Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brauche Rat für einen Tonabnehmer

+A -A
Autor
Beitrag
muke
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jan 2007, 10:54
Hi

Ich kopiere hier mal die gleiche Frage wie im anderen Forum rein weil dort die Resonanz nicht gerade das gebracht hat was ich mir erhoffte. Ich zähl auf euch!

Ich hab hier einen Sansui SR-222 MK4 stehen mit einem Ortofon OM20E. War ein gebraucht kauf an dem das System schon drann war. So wie ich mich hier jetzt durchgelesen habe ist der Arm von dem MK4 als schwer einzustufen und somit ist das OM20 das völlig falsche Teil an dem Spieler.

Ich bräuchte eine Empfehlung für einen TA der sich in dem Preisbereich ~ 150 eu bewegt. Ich höre in der Hauptsache Jazzrock - Jazz - Rock. Die Anlage ist eher im Hochtonbereich zurückhaltend, warmklingend. Verstärkt wird mit einem ältern Digital-Receiver von Kenwood der einen Phonoeingang hat.

Ich hatte mir die Ortofon Vinylmaster Serie angeschaut, finde aber keine weitern Infos zur Klangcharakteristik und ob das für den Arm tauglich ist.


Mittlerweile hat man mir die Empfehlung gegeben das ein AT120E ganz gut passen könnte. Auch das AT440MLa ist wohl eine Empfehlung für den MK4 mit deutlicher Steigerung (Dank an PhonoPhono). Ich möchte mich im Segment so um die 100-150eu bewegen und bei MM bleiben weil ich denke das die Kette nicht so hochwertig ist um ein haufen Geld in den Pre zu investieren.
Und noch ne Frage zum Schluß, wie ist das Shure M95HE einzustufen. Ist ein älteres System und könnte da eins zum testen bekommen, weiss aber nicht ob das zum Arm passt und wie es klanglich einzusortieren ist.

Mark
silberfux
Inventar
#2 erstellt: 14. Jan 2007, 13:56
Hi,

zunächst mal ist es grundsätzlich richtig, dass an schweren Arme TAs mit geringerer Compliance besser passen. Ausnahmen bestätigen aber immer wieder die Regel. Wenn Du mit dem Klang Deines TA zufrieden bist, würde ich also mit einer Neuanschaffung zumindest warten, bis die aktuelle Nadel abgenudelt ist und Du sowieso investieren musst. Infos über die Compliancewerte aktueller TA´s bekommst Du z.B. bei www.phonophono.de. Dort wirst Du finden, dass sämtliche von Dir genannten TAs eine Compliance von 20 und mehr haben, mit Ausnahme es 440 (=15). Dieses würde rechnerisch am ehesten passen, wird jedoch klanglich recht kritisch diskutiert (als höhenlastig). Der Rockfan schätzt aber eher eine dynamische Wiedergabe mit knackigem Bass als eine analytische Auflösung insbes. im Höhenbereich.

Konkrete Empfehlung für TAs an schweren Armen kann ich aus eigener Erfahrung nicht geben, da ich nur leichte bis mittelschwere Arme verwende.

Normalerweise würde man aber hier wohl zu einem Denon MC (mit High Output !!!) raten. Das kann Dein Verstärker am Phonoeingang verarbeiten und liegt auch preislich im genannten Rahmen. Vielleicht gibt es zu den Denons hier noch einige Experten-Tipps für Mark?

Gruß Silberfux
directdrive
Inventar
#3 erstellt: 14. Jan 2007, 13:58
Hallo Mark,

ganz kurz, ich zitiere hier 'mal die Phonophono-Beschreibung des AT-440ML:


Das AT440 MLa bietet ausgezeichnete Klangqualität vor allem an leichteren und mittelschweren Tonarmen (z.B. Dual)


Ich habe das 440er nie besessen, aber irgendwie widerspricht das doch so ziemlich der Empfehlung, das 440er in einen schweren Tonarm einzubauen.... Später mehr, viele Grüße von

Brent


[Beitrag von directdrive am 14. Jan 2007, 15:22 bearbeitet]
directdrive
Inventar
#4 erstellt: 14. Jan 2007, 15:46
Hallo Mark,

ich nochmal mit zwei, drei Anmerkungen.

Für das AT-440 MLa gibt Audio Technica folgendes an: Dynamische Nachgiebigkeit (x10-6 cm/Dyn): 10 ....:?
Das widerspricht der Phonophono-Angabe und lässt auf einen Tonabnehmer geringer Nadelnachgiebigkeit schließen, wie er für schwere Tonarme geeignet ist. Dementgegen stehen die von vielen Seiten immer wiederkehrende Empfehlung des AT-440MLs für leichtere Tonarme sowie die eher geringen Auflagekräfte, die für das System empfohlen werden.

Ich selbst bezweifle sowohl die Vergleichbarkeit der AT-Angaben zur Compliance mit denen anderer Hersteller, wie auch die Angaben zur effektiven Masses des Sansui-Arms ein wenig...

Ich würde Dir persönlich die Anschaffung einer Testplatte empfehlen, mit der Du selbst überprüfen kannst, in wie weit Arm und System harmonieren.

Silberfuxens Empfehlung bezüglich eines Denon MC-110 oder MC-160 HO-MC, das dann womöglich nicht nur praktisch sondern sogar theoretisch zu Deinem Spieler passt, kann ich nicht wirklich untermaueren, aber mich ihr persönlich gern anschließen - feine Allrounder.

Viele Grüße von

Brent


[Beitrag von directdrive am 14. Jan 2007, 15:47 bearbeitet]
muke
Stammgast
#5 erstellt: 14. Jan 2007, 18:48
Hallo

Vielen Dank für eure Meinungen.

silberfux

wird jedoch klanglich recht kritisch diskutiert (als höhenlastig). Der Rockfan schätzt aber eher eine dynamische Wiedergabe mit knackigem Bass als eine analytische Auflösung insbes. im Höhenbereich


Die Empfehlung des 440 wurde nach meinen Angaben wegen der vorhandenen Klangcharakteristik meiner Anlage gemacht. Hörte sich auch erst plausibel an, also etwas mehr an höhen weil es bei mir hier eher in den "warm" klingenden bereich geht und Bass ausreichend vorhanden ist. An analytisch hab ich dabei gar nicht gedacht.
Das Problem mit dem OM ist halt das der Grundton mir einfach zu viel Bass hat und das Dingens für meinen Geschmack zu viel an Punch mitbringt.

directdrive

Das widerspricht der Phonophono-Angabe und lässt auf einen Tonabnehmer geringer Nadelnachgiebigkeit schließen
und
Ich selbst bezweifle sowohl die Vergleichbarkeit der AT-Angaben zur Compliance mit denen anderer Hersteller, wie auch die Angaben zur effektiven Masses des Sansui-Arms ein wenig...


Das würde bedeuten ich muss herausfinden wie schwer der Arm tatsächlich ist um diese Unbekannte abhaken zu können. Das hab ich mich auch immer gefragt ob die nach den gleichen Methoden diesen Wert ermitteln.

Ich würde Dir persönlich die Anschaffung einer Testplatte empfehlen, mit der Du selbst überprüfen kannst, in wie weit Arm und System harmonieren


Irgend eine oder gibt es "die" Testplatte die man haben muss?

Ich hatte mir schon fast gedacht das es in Richtung Denon gehen wird, hatte aber trotzdem gehofft einen Spezialisten für den Arm zu finden. Und wenn das AT440MLa wirklich in Richtung analytisch geht dann könnte das AT120E vieleicht auch noch ein Kandidat sein, zumindest nach den Beschreibungen die man so im Netz findet.
Mal schauen, ich werd Morgen mal das M95HE montieren und horchen wie es sich gegen das OM schlägt.

sänx nochmal
Mark
bjoernr48
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Jan 2007, 09:49
Hallo Mark,

hier noch ein Tip: Shelter 201 (MM, Compliance 15).

Spielt bei mir am TP 90 ganz prima. Liegt etwas über Deinem Budget, Listenpreis 200 €

Gruß

Björn
directdrive
Inventar
#7 erstellt: 15. Jan 2007, 11:00
Moin Mark,

eine Testplatte, die den erwünschten Nutzen hat, also die Möglichkeit bietet, die Tonarm-System Resonanzfrequenz zu ermitteln und somit zu überprüfen inwieweit Tonarm und Abtaster harmonieren ist notwendig. Das kann leider nicht jede angebotene Test-Lp. Mein Tipp wäre z.B. die Image Hifi "Vinyl Essentials" oder die Shure Test-LPs (Audio Obstacle Test).

Grüße sendet Brent
muke
Stammgast
#8 erstellt: 15. Jan 2007, 15:48
Hallo


bjoernr48 schrieb:

hier noch ein Tip: Shelter 201 (MM, Compliance 15).
Spielt bei mir am TP 90 ganz prima. Liegt etwas über Deinem Budget, Listenpreis 200 €

Danke Björn.
Kannst Du da eine klanglich einschätzung dazu geben? Ein fufi weiter geht auch grad noch so wenn...



directdrive schrieb:

Das kann leider nicht jede angebotene Test-Lp. Mein Tipp wäre z.B. die Image Hifi "Vinyl Essentials" oder die Shure Test-LPs (Audio Obstacle Test).

Hallo Brent,
hast Du mir da eine Quelle?

Mark
muke
Stammgast
#9 erstellt: 16. Jan 2007, 16:44
Hab das Shure M95HE heute montiert und das ist, zumindest für meinen Geschmack, eine deutliche Verbesserung. Knackiger Bass aber nicht so übetrieben wie das OM20 und die Höhen sind klarer und differenzierter. Ich würde mir ein wenig mehr Bühne wünschen.
Aber das ist schon toll was das alte Shure da bringt, bin aber trotzdem noch für weitere Anregungen dankbar.

Mark
directdrive
Inventar
#10 erstellt: 16. Jan 2007, 18:17
Moin again,

Quelle für Test-LPs: z.B.: eBay, "Die Nadel" oder im herkömmlichen Fachhandel. Alternative für Multimaxivielgeld: Hifi-News LP.

Das Shure M-95HE gehört nun nicht gerade zu den hart aufgehängten Systemen. Wenn das passt, solltest Du eigentlich auch mit einem der ursprünglich von Dir genannten Audio Technicas glücklich werden. Nehm ich 'mal an... Eventuell...

Viel Erfolg, Brent
Ludger
Inventar
#11 erstellt: 16. Jan 2007, 19:54
Hallo Mark,
das Shelter wurde vor kurzem in einer der deutschen HiFi-Zeitschriften getestet, dort wurde auch der Frequenzgang abgebildet.
Es hat einen deutlichen Hochtonabfall, wenn deine Anlage im Hochtonbereich schon zurückhaltend klingt, scheint mir das Shelter vermutlich nicht die ideale Wahl zu sein (wenn man sonst auch von Shelter über die Systeme ab 501 aufwärts nur außerordentlich Gutes hört).
Ich denke auch, dass das Denon DL110, das etwas heller und schlanker als das DL160 klingt, eine gute Wahl wäre. Es kommt gerade mit mittelschweren bis schweren Armen gut zurecht.
Die Compliance für das AT 440 wird übrigens sehr unterschiedlich angegeben, ich habe noch irgendwas mit 40 in Erinnerung. Es wird auch meistens für leichtere Arme empfohlen.
Gruß
Ludger
bjoernr48
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Jan 2007, 13:58
Hallo Mark,

den in dem Hifi-Magazin beschriebenen Höhenabfall kann ich bei meiner Anlage nicht hören, das kann bei anderen, auch Deiner Kombinationen, natürlich ganz anders sein.
Ansonsten tue ich mich mit Klangbeschreibungen sehr schwer. Subjektiv, im Vergleich zum DL 160, empfinde ich das Shelter als nicht so schlank und irgendwie viel dynamischer,stimmiger und runder als das DL 160. Dabei ist das DL auch ein prima TA, insbesondere die saubere Abtastung fiel mir auf, aber bei Rock- und Popmusik fehlte ein wenig die Spielfreude.

Gruß

Björn
Fhtagn!
Inventar
#13 erstellt: 18. Jan 2007, 17:43
Hallo,

ich habe gerade einige Erfahrungen mit dem AT120 gemacht. Für Jazz absolut spitze, mittelschwerer Tonarm macht keine Zicken. NUR: Dazu noch für einen anderen Dreher ein AT-110 gekauft, und das spielt nicht viel schlechter, kostet aber gerade die Hälfte. Das 110 ist etwas heller und ein ganz klein wenig hektischer. Ich mag beide, würde Dir aber das AT 120 empfehlen.
muke
Stammgast
#14 erstellt: 18. Jan 2007, 19:03
Erstmal danke an euch.

Das mit dem Shelter spukt mir zwar noch im Kopf rum aber das lass ich lieber. Ist ne ordentliche Stange Geld um mal eben was "anzutesten"! Zu viele Aussagen das es schon recht warm abgestimmt ist. Auch das AT440 lass ich aus der Rechnung raus, wurde ja schon erwähnt das es eher sehr höhenlastig, wenn nicht sogar zu "schrill".
Momentan geht die Tendenz in Richtung AT120 und DL110. Sltsammerweis habe ich einige Erfahrungen mit den Denons gelesen in denen es heisst, das DL110 wäre fast besser(?) als das DL160.
Kann man sagen das die Denons die perfektesten allrounder in ihrer Preisklasse sind? Hat jemand das AT120 und das DL110 zufällig schon vergleichen können?

Danke nochmal
Mark
Ludger
Inventar
#15 erstellt: 18. Jan 2007, 20:52
Hallo Mark,
DL 110 gegen AT 120 habe ich noch nicht gehört, allerdings AT 95 gegen DL110 und DL160.
Da hatte das AT 95, das fürs Geld gut ist, wirklich keine Chance. Von Bekannten, deren Urteil ich vertrauen kann, habe ich über Audio Technica Systeme immer wieder gehört, dass sie eine Familienähnlichkeit haben. Sie sollen durch die Bank eher schlank klingen, was nicht mein Geschmack ist.
Das DL 110 wurde auch in England besser als das 160er eingestuft (HiFi-Choice), diese Meinung kann ich nur unterstützen.
Die Mehrausgabe würde ich mir im Zweifel ersparen.
Gruß
Ludger
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer für Lenco L75
mikko am 30.01.2006  –  Letzte Antwort am 31.01.2006  –  6 Beiträge
Brauche Euren Rat
Superingo1968 am 08.01.2009  –  Letzte Antwort am 10.01.2009  –  14 Beiträge
Rat neuer Tonabnehmer für Technics SL-DD33
coyote2811 am 15.05.2012  –  Letzte Antwort am 01.06.2012  –  15 Beiträge
brauche schnell ein Rat
Shadow_in_your_room am 07.03.2006  –  Letzte Antwort am 11.03.2006  –  8 Beiträge
Tonabnehmer?
Ampeer am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  6 Beiträge
Tonabnehmer
Andre_Dü am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.03.2012  –  9 Beiträge
Tonabnehmer
HiFiMan am 28.04.2013  –  Letzte Antwort am 30.04.2013  –  3 Beiträge
Brauche Rat für neuen Plattenspieler bis 300?
dreifach am 20.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.06.2011  –  94 Beiträge
Was für einen Tonabnehmer Kaufen ?
pitbresig am 12.07.2007  –  Letzte Antwort am 12.07.2007  –  3 Beiträge
Tonabnehmer für ATP-12T
Mario_66 am 06.05.2009  –  Letzte Antwort am 08.05.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedxPaulos312
  • Gesamtzahl an Themen1.345.044
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.899