Quietschender Riemen

+A -A
Autor
Beitrag
Django8
Inventar
#1 erstellt: 14. Jan 2005, 11:42
Bei meinem bereits etwas älteren Tape-Deck (Technics RS-D450 von ca. 1982) gibt der Riemen, der die Spule mit dem (mechanischen) Zählwerk verbindet, unangenehme, weil deutlich hörbare, quietschende Geräusche von sich. Nun habe ich den Riemen einfach von der Achse des Zählwerks "abgehängt". Nun sind die Geräusche zwar weg, dafür funktioniert aber logischerweise das Zählwerk nicht mehr. Daher meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit, den Riemen irgendwie zu "behandeln", damit er nicht mehr quietscht? Ersetzen geht offenbar leider nicht, da ich dazu das halbe Laufwerk auseinandernehmen müsste – der Riemen ist nämlich auf der Spulenrolle (von dort scheinen übrigens auch die Geräusche zu kommen) beidseitig "eingeklemmt" und lässt sich daher nicht abziehen. Danke für Eure Hilfe.
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Jan 2005, 13:44
Hast Du es mit reinigen versucht? Und auch die beiden Riemenscheiben auf dem Wickeldorn und am Zählwerk gereinigt? Wattestäbchen und Alkohol für die Riemenscheiben, Alkohol und kleiner Lappen für den Riemen. Gut trocknen!!!
Wenn das nicht hilft, muss er ersetzt werden
Django8
Inventar
#3 erstellt: 14. Jan 2005, 15:16

Hast Du es mit reinigen versucht?

Nicht wirklich - ich wusste ja nicht, womit und dachte daher, dass sich das Ganze dadurch ggf. noch verschlimmern könnte.
Michael-Otto
Stammgast
#4 erstellt: 14. Jan 2005, 22:09
Hallo Django,

Alkohol ist zur Gummireinigung ungeeignet, macht den Gummi Spröde, besser ist eine Spüli-Lösung oder ein Spezialmittel aus dem PC-Bereich um die Gummirollen im Drucker zu Reinigen und Pflegen.

Gruß

Michael-Otto

Ps. Und vielleicht mal das Zählwerk und die Achse schmieren.


[Beitrag von Michael-Otto am 14. Jan 2005, 22:11 bearbeitet]
richi44
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 15. Jan 2005, 13:09
@Michael-Otto

Es ist richtig, dass Alkohol nicht optimal ist für Gummi. Aber solange Revox-Studer für ihre Bandmaschinen Alkohol empfehlen, kann es so falsch nicht sein. NIEMALS den Riemen in Alkohol einlegen! Aber mit einem mit Alkohol angefeuchteten Lappen reinigen ist kein Problem.
Alkohol (nicht Schnaps oder Likör) hinterlässt keine Rückstände, was man bei Spülmitteln mit Sicherheit nicht sagen kann.
Gummiriemen und Gummirollen werden im Profibereich (TV-Studio) seit ewigen Zeiten mit Alkohol ohne Probleme gereinigt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Riemen
Stifmeister am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 24.10.2003  –  4 Beiträge
Riemen Technics Plattenspieler
LCM1981 am 01.07.2015  –  Letzte Antwort am 02.07.2015  –  4 Beiträge
Riemen einbauen - aber wie?
mirann am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 02.11.2004  –  3 Beiträge
Riemen für ONKYO CP1010
RAD am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 11.06.2005  –  2 Beiträge
Technics SL-Q33 - Riemen für Tonmarmmotor
J.Bensonmum am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2007  –  2 Beiträge
Riemen oder Direktabtrieb?
Stromgitarre am 01.11.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2009  –  9 Beiträge
Grundig PS 2600 gut/schlecht --- Riemen?
zuyvox am 06.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.09.2011  –  4 Beiträge
Thorens TD 145 - Riemen
Woller am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  2 Beiträge
Riemen für Tonarmlift Thorens TD 126
ThanksJim am 23.06.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2009  –  13 Beiträge
Thorens: Riemen springt ab!?
Fortuna24 am 20.10.2003  –  Letzte Antwort am 21.10.2003  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Dual
  • Thorens
  • Pioneer
  • Pro-Ject
  • Omnitronic
  • Lenco
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.965 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedcheffuchs
  • Gesamtzahl an Themen1.371.232
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.117.661