Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha YP 211 - schlechter Klang

+A -A
Autor
Beitrag
Der_Schreiner
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Nov 2006, 15:52
Hallo,

ich bin auf dieses Forum gestossen, da ich mir nach Jahren endlich mal wieder einen Plattenspieler gekauft hab, um meine bis dato wohlgehüteten Vinyls anhören zu können.
Ich bin 26, komme aus Hamburg und bin Student.
So viel zu meiner Person , ich hätte aber auch eine Frage:

Das Gerät meiner Wahl war ein Yamaha YP211. Ich wollte gerne einen Yamaha, weil ich ansonsten sehr zufrieden mit de Marke bin (vor allem keine Defekte, guter Klang usw.) und es auch optisch ansprechend sein sollte. Hab übrigens 70 Euro gezahlt.

Leider hat der Verkäufer zwar alles gut verpackt, aber das hintere, große Gegengewicht am Tonarm vergessen. Dieses hat sich gelöst und den Tonabnehmer vom Arm "gefeuert". Mit ein bißchen Fummeln hab ich alles wieder zusammengebracht und eeingestellt. Funktioniert auch, aber der Klang ist sehr bescheiden. Vor allem Verzerrungen und Aussetzer, teilweise Sprünge. Manchmal gehts auch ne zeitlang ganz passabel.

Das System ist ein Empire 2000T. ich hab leider beim Rumfriemeln auch an die Nadel gepackt, sogar dran rumgedrückt (war schief). Kann es sein, dass ich der Nadel damit den Rest gegeben habe?


Könnte es Abhilfe bringen, ein neues System zu kaufen? Oder könnt ihr Euch noch andere Fehlerquellen denken?

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten und viele Grüße aus Hamburg!
wastelqastel
Inventar
#2 erstellt: 18. Nov 2006, 16:24
Also deine Nadel hat ganz bestimmt einen Treffer weg wenn sie verbogen und wieder gerade gebogen wurde
Mit was hast du das system eingestellt ?
SCHABLONE! WAAGE! hoffe doch ?
Der_Schreiner
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Nov 2006, 16:58

wastelqastel schrieb:

SCHABLONE! WAAGE! hoffe doch ?


Nein, eher Augenmaß! Bin mir erst seit eben (stöbern im Forum) bewusst, dass das notwendig ist mit Waage/Schablone. Ich kannte bisher nur die Plattenspieler mit Aufstecksystem, da gibts ja nichts zum Einstellen.
Aber auch ohne Waage sollte man doch einen "normalen"/sauberen Klang hinbekommen, oder?
wastelqastel
Inventar
#4 erstellt: 18. Nov 2006, 17:33
eine schablone solltest du aber haben damit du das system richtig ausrichten kannst
Das gewicht kann man auch ohne waage einstellen
Hier nachlesen und schablone ausdrucken
Der_Schreiner
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Nov 2006, 18:29
Danke, werd mir das gleich mal aneignen!
Hab eben mal kurzentschlossen ein billiges System von AudioTechnika gekauft um die Nadel schonmal ausschließen zu können. Das wars dann wohl auch, klingt jetzt um Längen besser!

Ich glaube wenn mal Geld übrig ist investiere ich in ein teureres System, laut einigen Aussagen im Forum soll sich das für den Plattenspieler schon lohnen (allein weil er nach 27 Jahren noch geht kann er ja nicht sooo schlecht sein :-))
calmo
Neuling
#6 erstellt: 24. Nov 2006, 15:54
Habe vor kurzer Zeit einen YP 211 erhalten. Ich benutze ihn als Zweitdreher. Der Yamaha gefällt mir sehr gut. Ich habe einen neuen Riemen spendiert und die Nadel des montierten Systems ersetzt (ein Yamaha CG 6500). Der Tonabnahmer war schrecklich, darum ersetzte ich diesen durch ein AT 95 E (20 EUR) und bin nun sehr zufrieden. Also viel mehr würde ich nicht in diesen Plattenspieler investieren.

Gruss,
Manuel
Der_Schreiner
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Nov 2006, 18:09
Woher hast Du denn den neuen Riemen bezogen? Den würde ich meinem auch gerne spendieren.

Ich hab hier auch schon gelesen, dass der Dreher "mehr als ein AT95E verdient hätte." Kenn mich mit der Materie nicht aus, aber was man so liest soll das System für den Preis auch recht gut sein.
wastelqastel
Inventar
#8 erstellt: 24. Nov 2006, 18:18

Ich hab hier auch schon gelesen, dass der Dreher "mehr als ein AT95E verdient hätte." Kenn mich mit der Materie nicht aus, aber was man so liest soll das System für den Preis auch recht gut sein

Er hat auf jedenfall mehr verdient er würde es auch dankbar weitergeben durch wohlklang
Ein AT95 kann man sagen ist in der preisklasse in der es sich befindet ungeschlagen
Höherwertige systeme gibt es zuhauf aber mit einem AT95 kann man am anfang nichts falsch machen besonderst wenn man das Thema Vinyl neu endeckt
Grüsse Peter
Der_Schreiner
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Nov 2006, 20:52
Gut, ich hab jetzt das System eine Nr. kleiner als das AT 95E (aber auch von AudioTechnica), weil ich dann gerne demnächst was höherwertiges einbauen würde, sollte nur erstmal funktionieren.

Könnt ihr mir eine Empfehlung aussprechen, die dem Player gerecht würde?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Yamaha YP - 211
C-mens am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  4 Beiträge
Plattendreher Yamaha yp 211 - Ersatzdämpferfüße?
liegnitzer am 05.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  2 Beiträge
Welches System für Yamaha YP-211
Schleswig am 04.06.2006  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  11 Beiträge
Kauftips zu Yamaha YP 211gesucht !
80er-Freak am 21.07.2003  –  Letzte Antwort am 28.07.2003  –  14 Beiträge
plattenspieler yamaha yp-d8+akai am95
tearsforfears am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  5 Beiträge
Tonabnehmer für Yamaha YP-D4 gesucht
skorpion660 am 14.11.2015  –  Letzte Antwort am 22.01.2016  –  23 Beiträge
?Yamaha YP-500?
wolli101 am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  3 Beiträge
Yamaha YP-800
synthron am 23.07.2007  –  Letzte Antwort am 31.07.2007  –  3 Beiträge
Yamaha YP-D8 kaufen ?
Herr_Ingeniuer am 07.04.2008  –  Letzte Antwort am 27.02.2012  –  46 Beiträge
Yamaha Yp-D6
MarkusF1971 am 06.12.2011  –  Letzte Antwort am 06.12.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedtamaraxshervan
  • Gesamtzahl an Themen1.345.719
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.642