Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


der aufrüstwahn geht weiter --- welche phono vorstufe?

+A -A
Autor
Beitrag
KAIO
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 07. Sep 2006, 18:06
hallo,
so, die plattenspilerfrage (technics sl-1210 mk2) und die tonabnehmerfrage (shure v14 v-mr) sind nun geklärt.
aber wie gehts weiter???
ich betreibe das ganze an einer cambridge audio c 500 vorstufe mit intigriertem phono-modul (wurde nachträglich vom vorbesitzer eingebaut --- original von cambridge). bringt es mich denn riesig weiter einen externen vertärker zu betreiben, und wenn ja, welchen???
von cambridge gibt es ja auch welche, oder sind die gar klanglich wie das verbaute modul???

fragen über fragen.....

gruss kai
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Sep 2006, 05:45
Wenn ein Vorverstärker nicht rauscht, nicht klirrt, die Entzerrkurve einhält und seine Eingangsimpedanz mit dem System korrespondiert, gibt es keine hörbaren klanglichen Unterschiede. Und schon gar nicht innerhalb einer Firma.
Wenn es Unterschiede gibt, so ist bewusst das billigere Modell schlechter konstruiert worden, indem ungünstige Schaltungen oder Bauteile verwendet werden. Oder die Firma hält sich nicht an die typischen System-Vorgaben (Eingangskapazität bei Marantz-Verstärkern).

Wenn also da schon etwas drin ist, wird das Gleiche in einem separaten Gehäuse nichts bringen.
Und wenn das Verbaute die Daten einhält, ist mit einem separaten Teil eines anderen Herstellers bei gleichen Daten kein hörbarer Unterschied zu erzielen.
Wenn bisweilen von riesigen Unterschieden die Rede ist, so müssten diese in einem Blindtest nachgeprüft werden. Und erfahrungsgemäss bleibt dann meist nur heisse Luft übrig.
KAIO
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Sep 2006, 07:01
vielen dank richi44.
woran merke ich denn ob die entzerrkurve eingehalten wird? und wann die eingangsimpedanz mit dem system korrespondiert?

cambridge audio hält sich sehr bedeckt in den angaben des internen phono-moduls.
richi44
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Sep 2006, 08:18
Wenn ein Frequenzgang angegeben ist, so bezieht sich die Angabe immer auf die richtige Entzerrung. Wenn also keine Abweichungen angegeben werden, stimmt die Entzerrung. Und für den Eingang muss stehen: 47k und 100 bis 200pF. Kleinere Kapazitäten sind nicht so schlimm, da kann man immer noch selbst was parallel schalten, aber grössere sind schädlich.

Und wenn die da nichts (nicht mal das) aussagen, dann ist tatsächlich etwas faul, aber ich nehme mal an, da steht irgend was vernünftiges...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Phono-Vorstufe soll ich kaufen!
Niepenberg_Ralph am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 20.06.2008  –  32 Beiträge
Phono vorstufe
wolle am 27.10.2003  –  Letzte Antwort am 28.10.2003  –  3 Beiträge
Phono Vorstufe.
MacLefty am 30.12.2011  –  Letzte Antwort am 31.12.2011  –  6 Beiträge
Phono Vorstufe
maiden12 am 29.08.2012  –  Letzte Antwort am 31.08.2012  –  15 Beiträge
Phono Vorstufe
fralu am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  11 Beiträge
Suche Phono Vorstufe
Robbitobbi99 am 26.01.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  14 Beiträge
Suche Phono Vorstufe
Robbitobbi99 am 26.01.2012  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  4 Beiträge
Phono Vorstufe unter 220?
Nowologix am 12.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.12.2010  –  12 Beiträge
Hilfe bei Phono-Vorstufe !
De_Niro_Fan am 01.11.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  6 Beiträge
Phono Vorstufe notwendig?
p-o-f am 12.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 120 )
  • Neuestes Mitgliedweetalee
  • Gesamtzahl an Themen1.344.907
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.837