Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Granat 216-1 rauscht im Hoch-Mittelhochtonbereich! Was wechseln?

+A -A
Autor
Beitrag
Mythilos
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Apr 2007, 07:20
Hi,
mein Plattenspieler rauscht (insbesondere recht intensiv im Hoch-Mittelhochtonbereich). Die Nadel/Der Tonabnehmer sollte noch der originale sein und dürfte somit recht als (über 25/30 Jahre) sein.

Das Gerät:
Granat 216-1

Ich finde irgends gescheite Informationen, was ich da am besten wechsel sollte, was das kostet und wo ich das bekomme.
the_det
Stammgast
#2 erstellt: 20. Apr 2007, 07:56
Ahoi,

m.E. dürfte für das Rauschen der Phono-Eingang Deines Verstärkers verantwortlich sein. Trotzdem sollte nach der ganzen Zeit mal die Nadel gewechselt werden

Viele Grüße
Det

Edit: Nicht die richtigen Tasten getroffen...


[Beitrag von the_det am 20. Apr 2007, 07:58 bearbeitet]
Mythilos
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Apr 2007, 08:21
Was meinst Du damit?

Der Plattenspieler steckt in meinem Phonoeingang!

gugst Du hier!
the_det
Stammgast
#4 erstellt: 20. Apr 2007, 08:29
Dein Verstärker hat einen integrierten Phono-Vorverstärker. Klar, denn sonst könntest Du keinen Plattenspieler anschließen.
Jetzt scheint Dein Verstärker nicht über die qualitativ höchstwertige Phonostufe zu verfügen (um es mal vorsichtig auszudrücken). Mit anderen Worten: Entweder Tonabnehmer am Plattenspieler und Phono-VV passen nicht gut zueinander, und/oder der Phono-VV ist einfach schrott.
Im übrigen lese ich gerade im anderen Thread, dass Dein Plattenspieler mit einem DIN/Cinch-Adapter läuft. So ein Adapter ist m.E. klanglich allerhöchstens zweite Wahl.
Alles klar?

Grüße
Det
Mythilos
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Apr 2007, 08:36
... ok...

Welche Dinge sind deiner Ansicht nach nun zu ändern (die Geräte bleiben!)?
raphael.t
Inventar
#6 erstellt: 20. Apr 2007, 09:45
Hallo Mythilos!

Ich besaß mal einen Granat und glaube mich erinnern zu können, dass meiner einen eingebauten Phono-Entzerrer besaß.
Also musste das Kabel in einen Hochpegeleingang, Aux oder Tuner oder Tape Play usw.
Sehr gut mit RFT -Sachen kennt sich Vinylia aus dem Analog-Forum aus. Sie hat auch schon Granat - Entzerrer modifiziert und vermag aus den alten DDR-Geräten das Maximum rauszuholen.
Vinylia ist auch im RFT-Forum tätig, dort mehr als im Analog-F.
Wenn du Berliner bist, sie ist von dort.
Nimm irgendwie Kontakt zu ihr auf, sie kann dir sicher bei deinem Problem helfen.
Dass du einen Granat hast, bringt dir sicher schon zu Anfang Sympathien.
Editierter Nachtrag: Mein sehr ähnlicher Granat 227 war am Hochpegeleingang anzuschließen, dein 216-1 dagegen nicht.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael


[Beitrag von raphael.t am 20. Apr 2007, 10:02 bearbeitet]
Mythilos
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Apr 2007, 10:39
Alles klar! Danke!

Ich bin leider nicht aus Berlin, wer ihr also eine Mail schreiben.

Ich weiß auhc nciht obs überhaupt geht das Kabel vom Spieler neu zu machen! Bissl Löterfahrung hab ich schon! Aber wenn das alles mit dem Austausch der Nadel o.ä. getan wäre wär ich auch zufrieden!!!
WenigWatt
Stammgast
#8 erstellt: 20. Apr 2007, 12:41
hallo Mythilos,
rauscht es nur wenn die Nadel in der Rille ist,oder immer wenn Du den Verstärker auf Phono stellst?
Gruß Micha
Mythilos
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Apr 2007, 14:42
Der Spieler ist absolut leise(über die Lautsprecher). Man hört nix, wenn die Nadel nicht auf der Platte ist. Erst, wenn man die Nadel aufsetzt und mittige und höhere bis hohe Töne reklingen sollten, dann verrauscht das.
WenigWatt
Stammgast
#10 erstellt: 20. Apr 2007, 15:46
hallo Mythilos,
ja dann kann's ja nur die Nadel sein,was nach 25-30 Jahren kein Wunder ist. Würde an Deiner Stelle Vinylia fragen was da System- oder Nadelmässig sinnvoll ist.
Gruß Micha.
P.s. vielleicht hat ja noch ein anderer Granat-Kenner einen Rat parat?
vinylia
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Apr 2007, 10:34
Morjen Mythilos!

Spricht man von der Wüste, kommt das Kamel! Da bin ich!

Der Opal 216-1 ist werksmäßig mit nemm MS 16 ausgestattet & mit dem dem nicht so dollen Entzerrer.
Hast Du einen anderen Entzerrer zur Hand? Wenn ja, überbrücke den werksmäßigen Entzerrer.
Ansonsten modifiziere den Entzerrer & Du wirst Dein klangliches Wunder erleben. Setzte den Eingangswert am Entzerrer auf 150 kOhm & 270 pF, am besten mit Foilien-Kondis.
Es könnte auch sein, das Deine Nadel hinüber ist. Ersatznadel bei mir für 30 € inklusive Modifikation, sprich Ortofon OM 30 Nadel.
Das Problem am Opal/Granat ist das Headshell, Systemträger, sie laßen keine ordnungsmäße Justage des MS 16 zu, wesshalb ein MS 16 nie so gut klingen wird wie an anderen Drehern & eviglich verzerrt.
Hier ein Links zum MS16 auf meiner Page!
Siehe unter Systeme > MS 16

Viel Glück

Nadl


[Beitrag von vinylia am 28. Apr 2007, 10:37 bearbeitet]
Mythilos
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 30. Apr 2007, 07:14

Entzerrer..modi-fiziere den Entzerrer & Du wirst Dein klangliches Wunder erleben. Setzte den Eingangswert am Entzerrer auf 150 kOhm & 270 pF, am besten mit Foilien-Kondis.


..ähm..Ich weiß nicht konkret, was Du damit meinst! gibts bebilderte Anleitungen?
Das mit der Nadel klingt schon mal interessant!

Gut..
Machen wir mal eine Checkliste:
-Was sollte ich kaufen(Kosten)?
-Was überbrücke ich wo und wie?
-Wie wechssel ich das Teil mit der Nadel?

Sehr gut, so langsam bekommts Gestalt!
vinylia
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Apr 2007, 18:17
Hi Mythilos!

Überbrücken:
> heißt, wenn Du nen externen Entzerrer hast, dann führe das Tonarmkabel direkt zum Ausgang.

Modifikation heißt:
Beim Entzerrereingang, wo das Tonamrkabel in den Entzerrer reingeht, den R 101/201 auf 150 kOhm & C 101/201 auf 270 pF setzen. Kostet nur Mühe, Gedult & Zeit.

Nadel
Müßtest Du mir Dein System zuschicken, damit ich eine neue Nadel einsetzen kann & diese einmessen. Müßte zwischen 30 & 40 € kosten, je nachdem die momentanen Preise für Ersatznadeln sind. Da muß ich erst meinen Phonodealer fragen. Eine orginal Nadel kostest genauso viel & lohnt sich klanglich nicht.

Gruß Nad

kannst Du nen Photo von der Entzerrerplatine einstellen?

http://www.rft-seite.de/wbb2/attachment.php?attachmentid=786
Mythilos
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 01. Mai 2007, 08:03
Du scheinst mir hier echt die richtige Ansprechperson! Danke schon mal für Deine Mühe!

Leider kann ich das Bild nicht sehen, da ma nsich einloggen muß!
30-40€ Versand und 30€ für die Nadel(acuh wenn das ein guter Preis ist) sind mir insgesamt doch eher ein bissl viel.

Wie komm ich in den Plattenspieler rein, ohne was kaputt zu machen? Einfach auf den Deckel legen und aufschrauben? Sry, dass ich mcih so anstelle, bin sonst nicht so, aber hier kenn ich mich nicht so aus und möchte nicht beim 1. Handgriff etwas zerstören!

... hab ihn auf gemacht: und nun? Ich seh nix, was ich da unstellen kann!
Link zum Bild:
http://img221.imageshack.us/img221/981/granat216platinebw0.jpg


[Beitrag von Mythilos am 01. Mai 2007, 08:28 bearbeitet]
DB
Inventar
#15 erstellt: 01. Mai 2007, 19:43

vinylia schrieb:
Morjen Mythilos!

Spricht man von der Wüste, kommt das Kamel! Da bin ich!

Der Opal 216-1 ist werksmäßig mit nemm MS 16 ausgestattet & mit dem dem nicht so dollen Entzerrer.
Hast Du einen anderen Entzerrer zur Hand? Wenn ja, überbrücke den werksmäßigen Entzerrer.
Ansonsten modifiziere den Entzerrer & Du wirst Dein klangliches Wunder erleben. Setzte den Eingangswert am Entzerrer auf 150 kOhm & 270 pF, am besten mit Foilien-Kondis.
Es könnte auch sein, das Deine Nadel hinüber ist. Ersatznadel bei mir für 30 € inklusive Modifikation, sprich Ortofon OM 30 Nadel.
Das Problem am Opal/Granat ist das Headshell, Systemträger, sie laßen keine ordnungsmäße Justage des MS 16 zu, wesshalb ein MS 16 nie so gut klingen wird wie an anderen Drehern & eviglich verzerrt.
Hier ein Links zum MS16 auf meiner Page!
Siehe unter Systeme > MS 16

Viel Glück

Nadl


Am Entzerrer herumfummeln würde ich nur, wenn

  • Meßtechnik
  • Meßschallplatte
  • Kenntnisse über den Umgang mit Beidem

vorhanden sind. Generell ist aber im Plattenspieler der einzig sinnvolle Platz für den Entzerrer. Alles Andere sind nur halbgare Notlösungen.

MfG

DB
vinylia
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Mai 2007, 06:41
"Am Entzerrer herumfummeln würde ich nur, wenn

* Meßtechnik
* Meßschallplatte
* Kenntnisse über den Umgang mit Beidem

vorhanden sind. Generell ist aber im Plattenspieler der einzig sinnvolle Platz für den Entzerrer. Alles Andere sind nur halbgare Notlösungen.

MfG DB"

Moin,

also eine Eingangsanpssung ist auch ohne Messtechnik möglich. Wie bei hochwertigen Entzerrn üblich ist, läßt sich der Eingang dem System anpassen.
Beispielswise wurde das MS 16 im Opal/Türkis016/Rubin016 mit 3,3 bis 5,6 kOhm & 4,7 nF angepaßt. In der Sinfonie dagegen mit 150 kOhm. Das MS 16 gewinnt klanglich an nem hochwertigen Entzerrer & ordentlicher Anpassung.
Bei RFT Entzerrerplatinen wurde es eh anders gehalten als auf dem Schaltplan angegeben. Oft wurde auf den Platinen der Eingangswiederstand weggelaßen. Und die war laut Schaltplan System abhänig.

Die Entzerrerplatine sollte so dichte wie möglich am Dreher stehen. Anssonsten denke ich könnte sie sich klanglich negativ auswirken, störende Frequenzen könnten auftreten. Nicht ohne Grund werden Netzteile außerhalb des Drehers platziert.

Bei mir laufen mittlerweile alle System mit 150 kOhm, ob altes oder neues System. V 15III, Goldring 1012, MS16;25/27, Elac STS344, Denon DL 110 usw.. Die Kapazität ist System abhängig & liegt zwischen 175 & 220 pF.

Gruß Nadl


[Beitrag von vinylia am 02. Mai 2007, 06:43 bearbeitet]
Mythilos
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Mai 2007, 16:28
OK, das wird mir zu elektronisch!
Ich werd den Dreher in einen kleinen Elektronik-Bastel-Laden bringen.
Was sage ich denen, was sie machen sollen?
vinylia
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Mai 2007, 21:07
Hi Mythilos!

Wo wohnst Du? Sachsen oder so? Bin im Juni wieder in Sachsen, könnte bei Dir vorbei schauen oder Du kommst fürn Wochenende nach Berlin & wir tuffen Deinen Dreher auf. Konst nix außen Fahrkosten für Dich nach Berlin.

Gruß Nadl
Mythilos
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 04. Mai 2007, 11:54
Sehr cooles Angebot!!!

Wohne leider in Jena.. die nächsten Wochen komm ich nicht nach Berlin. Mein Mitbewohner ist gerade mitm Zug los. Wenns mal paßt, dann fahr ich mit ihm mal hoch, das wird aber wohl eher so frühestens in einem Monat!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alter OPAL 216-1 - kann man da noch was machen?
territrades am 19.03.2011  –  Letzte Antwort am 19.03.2011  –  4 Beiträge
Granat 227-2 kaputt
KBohne am 30.11.2014  –  Letzte Antwort am 11.02.2015  –  4 Beiträge
DUAL 606 rauscht
Dark_Helmet am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2007  –  4 Beiträge
Schallplatte rauscht (kein Knistern)
dantist am 19.05.2016  –  Letzte Antwort am 20.05.2016  –  4 Beiträge
1 von 2 Boxen rauscht bei Kassettenbetrieb
e* am 17.07.2009  –  Letzte Antwort am 20.07.2009  –  3 Beiträge
Tonarm zu hoch. Leider keine Verstellmöglichkeit. Was nun?
Cardiel am 23.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  6 Beiträge
Tape-Riemen wechseln
rebel32 am 19.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  2 Beiträge
LENCO L75 Tonarmkabel wechseln
Telium am 18.02.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  18 Beiträge
Wann das System wechseln?
Schick1983 am 30.04.2009  –  Letzte Antwort am 02.05.2009  –  6 Beiträge
TD 320 - Anschlusskabel wechseln
jentz68 am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Behringer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 86 )
  • Neuestes Mitgliedefjot64
  • Gesamtzahl an Themen1.344.870
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.392