Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was ist mit dem Begriff "Rumpeln" gemeint?

+A -A
Autor
Beitrag
Kinddernacht2000
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Okt 2006, 17:21
Hi,

Mal ne blöde frage von einem Newbie in der Plattenspieler Welt :-).

Was ist gemeint wenn die Begriffe "Rumpeln" oder was im ähnlichen Kontext steht gemeint?

Danke :-)
-Arcus-
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Okt 2006, 17:29
Hi!
Rumpeln bezeichnet niederfrequente Nebengeräusche, verursacht durch den Plattenspieler selbst bzw. seinen Motor.
Diese Nebengeräusche können i.d.R. nie ganz vermieden werden. Je hochwertiger der Plattenspieler, desto größer wird der Abstand zwischen dem Rumpeln und dem Musiksignal, so dass es bei richtig guten Drehern eigentlich kaum noch zu bemerken ist.

MfG -Arcus-
Kinddernacht2000
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Okt 2006, 17:58

-Arcus- schrieb:
Hi!
Rumpeln bezeichnet niederfrequente Nebengeräusche, verursacht durch den Plattenspieler selbst bzw. seinen Motor.
Diese Nebengeräusche können i.d.R. nie ganz vermieden werden. Je hochwertiger der Plattenspieler, desto größer wird der Abstand zwischen dem Rumpeln und dem Musiksignal, so dass es bei richtig guten Drehern eigentlich kaum noch zu bemerken ist.

MfG -Arcus-


Hi,

Danke für deine Info. Wie kann ich das Rumpeln an meinen Plattenspielern testen (Hitachi PS-38, PS-48 und PS-58)?

Würde mich mal interessieren wie gut/schlecht die Dreher in der hinsicht sind?

Welche sind besser? Riemengetriebene? Direktgetriebene? Vollautomaten? Vollmanuelle? Kann man das so überhaupt so sagen?

Gruß Benny
armindercherusker
Inventar
#4 erstellt: 22. Okt 2006, 18:24

Kinddernacht2000 schrieb:
...Welche sind besser? Riemengetriebene? Direktgetriebene? Vollautomaten? Vollmanuelle? Kann man das so überhaupt so sagen?...

Nö - alle haben ihre Vor- und Nachteile.

Hörst Du denn etwas, was dem "Rumpeln" entspricht ?

Einige Verstärker ( v. A. älterer Bauart mit Phono-Eingang ) haben einen zuschaltbaren Subsonic-Filter, welcher alle Frequenzen unter ca. 15Hz eliminiert.

Doch meist bemerkt man nach Betätigung des Schalters kaum eine Klangveränderung, sondern nur, daß sich die Tieftöner-Membrane nicht mehr so stark im niederfrequenten Bereich bewegt.
Das ist ja auch die hauptsächliche Wirkung : Vermeidung niederfrequenter Rückkopplungen auf den Plattenspieler.

Daher sind riemengetriebene Dreher eigentlich besser geeignet, weil der Riemen eine dämpfende Wirkung hat . . . eigentlich ( ich habe einen Direkttriebler und bin sehr zufrieden )

Gruß


[Beitrag von armindercherusker am 22. Okt 2006, 18:25 bearbeitet]
Kinddernacht2000
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Okt 2006, 18:58

armindercherusker schrieb:

Kinddernacht2000 schrieb:
...Welche sind besser? Riemengetriebene? Direktgetriebene? Vollautomaten? Vollmanuelle? Kann man das so überhaupt so sagen?...

Nö - alle haben ihre Vor- und Nachteile.

Hörst Du denn etwas, was dem "Rumpeln" entspricht ?

Einige Verstärker ( v. A. älterer Bauart mit Phono-Eingang ) haben einen zuschaltbaren Subsonic-Filter, welcher alle Frequenzen unter ca. 15Hz eliminiert.

Doch meist bemerkt man nach Betätigung des Schalters kaum eine Klangveränderung, sondern nur, daß sich die Tieftöner-Membrane nicht mehr so stark im niederfrequenten Bereich bewegt.
Das ist ja auch die hauptsächliche Wirkung : Vermeidung niederfrequenter Rückkopplungen auf den Plattenspieler.

Daher sind riemengetriebene Dreher eigentlich besser geeignet, weil der Riemen eine dämpfende Wirkung hat . . . eigentlich ( ich habe einen Direkttriebler und bin sehr zufrieden )

Gruß


Also ich höre nichts von rumpeln oder ähnliches :-).

Also meine alten (ca. 10 Jahre alt) Onkyo Verstärker haben keinen Subsonic Filter. Daher hab ich auch keinen Vergleich wie es mit oder ohne Subsonic Filter ist. Villeicht höre ich das Rumpeln ja wenn ich es nicht mehr höre *gg* (also nur im direkten vergleich)...

jaja...immer das "eigentlich" *lach* ich bin mit meinen Direkttrieblern auch sehr zufrieden...konnte nur mit dem Rumpeln nichts anfangen...

Gruß Benny
armindercherusker
Inventar
#6 erstellt: 22. Okt 2006, 19:08
Probiere es doch einfach mal aus :

Eine Schallplatte mit sehr leisem Musikanfang ( damit´s kein Lärm wird . . . )

Lautstärkeregler sehr weit aufdrehen ( s.o. )

Nun beobachte die Auslenkungen der Tieftöner :
bei meinen LS sehe ich sogar die Höhenschwankungen der LP an den Tieftöner-Membranen ( wenn die LP denn einen leichten Höhenschlag hat )

Allerdings : hören kann ich diese Schwingungen nicht

Gruß
dieterh
Stammgast
#7 erstellt: 23. Okt 2006, 08:08
Moin,

da das Rumpeln nicht nur vom Laufwerk, sondern auch durch Unebenheiten der Platte entsteht kann man das nicht so einfach prüfen.
Man kann natürlich Anhaltspunkte bekommen, wenn man es mit mehreren Platten testet, richtige Messungen werden aber mit speziellen Platten bzw. Lackfolien gemacht.

Grüße,
dieter
hal-9.000
Inventar
#8 erstellt: 23. Okt 2006, 08:25

Kinddernacht2000 schrieb:
Wie kann ich das Rumpeln an meinen Plattenspielern testen (Hitachi PS-38, PS-48 und PS-58)?

Hey, seit wann hast Du auch einen 58'er?
Zufrieden?


[Beitrag von hal-9.000 am 23. Okt 2006, 08:26 bearbeitet]
raphael.t
Inventar
#9 erstellt: 23. Okt 2006, 08:51
Hallo miteinander!

Das Rumpeln kommt, wie schon oben richtig gesagt wurde, vom Plattenspieler und auch von der Platte selbst.
Beim Dreher sind (oder können sein) Auslöser:
Der Motor selbst (Unwuchten, Laufgeräusche ...) die Übertragung (z.B. sind Reibräder rumpelfreudiger als z.B. Riemen), schließlich das Tellerlager und die Achse.
Je ausgewogener die Massen sind und je leichtgängiger alles funktioniert, desto geringer ist das Rumpeln.
Bei meiner Ortofon-Messchallplatte gibt es einen Rumpeltest, den aber gute Reibradler ohne weiteres bestehen.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael Rumpel
Kinddernacht2000
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Okt 2006, 19:52

dieterh schrieb:
Moin,

da das Rumpeln nicht nur vom Laufwerk, sondern auch durch Unebenheiten der Platte entsteht kann man das nicht so einfach prüfen.
Man kann natürlich Anhaltspunkte bekommen, wenn man es mit mehreren Platten testet, richtige Messungen werden aber mit speziellen Platten bzw. Lackfolien gemacht.

Grüße,
dieter


Hi Dieter,

Wo bekommt na solche Lackfolien oder so her um das zu testen?

Gruß Benny
Kinddernacht2000
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Okt 2006, 19:52

hal-9.000 schrieb:

Kinddernacht2000 schrieb:
Wie kann ich das Rumpeln an meinen Plattenspielern testen (Hitachi PS-38, PS-48 und PS-58)?

Hey, seit wann hast Du auch einen 58'er?
Zufrieden?



Seit letzte woche :-), einen fast neuen *freu*

Ja...sehr zufrieden *g*

Hats jetzt nen DX-6850?
hal-9.000
Inventar
#12 erstellt: 23. Okt 2006, 20:01

Kinddernacht2000 schrieb:
Seit letzte woche :-), einen fast neuen *freu*

Ja...sehr zufrieden *g*

Glückwunsch , schon ein tolles Ding, was hast' denn für ein System dran?
Mach mal Foto (in den Bilder meiner Plattenspieler-Thread wg. OT)

Kinddernacht2000 schrieb:
Hats jetzt nen DX-6850?

Noch nicht, drängt auch nicht so, hab ja noch den alten - warte auf eine gute Gelegenheit
Kinddernacht2000
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Okt 2006, 20:14

hal-9.000 schrieb:

Kinddernacht2000 schrieb:
Seit letzte woche :-), einen fast neuen *freu*

Ja...sehr zufrieden *g*

Glückwunsch , schon ein tolles Ding, was hast' denn für ein System dran?
Mach mal Foto (in den Bilder meiner Plattenspieler-Thread wg. OT)

Kinddernacht2000 schrieb:
Hats jetzt nen DX-6850?

Noch nicht, drängt auch nicht so, hab ja noch den alten - warte auf eine gute Gelegenheit ;)


Bilder mach ich morgen, cam liegt im Auddo und hab keinen bock jetzt in die garage zu rennen... *g*

Ich hab grad ein Shure V15 drann welches ich von meinen PS-38 kurz geborgt habe. Den Werks TA (AT 120) hab ich noch garnicht versucht *g*.
hal-9.000
Inventar
#14 erstellt: 23. Okt 2006, 20:28
Nur keine Hast - das passt IMHO auch nicht zum Hobby
Kinddernacht2000
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Okt 2006, 20:41

hal-9.000 schrieb:
Nur keine Hast - das passt IMHO auch nicht zum Hobby ;)


eben :-)

Aber einen unterschied vom großen PS-58 zum kleinen PS-38 hört man eigentlich nicht. Nur das der große halt alles automatisch macht... also wer die automatik braucht *g*
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
rumpeln?
highfreek am 16.06.2007  –  Letzte Antwort am 16.06.2007  –  6 Beiträge
Rumpeln mit Ortofon 520 MK2
roccodemauro am 14.06.2008  –  Letzte Antwort am 16.06.2008  –  17 Beiträge
Rumpeln / Membran schwingt
Smokinfish am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  7 Beiträge
Denon DP-21F Rumpeln
Zatzen am 18.05.2013  –  Letzte Antwort am 21.05.2013  –  7 Beiträge
Telefunken TS850 Feedback und Rumpeln
Borste99 am 24.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  17 Beiträge
Leiser Ton und lautes Rumpeln bei Yamaha P300
Metalman am 11.03.2009  –  Letzte Antwort am 11.03.2009  –  9 Beiträge
Pro-ject 1.2 Problem: Rumpeln/Einsträuung?
bollis am 15.07.2007  –  Letzte Antwort am 15.07.2007  –  9 Beiträge
Plattenspieler Technics ... Rumpeln (DIN) ... (DIN B) Hä?
Texter am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  9 Beiträge
Rumpeln... dumme Frage
hydro am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 24.06.2004  –  9 Beiträge
Was ist der PS mit dem kleinsten Rumpel
hifi-zwerg am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 85 )
  • Neuestes Mitgliedohww
  • Gesamtzahl an Themen1.345.992
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.173