Thorens TD 402 DD. Die Entäuschung!

+A -A
Autor
Beitrag
Raven666+
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Mai 2020, 21:56
Hallo zusammen,

in einem anderen Thread habe ich mich auf einen Plattendreher für unter 1000€ auf die Suche gemacht.
Aus diversen Gründen habe ich mich für den Thorens TD 402 DD entschieden.
Hier haben schon einige von euch den mahnenden Zeigefinger gehoben. Zurecht!

Ich habe den Plattenspieler nach Anleitung aufgebaut.
Da es nicht mein erster Plattendreher ist, und ich auch bereits einige auf,- und abgebaut habe, war das auch kein Problem.

Als ich die Freigängigkeit des Plattentellers testen wollte, lies sich dieser nur sehr schwer drehen und es kamen übelste Kratz,- und Schabgeräusche zum Vorschein die mich erschaudern ließen!
Erst dachte ich, dass der Plattenteller irgendwo schabt. Also nochmal alles kontrolliert.
Aber der Plattenteller hatte nirgendwo Kontakt, ausser mit dem Lagerzapfen.
Also nochmals den Plattenteller gedreht, aber immer noch die schrecklichen Geräusche.

Dann habe ich trotzdem versucht den Motor elektrisch ans laufen zu bringen, der gab aber kein Mucks von sich.
Kein Wunder, ich konnte den Plattenteller ja selber nur mit großem Kraftaufwand per Hand drehen.

Ich habe dann den Plattenteller abgenommen, um den Zapfen vom Direktantrieb zu drehen. Das ging nur mit größter Anstrengung, und das Kratzgeräusch war auch weiter zu hören.
Also ist der Direktantrieb defekt!
Ich habe ein Video davon gemacht, kann es aber leider nicht hochladen.
Hat jemand ein Tipp, wie ich das Video hochladen kann?

Den Händler habe ich leider nicht mehr erreicht. Werde den Händler aber am Freitag kontaktieren.
Bei Thorens selber habe ich leider auch niemanden mehr erreicht.
Ich werde aber eine E-Mail direkt an Thorens schreiben, und meinen Unmut zu äussern.

Abgesehen von dem krassen Fehler, der auch niemals durch die Qualitätskontrolle von Thorens gehen darf, sind mir auf Anhieb noch zwei weitere Punkte unangenehm aufgefallen.

Zuerst ist mir aufgefallen, dass der Plattenteller von unten nicht komplett mit Gummi beklebt ist, wie man es auf Youtube Videos sehen kann.
Der Plattenteller ist von unten komplett nackt, und wird mit Sicherheit zum klingeln neigen.

Dann sind die vier Standfüsse extrem wabbelig und instabil. Diese werden mit Sicherheit auch nicht zu einem stabilen Lauf des Plattentellers beitragen, da diese nicht dämpfen, sondern nur rumwabbeln. Ich glaube in einem englischen Test wurde das bereits auch schon bemängelt.

Da dies mein erster Thorens Plattendreher ist, bin ich natürlich zutiefst geschockt von dem TD 402DD.
Selbst wenn dieser Defekt nicht wäre, hätte ich mich über die offensichtlichen Mängel geärgert.
Wer weiß, was noch alles zum Vorschein gekommen wäre?

Ich bin einfach nur erschüttert, wie sich so ein Plattendreher Thorens nennen darf?
Was ist mit dem großen Namen Thorens passiert, dass die so einen Dreher auf den Markt schmeißen?

Gruß Olaf
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 20. Mai 2020, 22:34
Nabend !

Beileidskundgebung !

Der Händler ist Dein Ansprechpartner, weil Du dessen Kunde bist. Thorens-Deutschland hat primär nichts mit Dir zu tun. Du kannst bestimmt den Händler via Email erreichen.

Falls die Rückgabefrist abgelaufen ist, kannst Du durchaus den Händler vorab kontaktieren. Zurückschicken mit der Bitte um Umtausch mußte sowieso zu Deinen Lasten. Alles schriftlich schön auflisten.

Warum sollten wir uns ein Video von dem Elend anschauen und kommentieren ? Unsere Meinung spielt für die Reklamation überhaupt keine Rolle.

MfG,
Erik
HiFi_Sepp
Inventar
#3 erstellt: 20. Mai 2020, 22:36
Ist dieser Thorens nicht ein Hanpin?
Sowas kann zwar passieren, ist aber trotzdem ärgerlich.
Warum hast eigentlich keinen Technics SL 1500C gekauft?
Black_Cat_85
Stammgast
#4 erstellt: 20. Mai 2020, 23:38
Also das Thema SL-1500c ist doch nun auch durch
Der hat auch genug Baustellen und den Rotstift kann man schon am VTA-Riser sehen.
Wenn dann einen SL1200xx

VG
BC
pedi
Stammgast
#5 erstellt: 20. Mai 2020, 23:42

Wuhduh (Beitrag #2) schrieb:
Nabend !

Beileidskundgebung !

Der Händler ist Dein Ansprechpartner, weil Du dessen Kunde bist. Thorens-Deutschland hat primär nichts mit Dir zu tun. Du kannst bestimmt den Händler via Email erreichen.

Falls die Rückgabefrist abgelaufen ist, kannst Du durchaus den Händler vorab kontaktieren. Zurückschicken mit der Bitte um Umtausch mußte sowieso zu Deinen Lasten. Alles schriftlich schön auflisten.

Warum sollten wir uns ein Video von dem Elend anschauen und kommentieren ? Unsere Meinung spielt für die Reklamation überhaupt keine Rolle.

MfG,
Erik

das ist ein garantie/gewährleistungsfall, muss der händler bezahlen.
HiFi_Sepp
Inventar
#6 erstellt: 20. Mai 2020, 23:45

Black_Cat_85 (Beitrag #4) schrieb:
Also das Thema SL-1500c ist doch nun auch durch
Der hat auch genug Baustellen und den Rotstift kann man schon am VTA-Riser sehen.
Wenn dann einen SL1200xx

VG
BC


Das ist eine Behauptung von Dir.
Gibt hier genug zufriedene User und wenn es ein Problem gab, gedreht hat er immer sauber
Gurkenhals
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Mai 2020, 02:40
Im betreffenden Fred gab es Vorwarnungen genug...


Wenn man schon auf Experten - und in diesem Forum sind da nicht wenige unterwegs - zurückgreift und solche befragt, sollte man auch auf deren Erfahrungen hören.

Aber daß dein Kauf so aus dem Ruder läuft, hätten, denke ich, die wenigsten damit gerechnet. Aber irgendwo typisch für heuer angebotenes HiFi-Material.
Schade eigentlich.
Aber im allgemeinen betrifft es die Technik prinzipiell, seien es Waschmaschinen, Wäschetrockner, Bohrmaschinen oder Autos....

Die gute alte Mechanik, gerade auch bei Dual, Technics, Thorens und Co. ist gegenüber den heutzutage angebotenen Drehern nach wie vor weit überlegen, gerade, was die Haltbarkeit und Pflege anbetrifft.

Lieber einen 40 Jahre alten - gepflegten - Plattenspieler mit Komfort als eine neuzeitliche, in den höchsten Tönen angepriesene, total überteuerte primitive Möhre ohne Anspruch... ....und das zum halben Preis!



Gruß,

Ulf
.JC.
Inventar
#8 erstellt: 21. Mai 2020, 06:47
Moin,

das erinnert mich an ein altes Sprichwort: wer nicht hören will, muss fühlen.
oder auch: nachher ist man meistens schlauer.
Raven666+
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Mai 2020, 08:34
Guten Morgen zusamen,

nach einer Nacht bin ich wieder etwas ruhiger, kann aber trotzdem nur lächeln über den Plattendreher.
Das es ein Garantiefall ist, sollte eindeutig sein.

Wie ich ein dem anderen Thread schon geschrieben habe, möchte ich gerne weiter Schallplatten hören, muss aber nicht den besten Klang um jeden Preis haben.
Optik ist mir (und natürlich auch meiner Frau ) auch wichtig.
Ich bin niemand der einen Plattendreher aufrüstet oder umbaut um das Optimum an Klang rauszuholen. Einfach aufbauen und schöne Abende mit tollen Schallplatten ist das was ich möchte.

Der Thorens TD 402DD gefällt mir von der Optik gut, und ist eigentlich auch sauber verarbeitet. Was das äussere Erscheinungsbild angeht.

Black Cat hat mich ja schon bereits auf einige Einschränkungen hingewiesen, die für mich aber nicht so maßgeblich waren.

Aber, dass es so ein China-Böller ist hätte ich im Leben nicht gedacht. Zumal sich dieser Plattendreher auch Thorens nennen darf.
Dass der Motor einen Totalschaden hat, kann passieren, darf aber niemals durch die Qualitätskontrolle an den Endkunden gehen!
Mir sind aber beim zusammensetzen des Drehers Dinge aufgefallen, die ich bereits oben beschrieben hatte, die eigentlich zu Thorens passen dürfen!

Ganz ehrlich, ich kann mir nicht vorstellen, dass der Thorens TD 402 DD hier im HIFI-Forum noch zum Verkaufschlager wird.

Die Technics Dreher sind mit Sicherheit bessere Plattendreher als dieser hier.
Die Optik gefällt mir aber überhaupt nicht.

Jetzt heißt es weiter suchen....

Es wurde bereits der Magnat mtt 990 genannt, der für mich Interessant ist.
Auch der Cambridge Audio Alva TT, liest sich ganz gut.

Das wieder einige an den genannten Plattendreher wieder was auszusetzen haben, erwarte ich.
Aber bitte Freunde, lasst die Kirche im Dorf, ich muss nicht das letze Quäntchen Klang um jeden Preis rausholen.
Ich möchte entspannt Platten hören, mit gutem Klang und das ohne Reue.
Und er sollte mir von der Optik gefallen.

In diesem Sinne.... Bleibt gesund und genießt das Leben und die Musik.

Gruß Olaf
Black_Cat_85
Stammgast
#10 erstellt: 21. Mai 2020, 08:38
Oder auch immer gerne genommen:

"Ich kann es mir nicht leisten billig und damit mehrmals zu kaufen".

Aber das bringt den TE jetzt natürlich alles nicht weiter. Prinzipbedingt wird auch ein Austauschplayer eher nicht die Erwartungen erfüllen. Von daher wäre Ware zuück, Geld zurück erstmal das Beste um sich dann in aller Ruhe einer Enscheidungsfindung zu widmen. Dies sollte dann vielleicht auch mit Probehören bei Händlern und Foristen einhergehen.

VG
BC
zu_gast
Stammgast
#11 erstellt: 21. Mai 2020, 08:46
Moin Olaf, der Händler wird äusserst kulant und zuvorkommend reagieren. 100% QS Kontrollen wird es nicht mehr geben, da verlässt sich jeder auf den jeweiligen Hersteller der einzelnen Bauteile und bei bestenfalls stichprobenhaften Kontrollen kann sowas durchrutschen. Kopf hoch, wenn der Thorens läuft wirst Du zufrieden sein.
Raven666+
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Mai 2020, 11:55
Ich werde mir jetzt mal richtig schön Zeit lassen und die Hifi-Läden in NRW durchstöbern.

LG Olaf
Gurkenhals
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Mai 2020, 04:40

Raven666+ (Beitrag #9) schrieb:


Es wurde bereits der Magnat mtt 990 genannt, der für mich Interessant ist.
Auch der Cambridge Audio Alva TT, liest sich ganz gut.


Und, haben wir uns jetzt für einen Dual 455-1 entschieden, wie ich meine, deiner Signatur entnehmen zu können...?

Ein Vollautomat ist mit Sicherheit keine schlechte Wahl, allerdings bin ich mir bei den neuzeitlichen Drehern, egal ob Dual, Thorens & Co nicht so sicher, was die "Haltbarkeit" anbetrifft.

Wenn ich nicht schon "DEN" Dreher hätte, würde ich mich wohl am ehesten in der Preisklasse um 1K€ für den Magnat interessieren....

Wärest du so frei, uns mal von deinen ersten Erfahrungen und "Erhörungen" deinen Dual betreffend zu berichten?




Gruß,

Ulf
Raven666+
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Mai 2020, 07:10
Hallo,

den DUAL CS 455-1 habe ich schon seit einigen Jahren.

Wie schon geschrieben finde ich die 80er Jahre- "Möbel in schwarzer Schrumpf-Lack" Optik nicht mehr wirklich der Brüller.
Da wir auch neue Möbel in grauer Lackoberfläche bekommen haben, passt der Dreher nicht mehr wirklich so unserer Einrichtung.
Ein Tarnnetz über den Dreher, ist jetzt auch nicht wirklich die Endstufe einer optischen Lösung.
Das sagt nicht nur meine Frau, sondern auch ich.

Von der Technik ist der DUAL zwar nicht "High-Endig", tut aber doch zuverlässig seinen Dienst.
Vorher hatte ich jahrelang den Fine Arts TT-???. Auch in dieser Schwarz-Gold Optik. Das war quasi der Vater des heutigen Dual den ich besitze.

Da ich am Wochendende den DUAL mit einem Ortofon OM 30 gepimpt habe, ist das fragwürdige Erscheinungsbild für die nächste Zeit in den Hintergrund gerückt.

Daher gucke ich mir in den nächsten Wochen und Monaten in Ruhe einige Dreher an.
Von der Optik finde ich einen Dreher mit glatter Lackoberfläche schon ganz okay. Am liebsten in Weiß oder Schwarz.

Den Magnat habe ich am Wochenende live gesehen. Gefällt mir ganz gut.
Ist auch live nicht so wuchtig wie es auf den Bildern erscheint. Selbst meine Frau sagte dass der aber hübsch aussieht. Ich habe aber das kleine Zeitfenster verpasst um zu sagen, dass der auch prima zu unseren Möbeln passt, und wir hier sofort zuschlagen müssen.

Gruß Olaf
Raven666+
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Mai 2020, 07:22
Da ich noch nicht viel Zeit hatte den DUAL CS 455-1 mit dem neuen Ortofon OM30 zu testen, kann ich aber trotzdem von meinen ersten Höreindrücken berichten.

Ich habe einige meiner Platten angehört die meiner Meinung nach ganz gut für mich geeignet sind, um die neue Nadel zu testen.

-Tori Amos - live in Montreux 1991&92
-Within Temptation - An accoustic night at the theatre
-Pink Floyd - Dark side of the Moon

Was mir sofort aufgefallen ist, dass die Höhen viel präsenter sind. Nicht aufdringlich, sondern glasklar und nicht schrill.
Besonders aufgefallen ist mir das bei dem Lied Time von Pink Floyd als am Anfang ein Wecker klingelt. Das hat mich schon geflasht!

Ich halte euch mal auf dem laufenden....

Gruß Olaf
Black_Cat_85
Stammgast
#16 erstellt: 26. Mai 2020, 17:11
Das ist eben der Vorteil wenn man von einer Elipse auf einen "schärferen" Schliff wechselt. Mehr Konturen und mehr Energie im TT und HT Bereich.

VG
BC
.JC.
Inventar
#17 erstellt: 26. Mai 2020, 21:49
Stimmt.
Wuhduh
Inventar
#18 erstellt: 26. Mai 2020, 23:18
Nabend !

So'n Dual läßt sich relativ unkompliziert auseinandernehmen.

Zarge -> Kunststoff-Haftprimer -> Wunschfarbe oder neue PVC-Beschichtung !

MfG,
Erik
HiFi_Sepp
Inventar
#19 erstellt: 27. Mai 2020, 13:39

Black_Cat_85 (Beitrag #16) schrieb:
Das ist eben der Vorteil wenn man von einer Elipse auf einen "schärferen" Schliff wechselt.


Und die Lebensdauer der Nadel ist im Normalfall auch wesentlich länger
Black_Cat_85
Stammgast
#20 erstellt: 27. Mai 2020, 16:48
Das der Schallplatten auch!

Waschen sollte aber auch dazugehören.


VG
BC
Raven666+
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 27. Mai 2020, 19:49

Nabend !

So'n Dual läßt sich relativ unkompliziert auseinandernehmen.

Zarge -> Kunststoff-Haftprimer -> Wunschfarbe oder neue PVC-Beschichtung !

MfG,
Erik


Ja, genau daran habe ich auch schon gedacht.

Ich habe früher Plastikmodelle aller Art inkl. lackieren zusammengebaut.
Das mit dem Lackieren hat so gut geklappt, dass ich im Freundeskreis für richtige Autos Anbauteile wie Spoiler oder so lackieren durfte.
Mit der Sprühdose!
Sah aber echt gut aus, und nach Sprühdose schon mal garnicht. Es waren alle, inkl. mir stolz drauf.

Zurück zum Thema... irgendwie habe ich Angst den Dreher auseinander zu bauen. Bzw. das zusammenbauen macht mir Sorgen.

Als Farbe würde ich dann Frikadelle-Metallic oder Galle-seidenglanz nehmen.
Wuhduh
Inventar
#22 erstellt: 27. Mai 2020, 21:47
Ich hatte einmal einen CS450 auseinandergenommen und umlackiert.

Wenn Du einige lose Teile bzw. Anbauteile und Bodenpladde entfernt hast, wirste sehen, daß das eigentliche Chassis mit Tonarm irgendwie - mit Helfershand wegen der zappelnden Zarge - aus der Zarge herausgefädelt werden kann.

Das sind garantiert keine Feinmotoriker in der Fertigungsstraße.

Vielleicht " wrappen " mit solchen Spezialsprays ?

Im Bauhaus habe ich gesehen, daß es von Duplicolor Düsensets ( Aufsätze ) gibt. Vermutlich Flachstrahl oder andere Öffnungen für andere Pigmentierungen. Keine Ahnung, ob diese Düsen auch für manch andere Spraybüchsen funktionuckeln.

MfG,
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 180 / TD 190
marboh am 15.01.2003  –  Letzte Antwort am 02.03.2003  –  8 Beiträge
Thorens td 320 vs. Micro Seiki DD 40
denonfrank am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  30 Beiträge
Thorens TD 160 Transportsicherungsschrauben?
detdet am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 11.02.2011  –  6 Beiträge
Neuer DD-Dreher von Thorens
cone-A am 10.04.2019  –  Letzte Antwort am 31.10.2019  –  106 Beiträge
Thorens TD 146
mathew1102 am 26.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  4 Beiträge
Thorens TD-124 Tuning
Badhabits am 09.03.2005  –  Letzte Antwort am 02.01.2020  –  32 Beiträge
thorens td 160 - verschönerung?!
rauschen am 02.06.2006  –  Letzte Antwort am 02.06.2006  –  3 Beiträge
Thorens TD 150
dicko1 am 04.07.2006  –  Letzte Antwort am 05.07.2006  –  2 Beiträge
thorens TD 145 MKII
radler54 am 25.09.2011  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  23 Beiträge
Thorens TD 115 Anleitungen
wegavision am 24.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.226 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedKeksmonsta
  • Gesamtzahl an Themen1.472.397
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.997.188

Hersteller in diesem Thread Widget schließen