Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


starkes rauschen

+A -A
Autor
Beitrag
holzantenne
Neuling
#1 erstellt: 10. Jan 2007, 14:50
hallo leute,
ich hab mir letztens einen billigen plattenspieler gekauft ... einen technics sl-bd20 fuer 35euro.
hab den vorhin an meinen verstaerker (technics su-vz220) angeschlossen und ausprobiert.
nun musste ich feststellen, dass neben der musik auch ein ungefaehr genauso lautes rauschen zu hoeren ist. am verstaerker und den boxen wird es sicherlich nicht liegen, da sich das rauschen mit der bewegung des tonarms "mitbewegt".
woran kann das liegen?
gruss,
micha
holzantenne
Neuling
#2 erstellt: 10. Jan 2007, 15:33
ich merk gerade, das teil scheint ganz schoen im arsch zu sein ...
neben dem rauschen und kratzen (die nadel ist wahrscheinlich schon alt?!) kommt jetzt noch hinzu, das der tonarm ab der haelfte der platte an jeder beliebigen stelle "haengen bleibt".
hat das noch sinn, das ding zu reparieren? oder soll ich mir gleich einen neuen kaufen?
was denkt ihr?
silberfux
Inventar
#3 erstellt: 10. Jan 2007, 16:22
Hi,

na ja grade der Kracher ist das Teil nicht. Aber vielleicht versuchst Du erstmal, Auflagekraft und Antiskating sauber einzustellen? Und überprüf mal, ob vorn das System und die Nadel ordentlich eingerastet sind. Das Rauschen kann daran allerdings eher nicht liegen. Hast Du den Phono-Eingang gewählt?

Gruß Silberfux
chilman
Inventar
#4 erstellt: 10. Jan 2007, 16:29
wenn sich das rauschen beim bewegen des tonarms verändert, deutet das irgedwie auf kontaktschwierigkeiten hin.
vll. macht das tonarmkabel an der übergangsstelle zum chassis problem und ist dort vll. auch zu fest gespannt und blockiert deswegen den tonarm.
ich würds aber auch erstmal mit exaktem einstellen, vor allem des antiskatings probieren...
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 10. Jan 2007, 17:56
Hallo!

Ich hoffe du hast das zusätzliche Massekabel angeschlossen? Als erstes solltest du den Tonarm prüfen, das geht so: Am hinteren Ende des Tonarmes befindet sich ein Kontergewicht das man vor (auf das Tonarmlager zu) und zurückschrauben kann. Das drehst du nun vorsichtig nach hinten nachdem du den Arm aus der Halterung genommen und den Lift abgesenkt hast. (Natürlich bei ausgestecktem Plattenspieler, damit sich der Teller nicht dreht) Mit etwas Geduld sollest du so den Punkt erreichen an dem der Tonarm schwebend in der Waage ist. Nun stellst du den Wert an der liegenden Regelscheibe an Tonarmfuß ebenfalls auf null. Wenn du soweit bist blase den Tonarm an der Headshell (Das ist das verschraubte flache Teil vorne in dem das Abtastsystem sitzt) leicht an. Der Tonarm müßte sich nun gleichmäßig und ohne stocken auf die Plattentellerachse zu bewegen, wenn er das Tut ist das Vertikallager wahrscheinlich in Ordnung. Nun schwenke den Arm wieder vorsichtig zurück. Als nächstes brauchst du einen Papierschnipsel etwa 4mm x4mm, den läßt du aus etwa 5-6 cm Höhe auf die Spitze der Headshell fallen, nun sollte der Arm sich nach unten bewegen, wenn er das tut ist wahrscheinlich auch das Horizontallager in Ordnung. Sind beide Tests erfolgreich gewesen kannst du nun Auflagekraft und Antiskating justieren, das geht so: Erstmals kommt der Tonarm wieder in die Halterung ohne daß du was daran verstellst. An dem Kontergewicht befindet sich vorne eine Scheibe mit Zahlen, auf dem Tonarmzapfen auf dem das Gewicht sitzt müsste sich ein weißer Strich befinden, nun hälst du das Tonarmgewicht fest und drehst diese Scheibe so daß sich über dem weißen Strich die Null befindet. Nun drehst du das gesamte Gewicht samt Scheibe solange nach innen bis sich die zwei über dem weißen Strich befindet. Nun mußt du noch die liegende Regelscheibe auf den Wert zwei. Diese zugegebenermaßen grobe Justage kannst du später noch verbessern, wenn dein Plattenspieler nun waagrecht steht müßtest du nun Schallplatten abspielen können. Falls das Gerät immer noch Brummt aber nun die Schallplatten bis zum Ende abgespielt werden kannst du dich zur bewältigung der weiteren Probleme melden. Falls dein Plattenspieler den Tonarmtest nicht besteht wird weitere Hilfe kompliziert. in dem Fall wären eventuell Fotos vom Tonarm hilfreich.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ersatznadel ---> Rauschen
h_s_r am 20.08.2007  –  Letzte Antwort am 20.08.2007  –  3 Beiträge
Plattenspieler-Rauschen
volund am 25.02.2004  –  Letzte Antwort am 25.02.2004  –  5 Beiträge
Plattenspieler über den Computer Starkes Rauschen
Abosius am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  4 Beiträge
lautes Rauschen bei Plattenspieler
Zentralmassiv am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 05.08.2008  –  3 Beiträge
Creek OBH9 - starkes Rauschen?
Abtastfanatiker am 28.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  5 Beiträge
Technics SL-BD20
wantan am 24.10.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  71 Beiträge
Starkes Rauschen bei Lenco 350, Nadel?
reflash am 30.09.2015  –  Letzte Antwort am 30.09.2015  –  5 Beiträge
Technics SL-BD20 - Arm einstellen/Nadel tauschen
flolein am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  25 Beiträge
Ich habe kein Stereosignal bei meinem Technics 1200 woran kann das liegen?
DonEsel am 14.12.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  24 Beiträge
Plattenspieler+Phonoverstärker=rauschen
Tooomturbo am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 105 )
  • Neuestes Mitgliedano4k
  • Gesamtzahl an Themen1.345.454
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.763