Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was bedeutet MM + MC ??

+A -A
Autor
Beitrag
Breakshot
Stammgast
#1 erstellt: 13. Mrz 2005, 09:52
Was bedeutet beim Plattenspieler MM und MC, bzw. am Verstärker??

Auf was muß ich achten ???
Klaus-R.
Inventar
#2 erstellt: 13. Mrz 2005, 11:09
MM : Moving Magnet, am Ende des Nadelträgers sitzt ein kleiner Magnet, der bei seiner der Rillenauslenkung folgenden Bewegung in im Tonabnehmergehäuse fest angebrachten Spulen eine der Auslenkung proportionale Spannung erzeugt. Der Nadeleinschub ist als Ersatzteil erhältlich.


MC : Moving Coil, am Nadelträger sitzen kleine Spulen, im Gehäuse sitzt der Magnet. Bei Verschleiss von Diamant und/oder Nadellagerung muss der Tonabnehmer an den Hersteller geschickt werden zwecks Austausch.

MM haben höhere Ausgangspannungen als MC, ein MC am MM-Eingang der Verstärkers ist zu leise. Es gibt MC mit höheren Ausgangsspannungen, die durch mehr Spulenwindungen erzielt werden. Da dadurch die effektive Nadelmasse erhöht wird, würde ich sowas nicht empfehlen. Ob die zu hohe Spannung eines MM dem MC-Eingang schadet, weiss ich nicht.


Klaus
Breakshot
Stammgast
#3 erstellt: 13. Mrz 2005, 11:38
Danke zunächst mal für die Antwort.

Ich habe einen "normalen" Kenwood Verstärker mit "normalem" Phono-Eingang.

Mein Stanton-STR8 50 hat derzeit ein Ortofon-System mit Headshell drauf, nun gefallen mir aber die Tonabnehmer ohne Headshell besser und ich habe bei Ebay ein Stanton Trackmaster II ersteigert (s. Ebay-Nr. 3879491074) und möchte das verbauen.
Mit dem derzeitigen System habe ich keine Probleme, habe jetzt nur die Befürchtung, das es evtl. mit dem neuen nichts wird.

Kann mir bitte jemand meine Befürchtungen zerstreuen ???

Gruß Guido
Holger
Inventar
#4 erstellt: 13. Mrz 2005, 12:32
Wenn Du einen "normalen" Phonoeingang hast - also einen, der NICHT von MM auf MC umschaltbar ist -, dann ist das ein MM-Eingang. Und wenn daran Dein Plattenspieler mit dem jetzigen Ortofon-System (mit Headshell) einwandfrei spielt, dann klappt's auch mit dem neuen Stanton, denn das ist auch ein MM-System.


[Beitrag von Holger am 13. Mrz 2005, 12:33 bearbeitet]
Breakshot
Stammgast
#5 erstellt: 13. Mrz 2005, 21:33
Danke, das beruhigt mich doch sehr

Wenigstens etwas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
was bedeutet MM/MC ?
arvidflow* am 06.05.2011  –  Letzte Antwort am 06.05.2011  –  8 Beiträge
mm oder mc was ist das?
jekdog am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2006  –  10 Beiträge
MM ? MC?
toosasxy am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  4 Beiträge
Cartridge MM/MC, was ist das?
dw123 am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  4 Beiträge
MM oder MC - woher weiß ich das ?
gupjek am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 06.08.2008  –  9 Beiträge
Unterschied MM - MC Phonomodul?
pjotre am 09.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.07.2005  –  9 Beiträge
MC oder MM System???
diarhoe am 28.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  5 Beiträge
mm oder mc System ?
front am 02.05.2003  –  Letzte Antwort am 05.05.2003  –  23 Beiträge
MM statt MC ?
trust65 am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2004  –  3 Beiträge
mc oder mm
mitchel1984 am 23.12.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedashehalen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.601