mit dem V-15 und einer noch intakten Originalnadel wäre es ohne Wenn-und-Aber wert. 180,- finde ich dann schon etwas zu viel?!
Erbsenzählerei: Absolut sind die 180,- auch völlig in Ordnung, wenn die Nadel noch "Leben" hat.

Das M-20-E ist ein gutes System, das kaum dem V-15-III nachsteht, aber eben nur kaum und Original ist es nur am ersten 701, am 601 und... jedenfalls nicht am 704.

EDIT:
Zu meinem "Bauchgefühl" nochmal: Ich würde nicht mehr als 100,- Euros für einen 70'er Topdreher aus der Großserie ausgeben, aber ich kann auch auf die Gelegenheit warten und wenn's soweit ist, schraube ich mir das Teil hin.


[Beitrag von a.j.h. am 12. Apr 2010, 14:54 bearbeitet]
xe3tec
Stammgast
#40 erstellt: 12. Apr 2010, 15:06

a.j.h. schrieb:

EDIT:
Zu meinem "Bauchgefühl" nochmal: Ich würde nicht mehr als 100,- Euros für einen 70'er Topdreher aus der Großserie ausgeben, aber ich kann auch auf die Gelegenheit warten und wenn's soweit ist, schraube ich mir das Teil hin.


*sign*
germi1982
Moderator
#41 erstellt: 12. Apr 2010, 15:13

kölsche_jung schrieb:

germi1982 schrieb:
...
Bei meinem 701 von 1973 habe ich ein bisschen die Automatik geschmiert und es ging alles. Das Stroboskoplämpchen war hin, da habe ich einen auf LED basierten Ersatz eingebaut. ...


den Ersatz selbst gebaut oder von Dualfred ausm Board?

klaus



Nach dem Plan von Dualfred selbst gebaut...sieht allerdings auch nicht so elegant aus, ich habe halt keine SMD-LEDs verwendet. Nur die ZD 75 musste besorgt werden, den Rest hat mir ein Arbeitskollege besorgt. Die Anschlusskontakte habe ich aus einem amerikanischen Netzstecker gebastelt, das Kabel wurde nicht mehr gebraucht.



Kleines Funktionsvideo. Habe eine rote LED genommen. Das orange wie bei der originalen Glimmlampe bekommt man ja so leider nicht hin.

http://www.youtube.com/watch?v=ZKiFJ7jT_Wk


[Beitrag von germi1982 am 12. Apr 2010, 15:31 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#42 erstellt: 12. Apr 2010, 15:25

a.j.h. schrieb:
.... aber ich kann auch auf die Gelegenheit warten ....

das scheint wohl der "Schlüssel" zu sein ... ich hab gute 8 Monate geschaut ...
aber so ein 704er ist ja auch ne Investition fürs Leben

klaus
germi1982
Moderator
#43 erstellt: 12. Apr 2010, 15:31
Gestern einen 704 geschossen...

Auf einem Bein kann man halt nicht stehen...und da ich schon einen Vollautomaten in Form eines 701 besitze, habe ich mir mal einen Halbautomaten gegönnt.

Hier wird wohl auch LED-Bastelei fällig, denn der Verkäufer schrieb das die Lampe ab und an mal aussetzen würde und das es wohl Kontaktschwierigkeiten wären...dieses Symptom deutet aber eher auf baldiges Ableben der Glimmlampe hin. Zum Glück habe ich noch alles da um eine zweite Lampe zu basteln...

Dann kommt wohl noch eine optische Begutachtung, und eventuelle Reinigung. Dann schaue ich mir mal den Stecker (DIN) an. Wenn der so schlimm aussieht wie der alte an meinem 701 aussah, dann wird auch hier Tabula Rasa gemacht. Also abgeschnitten und neuer Stecker dran...der Stecker des 701 sah innen aus als hätte das ein Lehrling gemacht der an dem Tag zum ersten Mal einen Lötkolben gesehen hat. Als ich das gesehen habe, habe ich mich erst mal gefragt wie das über 30 Jahre funktioniert hat...da haben einzelne kleine Litzen so in die Luft gezeigt. Wurde wohl vorm Löten nicht ordentlich verdrillt...aber ich brauchte mich nicht wundern dass ich über den Stecker und meinen MC PrePre dann Radio über den Phonoanschluss hören konnte...


[Beitrag von germi1982 am 12. Apr 2010, 15:41 bearbeitet]
xe3tec
Stammgast
#44 erstellt: 12. Apr 2010, 16:00
ach du warst das
germi1982
Moderator
#45 erstellt: 12. Apr 2010, 17:05
Jup, und zudem habe ich hier noch fünf neue und unbenutzte TK 24 die ich letztes Jahr beim Nadel-Willi (Thakker) gekauft habe und die sich auf den ersten Einsatz freuen...


[Beitrag von germi1982 am 12. Apr 2010, 17:06 bearbeitet]
a.j.h.
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 13. Apr 2010, 08:39
Tolle Kombination: 701 und 704
Ralph_Ka.
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 13. Apr 2010, 13:33
Ich sage einfach mal Danke! in diesem Thread, denn dank Hifi-Tom und Germi konnte ich mich für einen Dual entscheiden

Gruß, Ralph.
Hifi-Tom
Inventar
#48 erstellt: 13. Apr 2010, 14:04
Nix zu danken, das waren u. sind ja auch gute Dreher, viel Spaß damit!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler gesucht
TheFacer am 21.08.2014  –  Letzte Antwort am 06.09.2014  –  16 Beiträge
plattenspieler gesucht!
electricxxxx am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 14.09.2007  –  14 Beiträge
Plattenspieler gesucht
-Kylian- am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 15.12.2014  –  10 Beiträge
Plattenspieler gesucht
ATE am 25.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.03.2016  –  51 Beiträge
Günstiger Plattenspieler für geringe Ansprüche gesucht
Sn0wman am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 16.03.2007  –  9 Beiträge
Plattenspieler für "Klangnerd" gesucht
Mia_HD am 27.11.2014  –  Letzte Antwort am 28.11.2014  –  38 Beiträge
Plattenspieler für Schellackplatten gesucht
filuo am 07.01.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2015  –  19 Beiträge
Steckernetzteil für Plattenspieler gesucht
didi76819 am 22.12.2015  –  Letzte Antwort am 22.12.2015  –  2 Beiträge
Plattenspieler für Freund gesucht
Sellue am 13.11.2013  –  Letzte Antwort am 17.11.2013  –  73 Beiträge
DJ-Tonabnehmer für Hifi?
Nordstrøm am 29.09.2008  –  Letzte Antwort am 14.10.2008  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Schneider/TCL
  • MPman
  • Omnitronic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.201