Kaufberatung Phono Pre-Amp

+A -A
Autor
Beitrag
zio
Stammgast
#1 erstellt: 05. Apr 2021, 15:25
Hallo

Brauche wieder mal eure Hilfe

Bin auf der Suche eines Phono Pre-Amp für meinen Dreher.

Bis jetzt hat mein "alter" Pionner SA-9800 Verstärker als Pre-Amp gedient. Nun ist er aber aus unverständlichen Gründen abgeraucht

Habe einen Thorens 1600 Dreher der meinen Denon 2500NE befeuert und die Musik machen die DALI's Helicon 800.

Habe mir die "Pro-Ject Phono Box DS2 USB" näher angeschaut und bin eigentlich überzeugt von diesem Pre-Amp.
Auch das man die Möglichkeit hat das Vinyl in Hi-Res auf einem Rechner zu speichern.

Macht man mit diesem Pre-Amp etwas falsch?
ich Meine: tut es auch einer der weniger Einstellmöglichkeiten besitzt?

Habt Ihr vielleicht noch andere Modelle die Ihr mir Empfehlen könnt?

zio
akem
Inventar
#2 erstellt: 05. Apr 2021, 16:19

zio (Beitrag #1) schrieb:
ich Meine: tut es auch einer der weniger Einstellmöglichkeiten besitzt?

Die sind das mit Abstand Wichtigste an einem Phonopre!
USB und Co sind unnötiger Ballast (und haben aus EMV-Sicht betrachtet eigentlich auch nichts in einem Phonopre verloren) aber umschaltbare Eingangskapazität, Eingangswiderstand und Verstärkung machen einen Phonopre erst tauglich für den Betrieb mit beliebigen Tonabnehmern.

Gruß
Andreas
zio
Stammgast
#3 erstellt: 05. Apr 2021, 18:03
vielen Dank für Deine Antwort akem,

du meinst also ich kann bedenkenlos beim Pro-Ject zugreifen?

ich sollte noch hinzufügen dass ich noch nie einen Phono Pre-Amp besass, hatte immer nur die Phono Sektion des Pioneer's.
Hatte nie etwas auszusetzen!

Habe vergessen zu erwähnen welches Abtastsystem ich habe:
Ein Audio Technica "AT-OC9/III", eine MC "Low Output" Nadel.

zio
akem
Inventar
#4 erstellt: 05. Apr 2021, 18:36
Die Project-Phonostufen sind so schlecht nicht. Kann man schon kaufen.

Gruß
Andreas
raindancer
Inventar
#5 erstellt: 05. Apr 2021, 21:07
Warum schließt du den Thorens nicht direkt an den Denon, der hat doch eine MC-Phonosektion?
zio
Stammgast
#6 erstellt: 06. Apr 2021, 06:14

raindancer (Beitrag #5) schrieb:
Warum schließt du den Thorens nicht direkt an den Denon, der hat doch eine MC-Phonosektion?


Ja das ist korrekt, der Denon hat eine MC Sektion.
Weil aber der Thorens nicht in der Nähe vom Denon steht, brauche ich den Pre-Amp.
Habe ca. 3m Kabel zwischen den beiden Geräten.
siciliano1
Stammgast
#7 erstellt: 06. Apr 2021, 06:25
Hi!

Ich denke, dass 3m bei einem MC nicht so problematisch sind. Bevor ich das Geld in einen PhonoVV stecke, würde ich es erstmal mit einem 3m Kabel versuchen.

Ciao siciliano1
zio
Stammgast
#8 erstellt: 06. Apr 2021, 06:34
Hallo siciliano

Hatte mal bei meinem früheren MM System versucht den Dreher via 3m Kabel direkt mit dem Verstärker zu verbinden.
Es klang richtig grausam!

Mit einem MC habe ich dies bis dahin aber noch nie versucht.

War immer der Meinung dass das Kabel vom Dreher so kurz wie Möglich gehalten werden sollte.
3m finde ich wirklich ein bisschen sehr lang
Nasi67
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Apr 2021, 07:17
Hallo und Servus,

ich habe die ProJect Tube Box DS2 seit ein paar Wochen am laufen, ist mein erster PhonoPre.
Vom Klang, Ausstattgung (MM) bin ich echt zufrieden, kenne aber auch keine anderen zum Vergleich.

MC habe ich noch nicht verwendet, da ich aktuell noch kein MC System habe.

Gruß
Frank
Ungustl
Inventar
#10 erstellt: 06. Apr 2021, 07:28
Guten Morgähn
rein thoretisch sollte ein 3m-Kabel mit einem MC noch grauslicher klingen, da noch schwächere Ströme blablabla... trotzdem der Versuch macht schlau...
ev. ein anderes Kabel probieren...
trotzdem würd ich eher für ein PP sein, wie schon vorher erwähnt, mit ausreichend Einstellmöglichkeiten sowohl für MM als auch für MC, ist zukunftssicherer...
VG Ro
akem
Inventar
#11 erstellt: 06. Apr 2021, 12:04
Es ist in der Tat richtig, daß 3m Kabel bei einem MC funktionieren könnte. Die gesamte Kette ist erheblich niederohmiger als bei MM (Quelle und Senke) und damit erheblich unempfindlicher für irgendwelche Störeinstreuungen. Und die erhöhte Kapazitätslast ist einem MC auch eher egal, das müßte schon abenteuerliche Werte annehmen, um hörbare Auswirkungen zu haben.
Von daher steht einem Versuch in der Tat nicht viel entgegen. Schau Dich mal im Car-Hifi-Zubehör um. Da gibt es ordentliche und dennoch preiswerte Cinchkabel, die mehrfach geschirmt sind und die auch noch eine Litze in der Mitte eingearbeitet haben, die man als Erdungsleitung verwenden kann.

Gruß
Andreas
Ungustl
Inventar
#12 erstellt: 06. Apr 2021, 12:49
was dazu gelernt, danke
zio
Stammgast
#13 erstellt: 06. Apr 2021, 15:12
Ihr seid die besten

Habe soeben den Thorens direkt über das 3m Cinch Kabel an den Denon angeschlossen, auf MC eingestellt und die Brothers in Arms Scheibe auf den Plattenteller geschmissen.
Siehe da, absolut sauberer Klang einfach Göttlich....

Hätte nie gedacht das es funktionieren würde mit einem 3m Kabel. Habe den Versuch aus Neugier noch mit einem 5m billig Kabel versucht.
Der Klang ist auch mit diesem ein Genuss!

Danke an alle, Ihr habt mir sehr geholfen

zio
straylight23
Stammgast
#14 erstellt: 06. Apr 2021, 16:05
Gut zu wissen!
Danke für den Test und viel Spaß noch beim Platten hören


[Beitrag von straylight23 am 06. Apr 2021, 16:05 bearbeitet]
Holger
Inventar
#15 erstellt: 06. Apr 2021, 16:15

zio (Beitrag #13) schrieb:

Hätte nie gedacht das es funktionieren würde mit einem 3m Kabel. Habe den Versuch aus Neugier noch mit einem 5m billig Kabel versucht.
Der Klang ist auch mit diesem ein Genuss!


Guckst du hier...
zio
Stammgast
#16 erstellt: 06. Apr 2021, 17:59

straylight23 (Beitrag #14) schrieb:
Gut zu wissen!
Danke für den Test und viel Spaß noch beim Platten hören :prost


Danke, das werde ich haben.

Man(n) lernt nie aus


@Holger

Wenn ich es richtig verstehe (gelesen habe) funktioniert es auch mit MM Tonabnehmern.
Was mich ein wenig verwirrt ist, dass ich das selbst getestet habe und der Klang wirklich grottenschlecht war. Habe den Test damals mit einer "Shure V15-V MR" gemacht
Lag vielleicht auch am RCA-Kabel das wirklich sehr dünn/billig war mit dem ich den Test gemacht habe.


Naja, Hauptsache es funzt jetzt und ich brauche keinen Phono Pre mehr

Schönen Abend noch
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phono Pre-Amp sinnvoll?
Jason_King am 11.07.2017  –  Letzte Antwort am 18.07.2017  –  81 Beiträge
Kaufberatung Phono Pre-Amp
zio am 11.05.2013  –  Letzte Antwort am 21.05.2013  –  27 Beiträge
Suche Phono Pre Amp
Der_Imperator am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 20.02.2008  –  3 Beiträge
Welcher Phono Pre Amp ?
Oliver2005 am 25.05.2013  –  Letzte Antwort am 26.05.2013  –  9 Beiträge
phono pre-amp gesucht
mightymo am 25.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  2 Beiträge
Eingangsempfindlichkeit Phono Pre Amp.
LWTUA am 29.05.2013  –  Letzte Antwort am 30.05.2013  –  11 Beiträge
Pre-Amp
Richard3108 am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 02.03.2014  –  57 Beiträge
Pre Amp.
flexx_x3 am 01.11.2020  –  Letzte Antwort am 02.11.2020  –  7 Beiträge
Lohnt Pre-AMP?
be.mobile am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 13.08.2008  –  6 Beiträge
externer phono-pre-amp oder integrierter
mightymo am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.431 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedGladi0n
  • Gesamtzahl an Themen1.513.040
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.783.014

Hersteller in diesem Thread Widget schließen