Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Radio-Aufnahme Tape/CD-Recorder

+A -A
Autor
Beitrag
rebel32
Stammgast
#1 erstellt: 19. Jan 2007, 15:16
Hallo,

ich suche hier eure Meinung und Erfahrung bezüglich der Qualität von Analog/Digital Aufnahme.
Der Anlass ist das ich regelmässig eine 2 stündige Radiosendung aufzeichne.Bisher auf MC mit einem sehr guten Tape-Deck(Teac C-3rx).Da ich mit der Aufnahmequalität zwar zufrieden bin, mich jedoch einige Sachen stören(Aufnahme auf zwei 60er Kassetten verteilt, keine direkte Titelanwahl,insbesondere Abnahme der Aufnahmequalität mit fortschreitender Zeit), denke ich nun an die Anschaffumg eines gebrauchten CD-Recorders. Da ich mit einem solchen Gerät keinerlei Erfagrung habe, dazu einige Fragen:

1.Kann die Aufnahmequalität mit analoger Aufnahme mithalten, wenn ja was muss ich bei der Auswahl eines Gerätes beachten?
2.Ist die Aufnahme auf CD tatsächlich auch über Jahrzehnte hinweg ohne Qualitätsverlust unverändert?.
3.Welche Funktionen muss ein gutes Gerät haben,woran erkenne ich ein gutes Gerät wenn ich bei Ebay suche?

ich freue mich über Tips,
Grüsse,

Chris
kempi
Inventar
#2 erstellt: 19. Jan 2007, 15:23
Hallo Chris,

mit einem CD-Recorder kannst Du nur maxial 80 Minuten aufnehmen. Für längere Aufnahmen solltest Du einen DAT- oder MD-Recorder nutzen.
Alle Geräte, des obigen Typs bieten eine bessere Qualität als ein MC-Recorder.



PS: ich habe noch einen Sharp MD-Recorder (kann auch als Walkman verwendet werden) mit einigen MDs, den ich nicht mehr verwende. Bei Interesse einfach eine PN senden.
rebel32
Stammgast
#3 erstellt: 19. Jan 2007, 15:45
Hallo, danke erstmal für die schnelle Antwort, gegen MD spricht das Format,welches ich z.B.nicht im Auto hören kann,gegen DAT das es eben wieder ein Band ist welches an Qualität verliert.Ausserdem sind beide Formate nicht verbreitet und damit die Rohlinge recht teuer. Es soll also schon ein Cd-Recorder sein, für meine 120-Minuten Aufnahme wären 2 Cd´s ja Okay.
Grüsse,
Chris
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 19. Jan 2007, 17:26
Hallo!

Die günstigste Lösung für dein Problem wäre m.E. nach die Aufnahme gleich mit deinem Rechner zu machen und später in aller Ruhe zu bearbeiten und dann auf CDR zu Brennen. Sollte dir das nicht möglich sein wäre eventuell ein solches Gerät für dich das richtige: http://www.hermstedt.com/german/hifidelio/hifidelio.html Der Hifidelio besitzt eine Festplatte auf den du die gesamte Sendung ebenfalls am Stück aufzeichnen kannst, du kannst sie sogar per USB zum Bearbeiten auf deinen Rechner laden und anschließend wieder zurückkopieren und dann Brennen. Bezüglich der Haltbarkeit von CDRs: Ich Brenne seit etwa 1995 auf CDRs, die Rohlinge halten im Durchschnitt etwa sechs Jahre dann solltest du sie umkopieren da die Datensicherheit nicht länger gewährleistet ist.

MFG Günther
silberfux
Inventar
#5 erstellt: 19. Jan 2007, 17:34
Hallo Chris:

Die Rohlinge für die allermeisten Audio-CD-Recorder sind auch nicht gerade billig (CDR (bzw. RW)-Audio). Man kann sich aber helfen, indem man auf CD RW Audio aufnimmt, diese dann am PC auf preiswerte CD-R kopiert und die RW Audio für die nächste Aufnahme verwendet.

Brauchst Du einen ordentlichen CD-Recorder? Dann bitte PN.

Gruß Silberfux
rebel32
Stammgast
#6 erstellt: 22. Jan 2007, 02:08
Hallo,

wie ist denn die Aufnahmequalität wenn man direkt auf PC aufnimmt gegenüber CD ,welche Hard/Software braucht man um einen Tuner an den PC anzuschliessen,
ich bin auf diesem Gebiet leider Neuling,

Grüsse,
Chris
silberfux
Inventar
#7 erstellt: 22. Jan 2007, 10:06
Hi, Du brauchst ein Adapterkabel 2 x Cinch vom Rec out Deines Verstärkers auf 1 x Stereo Klinke 3,5 mm in den line in Eingang Deines PC. Solche Kabel bekommts Du in jedem Elektronik Markt oder bei Reichelt, Conrad Ebay usw. für relativ wenig Geld. Du kannst natürlich auch direkt von den Tuner-Cinch-Buchsen in den PC mit demselben Adapter gehen.

Dann brauchst Du eine aufnahmefähige Software. Z.B. geht das mit EAC oder CDex (beides Freeware). Gut geht auch Wavelab lite, auch bei Nero (Vollversion) ist ein aufnahmefähiger Editor dabei.

Die Qualität hängt von der bei Dir im PC verbauten Soundkarte (A/D-Wandler) ab. Wenn der PC nicht zu alt ist, sind die Ergebnisse selbst bei Standard-Soundkarten oder On-Board-Soundchips normalerweise nicht so schlecht. Sonst kann man eine bessere Sounkarte einbauen oder eine externe über USB anschließen.

Einen Versuch ist es jedenfalls wert.

Gruß Silberfux
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 22. Jan 2007, 10:17
Hallo!

Die Aufnahmequalität ist im allgemeinen recht gut, steht und fällt allerdings mit der Qualität des Rechners für Audio allgemein. Es sollte schon ein gut abgeschirmtes Netzteil und eine Soundkarte vorhanden sein, der On-Board Sound hat zwar in den letzten fünf Jahren ernorme Vortschritte erzielt, allerdings bleibt die Soundqualität immer noch hinter der aufwendiger Soundkarten zurück. Im Vergleich mit einem Standalone CD-Recorder brauch sich ein Zeitgenössischer Rechner nicht zu verstecken, darüber hinaus habe ich gegenüber einem Standalone-Gerät eine reihe von Vorteilen was sowohl das Nachbearbeiten der Sounddateien wie auch das nachträgliche umgruppieren und nicht zuletzt die Speicherung zwecks späterer nochmaliger Verwendung auf der Festplatte betrifft. Eine Archivierung auf Festplatte bietet sich bei den heutigen Datenträgergrößen beihnahe schon zwingend an. Damit wäre eigentlich auch schon deine zweite Frage nach der notwendigen Hardware beantwortet. Zu einem ersten Versuch wäre es m.E. nach nur nötig dir einen Soundeditor vom Netz herunterzuladen, dich mit der Bedienung vertraut zu machen und deine Stereoanlage mit einem Handelsüblichen Adapterkabel Cinch/3,5er Klinke zu verbinden, ach ja wahrscheinlich benötigst du noch einen Mantelstromfilter für jedes an die Stereoanlage angeschlossenes Antennenkabel da du sonst mit einer Brummschleife wegen Mehrfacherdung rechnen mußt. Danach steht einem ersten Versuch mit On-Board Soundchip nichts im Wege, sollte das Ergebniss nicht deinen Erwartungen entsprechen ist wie schon geschrieben eventuell eine hochwertige Soundkarte fällig die es in der Regel auch als Externes Modell mit USB-Anschluß gibt.

MFG Günther
rebel32
Stammgast
#9 erstellt: 25. Jan 2007, 15:00
Vielen Dank für die ausführlichen Antworten, das hilft mir schon sehr weiter. Ich habe einen HP-Pc und benötige nun eine externe Soundkarte, könnt ihr mir etwas empfehlen?

Grüsse
hohesZiel
Stammgast
#10 erstellt: 25. Jan 2007, 15:27
Hallo,
erst mal:

In der Tat, die TEAC C-Serie-Recorder sind der absolute technische Höhepunkt der Cassetentechnik.
habe selber seit rund 30 Jahren einen TEAC C-2X, jetzt sogar noch einen professionellen Tascam-Bruder dazugekauft, weil ich meine ca. 800 Cassetten noch lange freudig hören möchte.

nur mal, um eine möglicherweise interessante Alternative sowohl zum CDR als auch zum Rechner aufzuzeigen:

Ich habe mir nach längeren Recherchen (auch hier im Board) vor einem halben Jahr einen semiprofessionellen Alesis ML 9600 FESTPLATTENRECORDER angeschafft.

das ist die eierlegende Wollmilchsau. Damit sind enorme recordingzeiten möglich und ebenso umfangreiches editing/Mischen sowie das Kopieren des Ergebnisses auf CD.
darüber hinaus natürlich auch das, was mir persönlich vorschwebte: Die Konservierung der vielen analogen Tonträger, welche nie auf CD erschienen sind.

http://www.alesis.de/produkte/masterlink_techdata.html

http://www.thomann.de/de/alesis_masterlink.htm

Leider kann ich selber noch über keine eigenen Erfahrungen berichten, weil ein Umzug sowie diverse berufliche Engagements meine Zeit auffraßen.

Er steht immer noch verpackt im geplanten Hörraum, aber demnächst werde ich ihn benutzen, jetzt habe ich mehr zeit.

Wie auch immer Du Dich entscheiden solltest: Stets Viel Spaß beim Musikhören.

Gruß

hohesZiel
Fhtagn!
Inventar
#11 erstellt: 26. Jan 2007, 13:13

rebel32 schrieb:
Hallo, danke erstmal für die schnelle Antwort, gegen MD spricht das Format,welches ich z.B.nicht im Auto hören kann,gegen DAT das es eben wieder ein Band ist welches an Qualität verliert.


Gegen MD spricht nur ATRAC.
DAT verliert nicht an Qualität. DAT ist digital und zig mal besser als Analog-Kassetten.

Ich würde das auch per PC machen, allerdings nicht über die Soundkarte und Line-In.
TV-Karten mit Radioteil kosten nichts mehr, die Aufnahmequalität stimmt auch. Zudem hast du gleich einen digitalen Videorecorder. Kostenpunkt ca. 65€. Lohnt sich auf jeden Fall.

MfG
HB
silberfux
Inventar
#12 erstellt: 26. Jan 2007, 15:38
Hi HB,

hast Du mal die Qualität eines Radioteils auf TV-Karte und eines guten externen Tuners verglichen?

Gruß silberfux
Fhtagn!
Inventar
#13 erstellt: 26. Jan 2007, 15:45
Ja.
Vom guten Tuner bleibt auch nicht viel, nachdem man ihn durch die Soundkarte gewürgt hat und als MP3 ablegt. Meine Erfahrung.

Nochmal hierzu: "Ist die Aufnahme auf CD tatsächlich auch über Jahrzehnte hinweg ohne Qualitätsverlust unverändert?"

Nein, denn kein CD-Rohling hält Jahrzehnte. Nach knapp 7 Jahren ist bei den meisten schluss, es sei denn mal lagert sie bei 0% Luftfeuchtigkeit.

MfG
HB
silberfux
Inventar
#14 erstellt: 26. Jan 2007, 21:07
Hi, bitte kein Glaubenskrieg, das hilft doch dem Fragesteller nicht wirklich weiter

Von mp3 habe ich hier nichts gelesen, oder hab ich das übersehen?

Soundkarten gibt es (wie bei den Cassettenrecordern) gute und schlechte. Von "würgen" würde ich bei aktuellen PC´s auch bei Onboard-Chips in der Regel nicht mehr ausgehen. Sicherlich ist auch eine Radio-Karte eine Alternative.

Und die Lebenserwartung von CDRs liegt nach meiner Erfahrung deutlich höher, obwohl ich früher nicht besonders wählerisch bei der Auswahl der CD-Marke war.

Richtig ist wohl, dass man ab einem gewissen CD-Alter besser mal kontrolliert oder sogar vorsichtshalber umkopiert, wenn man seine Schätze sicher erhalten will.

Gruß Silberfux
Fhtagn!
Inventar
#15 erstellt: 26. Jan 2007, 23:06
[quote="silberfux"]

Und die Lebenserwartung von CDRs liegt nach meiner Erfahrung deutlich höher, obwohl ich früher nicht besonders wählerisch bei der Auswahl der CD-Marke war./quote]

Ich kann nur von meiner Erfahrung sprechen: Knapp 300 CDs waren nach ca. 6-7 Jahren nur noch Abfall. Der reine Horror.
Wenn du meinst, daß die ewig halten wünsche ich viel Freude mit deinen Wunderdingern und verabschiede mich aus dieser Diskussion.

MfG
HB
Hörbert
Moderator
#16 erstellt: 26. Jan 2007, 23:18
Hallo!

Ich Jedenfalls habe mit CDRs ganz ähnliche Erfahrungen gemacht wie Fhtagn! Der Großteil der CDRs ist nach ca. 6-8 Jahren hinüber. Dabei ist es zimlich egal ob es Markenrohlinge oder No Name-Rohlinge waren, am schnellsten waren die mit der blauen Beschichtung hopps, einige schon nach knapp drei Jahren.

MFG Günther
silberfux
Inventar
#17 erstellt: 27. Jan 2007, 20:19
HB:

Warum polemisierst Du hier herum und legst mir Aussagen in den Mund, die ich nicht gemacht habe. So kann mich z.B. nicht erinnern, hier gesagt zu haben, dass CDRs ewig halten

Gruß Silberfux
Fhtagn!
Inventar
#18 erstellt: 28. Jan 2007, 13:48

silberfux schrieb:

Und die Lebenserwartung von CDRs liegt nach meiner Erfahrung deutlich höher, obwohl ich früher nicht besonders wählerisch bei der Auswahl der CD-Marke war.
Gruß Silberfux


Sorry für den rauen Umgangston .

MfG
HB
hohesZiel
Stammgast
#19 erstellt: 28. Jan 2007, 13:55
Zum Thema

CDR-Haltbarkeit
und
CDR-Fehlerrate

hat sich der Moderator "cr" sehr verdient gemacht!

Er hat in diversen Threads sehr viel seines offensichtlich profunden Wissens hier präsentiert, einfach mal die Suchfunktion nutzen!

Gruß

hohesZiel
Fhtagn!
Inventar
#20 erstellt: 28. Jan 2007, 14:08
Profundes Wissen erlangt man auch mit einer CDR-Samlung von ca. 5000 Stk., und zwar im negativen Sinne.
Habe noch nie ein schlechteres Medium zur Datenspeicherung gehabt.
Sensible Daten liegen bei mir nur noch auf SD-Karten.

MfG
HB
sveze
Inventar
#21 erstellt: 28. Jan 2007, 14:16

Fhtagn! schrieb:
Sensible Daten liegen bei mir nur noch auf SD-Karten.


Die auch nur eine beschränkte, sprich endliche Anzahl Schreibvorgänge zulassen, allerdings altersbedingt nicht nachlassen dürften.
silberfux
Inventar
#22 erstellt: 28. Jan 2007, 17:07
HB, finde ich prima, dass Du das noch geschrieben hast.

Gruß Silberfux
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aufnahme von CD auf Analog-Tape?
wde am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  7 Beiträge
Defekt an Tape Deck TEAC CX-650R
TheEagle am 30.07.2006  –  Letzte Antwort am 30.07.2006  –  2 Beiträge
Digital-Analog- Aufnahme, eine Verschwörungstheorie!
Rabe13 am 25.11.2008  –  Letzte Antwort am 26.11.2008  –  13 Beiträge
Plattenspieler+Aufnahme
m13 am 14.03.2011  –  Letzte Antwort am 15.03.2011  –  14 Beiträge
Cassetten Aufnahme
Pioneer_Freak am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  8 Beiträge
Brummen beim Tape-Deck
Django8 am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 29.01.2004  –  5 Beiträge
MC-Tape: Bandsortenwahl / Entzerrung
AlexG1990 am 13.06.2013  –  Letzte Antwort am 13.06.2013  –  3 Beiträge
Problem bei Aufnahme auf Tonbandgerät
2006gerd am 12.05.2009  –  Letzte Antwort am 31.05.2009  –  10 Beiträge
[ MC maxell ] Probleme bei Aufnahme
mathi am 29.11.2013  –  Letzte Antwort am 04.07.2014  –  8 Beiträge
Dolby bei der Aufnahme? (Tape Deck)
indochine am 31.05.2016  –  Letzte Antwort am 01.06.2016  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Edifier
  • Daewoo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedchristoph.edelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.344.997
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.092