Verkabelung Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
bat2.111
Stammgast
#1 erstellt: 30. Dez 2022, 12:47
Hallo zusammen,

ich habe hier einen alten Technics SL-23.
Bringt es (außer esoterisch) einen Mehrwert, wenn ich die relativ dünne und ungeschirmte Verkabelung (vom Plattenspieler zum Cinch am Verstärker) ersetze und wenn ja, durch welche?

Und wo müsste ich dann ansetzen? An den Kabeln, die aus dem PS kommen oder bereits im Gehäuse?

Danke & Grüße
Pat
Skaladesign
Inventar
#2 erstellt: 30. Dez 2022, 13:05
Moin
was für einen Tonabnehmer hast du am Dreher? Wie lang ist das Kabel zum Verstärker/Pre. Gehst du direkt an einen Phonoanschluss im Verstärker, oder benutzt dur einen Phonoverstärker. ?

akem
Inventar
#3 erstellt: 30. Dez 2022, 13:09
Daß die originalen Kabel ungeschirmt sind glaube ich nicht. Dünn heißt nicht zwingend auch ungeschirmt und die Dicke des Kabels ist auch kein Qualitätsmerkmal. Von daher bringt ein Wechsel nicht unbedingt etwas und es gilt vielmehr "if it ain't broken - don't fix it"...
Wenn Du es doch tauschen willst:
- Im Plattenspieler ist (in aller Regel in der Nähe des Tonarmsockels) eine kleine Platine, wo die Übergabe von den Tonarm-Innenkabeln zum Cinchkabel stattfindet. Dort mußt Du das neue Cinchkabel anlöten.
- Achte auf eine gute Zugentlastung des neuen Kabels.
- Erdungskabel nicht vergessen. Technics hatte gerne NF-Kabel mit integrierter Erdungsleitung, welches dann ja auch ersetzt werden muß. Der Querschnitt ist unkritisch, die Kontaktqualität aber nicht!
- Achte bei der Auswahl des neuen Cinchkabels auf eine niedrige Kapazität. Diese sollte einigermaßen deutlich unter 80pF pro Meter liegen da MM- und MI-Tonabnehmer ja auf die Abschlußkapazität reagieren (diese setzt sich aus Eingangskapazität der Phonostufe plus Kabelkapazität zusammen).

Gruß
Andreas
bat2.111
Stammgast
#4 erstellt: 30. Dez 2022, 13:09
Das Kabel ist ca. 1m lang, ich gehe damit direkt in den VS.
Abnehmer muß ich nachschauen...
bat2.111
Stammgast
#5 erstellt: 30. Dez 2022, 13:16
@akem: Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Ich denke, ich halte es dann mit dem Grundsatz, es nicht zu reparieren, solange es läuft. Zumal ich mir keine merkliche Klangverbesserung verspreche.
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 30. Dez 2022, 16:12
Hallo,

besser ist es von der Kohle ein paar Tonträger zu kaufen

Peter
bat2.111
Stammgast
#7 erstellt: 30. Dez 2022, 16:39
TA: klar, würde ich auch gerne mal machen. Die Frage ist nur, welcher?
akem
Inventar
#8 erstellt: 30. Dez 2022, 17:03
Welchen TA hast Du denn aktuell verbaut?
Und was gefällt Dir klanglich daran und was gefällt Dir weniger? Wo soll die Reise hingehen?

Gruß
Andreas
bat2.111
Stammgast
#9 erstellt: 30. Dez 2022, 19:59

akem (Beitrag #8) schrieb:
Welchen TA hast Du denn aktuell verbaut?
Und was gefällt Dir klanglich daran und was gefällt Dir weniger? Wo soll die Reise hingehen?

Eigentlich ist der jetzige soweit i.O., wenngleich die Tiefen für mich etwas ausgeprägter sein könnten.
Blöderweise steht keinerlei Bezeichnung drauf (gelbes Gehäuse...kann alles sein).
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 30. Dez 2022, 20:42
Hallo,

2 Fotos (Seite und von vorne) dürften helfen.

Ab Werk war ein EPS 270 dran. Da gibt's auch was ganz Feines von Jico...


Peter
bat2.111
Stammgast
#11 erstellt: 30. Dez 2022, 20:58

8erberg (Beitrag #10) schrieb:

Da gibt's auch was ganz Feines von Jico...

Okay, welches Modell meinst du und was würde das verbessern?
Ich gehe davon aus, daß der original TA noch verbaut ist.
Skaladesign
Inventar
#12 erstellt: 30. Dez 2022, 21:38
Peter wollte damit sagen, DU SOLLST EIN FOTO MACHEN
.JC.
Inventar
#13 erstellt: 30. Dez 2022, 21:48
Zwei Fotos.
bat2.111
Stammgast
#14 erstellt: 30. Dez 2022, 21:49
IMG_7337
IMG_7338
.JC.
Inventar
#15 erstellt: 30. Dez 2022, 22:00
das ist nicht das EPC270

nimm dir ein AT VM95E
Skaladesign
Inventar
#16 erstellt: 30. Dez 2022, 22:43
Bitte bitte bitte nicht wieder Mainstream

Kauf dir ein EPC und ne fette Nadel


[Beitrag von Skaladesign am 30. Dez 2022, 22:51 bearbeitet]
bat2.111
Stammgast
#17 erstellt: 30. Dez 2022, 23:18

Skaladesign (Beitrag #16) schrieb:
Bitte bitte bitte nicht wieder Mainstream

Kauf dir ein EPC und ne fette Nadel :D

Da ich Anfänger bezüglich Plattenspielern bin, bräuchte ich noch ein, zwei Worte mehr zu Erklärung bitte.


[Beitrag von bat2.111 am 30. Dez 2022, 23:21 bearbeitet]
Mömpf
Gesperrt
#18 erstellt: 31. Dez 2022, 00:11
Das wird ein Audio-Technica ähnlich dem AT70/71 sein. Gelbe Nachbaunadel, sphärisch. Aber nicht dieses Modell. Nadel abziehen und mit Bildern im Web vergleichen. Die ATN70-Nadel hat an der Vorderkante an den Ecken Mulden.

Die Tonarmlager dieses Einsteiger-SL23A werden heute nicht mehr so dolle sein und reichlich Spiel haben. Eine Investition in das Originalsystem mit einer Supernadel würde ich nicht tätigen. So ein einfaches, neues Audio-Technica tuts auch. Muß aber neu justiert werden.

Ist eine Budgetfrage.

Empfehlenswert ist evtl. ein neuer Riemen, Poties reinigen und Tellerlager ölen / fetten.
.JC.
Inventar
#19 erstellt: 31. Dez 2022, 00:47

bat2.111 (Beitrag #17) schrieb:

Skaladesign (Beitrag #16) schrieb:
Bitte bitte bitte nicht wieder Mainstream

Kauf dir ein EPC und ne fette Nadel :D

Da ich Anfänger bezüglich Plattenspielern bin, bräuchte ich noch ein, zwei Worte mehr zu Erklärung bitte.


Skala will damit sagen, wenn du ein EPC 270 hättest, dann könntest du unter diesen Nadeln eine auswählen.
Hast du aber nicht.
killnoizer
Inventar
#20 erstellt: 31. Dez 2022, 16:08
Sowohl um die Verkabelung an diesem kleinen Klassiker als auch um das Armlager braucht man sich eigentlich keine Sorge machen, die wußten damals nämlich was sie bauen , anders als heute . Das Armlager kann man auch im Gleichgewicht auf Funktion prüfen, und etwas Luft / Lagerspiel hört dabei kein Mensch heraus .
bat2.111
Stammgast
#21 erstellt: 31. Dez 2022, 18:22
BTW: ich habe den Technics gebraucht gekauft, Riemen, Lager, Poties - das wurde alles überholt.
Wenn ich mich richtig erinnere von jemandem hier aus dem Forum, der alte Hifi-Geräte nebenher überholt und verkauft.


[Beitrag von bat2.111 am 31. Dez 2022, 18:24 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#22 erstellt: 07. Jan 2023, 13:01
Mit dem Gerät machst du auch nicht viel falsch , keine Sorge . Ich würde dem Gehäuse ( folgerte Spanplatte wenn ich mich recht erinnere ) vielleicht noch ordentlich Silikon zur Bedämpfung spendieren ( kostet zehn Euro ) und natürlich richtig Geld für die Nadel investieren .
bat2.111
Stammgast
#23 erstellt: 12. Jan 2023, 10:13
Nadel: würde ich gerne, aber ich kenne mich nicht aus.
8erberg
Inventar
#24 erstellt: 12. Jan 2023, 10:28
Hallo,

wie bereits geschrieben wurde: das System müsste für ein Upgrade getauscht werden, da kein Originalsystem verbaut ist.

Wesentlich - wenn ein wie von .JC. vorgeschlagenes AT genutzt weerden sollte - wäre an welchen Verstärker oder Phonopre der Dreher angeschlossen ist.

Die ATs sind ziemlich zickig bei falschem elektrischen Abschluß.

Peter
bat2.111
Stammgast
#25 erstellt: 12. Jan 2023, 12:30

8erberg (Beitrag #24) schrieb:

Die ATs sind ziemlich zickig bei falschem elektrischen Abschluß.


Okay, danke. Ein AT ist was?

Angeschlossen ist der Technics hier:
Denon PMA 520E (per Cinch, ohne Vorverstärker)
Magnat Quantum 507


[Beitrag von bat2.111 am 12. Jan 2023, 12:48 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#26 erstellt: 12. Jan 2023, 14:15
Hallo,

gemeint war das von .JC. vorgeschlagene System von Audio Technica (AT)

Der Denon hat einen soliden Phono-Eingang, aber mit AT wird es dann doch etwas eng.

Wieviel Geld möchtest Du denn für ein System ausgeben?
Das Original-System auf Headshell findet man bei Ebay: https://www.ebay.de/...tkp%3ABk9SR4T78Nq0YQ

Gute Nadeln für das System gibt es verdammt viele.

Peter
bat2.111
Stammgast
#27 erstellt: 12. Jan 2023, 16:33
Hallo Peter,

nein, ich möchte gerne den generalüberholten Technics behalten, hätte aber nichts gegen eine Verbesserung im Rahmen von ca. 80€.
Allerdings kenne ich mich dort gar nicht aus...
8erberg
Inventar
#28 erstellt: 12. Jan 2023, 16:57
Hallo,

dann fällt ja ein Systemwechsel aus, bleibt also nur der Wechsel auf eine andere Nadel...

Das wird schwer... für das System gibt es kaum noch Original-Nadeln.

Vielleicht wäre das eine Möglichkeit: https://www.plattennadel.de/shop/audio-technica-atn-72-e/

Allerdings den Lieferanten darum bitten zu prüfen ob Stein und Montage ok sind.

Peter
Skaladesign
Inventar
#29 erstellt: 12. Jan 2023, 18:49
Das ist eine gute Empfehlung und dem Technics EPC 270, würde ich auf jeden Fall den Vortritt geben.


[Beitrag von Skaladesign am 12. Jan 2023, 18:52 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verkabelung vom Plattenspieler zum Verstärker
JohannesH am 02.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  4 Beiträge
Verkabelung Plattenspieler mit Lautsprechersystem
JasonVinyard am 03.08.2009  –  Letzte Antwort am 05.08.2009  –  5 Beiträge
Korrekte Verkabelung Plattenspieler -> Vorverstärker -> Verstärker?
marco_80 am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.03.2012  –  5 Beiträge
Technics sl 1710 Plattenspieler
HomZ am 28.02.2017  –  Letzte Antwort am 30.01.2022  –  27 Beiträge
Verkabelung
rosti am 04.08.2005  –  Letzte Antwort am 07.08.2005  –  8 Beiträge
Technics SL-J110D guter Plattenspieler?
bababuschki am 21.12.2012  –  Letzte Antwort am 19.12.2015  –  8 Beiträge
Technics SL-DL 1 Plattenspieler
sonnenschein112002 am 24.10.2016  –  Letzte Antwort am 25.10.2016  –  13 Beiträge
Technics-Plattenspieler
Mietz am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  6 Beiträge
Technics SL-23 , welchen Tonabnehmer
mathi am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  5 Beiträge
Technics SL-BD3 Plattenspieler
Pioneer_Freak am 07.05.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2022
2023

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder921.105 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedChristiane_Fee
  • Gesamtzahl an Themen1.540.630
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.318.445

Hersteller in diesem Thread Widget schließen