Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pro-Ject 1

+A -A
Autor
Beitrag
Jo...
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Aug 2006, 11:20
Hi,

ich habe einen gebrauchten Pro-Ject 1 gekauft und er spielt auch mit einem OMB 10 soweit ganz ordentlich. Wenn ich allerdings eine Platte, welche ich auch auf CD habe, im direkten Vergleich zur CD abspiele fehlt der Platte einiges an Höhen. Woran liegt das?

Das einzige offensichtliche Problem, das der Spieler wohl hat ist, dass der Plattenteller "eiert". Kann das etwas damit zu tun haben?

Außerdem weiß ich nichts über das alter des Riemens. Wie wirkt sich ein zu alter Riemen auf den Klang aus?

Oder ist das einfach normal bzw. ein generelles Problem günstiger Spieler mit günstigen Tonabnehmern?

Wie kann ich die Höhenwiedergabe verbessern?

Vielen Dank schonmal.

Gruss
Jo...
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 23. Aug 2006, 11:57
Also die Mechanik des Plattenspielers hat nicht recht viel mit den Höhenabfall zu tun eher noch der Tonabnehmer oder die Phonostufe (Zu geringe oder zu hohe Eingangskapazität). Ein Eierner Teller wirkt sich eher auf den Gleichlauf + Rumpeln aus.

MfG Christoph
pet2
Inventar
#3 erstellt: 23. Aug 2006, 13:06
Hallo,

das OMB 10 ist etwas verhalten in der Hochtonwiedergabe.
hier:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-4784.html
ist der passende Thread dazu .

Gruß

pet
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 23. Aug 2006, 14:35
Hallo!
Eventuell hat dein Phonoeingang eine unpassende Kapazität fur das OMB die Kapazität sollte zusammen mit der Kapazität des Phonokabels den Wert von 250 picofarad nicht übersteigen andererseits mindestens 120 Picofarad nicht unterschreiten. Ansonsten wäre es möglich daß deine Nadel abgenutzt ist. Wenn irgend möglich besorge dir für das System eine Nadel 20 falls du dir nicht gleich ein völlig anderes System zulegen willst.

MFG Günther
raphael.t
Inventar
#5 erstellt: 23. Aug 2006, 15:02
Hallo Jo!

Das Eiern vieler Projekt - Teller ist leider Tatsache...
Ist es ein deutlicher Höhenschlag, d.h., dass der Teller deutlich höher oder tiefer fährt an manchen Stellen oder ist es eher die Außenkante, die unregelmäßig ist?
Wie auch immer, manchmal hilft es, den Teller auf dem Subteller zu verdrehen und so schrittweise die Position herausfinden, bei der sich der Höhenschlag minimiert.
Auf keinen Fall hat das Eiern was mit der Hochtonwiedergabe zu tun, durch die Berg-und Tal-Fahrt erhöhen sich die Gleichlaufschwankungen.
Thema Vergleich Platte - CD:
Nie darf man z.B. die "Yellow Moon" der Neville Brothers so vergleichen, da hat man bei der Plattenabmischung mit den Höhen gespart.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
Jo...
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Aug 2006, 07:55
Vielen Dank erstmal...

Was die Kapazität meines Phonoeingang angeht, hab ich keine Ahnung. Das werde ich aber nachlesen. Wie kontrolliere ich allerdings die Kapazität des Phonokabels. Es ist fest am Spieler...

@ raphael.t: Es ist ein deutlicher Höhenschlag. Und das mit dem Drehen auf dem subteller hab ich schon versucht. Da ist nichts zu machen.

Weiß noch jemand was über die klangliche Auswirkung eines zu alten Riemens?

Danke.

Gruss
Jo...
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 24. Aug 2006, 13:00
Hallo!

Phonokabel haben in der Regel eine Kapazität so um die 180- bis 250 Picofarad, näheres über dein Kabel speziell müßtest du bei Pro-Ject erfahren können. Einen zu alten Riemen erkennst du im Extremfall daran daß er dir soviel Schlupf produziert daß du z.B. bei Klavieraufnahmen ein deutliches Jaulen hast. Wenn dein Höhenschlag nicht hörbar ist oder gar den Tonarm überfordert ist er gottlob nur ein -wen auch bedauerlicher- Schönheitsfehler. Nach meinen Erfahrungen liegt das Problem in der Mehrzal der Fälle bei Pro-Ject Drehern am Aussenteller, eventuell hast du die Möglichkeit dir irgenwo einen besseren anfertigen zu lassen.

MFG Günther
raphael.t
Inventar
#8 erstellt: 24. Aug 2006, 13:34
Hallo Jo!
Irgendwo müsste ich noch einen Tesla - Teller haben.
Der entspricht dem des project.
Ich werde ihn mal wo auflegen und beobachten.
Wenn er besser als dein Teller ist, könntest du ihn gegen die Versandkosten haben.
Versuch gemacht, er eiert leider auch an einer Stelle stark,
schön sieht das nicht aus.
Man müsste ihn überdrehen ... wenn du in meiner Nachbarschaft wohnen würdest, könntest du mit meinem diesen Versuch starten. Ein Dreher ist wahrscheinlich schnell gefunden.
Doch wohne ich leider im Ösiland.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
feldi1969
Stammgast
#9 erstellt: 24. Aug 2006, 21:35
Hmmmm,

MM-System am MC-Eingang?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem, Pro-Ject 1
Jo... am 11.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.10.2005  –  4 Beiträge
Welcher Pro- Ject ist das?
rorenoren am 06.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  9 Beiträge
pro-ject: plattentellergröße
thrabe am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  3 Beiträge
PROBLEM MIT PRO-jECT PERSPECTIVE
hififreak1204 am 15.05.2004  –  Letzte Antwort am 21.05.2004  –  8 Beiträge
Pro-Ject Essential Premium
cfrommi am 18.08.2011  –  Letzte Antwort am 18.08.2011  –  2 Beiträge
problem mit pro-ject speedbox
kelux am 10.08.2006  –  Letzte Antwort am 11.08.2006  –  5 Beiträge
Knacken bei Pro-Ject Classic
stipey am 27.07.2003  –  Letzte Antwort am 21.08.2003  –  6 Beiträge
Alternativen zu Pro-Ject RPM 1
mastermg am 22.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2009  –  11 Beiträge
Spiel im Tonarm, Pro Ject XpressionIII
Oliver2005 am 26.11.2012  –  Letzte Antwort am 12.12.2012  –  15 Beiträge
Pro-Ject Debut III Plattenteller ersetzen
Tussler am 30.12.2014  –  Letzte Antwort am 30.12.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedjojomuc93
  • Gesamtzahl an Themen1.345.221
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.455