Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 721, Erdung bei Chinchsteckern

+A -A
Autor
Beitrag
doerik
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Mai 2006, 20:14
Hallo Dual- lianer,

ich bin seit kurzer Zeit stolzer Besitzer eines Dual 721 mit dem original Shure V-15 Typ III System, alles ist bestens, dachte ich.
Ich habe aber kein seperates Erdungskabel an meinem Chinchkabel welches aus dem Spieler kommt und frage mich nun, ob das alles so richtig ist.
Bei 3/4 aufgedrehter Lautstärke meines Verstärkers höre ich ein Brummen, welchen mir aber im normalen Betrieb nicht aufgefallen ist.
Sollte oder muß ich da was machen.
Ich habe wenig bis keine Ahnung und würde mich freuen, wenn Ihr mir helfen könntet.

Danke
Dirk aus Düsseldorf
Druide16
Inventar
#2 erstellt: 24. Mai 2006, 21:54
Hallo Dirk,

ich gehe mal davon aus, daß Du nicht mit 3/4 aufgedrehter Lautstärke hörst. Wenn bei normaler Lautstärke nichts brummt, ist alles in bester Ordnung.
Falls doch, solltest Du eine separate Erdungsleitung ziehen. Dazu müsstest Du allerdings das Gerät öffnen. Wo dann bei Deinem Dual die Erdungsleitung korrekt anzuschliessen wäre, kann ich Dir leider nicht sagen.

Gruß,

V.
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 24. Mai 2006, 22:48
Hallo!
An deiner Stelle würde ich mir da keine Gedanken machen, nicht jeder Plattenspieler muß unter allen Umständen ein seperates Massekabel haben. Das leichte Brummen bei deinem zu 3/4 aufgedrehem Verstärker kann durchaus auch andere Ursachen (Z.B. Einstreuung) haben.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 24. Mai 2006, 22:48 bearbeitet]
doerik
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 25. Mai 2006, 11:05
Hallo,
vielen herzlichen Dank für eurer Bemühen.
Das beruhigt mich schonmal.
Man sagte mir in einem Geschäft für gebrauchte Schallplattenspieler, das ich unbedingt(!)eine Erdung bräuchte (für 25,00 € machbar). Verwundert hat mich nur, das der Händler dort einen Dual 505 zum Verkauf anbietet, ebenfalls mit Chinchkabeln ausgerüstet und ohne Erdungskabel was raus kommt.
Was kann ich denn gegen "Einstreuungen" machen?. Hochwertige Steckerleiste und/oder Netzfilter besorgen.

Ich bedanke mich nochfalls und wünsche einen schönen Feiertag

Dirk aus Düsseldorf
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 25. Mai 2006, 16:45
Hallo!
Also irgendwelche Steckerleisten und/oder Netzfilter sind in deinem Fall jedenfalls wirkungslos da die Einstreuung (falls es eine ist) wohl schon im System oder in der Headshellverkabelung stattfinden wird, zum Testen solltest du erstmal den Plattenspieler vom Netz trennen und dann prüfen ob der Brumm immer noch vorhanden ist. Wenn ja wäre der Nachste Schritt der daß du den Standort des Plattenspielers einmal veränderst. Falls es sich dadurch nichts ändert ist es wahrscheinlich keine Einstreuung von aussen und das Problem kann dann nur im Plattenspiueler selbst liegen. Falls er vom Netz getrennt ist und nicht mehr brummt liegt das Problem wohl ebenfalls im Plattenspieler selbst.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 25. Mai 2006, 16:46 bearbeitet]
doerik
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 25. Mai 2006, 19:02
Hallo,

wenn ich den Plattenspieler (steht übrigens in einem HiFi Rack, oben auf einer gehärteten Glasplatte)vom Netz nehme (natürlich am Verstärker mit den Chinchkabeln angesclossen lasse), ist das Brummen (es ist eigentlich gar kein tiefes Brummen sondern eher so ein Art von Rauschen, - mein Computer ist lauter)weg, so gut wie, zumindest.
Also doch was im Plattenspieler?
Ich muß gestehen, ich fahre kein High End, einen kleinen aber (so finde ich) schönen Pioneer A 505 R mit Phonoeingang, 2 Oehlbach Chinchkabel. Ein Cat DVD hängt als Cd Player dran und mein Akai GX 75 Tapedeck, welches aber nicht mehr genutzt wird.
Meine 6fach Steckerleiste ist übrigens ein "Low Ender" zu 3,95 €, vielleicht doch was daran machen.
Super support von Dir, Danke.
Grüße von Dirk aus Düsseldorf
pet2
Inventar
#7 erstellt: 25. Mai 2006, 19:39
Hallo Dirk,

wenn es mehr ein Rauschen ist, würde ich als Quelle dafür, den im Pioneer eingebauten Phonovorverstärker, vermuten.
Bei neueren Verstärkern hat der Phonoeingang meistens nur noch einen "Alibicharakter".
Abhilfe kannst Du eigentlich nur mit einem höherwertigen seperaten Phonovorverstärker, ab NAD PP2 oder Project Phonobox II, erzielen.

Zum Cinch Umbau:
Bei Dual gibt es zwei Möglichkeiten der Umrüstung:
1. Die Billigvariante: Din Stecker abschneiden und an deren Stelle Cinch Stecker anlöten.
2. Neue Cinchleitungen am Kurzschließer anbringen und die Masse seperat herauslegen (benutze dafür bitte die Suche, ist schon sehr häufig behandelt worden ).

Gruß

pet

Ach so, Plattenspieler gehören nicht auf eine Glasplatte, sondern idealerweise auf ein Wandregal .
Druide16
Inventar
#8 erstellt: 25. Mai 2006, 20:02
@Pet

Dirks Dual hat schon Cinchstecker

@Dirk

Nochmal, wenn Dein Dual nur bei 3/4 aufgedrehtem Lautstärkeregler rauscht und sonst nicht, einfach ignorieren. Als Rauschquelle kommt dann, wie Pet schon gesagt hat, evtl. Dein Phonoeingang in Frage. Wenn Du bei normaler Abhörlautstärke nichts hörst, würde ich nichts weiter unternehmen. Deine Steckerleiste ist mit Sicherheit nicht für Dein Probelm verantwortlich.

Gruß,

V.
pet2
Inventar
#9 erstellt: 25. Mai 2006, 20:17
@Druide16

richtig, nach der von mir 1. genannten Methode umgebaut
Der 721 wurde in Deutschland mit Din Steckern ausgeliefert!

Gruß

pet
Druide16
Inventar
#10 erstellt: 25. Mai 2006, 20:31
Hallo nochmal,

wenn der Dual von Dirk nachträglich umgebaut worden ist, dann hat es derjenige, der den Umbau durchgeführt hat, es wohl verpennt, ein Erdungskabel mit herauszuführen.

Gruß,

V.
pet2
Inventar
#11 erstellt: 25. Mai 2006, 20:43
Er hat es sich eben einfach gemacht.
Richtiger wäre es, am Kurzschließer ein neues Cinchkabel anzuschließen, die Massebrücke zu entfernen und Chassiserde separat herauszuführen.
Aber Dinstecker abschneiden und stattdessen Cinchstecker anlöten ist halt deutlich einfacher.
Eine Freundin von mir, hat diesen Umbau von einem Fachbetrieb machen lassen und diese Herren haben auch diese Primitivvariante gewählt.
Ich habe ihr dann die Dual Originalumbauanweisung zugemailt, da mußten sie dann halt noch mal ran .

Ein solcher Umbau kann funktionieren, muß aber nicht.

Gruß

pet
doerik
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 25. Mai 2006, 22:17
Hallo an Alle Dual - lianer.
die sich hier in küzester Zeit meines Problems angenommen haben und noch nehmen werden.
Ich habe selten so viele (in so kurzer Zeit) und kompetente Meinungen zu hören bekommen.
Klasse, da habe ich wohl ein tolles Board gefunden.
Also, wenn ich mit Kopfhörer höre und die Lp absetzt kommt das Rauschen/Brummen, hörbar wieder. Wenn die Lp läuft, alles kein Problem.
Ich tendiere von: alles so lassen (Danke Druide 16 und Hörbert), bis hin: mit Vorverstärker am AUX Ausgang probieren (Danke Pet2)oder doch mal dem Händler und Reparateur vertrauen und 25,00 € auf den Tisch des Hauses blättern.
Übrigens, beim Kauf meines kleinen, schmuckeligen Verstärkers hat mich ein "High End Freak" und Freund beraten und meinte, dies wäre einer der letzten Verstärker mit "halbwegs" passablen Phonoausgang, vielleicht reicht das ja bei meinem neuen "Platzhirsch" Dual 721 nicht mehr.
Eine "Naim" :-) Steckerleiste kommt erstmal wohl nicht in Betracht.
Ich werde mal schauen, das ich meine im Keller stehende Mamorplatte zersägt bekomme um meinem neuen Dual721 ´ne adequate Unterlage zukommen zu lassen.
Ich finde euren unüberheblichen Umgang mit meinen Fragen sehr angenehm.
Ich danke Euch!
Dirk aus Düsseldorf
pet2
Inventar
#13 erstellt: 25. Mai 2006, 22:37
Hallo Dirk,

danke für die Blumen ,
was Du auf jeden Fall tun solltest:
Die Kontakte von der Tonabnehmerbefestigung und dem Headshell reinigen.
Diese sind oft völlig korrodiert.
Das geht am besten mit einem Glasfaserradierer (gibts bei Conrad, Reichelt oder oft auch im Zeichenbedarf).
Hier gibt es Bedienungsanleitung, Serviceunterlagen etc.

http://wega.we.funpic.de/dual.html

Und falls Du es noch nicht getan hast, Auflagekraft und Antiskating neu einstellen (ist Pflicht nach jedem Transport).

Falls Du noch weitere Fragen zu Deinem 721 hast, wird Dir auch hier geholfen:

http://www.dual-board.de/index.php

Gruß

pet
doerik
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 26. Mai 2006, 00:22
Hallo,
als die Anschlussstellen sehen echt gut aus, werde aber nochmal ein scharfes Auge drauf werfen und ggfs. rumradieren, Danke.
Antiskating, Auflagekraft, ja klar, ich hatte einen kleinen Mopedtransport (horizontal!!) mit meinem Dual 721,
Aber einstellen?!?. Ich halte es normalerweise mit der Philosophie: "Never change a running system".
Gibst Du mir noch einen Tipp wie das geht und worauf ich achten muß? Anti Skating steht bei 1,5 auf 12:00 Uhr (oranger Skalenbereich). Auflagegewicht bei 2,75 an der Plastikabdeckung gelesen,horizontral auf 2,5 von oben betrachtet (ich weiß,sehr professionelle Beschreibung).
Noch was, alles unter einem 8ter Schraubenschlüssel fällt für mich in die "sagenumwobene Kategorie" Feinstmechanik und ist schon seit Kindheitstagen eher Frustrationsbesetzt, aufmachen und nie mehr zusammenkriegen, Ihr versteht?!?
Meine Lps scheppern eigentlich auch schön vor sich hin.



Grüße Dirk aus Düsseldorf und gutes Nächtle
pet2
Inventar
#15 erstellt: 26. Mai 2006, 00:59
Hallo,
also die Kontakte sollten silbern glänzen (Kunststück ist ja auch versilbert ), nur läuft Silber mit der Zeit schwarz an.

Wie Du das Auflagegewicht einstellst kannst Du der Bedienungsanleitung in dem Link, den ich oben gepostet habe entnehmen.

Ich verrate aber schon mal, daß die Auflagekraft etwa 1 Gramm !!! und nicht 2,5 betragen sollte.

Mit 2,5 Gramm ruinierst Du Dir die Nadel.
Nachbaunadeln kosten ab 40 €, Originalnadeln, wenn Du noch eine bekommst ab ca. 150 € !
Du mußt zunächst alles auf Null stellen.
Dann den Tonarm durch verstellen des Auflagegewichts in Waage bringen.
Dann Auflagekraft auf 1 + Antiskatingkraft auf 1 und schon ist erstmal die Gefahr beseitigt.

So, noch mal mit Bildern:
http://wega.we.funpic.de/721/

Ich lege Dir aber ans Herz, Dir erstmal die Bedienungsanleitung gründlichst durchzulesen .

Gruß

pet


[Beitrag von pet2 am 26. Mai 2006, 01:09 bearbeitet]
doerik
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 26. Mai 2006, 03:00
Hallo Pet2 und alle Anderen,
also das hat mich jetzt richtig weiter gebracht.
Das mit, in die Waage bringen und einstellen, hat auch prima geklappt.
Höre gerade eine Original Scheibe von 1970 mit dem Gefühl meiner Nadel ein längeres Leben eingehaucht zu haben.
Danke für Deine Geduld und Deinen Rat.
Ich bin nicht so gut im autodikatischen lernen, umso wichtiger und effektiver ist diese Kommunikation für mich. Aber ich verspreche Dir, mir eine Bedienungsanleitung zu besorgen, am besten noch für mich auf dem guten alten Papier, oder ansonsten Deinen Links zu folgen.
Die Kontakte sind schön silbern.
Meine Güte, und ich dachte ich hätte mir einfach nur ´nen Plattenspieler gekauft:_)

jetzt aber Gute Nacht

Dirk aus Düsseldorf


[Beitrag von doerik am 26. Mai 2006, 03:02 bearbeitet]
pet2
Inventar
#17 erstellt: 26. Mai 2006, 12:47
Hallo,

Du brauchst keine Bedienungsanleitung zu suchen, wenn Du den letzten Link öffnest, findest Du bereits eine .
Die kannst Du Dir jetzt ausdrucken und vielleicht zu eienm Buchbinder Deines Vertrauens bringen , oder einfach nur abheften .
Und was heißt hier: Nur einen Plattenspieler?
Der Dual 721 war das damalige Spitzenmodel von Dual und einer der besten Plattenspieler der damaligen Zeit.
Das Shure V15 III gilt noch heute als eines der besten MM Systeme überhaupt.
Danke dem Herrgott, daß Du Dir zb. keinen Thorens angelacht hast, dann könntest Du Dich nämlich erstmal mit Tonabnehmerjustierung, Riemenwechsel, Einstellen des Subchassis etc. etc. beschäftigen .

Gruß

pet
doerik
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 27. Mai 2006, 06:59
Hallo,

so, nun sind die Hausaufgaben gemacht: Bedienungsanleitung auf meinem Computer und gelesen, Ihr könnt mich jetzt abfragen. :-)
Tja und einen Thorens hat eine Freundin von mir, sie ist sehr zufrieden, hört auch viel Klassik, dazu muß der Thorens ja wohl sehr gut taugen, aber ich fand den Spieler immer so bieder und ohne "Pfiff", wobei ich nun wirklich kein "Poser" bin, der auf Äußerlichkeiten viel wert legt.
Das ich anscheint, was Klang, Verarbeitung und System, etc. angeht, so ein tolles Teil erwischen konnte, war mir aber nicht bewußt.

Grüße von Dirk aus Düsseldorf
sound_of_peace
Inventar
#19 erstellt: 06. Jan 2008, 13:23
Hab auch mal ne Frage zum Thema Erdung.

Habe jetzt zwei Plattenspieler, aber noch keinen zweiten Entzerrvorverstärker.

Nun meine Frage:
Kann ich beide Plattenspieler an der gleichen Erdung am Verstärker erden (also gleichzeitig) oder muss ich beim Vorverstärker auf eine vorhandene Erdung achten?

pet2
Inventar
#20 erstellt: 06. Jan 2008, 15:57
Hallo,

das ist problemlos möglich.
Ich habe üblicherweise 8 Plattenspieler gleichzeitig angeschlossen.
Die Masseleitungen von je 4 Plattenspielern habe ich zusammengefasst und die dann noch 2 Massleitungen an das Mischpult geerdet .

Gruß

pet
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 721 - Startautomatik Problem
SmogFlow am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 24.01.2013  –  10 Beiträge
Dual CS 721
langi001 am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  13 Beiträge
Gleichlaufprobleme Dual 721
harold71 am 11.05.2005  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  116 Beiträge
Problem mit Dual 721
Metric76 am 01.11.2014  –  Letzte Antwort am 09.11.2014  –  48 Beiträge
Dual 721 oder Alternative?
tormas am 04.02.2016  –  Letzte Antwort am 13.03.2016  –  230 Beiträge
Hilfe bei Dual 721*Newbie*
Sam76 am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 21.03.2007  –  5 Beiträge
Problem bei einem Dual 721
landfürst am 08.08.2010  –  Letzte Antwort am 10.08.2010  –  4 Beiträge
Dual 721 - Lautstärke Motor/Laufwerk
PiPaPoh am 28.01.2014  –  Letzte Antwort am 29.01.2014  –  5 Beiträge
Dual 721 - Nadel "verrutscht" dauernd
ArdNassac am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.05.2010  –  8 Beiträge
dual 721 oder luxman 270?
besserbasser am 16.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  9 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedPhönix12
  • Gesamtzahl an Themen1.345.936
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.988